Rückblick auf 2018

Das war die Hauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

Der Musikverein Zell-Weierbach während eines Konzerts. ©Hans Weide

Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach in den Räumen der örtlichen Vinothek wurden Richard Litterst und Alfred Basler zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Vorsitzende des Musikvereins Zell-Weierbach, Herbert Lenz, erinnerte in seinem Rückblick auf das Jahr 2018 unter anderem an die grundlegende Neupositionierung des Musikvereins in der Jugendarbeit durch die Realisierung des Konzepts »Sound-Fabrik«.  Am 6. April findet das 50. Jahreskonzert als Frühjahrskonzert in der Abtsberghalle statt, in dessen Rahmen auch Hannah Blattner für das Jugendleistungsabzeichen des Blasmusikverbands in Gold geehrt wird. Herbert Lenz dankte den Musikerinnen und Musikern, dem Dirigenten Johannes Kurz, dem Vorstand sowie Helferinnen und Helfern bei Festen für den guten Zusammenhalt und das Engagement im Verein. Die Vereinsjugendarbeit konnte sich über Spenden der Volksbank in der Ortenau und des DHB Zell-Weierbach freuen.

Schriftführer Georg Königer berichtete aus einem regen Vereinsjahr, genau wie Musikervorstand Ralf Vollmer. Dieser hob die Zuverlässigkeit der Musikerinnen und Musiker sowie der mitspielenden Freunde von der Musikkapelle Kippenheim hervor und mahnte, dass es bei Auftritten »auf jede und jeden ankommt«. 

2018 fanden fünfzehn Auftritte, 46 Proben sowie zwei Probewochenenden statt. Lara Groß wechselte in das große Orchester. Vollmers besonderes Lob galt Dirigent Johannes Kurz für die erfolgreiche, kons­truktive und intensive Arbeit mit dem Orchester und für sein Wirken als »treibendes Mitglied des Jugendteams«. 

Kooperation mit Schule

Das Frühjahrskonzert 2018 wurde von den Besuchern sehr gelobt und auch das bevorstehende Frühjahrskonzert bietet wieder ausgesuchte Musikstücke, so zum Beispiel Melodien aus »Game of Thrones« und »The Texans«. Den beiden »Auswärtigen«, Dagmar Reister aus Hornberg und Matthias Demczak aus Konstanz, wurde besonders gedankt, genauso wie Heinz Schütz für die Organisation des Musikerausflugs nach Durbach und Rammersweier.

- Anzeige -

Für das Jugendteam berichtete Andreas Königer von einem erfolgreichen und arbeitsintensiven Jahr in der »Sound-Fabrik«. Viele Entscheidungen des vergangenen Jahres werden die Jugendarbeit des Musikvereins Zell-Weierbach mittel- und langfristig prägen, vor allem die vom Land Baden-Württemberg unterstützte dauerhafte Kooperation mit der Weingartenschule. Mit der neuen Schulleiterin, die selbst aktive Musikerin ist, wurde bereits ein sehr guter Kontakt aufgebaut. Im Juli 2019 ist ein Jugendwerbetag geplant. 

Ein »Wermutstropfen«

Andreas Königer bezeichnete die Auflösung des FeZ-Orchestra, des gemeinsamen Jugendblasorchesters der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach, als »Wermutstropfen«, hatte er doch selbst an der Gründung 2003 mitgewirkt. Nach dieser guten und lange Zeit für beide Musikvereine erfolgreichen Zusammenarbeit werde man die Jugendarbeit wieder direkt aus der Mitte des Musikvereins heraus angehen. 

Derzeit werden 33 Kinder durch Dagmar Reister an der Blockflöte ausgebildet, 23 Schülerinnen und -schüler besuchen die Musikschule. Auch der Bericht des Dirigenten Johannes Kurz stellte die Jugendarbeit in den Mittelpunkt. Er lobte die Weiterentwicklung des Orchesters. Anne Seeberger konnte einen Kassenüberschuss vermelden. Die Kassenprüfer Thorsten Litterst und Kathleen Königer lobten die sehr gute Qualität und Transparenz der Kassenführung der neuen Kassiererin.

