Freizeitbad und W-Lan-Hotspot

»Kleine Stadt«-Vertreter stellten Fragen im Gemeinderat

Autor: 
Sandra Biegert
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2018

©Ulrich Marx

In der Gemeinderatssitzung am Montag kam auch die Jugend zu Wort. Denn der Gemeinderat des Sommerferienprogramms »Kleine Stadt« und ihr Oberbürgermeister Anton Macht statteten den »Großen« einen Besuch ab – und hatten ein paar Fragen an die Stadtverwaltung parat.

»Ich gehe oft und gerne ins Schwimmbad. Aber warum sind die Preise so teuer?«, richtete sich der 13-jährige Leon an den Offenburger Gemeinderat. Er verglich das Freizeitbad Stegermatt mit dem Europa-Park: »Eine Jahreskarte für den Park ist günstiger als fürs Schwimmbad.«

Leon ist Mitglied des Gemeinderats der »Kleinen Stadt«, einem Sommerferienprogramm des Stadtteil- und Familienzentrums Albersbösch. Gemeinsam mit ihrem »kleinen« Oberbürgermeister Anton Macht haben sie sich eine Sitzung des Offenburger Gemeinderates anschauen dürfen. Von der ersten Reihe aus haben sie alle Fragen gestellt, die ihnen auf der Seele brennen. 

Und was ist jetzt mit dem Freizeitbad? »Das Schwimmbad ist ein Zuschussbetrieb der Stadt Offenburg, mit dem Eintritt werden nur 30 bis 40 Prozent der Kosten gedeckt. Die Stadt legt also jedes Jahr drauf«, versuchte Bürgermeister Hans-Peter Kopp Leon zu erklären. Kopp empfahl ihm die Schülerkarte für die Sommerferien, sie sei nämlich gar nicht so teuer. 

Die nächste Frage kam von Toni, der jeden Morgen mit dem Bus in die Schule fährt. »Die Busse sind immer sehr voll, es gibt Gedränge und Geschubse«, schilderte er die Situation. »Manchmal fällt man aus dem Bus und kommt dann nicht mehr rein. Was kann man dagegen tun?«

Bürgermeister Oliver Martini antwortete: »Dass die Busse überfüllt sind, wissen wir. In der Regel kommt aber ein zweiter Bus.« Er empfahl Toni, später noch mal genau anzusprechen, wo das Problem liegt, um eine Lösung zu finden. 

- Anzeige -

Weniger Wald abhacken

Einem jungen Mädchen war bewusst, dass neue Wohnungen gebaut werden müssen. Aber: »Man soll nicht mehr so viel Wald abhacken!« Kopp wies auf die Hiebpläne in Baden-Württemberg hin, und dass darauf geachtet werde, dass »nicht mehr Wald abgeholzt wird, als nachwächst«. 

Oberbürgermeisterin Edith Schreiner sagte, man sei bestrebt, Baulücken zu schließen und nicht auf der grünen Wiese zu bauen. »Es ist aber nicht immer möglich.«

Der zwölfjährige Anton Macht hatte einen Vorschlag an die Stadtverwaltung: »Wie wäre es mit einem W-Lan-Hotspot in der Stadt?« Freies W-Lan war übrigens das Wahlversprechen, mit dem er OB der »Kleinen Stadt« wurde. Schreiner antwortete amüsiert: »Vielleicht macht das ja mein Nachfolger, das kann durchaus kommen.« 

Auf die letzte Frage von Macht – was wollten Sie als Kind einmal werden? – sagte Schreiner nur: »Oberbürgermeisterin war es damals noch nicht. Eigentlich wollte ich eher Lehrerin werden.« 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 8 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 9 Minuten
Gemeidnerat
Der Ortenberger Gemeinderat fasste den Grundsatzbeschluss zur Detailplanung zur Ortskernerneuerung. Ab Juli wird die Hauptstraße südlich vom Krone-Kreisel saniert, und 2020 geht es an die eigentliche Dorfmitte. 
vor 8 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Schüler der Hansjakob-Schule Offenburg machen ein Praktikum beim Reiterverein Offenburg. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, füttern die Pferde. Auch das Stallausmisten gehört dazu. Das Offenburger Tageblatt hat sie an einem Vormittag begleitet.
vor 8 Stunden
FBG Oberharmersbach: 2019 wird wohl schwierig
Den Oberharmersbacher Waldbesitzern steht wohl ein schwieriges Jahr bevor. In der Jahresversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) war nicht nur der fallende Holzpreis ein Thema, sondern auch die Folgen der Trockenheit 2018 und mögliche weitere Kalamitäten durch die Unberechenbarkeit des...
vor 8 Stunden
Wahlkreis Haslach-Zell
Martin Teufel, Sybille Nock und Stefan Stehle aus Zell bewerben sich für das Bündnis 90/Die Grünen um ein Kreistagsmandat im Wahlkreis Haslach-Zell.  
vor 8 Stunden
Bilanz
Die Durbacher Bürgerstiftung ist gut aufgestellt: Bei der Stifterversammlung zog sie Bilanz über ihre ersten anderthalb Jahre.
vor 8 Stunden
Brunnenfest
Mit einem zweiten Traktor können die Heimatfreunde in Zunsweier nun zu ihren Arbeitseinsätzen starten. Ein »Eicher« erleichtert ab sofort die Anfahrt zu den teilweise unwegsamen Orten, an denen gereinigt, gewartet oder repariert wird.
vor 8 Stunden
Geschichtlicher Bogen
In Fessenbach wurde das neue Heimatbuch vorgestellt. Maria Litterst und Gustav Hugle waren als Zeitzeugen dabei, die von ihrem Wissen und Erlebten aus der Nazizeit, den Nachkriegs- und späteren Jahren berichteten.
vor 16 Stunden
Krügers Wochenschau
Wahlen sind für einen Demokraten natürlich Pflicht. Dennoch mag ich sie nicht - das hängt mit meinem seltsamen Beruf zusammen.
vor 16 Stunden
Hauptversammlung
Der Verein für erlebte Natur Zunsweier hat seine Hauptversammlung vor allem dem 40-jährigen Bestehen gewidmet. 1979 als Ortsverband der »Naturfreunde« gegründet, bietet er bis heute Freizeitmöglichkeiten – ob Wanderungen und Radtouren oder Skifreizeiten.
vor 17 Stunden
Hauptversammlung der Einrichtung
Offenburg erfährt durch die Tafel seit 19 Jahren einen Mehrwert. Mehr als 100 Helfer engagieren sich im Verein. Das gesamte Vorstandsteam wurde bei der Jahresversammlung wiedergewählt. Schwester Frumentia stellte ihr neues Buch vor. 
vor 17 Stunden
Rat Neuried stimmt Vergleich mit Solavie zu
Erst nach einem Vergleich mit dem Verwaltungsgericht Freiburg kann ein Container auf dem Grundstück im Gewann Oberfeld in Altenheim stehen bleiben. Das erfuhren die Gemeinderäte.
vor 18 Stunden
"Europa nicht selbstverständlich"
In den letzten Wochen haben Befürworter von Europa um die Gruppe »Pulse of Europe« mit vielen Aktionen in Offenburg eine Werbekampagne für die Europawahl gestartet.  Samstag, um 11 Uhr ist mit einem Flashmob vor dem Rathaus noch einmal ein großes Finale geplant, um an die Wahl am Sonntag zu...