Offenburg

»Jugend musiziert«-Preisträger spielten für Kiwanis-Projekte

Autor: 
Jutta Collmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. März 2016

Preisträgerkonzert des Kiwanis-Clubs (von links): Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann, Walter Glunk, Geschäftsführer der Musikschule, die jungen Preisträger, Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, und Musikpädagoge Marcus Raus. ©Daniel Godde

Die Preisträger der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert« gaben ein Benefizkonzert zugunsten von Projekten des Kiwanis-Clubs Offenburg. Für die jungen Musiker steht nun der Landeswettbewerb an.

Der Kiwanis-Club Offenburg veranstaltete bereits zum achten Mal in Zusammenarbeit mit der Musikschule Offenburg/Ortenau im Autohaus Paschke das traditionelle Preisträgerkonzert mit den Preisträgern der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert«. Für die jungen Musiker ist diese Veranstaltung stets eine willkommene Generalprobe vor dem anstehenden Landeswettbewerb in Böblingen. 

Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann begrüßte die zahlreichen Zuhörer, die Vertreter der Musikschule, Walter Glunk, Peter Stöhr und Marcus Raus, und besonders die jungen Musiker. Musikpädagoge Marcus Raus moderierte das vielseitige Programm, das von der Klassik bis zum Pop-Gesang abwechslungsreich gestaltet war. Er stellte die jungen Künstler vor und kommentierte interessante biographische und musikgeschichtliche Details aus dem Leben der ausgewählten, zum Teil weniger bekannten Komponisten.

Mit drei schwungvollen rumänischen Volkstänzen von Béla Bartok eröffnete Franziska Lichtenauer mit ihrer Violine, begleitet von Manfred Kratzer (Klavier), die Matinee. Adrian Jenet (Posaune) und Hanna Schöber (Klavier) zeigten ihr Können eindrucksvoll sowohl mit dem Lento aus der Passacaille von Georg Friedrich Händel als auch mit dem witzigen modernen »Three legged dance« von Bourgeois.

Harmonisches Spiel

- Anzeige -

Die jungen Gitarristen Fynn Hinke und Elena Burckhardt überzeugten als Gitarren-Duo mit dem frühromantischen Andante von Fernando Carulli und dem zeitgenössischen »duetto facile« des niederländischen Komponisten Cees Hartog. Das harmonische Zusammenspiel der beiden jungen Künstler begeisterte die Zuhörer. Ebenfalls sehr harmonisch aufeinander eingestimmt beendete das Trio Jamira Walter (Klavier), Sophia Dike (Violine) und Michelle Lautenberger (Cello) den ersten Teil des Konzerts mit einem schwungvollen Foxtrott des zeitgenössischen Schweizer Komponisten Hans Urs Zürcher aus dem »Triobüchlein für Stefan« und dem ersten Satz des »Kindertrios« des Leipziger Cellisten Julius Klengel, der schon als 15-Jähriger im Gewandhausorchester mitgespielt hatte. Die drei jungen Musikerinnen meisterten mit Bravour ihr Zusammenspiel. 

Den zweiten Teil des Konzerts eröffnete Felix Cinus (Querflöte) und Hanna Schöber (Klavier) mit der klassischen Sonate C-Dur des in Böhmen geborenen, in Wien ansässigen Komponisten Johann Baptist Vanhal. Aber auch diese jungen Musiker bewiesen ihre Kenntnis und ihr Können in Bezug auf die moderne Musik mit einer Interpretation aus »Luna`s magic flute« des Slowenen Blaz Pucihar, der musikalisch ausgedrückten Begegnung eines Drachens mit einem Delfin. Auch Hannah Jehle (Klavier) und Fiona Dorn (Querflöte) beeindruckten mit einer klassischen Sonate von Johann Baptist Varnhal und dem »Echo« von Paul Hindemith, der zu den bedeutendsten Komponisten der Moderne gehört. 

Zum ersten Mal in einem Preisträgerkonzert zeigten zwei junge Musiker ihr Können in der Sparte Pop-Gesang. Angelina Madeleine Schmid interpretierte einen Song von Diane Warren (»There you’ll be«) und ein selbst komponiertes Stück (»Best friend«). Begleitet wurde sie von Maximilian Stöhr am Flügel. Jonathan Rieder zeigte seine Begabung für Gesang und Klavier mit seiner Interpretation von Nina Simones »Feeling good« und einem Song der britischen Popmusikerin Jessie J (»Mama knows it best«). 

