Sinkende Altpapierpreise

Kolpingsfamilie Zell-Weierbach sorgt sich um Spendenerlöse

Autor: 
Barbara Puppe
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. April 2018

Mehrere Ehrungen gab es bei der Kolpingsfamilie Zell-Weierbach (von links): Josef Laule, Siegfried Falk, Klaus Schlenz, Josef Basler und Stefan Schmid. ©Barbara Puppe

Die Kolpingsfamilie Zell-Weierbach konnte bei der jüngsten Mitgliederversammlung Spenden in Höhe von 4000 Euro aus dem Erlös ihrer Altpapiersammlungen und Kleidercontainer  an verschiedene Einrichtungen vergeben. Aber: Die Spenden sind durch sinkende Altpapierpreise künftig gefährdet

Die Kolpingsfamilie Zell-Weierbach mit derzeit 54 Mitgliedern gehört zum Kolping-Diözesanverband Freiburg mit rund 180 Kolpinggruppen, auch Kolpingsfamilien genannt.  Ein arbeitsreiches Jahr mit 16 Veranstaltungen liegt hinter der  Zell-Weierbacher Gruppe. Besonders hob Vorsitzender Josef Basler den Regionalkreuzweg  im April 2017 in der Weingartenkirche hervor, an dem über 200 Kolpingsbrüder und -schwestern aus der Region teilgenommen hatten. Der Jahresausflug nach Konstanz im Juli war ein weiterer Höhepunkt. Wie in jedem Jahr gab es drei Papiersammlungen, auch wurden Altkleidercontainer geleert, wobei die Ministranten der Pfarrei mit angepackt haben.

Ein freudiger Anlass war die Übergabe der Spenden von insgesamt 4000 Euro. »Uns liegt  sehr daran, dass die Spenden auf verschiedene Projekte verteilt werden,  in der Region, im europäischen Raum und in der sogenannten Dritten  Welt«, erklärte Basler. So konnte Kaplan Stefan Schmid, Präses der Kolpingsfamilie, 1000 Euro für die  Ministrantengruppe der Pfarrei Weingarten in Empfang nehmen,  zweckgebunden für die Romwallfahrt vom 29. Juli bis 3. August.  

Würdige Begleitung

Die zweiten 1000 Euro gingen an den Förderverein Hospiz Maria Frieden in Offenburg, der von den Gengenbacher Franziskanerinnen gegründet und am 1. Juli 2017 in die Trägerschaft des Vinzentiushauses Offenburg übergegangen ist. Anliegen des Kolpingsvereins sei es, dass Menschen in den letzten Stunden ihres Lebens menschenwürdig begleitet werden, so  Basler.   

Ebenfalls 1000 Euro wurden an die  Familienstiftung »Pro fratre et amico« des ehemaligen Offenburger Kaplans Ralf Walterspacher übergeben. Der Name der Stiftung ist einem Zitat aus dem Alten Testament entnommen, wo es heißt: »Setz dein Geld ein für den Bruder und Freund, lass es nicht rosten unter dem Stein, bis es verdirbt.« Dieser Ratschlag  hat die Familie Walterspacher aus Bad Rotenfels dazu motiviert, 2006 den Grundstock für die Stiftung zu legen. Seit 2008 ist sie in Zusammenarbeit mit den Steyler Missionsschwestern in Äthiopien und im Südsudan tätig und unterstützt Kindergärten, eine Grundschule, verschiedene Frauenprojekte und Krankenstationen. Herbert Walterspacher besucht jährlich die Menschen vor Ort.  

- Anzeige -

»Wir helfen Menschen«

Weitere  1000 Euro gingen an den Ortenauer Förderverein »Hilfe für Menschen«,  in dem auch zwei Mitglieder der Kolpingsfamilie aktiv sind. Er unterstützt Altenheime in Rumänien mit Kleidern und Lebensmitteln, unterhält eine Sozialkantine mit regelmäßigem kostenlosen Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung für Kinder, verteilt Lebensmittel, medizinische Geräte und Sachspenden an die Ärmsten und ermöglicht durch Patenschaften und Spenden Kindern die Chance auf eine bessere Ausbildung und Zukunft. »Früher hat Adolph Kolping Handwerkern geholfen, heute helfen wir Menschen«, sagte Basler. 

Sorgen macht sich die Kolpingsfamilie derzeit über die aktuelle weltwirtschaftliche Situation, die den Altpapierpreis seit dem vergangenen Spätjahr um über 60 Prozent hat fallen lassen. Deshalb könne man derzeit nicht sagen, ob im nächsten Jahr ähnliche Spenden übergeben werden können. »Wir hoffen, dass sich die Preise wieder erholen, damit wir weiterhin  unserer sozialen Aufgabe gerecht werden können«,  so der Vorsitzende.

Geehrt wurden Klaus Schlenz  für 40 Jahre Mitgliedschaft im  Kolpingsverband, Siegfried Falk und Josef Laule haben dem Verband schon 50 Jahre die Treue gehalten. Abschied nehmen musste die Kolpingsfamilie im vergangenen Jahr von zwei langjährigen Mitgliedern:  Thomas Busam verstarb im August, Franz Stürzel im Oktober. Präses Stefan Schmid hielt den Gedenkgottesdienst zum Auftakt der Mitgliederversammlung. 

