Offenburg

Katja Porsch referierte beim Marketingclub Offenburg

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2016

©Marketingclub

Jeder Mensch kann erfolgreich sein – auch wenn er einmal gescheitert ist. Diese Botschaft hatte die Sales-Expertin Katja Porsch bei ihrem Vortrag beim Marketing-Club Ortenau/Offenburg. 

Der Titel des Vortrags, »Wecke den Hai in dir!«, hat offensichtlich neugierig gemacht, denn der Konferenzraum im obersten Stock des Burda Media Towers in Offenburg war gut gefüllt mit Mitgliedern und Gästen des Marketing-Clubs Ortenau/Offenburg. Es ging um das Thema Erfolg im Vertrieb. Die Referentin Katja Porsch packte dieses Thema sehr authentisch und emotional an, indem sie offen über ihr eigenes Scheitern sprach. Porsch war unter den abschlussstärksten Immobilienverkäufern Deutschlands und war pleite, aber ist wieder aufgestanden. Heute ist sie erfolgreiche Sales-Expertin und Buchautorin. 

Katja Porsch weiß aus eigener Erfahrung, was Erfolg ausmacht und nennt die drei wichtigsten Punkte: Fokus, Kommunikation und Motivation. »Jeder Mensch kann erfolgreich sein, wenn er sich auf sich konzentriert und die eigenen Möglichkeiten nutzt.« Davon ist die Referentin überzeugt und appelliert: »Sie dürfen nie den eigenen Fokus aus den Augen verlieren!« – auch wenn das einem oft schwer gemacht werde.

»Rhabarber-Typen« 

Zum Beispiel in Meetings, wenn man eine Idee präsentiert. Dann kämen die »Ja, aber...«- und »Das Problem ist...«-Einwände. »Bei mir heißen diese Typen Rhabarber. Haben Sie schon mal von erfolgreichem Rhabarber gehört?«, fragte Katja Porsch. »Wer nur Probleme sieht, kann keinen Erfolg haben«, betonte sie. 

- Anzeige -

Leider seien Menschen oft auf Probleme fokussiert. Jeder Mensch habe täglich etwa 60 000 Gedanken im Kopf. Davon seien nur drei Prozent automatisch positiv, 25 Prozent negativ – der Rest sei unbedeutend. »Wir müssen also richtig was tun, damit unser Tag positiv wird.« Man dürfe die Macht der Erwartung nicht unterschätzen. Alles fange mit unseren Gedanken an. Diese beeinflussten unsere Wahrnehmung, die wiederum unser Verhalten steuere. Und unser Verhalten beeinflusse das Ergebnis: Porschs Fazit: »Wir bekommen immer das, was wir erwarten.«

Emotionen ansprechen

Eine weitere wichtige Voraussetzung für den Erfolg sei die Kommunikation. Im Vertrieb gehe es darum, unser Gegenüber zu überzeugen. Wer sind die besten Überzeugungskünstler? Kinder! »Sie argumentieren nie rational, sie sprechen immer unsere Emotionen an.« Entscheidungen würden im Zwischenhirn getroffen und das sei empfänglich für Emotionen.  

