Offenburg

»Jugend musiziert«-Preisträger spielten für Kiwanis-Projekte

Autor: 
Jutta Collmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. März 2016

Preisträgerkonzert des Kiwanis-Clubs (von links): Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann, Walter Glunk, Geschäftsführer der Musikschule, die jungen Preisträger, Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, und Musikpädagoge Marcus Raus. ©Daniel Godde

Die Preisträger der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert« gaben ein Benefizkonzert zugunsten von Projekten des Kiwanis-Clubs Offenburg. Für die jungen Musiker steht nun der Landeswettbewerb an.

Der Kiwanis-Club Offenburg veranstaltete bereits zum achten Mal in Zusammenarbeit mit der Musikschule Offenburg/Ortenau im Autohaus Paschke das traditionelle Preisträgerkonzert mit den Preisträgern der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert«. Für die jungen Musiker ist diese Veranstaltung stets eine willkommene Generalprobe vor dem anstehenden Landeswettbewerb in Böblingen. 

Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann begrüßte die zahlreichen Zuhörer, die Vertreter der Musikschule, Walter Glunk, Peter Stöhr und Marcus Raus, und besonders die jungen Musiker. Musikpädagoge Marcus Raus moderierte das vielseitige Programm, das von der Klassik bis zum Pop-Gesang abwechslungsreich gestaltet war. Er stellte die jungen Künstler vor und kommentierte interessante biographische und musikgeschichtliche Details aus dem Leben der ausgewählten, zum Teil weniger bekannten Komponisten.

Mit drei schwungvollen rumänischen Volkstänzen von Béla Bartok eröffnete Franziska Lichtenauer mit ihrer Violine, begleitet von Manfred Kratzer (Klavier), die Matinee. Adrian Jenet (Posaune) und Hanna Schöber (Klavier) zeigten ihr Können eindrucksvoll sowohl mit dem Lento aus der Passacaille von Georg Friedrich Händel als auch mit dem witzigen modernen »Three legged dance« von Bourgeois.

Harmonisches Spiel

- Anzeige -

Die jungen Gitarristen Fynn Hinke und Elena Burckhardt überzeugten als Gitarren-Duo mit dem frühromantischen Andante von Fernando Carulli und dem zeitgenössischen »duetto facile« des niederländischen Komponisten Cees Hartog. Das harmonische Zusammenspiel der beiden jungen Künstler begeisterte die Zuhörer. Ebenfalls sehr harmonisch aufeinander eingestimmt beendete das Trio Jamira Walter (Klavier), Sophia Dike (Violine) und Michelle Lautenberger (Cello) den ersten Teil des Konzerts mit einem schwungvollen Foxtrott des zeitgenössischen Schweizer Komponisten Hans Urs Zürcher aus dem »Triobüchlein für Stefan« und dem ersten Satz des »Kindertrios« des Leipziger Cellisten Julius Klengel, der schon als 15-Jähriger im Gewandhausorchester mitgespielt hatte. Die drei jungen Musikerinnen meisterten mit Bravour ihr Zusammenspiel. 

Den zweiten Teil des Konzerts eröffnete Felix Cinus (Querflöte) und Hanna Schöber (Klavier) mit der klassischen Sonate C-Dur des in Böhmen geborenen, in Wien ansässigen Komponisten Johann Baptist Vanhal. Aber auch diese jungen Musiker bewiesen ihre Kenntnis und ihr Können in Bezug auf die moderne Musik mit einer Interpretation aus »Luna`s magic flute« des Slowenen Blaz Pucihar, der musikalisch ausgedrückten Begegnung eines Drachens mit einem Delfin. Auch Hannah Jehle (Klavier) und Fiona Dorn (Querflöte) beeindruckten mit einer klassischen Sonate von Johann Baptist Varnhal und dem »Echo« von Paul Hindemith, der zu den bedeutendsten Komponisten der Moderne gehört. 