Ein großer Applaus des begeisterten Publikums belohnte die Künstler. Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, dankte dem Kiwanis-Club für die freundschaftliche konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung und lobte den »wohlklingenden Konzertsaal des Autohauses«. Jürgen Collmann sprach den jungen Künstlern für ihr musikalisches Engagement, mit dem sie die Kinder-Projekte des Kiwanis Clubs unterstützen, Dank und Anerkennung aus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Traugott Fünfgeld spielt morgen sowohl an der Steinmeyer-Orgel (Bild) als auch an der Digitalorgel.
vor 1 Stunde
Offenburg
Kirchenmusikdirektor Traugott Fünfgeld präsentiert neuartige Orgelklänge beim Feierabend-Konzert in der Stadtkirche Offenburg am Donnerstag. Anwesend sein wird auch der Stifter der Digitalorgel.
Spielen in Diersburg: Pedro Sanz von der Insel La Palma zusammen mit seiner Partnerin Josune Lizarte.
vor 9 Stunden
Freitag
In Diersburg steigt am Freitag die Nacht der offenen Kirchen – an allen drei Orten der Religionsgemeinschaften im Ort. Zwei Musiker aus La Palma treten auf – mit Gitarre und Gesang.
Konnte sich in der Ausschuss-Sitzung über viel Lob freuen: ­Armin Fink von der Bürgerstiftung.
vor 10 Stunden
Offenburger Stadträte begrüßen Förderprojekt
Lesen, Lesen, Lesen! Mit großer Begeisterung hat der Ausschuss für Familie und Jugend das von der St.-Andreas-Stiftung initiierte Projekt zur Stärkung der frühkindlichen Sprachkompetenz in den Offenburger Kitas aufgenommen.
Bauherren in Offenburg warten länger als von der Landesbauordnung angedacht auf ihre Baugenehmigungen. Der Fachbereich arbeitet aber an einer Verbesserung. Das Foto zeigt Gebäude auf dem ehemaligen Kronenbrauerei-Areal.
vor 10 Stunden
Neue Zahlen präsentiert
Die von der Landesbauordnung vorgeschriebenen Fristen hat die Baurechtsbehörde der Stadt ­wieder nicht eingehalten. Doch eine Verbesserung ist zu erkennen, wie der Bericht verdeutlichte.
Der Gewerbepark Hoch3 (hier: Hohberger Teil) ist verkehrstechnisch günstig gelegen – unter anderem an der Autobahn 5. 
vor 10 Stunden
Zweckverband
Der Zweckverband Hoch3 Raum Offenburg tagte in der Gemeinschaftsschule Hofweier. Im Jahresabschluss für das Jahr 2019 finden sich erfreuliche Ergebnisse wieder.
Im Jahr 2020 hat der Blitzer am Messekreisel zu insgesamt 7800 Verfahren geführt. Zu einem Bußgeldverfahren kommt es in der Folge übrigens erst, wenn eine Wertgrenze von 60 Euro überschritten wird oder wenn nicht bezahlt wurde.
vor 11 Stunden
Offenburg
Eine 81-Jährige übersieht ein Schild und wird geblitzt. Ihr Sohn erklärt der Bußgeldstelle die Hintergründe, doch das Bußgeld verdoppelt sich. Er wittert eine Abzocke älterer Menschen, die Stadt verneint.
Das Waldfest gehörte zu den Aktivitäten des 2015 aufgelösten Bürgervereins Albersbösch.
vor 12 Stunden
Einziger Stadtteil ohne Bürgerverein
Albersbösch ist der einzige Offenburger Stadtteil ohne Bürgerverein. Jetzt soll über einen Neustart wieder eine Interessenvertretung der Bürger geschaffen werden.
Jörg Barth und Rolf Stiewe (von links) informierten über den Stand der Schwimmbadsanierung.
vor 12 Stunden
Schwimmbad-Förderverein Nordrach kritisiert Verwaltung
Förderverein Schwimmbad Nordrach geht mit der Gemeinde hart ins Gericht und fühlt sich unzureichend übers Sanierungsprojekt informiert. Der Bürgermeister bestreitet das vehement.
Die neue Chorleiterin des Gesangvereins Liederkranz Fessenbach Rie Seibert wurde vom Vorsitzenden Rolf Schmidle in ihr neues Amt eingeführt.
vor 15 Stunden
Tokio, Wien, Offenburg
Rie Seibert ist die neue Chorleiterin für den Gesangverein Liederkranz Fessenbach. Die gebürtige Japanerin lebt seit 2019 in Offenburg und kann auf eine beeindruckende musikalische Ausbildung zurückblicken.
Im „Obertal“ in Zell-Weierbach wurde am Standort eines einstigen Brandweihers von Willi Wunsch (links) und Alfons End ein neuer Brunnen enthüllt.
vor 17 Stunden
„Ein neues Zeller Kleinod“
In Zell-Weierbach ist am Sonntag ein neuer Brunnen enthüllt worden. Auch eine Bank ist noch geplant. Künftig soll der idyllische Platz Spaziergänger und Radfahrer zur Rast einladen.
Bei der Mitgliederversammlung des Boccia-Clubs wurde über die Vereinsanlage gesprochen.
vor 17 Stunden
Mitgliederversammlung
Der 1. Boccia-Club Offenburg nutzte die Zwangspause während der Pandemie, um die Vereinsanlage zu erneuern. So wurde auch in eine Heizungsanlage investiert. Finanziell geht es dem Verein gut.
Die Macher und Ideengeber im Förderverein der Pfadfinder (von links): Elmar Langenbacher, Gudrun Plüschke, Dieter Vetter, Klaus Udri, Simone König, Renate Fischer, Gerlinde Schmidt, Oli Fingerhut, Rudi Zipf, Jess Haberer.
vor 20 Stunden
Offenburg
Der Förderverein der Pfadfinder Konradin will weiter in die Jugendarbeit investieren. Mit Blick auf das anstehende Jubiläumsjahr ist der Verein auch personell gut aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.