Vor seinem Entlastungsantrag dankte Ortsvorsteher Willi Wunsch für das vielseitige Engagement des Musikvereins Zell-Weierbach in der Jugendarbeit und der Mitgestaltung des dörflichen Lebens.  Bei den Wahlen wurde Ralf Vollmer als zweiter Vorsitzender und Musikervorstand bestätigt, genau wie Georg Königer als Schriftführer und Thorsten Litterst und Kathleen Königer als Kassenprüfer. Herbert Lenz ehrte Ralf Vollmer für seine Verwaltungstätigkeit im Verein, genau wie Hermann Siefert,

Friedrich Broß und Andreas Königer. Paul Harter, Wolfgang Buchert und Gilbert Waidele wurden für 40 Jahre Treue zum Musikverein geehrt, Richard Basler für 25 Jahre. Richard Litterst und Alfred Basler wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 15 Minuten
Krügers Wochenschau
Es soll tatsächlich Leute geben, die waren nie im Kindergarten. Und kein Narr befreite diese armen Kinder aus der fürsorglichen Betreuung der Erzieherinnen. Bei solchen Leuten wundert uns dann auch nichts mehr.
vor 1 Stunde
"OG Disktrikt" - Tipps für die Region
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble alle zwei Wochen in seiner ­Kolumne „OG Distrikt“ im Offenburger Tageblatt.
vor 3 Stunden
Verwaltung war chancenlos
In Kompaniestärke zogen am Schmutzigen Donnerstag die Narren ins Rathaus Biberach ein. Es kam nicht ganz überraschend zum Machtwechsel: Oberzunftmeister Helmut Büdel hat jetzt den Rathausschlüssel.
vor 5 Stunden
Jetzt gibt es kein Halten mehr
Die Gengenbacher haben Feuerhaken und Hexenbesen gestellt, die Ohlsbacher den Hennelochschratt befreit und Bürgermeister Bernd Bruder entmachtet. Zuvor hatte er sich aber im Rathaus versteckt, er musste von Schratt, Umbeisen, Hexen, Germanen und Rekruten gesucht und auf den Balkon geführt werden.
vor 8 Stunden
An manchen Tagen kommt kein Kunde
Digital schlägt analog – auch der Energiekunde geht online: Zu dieser Erkenntnis gelangte man bei der Badenova. Der Energie- und Umweltdienstleister wird deshalb an seinem Standort am Unteren Mühlbach in Offenburg künftig keine regelmäßigen Kundenöffnungszeiten mehr anbieten.   
vor 9 Stunden
Bundespolizei warnt
Die Bundespolizei hat am frühen Donnerstagmorgen einen 24-Jährigen aufgegriffen, der in den Gleisen der Rheintalbahn im Offenburger Bahnhof unterwegs war. Sie belehrten den Mann – ihn erwartet dennoch ein Bußgeldverfahren. Die Bundespolizei warnt vor solchen Ausflügen. 
vor 10 Stunden
Durbach
Ein Autofahrer ist am Donnerstagmorgen in Durbach von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Die Feuerwehr musste den Mann aus seinem Wagen befreien, danach musste er ins Krankenhaus. 
vor 11 Stunden
Offenburg
Das Sanierungsgebiet „Bahnhof – Schlachthof“ bietet neue Möglichkeiten der Stadtentwicklung. Um das Bahnhofsquartier drehte sich alles am Dienstagabend bei einem Bürgerdialog im Salmen. Die etwa 150 Teilnehmer brachten ihre Wünsche, Ideen und Meinungen ein. 
vor 11 Stunden
Offenburg
Die Gemeinderäte in Offenburg wollen ein besseres Angebot im Stadtbusverkehr. Nun nimmt die SWEG Stellung zu Debatte im Gemeinderat und gibt den Ball an die Stadt weiter.
vor 11 Stunden
Informationsflyer
„Wir wollen sichtbarer für die Bürger werden“: Die Nachbarschaftshilfe Zunsweier hat beim Helfertreffen ihre neue Kampagne vorgestellt.
vor 14 Stunden
Hauptversammlung
Trotz leichtem Umsatzrückgang, bedingt durch immer härter werdenden Wettbewerb auf dem Weinmarkt, verlief das Geschäftsjahr 2018/19 für die Winzergenossenschaft Rammersweier zufriedenstellend. Insgesamt wurden 330 000 Liter Wein verkauft, teilte Geschäftsführer Georg Lehmann in der...
vor 14 Stunden
OT-Narrenkalender
Wir listen alle närrischen Termine in Offenburg und der Umgebung von A wie Altenheim bis Z wie Zell a. H. auf. Darunter sind mindestens drei unverzichtbare Highlights für Fasnachtsbegeisterte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.