Ortsvorsteher als König

Kinderfasent mit Umzug zum Thema »Märchenwald« in Altenheim

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

Die kleinen Narren genossen es, sich in der Halle austoben zu dürfen. ©Hans Weide

Am Sonntagmittag war in Altenheim Kinderfasent angesagt. Nach dem Umzug herrschte ein reges Treiben in der Herbert-Adam-Halle, wo Hänsel und Gretel unter dem Motto »Wir führen euch in den Märchenwald« durch ein Programm mit Tanz und Spielen führten.

Es war eine große Ansammlung von kleinen Feen, Prinzessinnen, Waldgeistern und Zwergen, die sich am Sonntag vom Rathaus in Altenheim in Richtung Herbert-Adam-Halle in Bewegung setzte. Kein Wunder, denn das Thema des diesjährigen Kinderumzugs und der anschließenden Kinderbelustigung hieß: »Wir führen euch in den Märchenwald.« Beteiligt waren dabei, neben den Kindern der drei Altenheimer Kindergärten, viele mehr oder weniger große Gruppen, die mit viel Fantasie Wagen geschmückt hatten, und viele, entsprechend kostümierte, kleine und größere Narren.

Weder Hexen noch Teufel

Obwohl es zum Thema auch gepasst hätte, sah man im Gegensatz zu den Umzügen der Großen weder Hexen noch Teufel, denn wer möchte schon in dem Alter eine so gräuliche Gestalt sein.

An der Strecke stand eine stattliche Anzahl von Zuschauern, unter ihnen besonders viele Eltern und Großeltern. Alle wurden fleißig mit Bonbons versorgt – das heißt diesmal warfen die Kinder, und die Erwachsenen durften sich bücken. Die meisten ließen es sich auch nicht nehmen, die Bonbons aufzusammeln. Gut möglich, dass sie anschließend in der Halle wieder an die Urheber zurückgingen. Ergänzt wurden die Vorräte der Umzugsteilnehmer jedoch vor der Halle, wo sich die Ortschaftsräte Susanne Holthaus, Gerhard Moser, Bernd Reinholdt und Bernd Uebel aufgebaut hatten und großzügig an die Kinder Süßigkeiten verteilten. 

- Anzeige -

In der Halle herrschte ein buntes Treiben, denn die kleinen Narren genossen es, dass sie diesmal nicht still am Tisch sitzen mussten, sondern sich austoben konnten. Schließlich war es ja auch ihre Fasent. Hänsel und Gretel (Wolfgang Schäfer und Sieglinde Hansert) hatten es daher als Moderatoren für das Kinderprogramm nicht leicht, sich durchzusetzen. Dazu gehörten viele interessante Spiele mit den Kindern und ein Programm – unter anderen die Auftritte einer Tanzgarde aus Marlen und ein Tanz der Turnermädchen des TuS Altenheim.

Ortsvorsteher als König

Höhepunkt war die Prämierung der besten Gruppen beziehungsweise Darstellungen im Rahmen des Umzugs durch die Ortsverwaltung Altenheim. Sie wurde vorgenommen durch Ortsvorsteher Jochen Strosack, seinen Stellvertreter Gerhard Moser und Sieglinde Hansert vom DHB-Netzwerk Haushalt Altenheim. Getrennt nach Gruppen, Alter und Darstellungen wurden viele schöne Preise verteilt. 

