Ferienprogramm

Jugendrotkreuz Biberach bot Spaß und viel Information

Autor: 
Thomas Leopold
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2019

Die Teilnehmer des Kinderferienprogrammes Biberach mit den Mitgliedern des Jugendrotkreuzes. Hinten, Zweite von rechts JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler. ©Thomas Leopold

Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Biberach trafen sich zwölf Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Biberach. JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler hatte mit sechs JRK-Mitgliedern einen spannenden Nachmittag vorbereitet.

In dem rund zweistündigen Programm ging es nicht nur um die Erste Hilfe, sondern auch darum, wie Notsituationen auftreten können, wie Verletzungen aussehen und wie man Erste Hilfe leistet.

Zu Beginn erläuterte Kerstin Gießler den Kindern, auf was es bei der Ersten Hilfe ankommt. Sie zeigte auch, wie einfach es ist, einem Verletzten etwas Gutes zu tun, indem man nur mit ihm spricht. Das Reden mit Unfallopfern gehört zu den wichtigsten Dingen beim Helfen. 

Auch das  Hilfe herbeiholen in Form eines Erwachsenen sowie den Notruf 112 anzurufen durfte bei den wichtigsten Verhaltensweisen nicht fehlen. 

Nun wurden die Teilnehmer in drei Vierer-Gruppen eingeteilt. An den drei Stationen in der Küche, beim Grillen sowie beim Freizeitunfall durften sie dann selbst Hand anlegen.

Auch in der Küche kann man sich verletzen: Schneiden mit dem Messer, an einem kaputten Glas, Finger an der Herdplatte verbrennen oder sich mit heißem Wasser verbrühen, wussten vier Kinder. Zwei JRKlerinnen, unterstützt von Thomas Leopold, zeigten dann, wie solche Verletzungen realistisch geschminkt werden. Anschließend durften verschiedene Verbände, zum Beispiel der Fingerkuppenverband oder ein Handverband, mit dem Verbandtuch angelegt werden.

- Anzeige -

Unfälle beim Grillen

Was kann beim Grillen passieren? Verbrennen durch Brandbeschleuniger, Kopfverletzung durch Stolpern, Verbrennen am heißen Grill. Eine Kopfplatzwunde sowie eine Verbrennung 3. Grades wurden vom JRK mit Unterstützung von Maryla Leopold realistisch geschminkt. Im Anschluss wurde die Verbrennung gekühlt und versorgt sowie die Kopfplatzwunde mittels Kopfverband verbunden.

Auch in der Freizeit kann viel passieren: Hinfallen und das Knie aufschürfen, mit dem Fahrrad stürzen und sich verschiedene Blessuren zuziehen oder sogar den Fuß brechen. Zwei Mädchen vom JRK schminkten mit Unterstützung von Kerstin Gießler eine Schürfwunde sowie einen Knochenbruch täuschend echt. Im Anschluss wurde dann vermittelt wie die Schürfwunde sowie auch der Knochenbruch versorgt und ruhig gestellt wird. Jetzt wurden die Stationen gewechselt, damit jedes Kind jede angesprochene Verletzung sehen und versorgen konnte.