Die dritte Voraussetzung für Erfolg ist die Motivation. »Wer Erfolg haben will, muss bereit sein, zu scheitern und wieder aufzustehen«, so Porsch. Wenn man nicht bereit sei, die eigene Komfortzone zu verlassen, fehle die Motivation, etwas zu bewegen. »Wer Erfolg haben will, muss etwas wagen und sich bewegen«, weiß die Referentin. Als Vorbild dienen wieder die Kinder. Die lernen nur deshalb laufen, weil sie losrennen, hinfallen und wieder aufstehen. »Laufen lernen wir nur durchs Laufen. Und verkaufen nur durchs Verkaufen«, resümierte Katja Porsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 38 Minuten
Vernissage zum Thema Holz
Thomas Frenk aus Ortenberg, einziges deutsches Mitglied im Historischen Verein Erstein, hat diesen und die Flößergilde Schwaibach im Sinne einer grenzüberschreitenden Kooperation zusammengebracht. Am Samstagabend war diese zur Vernissage ins Elsass eingeladen. In einer Ausstellung geht es darum,...
vor 44 Minuten
Festakt zu 20 Jahre Städtepartnerschaft
Mit einem Festakt im Salmen wurde am Samstag der 20. Geburtstag der Städtepartnerschaft mit Olsztyn würdig gefeiert. Auch die Fachhochschule pflegt eine enge Kooperation. Die Freundschaft geht weit über die offiziellen Termine hinaus und wird nach wie vor gepflegt.   
vor 1 Stunde
Für Mukoviszidose-Kranke
So viele Läufer wie noch nie traten in Zell a. H. an, um die Situation von Menschen, die an Mukoviszidose leiden, etwas zu verbessern.
vor 1 Stunde
Gerichtsprozess
Ein Mann wurde von der Polizei angehalten, weil er während der Fahrt telefonierte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass weder er noch seine sieben Mitfahrer eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland hatten. Nun wurde er verurteilt.  
vor 7 Stunden
Nachbarschaftshilfe
Im Rammersweierer Ortschaftsrat wurde Charlotte Degen als neue Ansprechpartnerin des Angebots »Hallo Nachbar« vorgestellt. Außerdem ging es in der Ratssitzung um eine Anfrage zu den örtlichen Kinderspielplätzen.  
vor 9 Stunden
Wahlprüfstein zur Kommunalwahl
Zur Kommunalwahl am 26. Mai beantworten die CDU sowie die beiden Wählervereinigungen BfO/SPD und Freie Liste/FDP fünf Knackpunkte in Ortenberg.
18.05.2019
Ebersweier
Die Arbeitsgruppe Wanderwege aus der Bürgerinitiative Ebersweier hat ständig neue Ideen parat: Um das Dorf zu verschönern, schuf sie schon etliche Rastplätze zur Freude der Einheimischen und Touristen.
18.05.2019
Gesamtbudget liegt bei rund 36 000 Euro
Der Ortschaftsrat Rammersweier hat in seiner Sitzung über die Zuschüsse für die Rammersweierer Vereine beraten. Der Rat bewilligte insgesamt eine Unterstützung in Höhe von etwa 36 000 Euro. 
18.05.2019
Offenburg
Vor Kurzem berichteten wir über die Krähenpopulation im Vinzentiusgarten und Zwingerpark. Mit räuberischem Gebaren, lautstarkem Krächzen und permanentem Dreck gehen sie vielen Anwohnern mächtig auf die Nerven. Mit einer vermeintlich praktischen Lösung meldete sich dieser Tage ein OT-Leser in der...
18.05.2019
Oberharmersbacher Verpflegungsstation ist ein echter Hingucker
Wer auf dem Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad »Harmersbacher Vesperweg« wandert, kann sich gleich zu Beginn beim »Donissi-Hof« mit einer Wegzehrung nach Wahl aus dem Hofladen eindecken und somit unterwegs ein herzhaftes  Rucksackvesper zu sich nehmen. Und das Ganze wie in einer Szene aus "...
18.05.2019
Feuerwehr
Die Gengenbacher Feuerwehrabteilung Reichenbach hat ihren hohen Ausbildungsstand beim Kreiswettbewerb in Kippenheim eindrucksvoll unterstrichen.
18.05.2019
Biberacherin näht nach alten Schnittmustern von Burda-Moden
»Das macht echt wahnsinnig viel Spaß«, strahlt Katja Kastens ob ihrer neuen Leidenschaft: Sie lässt die stilvolle Burda-Mode der 1950er-Jahre wiederaufleben – mit Hilfe von Schnittmusterheften aus dieser Zeit. Mit Kleidern hat sie einen Anfang gemacht – und die sorgen für Furore.