Vorsitzender Josef Basler bedankte sich bei allen Mitstreitern und Helfern für ihren Einsatz und kündigte einen Programmhöhepunkt für September an: Alle Kolpingsfamilien aus der Region stellen sich mit einem Infostand auf der Landesgartenschau vor. Den Auftaktgottesdienst wird ein Bischof aus  Freiburg halten.

Zur Person

Adolph Kolping

Adolph Kolping wurde 1813 geboren. Wie damals üblich, ging er nach der Lehre als Schuhmachergeselle auf Wanderschaft. Er war entsetzt von den oft menschenunwürdigen Lebensbedingungen der meisten Handwerksgesellen, die er unterwegs traf. 1845 empfing er die Priesterweihe. Auf seine Initiative entstand 1849 der erste katholische Gesellenverein in Köln, der seinen Mitgliedern soziale Unterstützung, Bildung, Geselligkeit und religiösen Halt gab. Bereits zu seinen Lebzeiten folgten 400 weitere Gesellenvereine. Auf Grund seines Wirkens wurde er im Jahr 1991 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gisela Erhardt übergibt an Antke Wollersen
vor 2 Stunden
Um noch einmal »Neuland unter den Pflug« zu bekommen – Gisela Ehrhardt verlässt das Telefonseelsorge-Team Ortenau-Mittelbaden. Acht Jahre war sie dort die katholische Leiterin. Im Rahmen eines Gottesdienst und anschließendem Empfang wurde sie nun verabschiedet.
Neuer Pächter
vor 5 Stunden
Bora Cengiz kümmert sich im Offenburger Freizeitbad Stegermatt darum, dass jeder Besucher auch kulinarisch auf seine Kosten kommt. Der 34-Jährige betreibt die »Cengiz Schwimmbadgastronomie« und ist in der Ortenau kein unbeschriebenes Blatt mehr. 
»Unwürdiges Hickhack«
vor 5 Stunden
SPD-Chef Jochen Ficht meldet sich erneut zum vorgeschlagenen »Bürgerdiaolog« des von der SPD und den Grünen unterstützten Kandidaten Harald Rau zu Wort und reagiert damit erneut auf OB-Kandidat Marco Steffens (CDU). 
Weitere Vorfälle in Offenburg
vor 7 Stunden
Ein 25-Jähriger ist am frühen Dienstagmorgen im Offenburger Pfählerpark von zwei noch Unbekannten mit Glasflaschen traktiert worden. Erst in der vergangenen Woche berichtete die Polizei von 114 Strafverfahren, die sie seit dem 9. Juli in einem Schwerpunkteinsatz im Park in der Nähe des Bahnhofs...
Wie geht's am Gifiz weiter?
vor 11 Stunden
Bewirtschaftetes Strandbad oder Naturbad? Die Gifizbad-Initiative, die 5555 Unterschriften für den Erhalt des Strandbads gesammelt hat, möchte von den Kandidaten für die OB-Wahl in Offenburg wissen, wie sie zur Zukunft des Gifizsees stehen.  
Reaktion auf SPD-Kritik
vor 12 Stunden
OB-Kandidat Marco Steffens (CDU) meldet sich nach der Kritik von SPD-Chef Jochen Ficht an seiner Person zu Wort. Ortschaftsrat Wolfgang Schrötter wiederum kritisiert den Vorstoß der SPD als »unwürdiges Hickhack«.   
DFB-Pokalspiel
vor 14 Stunden
Auch im Pokalspiel des 1. FC Nürnberg gegen den SV Linx am Samstag in Kehl wird er »seinem« Club die Daumen drücken. Dies, obwohl er sich als einen guten Freund von Eric Ehle, dem sportlichen Leiter des Oberligisten, bezeichnet. Bei dem »Edelfan« des 1. FC Nürnberg handelt es sich um den 66-...
Erlös dient Fortführung der Arbeit
vor 19 Stunden
In genau einem Monat, am 14. September, wird am Hohberger Schützenhaus wieder der Benefizlauf von »Afridunga« zugunsten des kenianischen Partnerprojekts »Sheryl’s Orphans Children Home« gestartet.  
Neuer Versuch
vor 19 Stunden
Das Thema Austrägersuche und Verteilen des Mitteilungsblatts ist im Rammersweierer Ortschaftsrat breit diskutiert worden. Heraus kam, dass die Blätter ab Herbst probeweise für zunächst ein Jahr einmal monatlich als Appetitanreger an alle Haushalte verteilt werden sollen.
Offenes Werkstor
vor 19 Stunden
Wer drin ist, will aus diesem Gefängnis nicht mehr raus: 41 Leser besichtigten im Rahmen der OT-Aktion »Offenes Werkstor« das Hotel ­»Liberty« in der alten JVA. Sie waren begeistert, mit wie viel Herzblut und wie hochwertig bis ins allerkleinste Detail die Investoren Christian und Dietmar Funk aus...
Sanierung Ortsdurchfahrt Unterharmersbach
vor 19 Stunden
Die Bauarbeiten, die seit rund drei Monaten unter Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach laufen, liegen voll im Zeitplan. Am 5. September, so Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner, soll der Verkehr in diesem Bereich wieder auf der L 94 rollen. Auch die Kilwi kann stattfinden, allerdings gibt...
Neuried-Altenheim
vor 19 Stunden
Eine atemberaubende Ballonfahrt über den Sommerhimmel des Rieds erlebten die Teilnehmer beim Tauziehfest auf dem Festplatz in Altenheim. Ludwig und Elke Vogel aus Haslach hatten sich das Erlebnis zur silbernen Hochzeit geschenkt.