Vorbeischauen

Übrigens: Für alle interessierten Kinder und Jugendlichen ab zehnJahren findet am 11. September um 18.30 Uhr die nächste JRK-Gruppenstunde statt. Kinder können einach mal vorbeischauen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 26 Minuten
Schutterwald/Hohberg/Neuried
Die Seelsorgeeinheit Schutterwald-Hohberg-Neuried hat Verstärkung bekommen: Verena Sester wird morgen, Sonntag, als neue Pastoralreferentin ins Amt eingeführt. Wir sprachen mit ihr über Gott, die Kirche, die Seelsorgeeinheit und die Ökumene.
vor 26 Minuten
In Hohberg
Die Errichtung des Feuerwehrhauses für die Abteilung West zwischen Niederschopfheim und Hofweier liegt im Zeitplan. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.
Blick auf die Zähringerbrücke: Die 1964 gebaute innerstädtische Ost-West-Querung über den Bahngraben wird von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Erst ist die nördliche Brückenhälfte dran, dann die südliche. Pro Fahrtrichtung kann eine Fahrspur befahren werden.
vor 1 Stunde
Acht Monate lang wird es zäh
Mit der Zähringerbrücke wird eine der wichtigsten Ost-West-Querungen in Offenburg von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Wir geben einen Überblick, welche Behinderungen auf die Verkehrsteilnehmer zukommen.
vor 2 Stunden
»Fridays for Future«
Rund 2000 Menschen haben am Freitag im Rahmen von »Fridays for Future« in Offenburg für mehr Klimaschutz demonstriert. Unter dem Motto »Alle fürs Klima« hatten die Organisatoren ausdrücklich nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene zum »Klimastreik« aufgerufen – mit Erfolg.
vor 4 Stunden
Schwaibachs neuer Ortsvorsteher sprach mit Vereinen
Zur jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates Schwaibach hatte Ortsvorsteher Bernhard Rauer die Vorsitzenden der Schwaibacher Vereine eingeladen. Die sollten ihre Wünsche und Sorgen vortragen. Im Mittelpunkt stand dabei das Clubheim des SSV Schwaibach.
vor 7 Stunden
ETSV Offenburg
Die Hockey-Abteilung des ETSV Offenburg feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Am kommenden Wochenende veranstaltet sie ihr 27. Familie-Jost-Turnier, das auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Abteilungsleiter Markus Mühl erzählt im Interview, wie sich das neue Spielfeld auf den Offenburger­...
Wo einmal das neue Stadion des OFV stehen könnte, befinden sich derzeit auch Kleingärten.
vor 8 Stunden
Fläche beim Südring "keine Wüste"
Als neuen Standort für das OFV-Stadion favorisiert die Stadt Offenburg eine Fläche zwischen Schaible-Stadion und Bahnlinie. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm übt daran Kritik. Er verweist auf die dortigen Kleingärten.
vor 9 Stunden
Albersbösch
Das ausufernde Fest einer Hochzeitsgesellschaft in Albersbösch hat am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Nachbar hatte Schüsse gemeldet – die Hundestaffel der Polizei rückte an.
vor 10 Stunden
Zehn Eigentumswohnungen
Auf dem ehemaligen Raiffeisen-Gelände in der Rammersweierer Weinstraße sollen zwei Neubauten mit zehn Eigentumswohnungen entstehen. Im Ortschaftsrat wurde der entsprechende Bauantrag im Grundsatz dargelegt. Ein Anlieger geht anwaltlich gegen das Projekt vor.
Die beiden Bürgermeister Oliver Martini (links) und Hans-Peter Kopp sind über CDU- beziehungsweise SPD-Tickets ins Amt gehievt worden.
vor 12 Stunden
Neue stärkste Fraktion im Gemeinderat
Seit den Kommunalwahlen haben die Grünen in Offenburg als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht bei der Dezernentenwahl. Werden sie bei der Wiederwahl der Bürgermeister Hans-Peter Kopp (SPD) und Oliver Martini (CDU) mitziehen? Wir haben uns umgehört.
vor 13 Stunden
10.000 Haushalte erhalten Post 
Welche Miethöhe ist für meine Wohnung angemessen? Um diese Frage künftig beantworten zu können, erhalten 10.000 Mieter- und Vermieterhaushalte in Offenburg nächste Woche Post von der Stadt. Ihre Rückmeldungen sollen die Grundlage für den ersten qualifizierten Mietspiegel für Offenburg sein.
vor 15 Stunden
Mittelbadische.Presse.TV dreht derzeit zwei Imagefilme
Gengenbach ist immer wieder mal Dreh­ort für Film und Fernsehen. Nun will sich die Stadt selbst in Szene setzen und lässt derzeit von Mittelbadische.Presse.TV ein Ortsporträt erstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.