Freizeitbad und W-Lan-Hotspot

»Kleine Stadt«-Vertreter stellten Fragen im Gemeinderat

Autor: 
Sandra Biegert
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2018

©Ulrich Marx

In der Gemeinderatssitzung am Montag kam auch die Jugend zu Wort. Denn der Gemeinderat des Sommerferienprogramms »Kleine Stadt« und ihr Oberbürgermeister Anton Macht statteten den »Großen« einen Besuch ab – und hatten ein paar Fragen an die Stadtverwaltung parat.

»Ich gehe oft und gerne ins Schwimmbad. Aber warum sind die Preise so teuer?«, richtete sich der 13-jährige Leon an den Offenburger Gemeinderat. Er verglich das Freizeitbad Stegermatt mit dem Europa-Park: »Eine Jahreskarte für den Park ist günstiger als fürs Schwimmbad.«

Leon ist Mitglied des Gemeinderats der »Kleinen Stadt«, einem Sommerferienprogramm des Stadtteil- und Familienzentrums Albersbösch. Gemeinsam mit ihrem »kleinen« Oberbürgermeister Anton Macht haben sie sich eine Sitzung des Offenburger Gemeinderates anschauen dürfen. Von der ersten Reihe aus haben sie alle Fragen gestellt, die ihnen auf der Seele brennen. 

Und was ist jetzt mit dem Freizeitbad? »Das Schwimmbad ist ein Zuschussbetrieb der Stadt Offenburg, mit dem Eintritt werden nur 30 bis 40 Prozent der Kosten gedeckt. Die Stadt legt also jedes Jahr drauf«, versuchte Bürgermeister Hans-Peter Kopp Leon zu erklären. Kopp empfahl ihm die Schülerkarte für die Sommerferien, sie sei nämlich gar nicht so teuer. 

Die nächste Frage kam von Toni, der jeden Morgen mit dem Bus in die Schule fährt. »Die Busse sind immer sehr voll, es gibt Gedränge und Geschubse«, schilderte er die Situation. »Manchmal fällt man aus dem Bus und kommt dann nicht mehr rein. Was kann man dagegen tun?«

Bürgermeister Oliver Martini antwortete: »Dass die Busse überfüllt sind, wissen wir. In der Regel kommt aber ein zweiter Bus.« Er empfahl Toni, später noch mal genau anzusprechen, wo das Problem liegt, um eine Lösung zu finden. 

- Anzeige -

Weniger Wald abhacken

Einem jungen Mädchen war bewusst, dass neue Wohnungen gebaut werden müssen. Aber: »Man soll nicht mehr so viel Wald abhacken!« Kopp wies auf die Hiebpläne in Baden-Württemberg hin, und dass darauf geachtet werde, dass »nicht mehr Wald abgeholzt wird, als nachwächst«. 

Oberbürgermeisterin Edith Schreiner sagte, man sei bestrebt, Baulücken zu schließen und nicht auf der grünen Wiese zu bauen. »Es ist aber nicht immer möglich.«

Der zwölfjährige Anton Macht hatte einen Vorschlag an die Stadtverwaltung: »Wie wäre es mit einem W-Lan-Hotspot in der Stadt?« Freies W-Lan war übrigens das Wahlversprechen, mit dem er OB der »Kleinen Stadt« wurde. Schreiner antwortete amüsiert: »Vielleicht macht das ja mein Nachfolger, das kann durchaus kommen.« 

Auf die letzte Frage von Macht – was wollten Sie als Kind einmal werden? – sagte Schreiner nur: »Oberbürgermeisterin war es damals noch nicht. Eigentlich wollte ich eher Lehrerin werden.« 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Am dritten Adventswochenende zugunsten des »Steep-Café« in der Oststadt
vor 40 Minuten
Einen Weihnachtsbaum-Verkauf für den guten Zweck organisieren Anwohner der Friedrichstraße am Samstag, 15. Dezember, und am Sonntag, 16. Dezember, auf dem Parkplatz der Physiotherapiepraxis Vogel, Ecke Friedenstraße/ Friedrichstraße. Die frisch geschlagenen Bäume stammen vom Hof von Hubert Huber...
OT-Serie »Offenburger Adventstürchen«
vor 3 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: die private Musikschule in der Friedenstraße 14.
Eine deutsch-italienische Liebe
vor 4 Stunden
Als Kollegen haben sie sich kennengelernt, und er blieb durch sie – anders als geplant – in Deutschland: Am heutigen Freitag feiern Kordula und Vittorio Bocchetti ihre goldene Hochzeit. 
Kassenverwalterin in Durbach verabschiedet
vor 5 Stunden
Die Verwalterin der Durbacher Gemeindekasse geht in den Ruhestand: Marianne Harter wurde jetzt nach 25-jähriger Tätigkeit als Kassenverwalterin verabschiedet. Über diese 25 Jahre hinweg war Marianne Harter die Kassenverwalterin im Rechnungsamt der Gemeinde Durbach.   
70 Gäste beim Jahresabschluss
vor 5 Stunden
Die Treffs und Veranstaltungen des Seniorentreffs Weingarten erfreuen sich weiter steigender Beliebtheit. Rund 70 Besucher kamen bei der vorweihnachtlichen Feier am Mittwoch im Pfarrzentrum Weingarten zusammen.
Aktionen für nächstes Jahr sind in Planung
vor 5 Stunden
Der Förderverein der Kita Rammersweier kann auf eine rege Tätigkeit zurückblicken. Die Mitgliederzahl im Förderverein ist fast gleich geblieben. 
Trotz höherer Kosten für die Stadt
vor 5 Stunden
Die Stadt Zell bekommt einen Waldkindergarten in Trägerschaft der AWO. Dies beschloss der Gemeinderat am Montag mit großer Mehrheit.   
Bürgermeister fordert Mut, Gemeinderat einen Verkehrsplaner
vor 5 Stunden
Die Verkehrssituation in Zell ist schon seit geraumer Zeit Thema in der Stadt. Verbesserungen sollen her, darin sind sich vermutlich alle einig. Am Montag gab der Gemeinderat den Startschuss für ein Verkehrskonzept, das unter anderem die Verkehrsströme neu ordnen soll.
Nikolausfeier des Turnvereins Hofweier
vor 12 Stunden
Nachwuchssorgen hat der TV Hofweier offenkundig nicht: Mehr als 150 Kinder gestalteten am Sonntagnachmittag das Bühnenprogramm anlässlich der Nikolausfeier des Vereins. Entsprechend groß war der Zuschauerandrang – die Mehrzweckhalle war komplett besetzt.
Krügers Wochenschau
vor 12 Stunden
Was haben die Briten mit dem Rathaus in Hofweier zu tun? Nun, auch das bekommen wir in einen Topf...
Musikverein Windschläg unterhielt mit Benefizkonzert
vor 14 Stunden
Mit stimmungsvoller Musik Gutes tun – das gelangen den Musikerinnen und Musikern des Musikvereins wieder hervoragend. Der Musikverein spielte zugunsten von Amsel Ortenau.
Waltersweierer Rat erhebt Vorwürfe gegen Stadtverwaltung
vor 14 Stunden
In der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats am Dienstag erklärte Wolfgang Schrötter seinen Rücktritt als Ortschaftsrat zum Jahresende. Er soll in der ersten Sitzung des kommenden Jahres von seinem Amt entbunden werden. Nachrückerin wird Antje Jörger.