Offenburg

»Jugend musiziert«-Preisträger spielten für Kiwanis-Projekte

Autor: 
Jutta Collmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. März 2016

Preisträgerkonzert des Kiwanis-Clubs (von links): Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann, Walter Glunk, Geschäftsführer der Musikschule, die jungen Preisträger, Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, und Musikpädagoge Marcus Raus. ©Daniel Godde

Die Preisträger der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert« gaben ein Benefizkonzert zugunsten von Projekten des Kiwanis-Clubs Offenburg. Für die jungen Musiker steht nun der Landeswettbewerb an.

Der Kiwanis-Club Offenburg veranstaltete bereits zum achten Mal in Zusammenarbeit mit der Musikschule Offenburg/Ortenau im Autohaus Paschke das traditionelle Preisträgerkonzert mit den Preisträgern der Regionalwettbewerbe von »Jugend musiziert«. Für die jungen Musiker ist diese Veranstaltung stets eine willkommene Generalprobe vor dem anstehenden Landeswettbewerb in Böblingen. 

Kiwanis-Mitglied Jürgen Collmann begrüßte die zahlreichen Zuhörer, die Vertreter der Musikschule, Walter Glunk, Peter Stöhr und Marcus Raus, und besonders die jungen Musiker. Musikpädagoge Marcus Raus moderierte das vielseitige Programm, das von der Klassik bis zum Pop-Gesang abwechslungsreich gestaltet war. Er stellte die jungen Künstler vor und kommentierte interessante biographische und musikgeschichtliche Details aus dem Leben der ausgewählten, zum Teil weniger bekannten Komponisten.

Mit drei schwungvollen rumänischen Volkstänzen von Béla Bartok eröffnete Franziska Lichtenauer mit ihrer Violine, begleitet von Manfred Kratzer (Klavier), die Matinee. Adrian Jenet (Posaune) und Hanna Schöber (Klavier) zeigten ihr Können eindrucksvoll sowohl mit dem Lento aus der Passacaille von Georg Friedrich Händel als auch mit dem witzigen modernen »Three legged dance« von Bourgeois.

Harmonisches Spiel

- Anzeige -

Die jungen Gitarristen Fynn Hinke und Elena Burckhardt überzeugten als Gitarren-Duo mit dem frühromantischen Andante von Fernando Carulli und dem zeitgenössischen »duetto facile« des niederländischen Komponisten Cees Hartog. Das harmonische Zusammenspiel der beiden jungen Künstler begeisterte die Zuhörer. Ebenfalls sehr harmonisch aufeinander eingestimmt beendete das Trio Jamira Walter (Klavier), Sophia Dike (Violine) und Michelle Lautenberger (Cello) den ersten Teil des Konzerts mit einem schwungvollen Foxtrott des zeitgenössischen Schweizer Komponisten Hans Urs Zürcher aus dem »Triobüchlein für Stefan« und dem ersten Satz des »Kindertrios« des Leipziger Cellisten Julius Klengel, der schon als 15-Jähriger im Gewandhausorchester mitgespielt hatte. Die drei jungen Musikerinnen meisterten mit Bravour ihr Zusammenspiel. 

Den zweiten Teil des Konzerts eröffnete Felix Cinus (Querflöte) und Hanna Schöber (Klavier) mit der klassischen Sonate C-Dur des in Böhmen geborenen, in Wien ansässigen Komponisten Johann Baptist Vanhal. Aber auch diese jungen Musiker bewiesen ihre Kenntnis und ihr Können in Bezug auf die moderne Musik mit einer Interpretation aus »Luna`s magic flute« des Slowenen Blaz Pucihar, der musikalisch ausgedrückten Begegnung eines Drachens mit einem Delfin. Auch Hannah Jehle (Klavier) und Fiona Dorn (Querflöte) beeindruckten mit einer klassischen Sonate von Johann Baptist Varnhal und dem »Echo« von Paul Hindemith, der zu den bedeutendsten Komponisten der Moderne gehört. 

Zum ersten Mal in einem Preisträgerkonzert zeigten zwei junge Musiker ihr Können in der Sparte Pop-Gesang. Angelina Madeleine Schmid interpretierte einen Song von Diane Warren (»There you’ll be«) und ein selbst komponiertes Stück (»Best friend«). Begleitet wurde sie von Maximilian Stöhr am Flügel. Jonathan Rieder zeigte seine Begabung für Gesang und Klavier mit seiner Interpretation von Nina Simones »Feeling good« und einem Song der britischen Popmusikerin Jessie J (»Mama knows it best«). 

