Ende einer Ära

Keine IVV-Volkswandertage in Zell-Weierbach mehr

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2019

Am Wochenende fand der letzte IVV-Volkswandertag in Zell-Weierbach statt: Offenbar war der Wettergott auch nicht froh, dass eine Ära zu Ende geht. ©Regina Heilig

Abschied von einer Ära: Die 50. Volkswandertage in Zell-Weierbach waren auch die letzten: Es hatte ein bisschen was von einem Abschied, als am vergangenen Wochenende die IVV-Volkswandergruppe Zell-Weierbach zum 50. Mal Gleichgesinnte in Zell-Weierbach willkommen hieß.  

In 50 Jahren war wettermäßig »schon alles dabei«. Strahlender Sonnenschein, der so viele Wanderer auf die Strecken lockte, dass die Rebberge rund um Zell-Weierbach einer »Fußgänger-Autobahn« glichen, oder eisige Temperaturen und gefährliche Glätte, die hohe Ansprüche an die Präparierung der Strecken und die Ausrüstung der Teilnehmer stellte. »Wir wandern bei jedem Wetter«, ist ein Spruch, der in all den Jahren oft zu hören war. 

Beim letzten und 50. Malwar der Wettergott der Wandergruppe Zell-Weierbach mit dem Vorsitzenden Manfred Sälinger und dem Organisator Marco Götz leider nicht so hold: Keineswegs zu kalt oder durchgehend zu nass, aber insgesamt ein bisschen ungemütlich, schien auch der Himmel ein wenig gram zu sein, dass diese Tradition nun endet. Angefangen hatte alles in den frühen 1970er-Jahren und richtig Fahrt aufgenommen in den 1980er-Jahren: Als Teil der sehr populären »Trimm-dich«-Bewegung fand die neue Idee, nicht nur auf Waldpfaden, sondern auch in der unmittelbaren Nähe von Ortschaften die Wanderschuhe zu schnüren, rasant Anhängerinnen und Anhänger. Ganze Familien hatten an jedem Wochenende das »Wanderbüchle« dabei, in das die absolvierten Kilometer eingetragen werden. Unvergessen ist der Anblick der bis zur Kirche restlos zugeparkten Weingartenstraße, wenn »die Kanadier« in großen Scharen aus Lahr kamen und dem kommunikationsfördernden Gemeinschaftssport frönten. 

So trugen die Volkswandertage das Prädikat »international« schon früh und bis zum Schluss zu Recht, denn auch heuer waren die Wanderfreunde aus dem Elsass wieder stark vertreten. So belegten denn auch Cernay mit 54 Personen, Bootzheim mit 35 Wanderinnen und Wanderern und Westhouse mit nur einer Person weniger die ersten Plätze in der Gruppenwertung. Auch dreißig Jugendliche und Kinder erfreuten sich an der Jugendwanderung mit interessantem Quiz. 

- Anzeige -

Zu wenig Aktive

Zu diesen Teilnehmerinnen gehören auch die Schwestern Marla und Leah aus Gengenbach, die mit ihren Eltern unterwegs sind und begeistert mitknobeln. Genau wie die Zell-Weierbacher IVV-Gruppe, nämlich »seit fünfzig Jahren, wenn auch mit Unterbrechungen«, gehört Lothar aus Unterfranken zu den Anhängern des Volkswanderns. Er verbindet die Teilnahme in Zell-Weierbach mit einem ausgedehnten Wanderurlaub und »insgesamt sieben Wanderungen hier in der Gegend«. Auch für ein Paar aus Ludwigsburg ist die Wanderung in Zell-Weierbach nur eine von vielen, die sie im Rahmen ihres Urlaubs am Oberrhein planen. 

