Rückblick auf 2018

Das war die Hauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

Der Musikverein Zell-Weierbach während eines Konzerts. ©Hans Weide

Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach in den Räumen der örtlichen Vinothek wurden Richard Litterst und Alfred Basler zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Vorsitzende des Musikvereins Zell-Weierbach, Herbert Lenz, erinnerte in seinem Rückblick auf das Jahr 2018 unter anderem an die grundlegende Neupositionierung des Musikvereins in der Jugendarbeit durch die Realisierung des Konzepts »Sound-Fabrik«.  Am 6. April findet das 50. Jahreskonzert als Frühjahrskonzert in der Abtsberghalle statt, in dessen Rahmen auch Hannah Blattner für das Jugendleistungsabzeichen des Blasmusikverbands in Gold geehrt wird. Herbert Lenz dankte den Musikerinnen und Musikern, dem Dirigenten Johannes Kurz, dem Vorstand sowie Helferinnen und Helfern bei Festen für den guten Zusammenhalt und das Engagement im Verein. Die Vereinsjugendarbeit konnte sich über Spenden der Volksbank in der Ortenau und des DHB Zell-Weierbach freuen.

Schriftführer Georg Königer berichtete aus einem regen Vereinsjahr, genau wie Musikervorstand Ralf Vollmer. Dieser hob die Zuverlässigkeit der Musikerinnen und Musiker sowie der mitspielenden Freunde von der Musikkapelle Kippenheim hervor und mahnte, dass es bei Auftritten »auf jede und jeden ankommt«. 

2018 fanden fünfzehn Auftritte, 46 Proben sowie zwei Probewochenenden statt. Lara Groß wechselte in das große Orchester. Vollmers besonderes Lob galt Dirigent Johannes Kurz für die erfolgreiche, kons­truktive und intensive Arbeit mit dem Orchester und für sein Wirken als »treibendes Mitglied des Jugendteams«. 

Kooperation mit Schule

Das Frühjahrskonzert 2018 wurde von den Besuchern sehr gelobt und auch das bevorstehende Frühjahrskonzert bietet wieder ausgesuchte Musikstücke, so zum Beispiel Melodien aus »Game of Thrones« und »The Texans«. Den beiden »Auswärtigen«, Dagmar Reister aus Hornberg und Matthias Demczak aus Konstanz, wurde besonders gedankt, genauso wie Heinz Schütz für die Organisation des Musikerausflugs nach Durbach und Rammersweier.

- Anzeige -

Für das Jugendteam berichtete Andreas Königer von einem erfolgreichen und arbeitsintensiven Jahr in der »Sound-Fabrik«. Viele Entscheidungen des vergangenen Jahres werden die Jugendarbeit des Musikvereins Zell-Weierbach mittel- und langfristig prägen, vor allem die vom Land Baden-Württemberg unterstützte dauerhafte Kooperation mit der Weingartenschule. Mit der neuen Schulleiterin, die selbst aktive Musikerin ist, wurde bereits ein sehr guter Kontakt aufgebaut. Im Juli 2019 ist ein Jugendwerbetag geplant. 

Ein »Wermutstropfen«

Andreas Königer bezeichnete die Auflösung des FeZ-Orchestra, des gemeinsamen Jugendblasorchesters der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach, als »Wermutstropfen«, hatte er doch selbst an der Gründung 2003 mitgewirkt. Nach dieser guten und lange Zeit für beide Musikvereine erfolgreichen Zusammenarbeit werde man die Jugendarbeit wieder direkt aus der Mitte des Musikvereins heraus angehen. 

Derzeit werden 33 Kinder durch Dagmar Reister an der Blockflöte ausgebildet, 23 Schülerinnen und -schüler besuchen die Musikschule. Auch der Bericht des Dirigenten Johannes Kurz stellte die Jugendarbeit in den Mittelpunkt. Er lobte die Weiterentwicklung des Orchesters. Anne Seeberger konnte einen Kassenüberschuss vermelden. Die Kassenprüfer Thorsten Litterst und Kathleen Königer lobten die sehr gute Qualität und Transparenz der Kassenführung der neuen Kassiererin.