Ein großer Applaus des begeisterten Publikums belohnte die Künstler. Peter Stöhr, fachlicher Leiter der Musikschule, dankte dem Kiwanis-Club für die freundschaftliche konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung und lobte den »wohlklingenden Konzertsaal des Autohauses«. Jürgen Collmann sprach den jungen Künstlern für ihr musikalisches Engagement, mit dem sie die Kinder-Projekte des Kiwanis Clubs unterstützen, Dank und Anerkennung aus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Sarah Paulus (links), Personalleiterin, und Leonard Blattner (rechts), Key Account Manager, beim Verteilen der Laptops.
vor 1 Stunde
Aufruf gestartet
Die Firma Hydro Extrusion Offenburg hat Windows-10-Laptops an bedürftigte Familien in der Ortenau gespendet. Außerdem haben die Mitarbeiter Alltagsgegenstände für Geflüchtete gesammelt.
Die Floristin Diana Peter sorgt in der Schutterwälder St. Jakobus Kirche für den wunderschönen Blumenschmuck. Den Marienalter hat sie derzeit mit bunten Hortensien geschmückt.
vor 1 Stunde
Bunte Blumen und grüne Gestecke
Das ganze Jahr über kümmert sich die Floristin Diana Peter um den Blumenschmuck in der St. Jakobus Kirche in Schutterwald. Dazu gehören auch der Erntedankaltar und der große Adventskranz.
Daniela Bühler kandidiert ab Samstag. 
vor 3 Stunden
Bürgermeisterwahl Hohberg
Am Samstag, zum Start der Bewerbungsfrist, wird Daniela Bühler ihre Bewerbung für das Amt der Bürgermeisterin der Gemeinde Hohberg abgeben. Ihren Wunsch zu kandidieren hatten wir bereits gemeldet und sie kurz vorgestellt. Nun hat sie uns ergänzende Informationen überlassen.
So soll die Halle der Grundschule in Langhurst künftig aussehen.
vor 4 Stunden
„Es ist Geschmackssache“
Der Schutterwälder Gemeinderat hat sich in jüngster Sitzung für eine Gestaltungsvariante der Fassade der Langhurster Grundschule und Halle entschieden. Ein erster Entwurf kam nicht gut an.
Die Stifterversammlung der Bürgerstiftung Durbach wurde dieses Jahr unter Corona-Bedingungen in der Steinberg-Halle in Durbach durchgeführt.
vor 7 Stunden
Sitzbank und Bücherschrank
Bei der Stifterversammlung der Bürgerstiftung Durbach wurde sowohl auf die vergangenen beiden Jahre zurückgeblickt als auch ein Ausblick auf das noch laufende Jahr gegeben.
Horst Bürkle ist für 70 Jahre Mitgliedschaft im Tischtennisclub Fessenbach geehrt worden.
vor 8 Stunden
Tischtennis
Jugendarbeit bleibt weiter Thema beim TTC: Hauptversammlung des Tischtennisclubs Fessenbach
Waldemar aus Gengenbach liebt die Kalligraphie. Er fertigt aus eigenem Antrieb und meist ohne Auftrag Kunstwerke an und schreibt alte Bücher ab. Damit verfeinert er seine Technik und gewinnt Lebensfreude. Hat er mal etwas Geld übrig, investiert er es in Material.
vor 9 Stunden
OT-Serie Altes Handwerk
Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe mit langer Tradition – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Vieles hat sich gewandelt, doch das alte Wissen bleibt. Heute: Ein Besuch bei Kalligraph Waldemar Dahlke in Gengenbach.
Der Warnhinweis an der Umspann-Anlage Zell ist berechtigt. Hier kommt Strom mit 110 kV an.
vor 9 Stunden
Umspann-Anlage
Die Umspann-Anlage in der Oberentersbacher Straße „bändigt“ 110 kV aus der Fernleitung und verteilt den Strom über Trafohäuschen bis in jeden Haushalt.
Soziales Engagement: Carmen Schöngraf bedankte sich bei Clemens Jilg für seine Spendenaktion.
vor 9 Stunden
Aktion des Oberharmersbacher Breigenhofs
Clemens Jilg vom Oberharmersbacher Breigenhof spendet einen Teilerlös aus Buchungen von Ferienwohnungen und der Direktvermarktung für Hilfsprojekte in Westafrika.
28. März 2011: Die damalige Oberbürgermeisterin Edith Schreiner gratuliert dem neuen Baubürgermeister Oliver Martini zur Wahl. Inzwischen ist er seit zehn Jahren im Amt.
vor 17 Stunden
Was in den zehn Jahren in Offenburg das schönste Projekt war
Baubürgermeister Oliver Martini (47, CDU) ist seit zehn Jahren im Amt. Im OT-Gespräch verrät er, wie er damals den Weg nach Offenburg gefunden hat und wieso er neuerdings Nationalspieler ist.
Klemens Beiser hat ein komfortables Bienenhotel gebaut.
vor 18 Stunden
Naturschutz
Klemens Beiser aus Altenheim hat denInsekten eine Heimstatt gegeben – als Antwort auf immer mehr versiegelte Flächen. Die Gemeinde hofft auf einen Vorbildeffekt.
Standuhr im wahrsten Sinne des Wortes: gesehen an der Auffahrt an der Messe zur Kinzigbrücke. 
vor 19 Stunden
Außerdem: Wer ins „Rée-Carré“ zieht
Um Oscarverdächtiges aus dem Rathaus, eine Standuhr, die ihrem Namen alle Ehre macht, ein Offenburger Alleinstellungsmerkmal und eine Verlegerin, die definitiv nicht schüchtern war, geht es unter anderem im Offenburger Stadtgeflüster.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Egal, um welche Art von Bauprojekt es sich handelt: Die BOLD Baubetriebe sind der optimale Partner. 
    vor 22 Stunden
    BOLD Baubetriebe: Ihr Partner für Ihr Bauprojekt
    Hochbau, Industriebau, Ingenieurbau, Umbau, Sanierung, schlüsselfertiges Bauen oder Projektentwicklung – egal, um welches Bauprojekt es sich handelt: Die Bold GmbH & Co. KG ist der optimale Partner. Der Bauprofi aus Achern sucht Verstärkung.
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    16.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    16.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.