Strosack, der ja als Ortsvorsteher von den Aldener Wohrrets-Geischtern entmachtet worden war, hatte dazu extra eine Königswürde angenommen, was er mit Hermelinmantel und Krone unterstrich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Keine Verletzten
vor 2 Stunden
In Biberach ist in der Nacht auf Freitag ein Ökonomiegebäude in Brand geraten. Verletzte gibt es laut Polizei keine.
"Offenes Werkstor" in Offenburg
vor 6 Stunden
Noch ist nicht alles in den neuen Räumen des Ortenauer Weinkellers angekommen – aber in zwei Wochen, wenn die Lese beginnt, wird alles vorbereitet sein. Was für eine Technik und welche Dimensionen in einer Flasche Wein stecken, davon verschafften sich am Dienstag 44 OT-Leser einen Eindruck.
WG Rammersweier
vor 8 Stunden
Die Winzergenossenschaft Rammersweier machte den Auftakt bei der diesjährigen Weinlese im Offenburger Rebland. In Zell-Weierbach kündigte die Winzergenossenschaft Gengenbach-Offenburg den Lesestart für Montag, 20. August an.
Mannschaft gegründet
vor 9 Stunden
Für den ein oder anderen dürfte es ein befremdliches Bild gewesen sein: Da werfen sich ein paar Leute am Gifiz mit Bällen ab und haben sich dabei auch noch Stöcke zwischen die Beine geklemmt . . . Aber das war niemand Geringeres als die neue Offenburger Quidditch-Mannschaft. Ja, Sie haben richtig...
Renchen
vor 11 Stunden
Philipp Clever, Bürgermeister von Berghaupten, hat den schweren Unfall am Sonntag auf der A 5 bei Renchen (wir berichteten) nicht nur miterlebt, sondern als Ersthelfer einen schwerverletzten Mann aus dem Auto gerettet. Dessen Motor qualmte bereits. Gegenüber dem Offenburger Tageblatt schildert er...
Besucher in Oberharmersbach ärgert sich:
vor 12 Stunden
Die Tourist-Info Oberharmersbach schwärmte geradezu vom 12. Markt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Rund 20 Erzeuger und Landwirte waren wie zahlreiche Gäste bei Bilderbuchwetter vor Ort. Im Prinzip ein voller Erfolg. Wäre da nicht das viele Plastik gewesen.
Schneller wieder laufen lernen
vor 15 Stunden
Am Montag ist im BDH-Therapiezentrum am Ebertsplatz ein neues medizinisches Gerät vorgestellt worden. Der Gangtrainer soll Patienten etwa nach einem Schlaganfall helfen, besser und schneller wieder gehen zu lernen. Eingesetzt werden soll er ab Februar in der Zweigstelle Gengenbach.
Spaß und Spiele am Sandplatz
vor 18 Stunden
Mit einem Handballschnuppertag beteiligte sich der TuS Altenheim am Neurieder Sommerferienprogramm. Der größte Verein des Ortsteils möchte sich innerhalb der Gemeinde auch außerhalb der Handballsaison präsentieren.
Gemeinsam fit durchs Leben
vor 18 Stunden
Sie war 21, er 23 Jahre jung, als sie sich heute vor 60 Jahren das Jawort gaben: Maria und Adolf Velz haben den Großteil ihres Lebens miteinander verbracht und sind fit und agil geblieben: Adolf Velz singt im Männergesangverein und ist Baumwart, seine Frau schwimmt regelmäßig und lässt im...
Offenburg-Fessenbach
vor 21 Stunden
Vielseitig interessiert und engagiert im Orgelausschuss, als Pädagoge oder in vielen Vereinen: Heute, Freitag, feiert Hubert Wörner im Fessenbacher Ries seinen 70. Geburtstag.
Offenes Werkstor
vor 21 Stunden
21 Leser haben beim »Offenen Werkstor« am Montag hinter die Kulissen der Edeka Südwest in Offenburg geblickt. Neben vielen Informationen über die Handelsgesellschaft durch Karin Illing, Mitarbeiterin im Besucherservice, gab es auch eine Führung durch die Lagerräume.
Für 200.000 Euro modernisiert
vor 23 Stunden
Mitgliedswinzer und Kunden haben die neu eingerichteten Verkostungsräume und die Vinothek der Durbacher Winzergenossenschaft besichtigt. Für das neue Aussehen hatte die WG 200 000 Euro investiert.