Zum ersten Mal in einem Preisträgerkonzert zeigten zwei junge Musiker ihr Können in der Sparte Pop-Gesang. Angelina Madeleine Schmid interpretierte einen Song von Diane Warren (»There you’ll be«) und ein selbst komponiertes Stück (»Best friend«). Begleitet wurde sie von Maximilian Stöhr am Flügel. Jonathan Rieder zeigte seine Begabung für Gesang und Klavier mit seiner Interpretation von Nina Simones »Feeling good« und einem Song der britischen Popmusikerin Jessie J (»Mama knows it best«). 

Ein großer Applaus des begeisterten Publikums belohnte die Künstler. Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, dankte dem Kiwanis-Club für die freundschaftliche konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung und lobte den »wohlklingenden Konzertsaal des Autohauses«. Jürgen Collmann sprach den jungen Künstlern für ihr musikalisches Engagement, mit dem sie die Kinder-Projekte des Kiwanis Clubs unterstützen, Dank und Anerkennung aus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 35 Minuten
Unternehmen Alu Richter bei Offenburg
Die Initiatoren der Gründung eines Betriebsrats bei Aluminium Richter hatten mit ihrer Klage Erfolg: Das Arbeitsgericht erklärte die Kündigungen am Freitag in seinem Urteil für unwirksam.
vor 1 Stunde
Hohberg
Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Hohberg bilanziert ein Jahr Corona-Pandemie. Flüchtlinge leiden unter Kontaktbeschränkungen. Einzelbesuch im Lädele möglich. 
vor 1 Stunde
Offenburger Rechtsanwalt schätzt die Lage ein
Erst wurde eine Mieterhöhung angekündigt, dann kam die Kündigung: Peter Horvath muss mit seiner Praxis am Lindenplatz umziehen. Die Eigentümer rechtfertigen: „Die Miete war extrem niedrig.“
vor 2 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Eine kaputte Beziehung und eine handfeste Auseinandersetzung brachten einen angeblichen ­Millionär vor das ­Amtsgericht Offenburg. Richterin Ute Körner steht ein langer Prozess bevor.
vor 3 Stunden
Offenburg
Von Magdeburg nach Trier, Maldovien, Göteburg und Serbien zieht es Christoph Heimel jetzt als neuen Teamleiter Integration nach Offenburg. Die Stadtverwaltung stellt den 33-Jährigen vor. 
vor 4 Stunden
Marketing-Club Offenburg
Beim digitalen Marketinglager des Marketingclubs Ortenau/Offenburg gab Performance Advertising-Experte Florian Litterst Informationen und Tipps zur Werbung auf sozialen Medien.
vor 5 Stunden
Richtlinien für Außengestaltung vor Geschäften und Lokalen
Der Gengenbacher Gemeinderat hat Richtlinien für die Außengestaltung vor Gastronomie und Geschäften verabschiedet. Mehr Platz für Fußgänger und schöne Optik sind angestrebt.
vor 6 Stunden
Durbach
Die Premium-Wanderwege in Durbach ziehen immer häufiger auch Gruppen mit Bollerwagen und Soundgerät an. Von Lärm und Müll ist besonders der Gebirger-Höfe-Weg betroffen. 
vor 8 Stunden
Offenburg
Die Bronzefigur, die normalerweise in der Offenburger Steinstraße steht und Franz Burda in seiner Paraderolle als „Andres“ verkörpert, ist wieder komplett. Bereits mehrfach wurde der Gehstock geklaut.
vor 8 Stunden
Bewerbung zur ELR-Schwerpunktgemeinde
Die Gemeinde Durbach will Schwerpunktgemeinde des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum werden. Eine digitale Bürgerwerkstatt ist für Freitag von 17 bis 20 Uhr geplant.
vor 9 Stunden
Offenburg
Am Donnerstag ist es an einem Kreisverkehr in Offenburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Mini-Fahrer gekommen. Der Schaden beträgt 13.000 Euro.
Ab Montag, 8. März, könnte wieder ein Einkaufen mit den AHA-Regeln möglich sein. Allerdings hat die Landesregierung das letzte Wort; sie hat sich noch nicht geäußert.
vor 12 Stunden
Neue Coronaverordnung
Welche Lockerungen tatsächlich kommen, ist noch unklar. Doch Einzelhandel, Handwerksbetriebe und die Gastronomie hoffen nach den Coronabeschlüssen der Bundesregierung auf Öffnungen ab Montag

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.