Wegen der Teilnehmer müssten die Zell-Weierbacher keineswegs ans Aufhören denken, vielmehr ist die Gruppe der Aktiven, die bei dem Großereignis, das die Abtsberghalle locker füllt, mithelfen können, im Laufe der letzten Jahre immer mehr geschrumpft. Und so bleibt die die Zell-Weierbacher IVV-Wandergruppe zwar bestehen und ihrem sportlichen Hobby treu, aber die beliebte eigene Veranstaltung ist seit Montag Geschichte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Mit 750 Euro dotiert
Die Aktion »Rotes Sofa« des Bunten Hauses hat den Jugendbildungspreis »Dein Ding« in der Sonderkategorie »Jugend engagiert für Demokratie« bekommen, der mit 750 Euro dotiert ist. Insgesamt haben sich 73 Projekte für sieben Preise beworben.  
vor 6 Stunden
Stadt stellt Maßnahmenpaket vor
2017 führte Offenburg die Kriminalitätsstatistik noch vor Freiburg oder Mannheim an. 2018 wurde das Oberzentrum durch Arztmord und Tötungsdelikt am Kreisel erschüttert. Nun will die Stadt die Trendwende schaffen: Ein Baustein ist die stärkere personelle Ausstattung der Polizei ab 2021, der andere...
vor 6 Stunden
2018 leisteten die Petrijünger 1801 Arbeitsstunden
Ein arbeitsintensives 2018 hat der Angelverein Waltersweier in einer einstündigen Hauptversammlung Revue passieren lassen. Auch Wahlen und Ehrungen standen auf dem Programm.
vor 7 Stunden
Macher erklären das Konzept
Im Frühsommer 2018 saßen David Ghassemi und Joel Goedtler auf der Terrasse von »Maurers Kaffeewelten« und schwärmten vom Potenzial der Location. Sie philosophierten, was sich hier machen ließe – und dann ging alles ganz schnell: Gemeinsam mit Sebastian Fischinger eröffnen die beiden vis-à-vis vom...
vor 7 Stunden
Europameisterin der U23-Junioren im Ringen
Großer Bahnhof für Annika Wendle: Die 21-Jährige hat sich erstmals in ihrer Laufbahn den Europameistertitel der U-23-Ringerinnen erkämpft. Mitglieder des ASV Altenheim sowie Familie, Freunde und Gemeindevertreter feierten ihren Erfolg bei einem Empfang im Ringersportheim.
vor 7 Stunden
Geschichte der Dörfer erforscht
Die Mitgliedergruppe Neuried des Historischen Vereins für Mittelbaden hat am Freitagabend im Ichenheimer Gasthaus »Schwanen« ihre Hauptversammlung in Anwesenheit von viel Lokalprominenz abgehalten. Die Arbeitsgruppen der einzelnen Dörfer Neurieds berichteten über aktuelle Projekte und Ergebnisse...
vor 9 Stunden
Fraktion stellt Antrag
Die Grünen-Fraktion kritisiert, dass der Ebertplatz in der Standortdebatte keine Rolle spielt, und fordert in einem Antrag an OB Marco Steffens, einen Neubau des Großklinikums am Ebertplatz zu prüfen.
vor 10 Stunden
Bilanz 2018
Die Sparkasse Gengenbach hat sich im 165. Jahr in Bezug auf das Geschäftsjahr 2018 seitwärts bewegt. Die Verantwortlichen präsentierten als vorläufiges Ergebnis einen Gewinn von 700 000 Euro bei einer geringfügig gesunkenen Bilanzsumme. Prozentual liegt das Haus damit aber auf Platz 7 von 51...
vor 11 Stunden
Offenburg
Ein aufmerksamer Bürger hat am Sonntag die Feuerwehr in Offenburg alarmiert, als er einen Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses feststellen konnte.
vor 11 Stunden
ZOB Offenburg
Die Beamten des Polizeireviers Offenburg sind nach einer Körperverletzung am Zentralen Omnibusbahnhof in Offenburg am Montagmorgen auf der Suche nach Zeugen. Ein 18-Jähriger soll von einem Unbekannten verletzt worden sein, weil er ihm keine Zigaretten geben konnte.
vor 13 Stunden
Musikverein Fessenbach sucht Nachfolger
Der Dirigent Alfred Hann hat den Fessenbacher Musikverein aus persönlichen Grünen verlassen. Der Vorstand ist nun auf der Suche nach einem neuen Dirigenten. Das Dirigat beim Frühjahrskonzert übernimmt Holger Kelsch.
Der Bürgerpark war zuletzt in der Diskussion. Nicht nur hier wünscht sich die SPD mehr Blumenvielfalt,
vor 17 Stunden
Landesgartenschau sollte klimaneutral werden
Für ein »blühendes, klimaneutrales Offenburg« plädiert die SPD-Gemeinderatsfraktion in einem Antrag an die Stadtverwaltung. Unter anderem fordert die SPD eine klimaneutrale Ausrichtung der Landesgartenschau.