Vor seinem Entlastungsantrag dankte Ortsvorsteher Willi Wunsch für das vielseitige Engagement des Musikvereins Zell-Weierbach in der Jugendarbeit und der Mitgestaltung des dörflichen Lebens.  Bei den Wahlen wurde Ralf Vollmer als zweiter Vorsitzender und Musikervorstand bestätigt, genau wie Georg Königer als Schriftführer und Thorsten Litterst und Kathleen Königer als Kassenprüfer. Herbert Lenz ehrte Ralf Vollmer für seine Verwaltungstätigkeit im Verein, genau wie Hermann Siefert,

Friedrich Broß und Andreas Königer. Paul Harter, Wolfgang Buchert und Gilbert Waidele wurden für 40 Jahre Treue zum Musikverein geehrt, Richard Basler für 25 Jahre. Richard Litterst und Alfred Basler wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 22 Minuten
Stempeln für die Schönheit
Schminktipps, lockere Unterhaltung und ein Autogramm bekamen die Besucherinnen bei der Buchvorstellung von Boris Entrup. Der Haarstylist und Make-up-Artist zeigte in der Buchhandlung Roth, wie Frauen Frisur und Make-up schön hinbekommen.
vor 50 Minuten
Offenburg
Während ein 63-jähriger Autofahrer vor dem Kreisverkehr in der Ortenberger Straße gewartet hat, haben Jugendliche seine Autoscheibe eingeschlagen. Ereignet hat sich dies laut Polizei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Offenburg. Nun werden Zeugen gesucht.
Mobilitätsstationen wie hier am Bahnhof Offenburg könnte es auch bald in Neuried geben.
vor 3 Stunden
Einige Zweifel im Gemeinderat 
Nach langer Diskussion hat der Neurieder Gemeinderat mit knapper Mehrheit beschlossen, dem Mobilitätsnetzwerk Ortenau beizutreten. Die Befürworter erhoffen sich eine Verbesserung der Mobilität in die umliegenden Städte – doch es gab auch einige Zweifel bei den Räten. 
vor 5 Stunden
Offenburg
Die Offenburger Stadträte haben am Mittwochabend im Schulausschuss mit deutlicher Mehrheit die Weichen für den Umzug der Erich-Kästner-Realschule nach Zell-Weierbach gestellt. Die von Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp favorisierte Lösung eines Neubaus in der Schauenburgstraße für Buntes Haus und...
vor 6 Stunden
Werke sind im Pflege- und Therapiezentrum zu sehen
»Werkschau – Himmelsblicke« lautet der Titel der Ausstellung, die kürzlich im Oberrheinischen Pflege- und Therapiezentrum eröffnet wurde. Malerin Lydia Beyer zeigt verschiedene Werkgruppen.
vor 8 Stunden
Alter Brauch begeistert Kinder aller Jahrgangsstufen
Die vielseitigen Aktionen an der Lorenz-Oken-Schule in Bohlsbach wurden weiter ausgebaut: Der Förderverein veranstaltete den Thementag z’Licht gehen.
vor 8 Stunden
Thomas Schaub (CDU) kritisiert Vergabe-Richtlinien
Bei der Vergabe der Gemeinde-Bauplätze im Laugasser Feld gab es am Montag einen Nachschlag. Das war Grund für eine Kritik an den Vergaberichtlinien.
vor 8 Stunden
Schwarzwald als Urlaubsziel
Die Botschaft war klar: Urlauber im Schwarzwald setzen auf Entspannung, auf Ländlichkeit, regionale Produkte und Authentizität. Dies alles soll das Projekt »Dorf­urlaub« der Schwarzwald Tourismus GmbH bieten, an dem 21 Gemeinden teilnehmen, unter ihnen auch Unterharmersbach.
vor 8 Stunden
Kultur- und Tourismus GmbH
Die Umzugspläne der Kultur- und Tourismus GmbH Gengenbach sind einen Schritt weiter.
vor 8 Stunden
Feuerwehr Reichenbach
Die Nachfolge an der Spitze der Gengenbacher Feuerwehrabteilung Reichenbach ist jetzt auch formell geregelt.
vor 8 Stunden
Neue Anschlüsse
Drei Anwesen der Höllengasse bekommen neue Anschlüsse für Strom, Gas, Wasser, Abwasser sowie Leerrohre fürs schnelle Internet. 
vor 8 Stunden
Neue Heimat in der Tennishalle
»Let, Ball an, Tief oder Aus«: Ansagen, die zukünftig öfter in der Tennishalle in Zell zu hören sein werden. Mit Squash ist eine weitere Sportart in die Sportanlage eingezogen. Der Offenburger Squash- und Racket Club wird ab sofort dort auf die Jagd nach dem kleinen schwarzen Ball gehen.