Buntes Fest und Märchenaufführung

Kindergarten Maternisgrund feierte 20-jähriges Bestehen

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Mai 2019

Beim Jubiläumsfest des Kindergartens Maternisgrund wurde das Märchen der Froschkönig vorgeführt. ©Kirsten Pieper

Mit einem bunten Fest hat der freie Waldorfkindergarten Maternisgrund mit den Kindern, Geschwistern, Eltern, Verwandten, Nachbarn, Ehemaligen, Weggefährten und Besuchern seinen 20. Geburtstag gefeiert. Dabei zeigten die Verantwortlichen, was ihnen wichtig ist: den Kindern Mut, Tatkraft und Unabhängigkeit fürs Leben zu vermitteln.  

Der Garten des Kindergartens Maternisgrund war am Samstag erfüllt von fröhlichem Leben, von glücklichen Kinderstimmen, von Freude über das Jubiläumsfest, von Dankbarkeit über das Erreichte, aber auch beseelt von weiterer Schaffenskraft für das, was zukünftig ansteht. Mit der Aufführung des Märchens vom Froschkönig oder dem Eisernen Heinrich begrüßte Kindergartengründerin Bernadette Tampe die Besucher. Gemeinsam mit den Kindergärtnerinnen und den Kindern führte sie das Märchen der Brüder Grimm auf, das aber, wie es Bernadette Tampe zur Begrüßung in der Rolle von Heinrich in Reimen erläuterte, eine etwas andere Kunde als im Original haben würde. Der Frosch wurde von der Königstochter nicht abgewiesen und an die Wand geworfen, sondern so angenommen, wie er war.

Und genau das ist einer der pädagogischen Leitsätze, die Bernadette Tampe und dem Kindergartenteam wichtig sind: Die Kinder in ihrem Wesenskern anzunehmen, ihnen Kraft, Selbstvertrauen und Mut zu vermitteln für ihr künftiges Leben, sie zu selbstständigen und unabhängigen Persönlichkeiten heranwachsen zu lassen, das Leben als Einheit und ewigen Kreislauf kennenzulernen und Verantwortungsbewusstsein für die Natur zu übernehmen. 

Wohlfühlatmosphäre

Gegründet wurde der Kindergarten Maternisgrund im April 1999 als gemeinnütziger Verein in freier Trägerschaft, der nach der Waldorfpädagogik ausgerichtet ist. 
Bernadette und Martin Tampe, die zuvor mit ihren drei Kindern in Madagaskar lebten, und dort in ihrem Haus einen Kindergarten hatten, bauten in Ebersweier das Haus in der Schwarzwaldstraße, um dort in wohliger Familien­atmosphäre wieder einen Ort für einen Kindergarten zu schaffen. 

- Anzeige -

Heute, 20 Jahre später, ist Tochter Raphaela in die Fußstapfen der Mutter getreten und arbeitet im Kindergarten Maternisgrund als Kindergärtnerin. Viele Wegbegleiter, Gründungsmitglieder der ersten Stunde, Freunde, Nachbarn und Familien waren am Samstag zum Jubiläumsfest gekommen, und es gab an vielen Stellen ein großes Wiedersehen und Rückbesinnung zu den Wurzeln hin.

Auch Claudia Sauer, die als erste Mutter ihren Sohn und danach ihre anderen drei Kinder im Maternisgrund angemeldet hatte, war dabei. Seit 20 Jahren begleitet sie die Entwicklung des Kindergartens und ist seit Kurzem selbst im Vorstand. »Besonders beeindruckt hat mich vom ersten Tag an die Zugewandtheit zum Kind«, sagt sie, »die enorme Hülle, die die Kinder kriegen, egal wie sie sind.«

Ortsvorsteher Horst Zentner und Bürgermeister Andreas König mit Töchterchen Franziska waren beim Jubiläum vor Ort und König fand lobende Wort: »Es ist eine großartige Sache, dass Sie den Kindergarten als Verein aufrechterhalten bei allen Herausforderungen. Die Gemeinde wird sie weiterhin positiv begleiten.«

Mit einem bunten Mitmachprogramm für die Kinder wie Tauziehen, Brezelschnappen, vielen Bastelangeboten, Kaffee, Saft und Kuchen sowie einem Puppenspiel für die ganz Kleinen erlebten alle Besucher und Beteiligten einen wunderschönen Nachmittag im Schatten der Bäume im idyllischen Garten des Kindergartens Maternisgrund.

Info

Kindergarten Maternisgrund

Gut 20 Kinder ab drei Jahre besuchen den Kindergarten Materinsgrund. Die Öffnungszeiten sind von 8 bis 13.30 Uhr, pädagogisches Programm ist von 8 bis 12 Uhr. Träger ist der Verein zum Betrieb des Kindergartens in freier Trägerschaft Maternisgrund. Kontakt: 
• 0781/9483156.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
vor 3 Stunden
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
vor 3 Stunden
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
vor 10 Stunden
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
vor 12 Stunden
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
vor 13 Stunden
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.
vor 14 Stunden
Sicherungsmaßnahmen
Für insgesamt rund 1,3 Millionen Euro sollen in Unterharmersbach drei Bahnübergänge der Harmersbachtalbahn aufgerüstet werden. Das Land hilft.
vor 17 Stunden
Auf dem Weg in die Normalität
Eine Gutschein-Aktion der Stadt Offenburg, des Einzelhandels und der Gastronomen zur Unterstützung der Gastro-Szene läuft. Noch fehlen aber die Gäste aus Frankreich.
vor 18 Stunden
Von Hof abgehauen
Fünf Esel sind von einem Hof in Illental abgehauen und haben einen kleinen Ausflug nach Durbach unternommen. 
vor 19 Stunden
Auch für therapeutisches Reiten
Die Frauen um IWC-Präsidentin Regina Mäder-Schmid spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau und das „Childrens Hope Home“ in Kenia.
vor 20 Stunden
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
vor 22 Stunden
Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“
Buchautor Eugen Hansmann erlebte die Besatzungszeit in Schutterwald als Jugendlicher mit und schrieb seine Erlebnisse nieder. Hier eine Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 53 Minuten
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.