Offenburg

»Kranzlers« haben ein Konzert in der JVA Offenburg gegeben

Florian Pflüger
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Oktober 2016
Die Ortenauer Band »Kranzlers« hat am Donnerstagabend eine Stunde lang vor Häftlingen der JVA Offenburg gespielt.

Die Ortenauer Band »Kranzlers« hat am Donnerstagabend eine Stunde lang vor Häftlingen der JVA Offenburg gespielt. ©JVA Offenburg


Von Florian Pflüger
In regelmäßigen Abständen geben Musikbands aus der Region Konzerte im Offenburger Gefängnis. Am Donnerstagabend hatten die »Kranzlers« aus Willstätt ein Gastspiel in der JVA mit Rock und Rock ’n’ Roll. Warum es für das Trio eine gute Erfahrung war und warum die »Kranzlers« so etwas ohne Weiteres wieder machen möchten, verrät Sänger und Gitarrist Hubertus Kahl (46).

Herr Kahl, waren Sie am Donnerstag eigentlich das erste Mal im Gefängnis?
Hubertus Kahl: 2010 haben wir beim Jailhouse Festival von Hitradio Ohr im alten Gefängnis gespielt. Bassist Stefan Berg und Schlagzeuger Christian Grob waren damals bei der Eröffnung der neuen JVA dabei. Aber ich war jetzt zum ersten Mal in diesem imposanten Bau. 

Wie kam es zu dem Auftritt in der JVA?
Kahl: Es gibt den Kunst- und Literaturverein für Gefangene im Ruhrgebiet, der solche Veranstaltungen organisiert und der uns schon vor einer Weile für das Konzert angefragt hat. Wir haben gesagt: Das passt. Johnny Cash oder Metallica haben ja auch schon im Gefängnis gespielt. Es geht darum, dass die Inhaftierten Abwechslung haben. Ich glaube an das Sprichwort: Musik kann zwar nicht die Welt retten, aber vielleicht die Seele. Emotional ist es die stärkste Form der Kunst. 

War bei Ihnen die Anspannung im Vorfeld größer als bei anderen Auftritten?
Kahl: Ja und nein. Wenn man vor so einem speziellen Publikum spielt, hinter Mauern, ist das natürlich schon etwas anderes als sonst. Es war auch klar, dass wir einen straffen Zeitplan einhalten mussten. 

- Anzeige -

Wie war es von der Atmosphäre? Wie haben sich die Häftlinge verhalten?
Kahl: Uns wurde gesagt, dass es die bislang am besten besuchte Veranstaltung war. Es waren überwiegend junge Männer, für die ist es eine willkommene Abwechslung. Die Leute selber sind aber etwas verhaltener. Sie mussten halt sitzen. Normalerweise ist Party angesagt, wenn wir spielen. Die Zuhörer waren jedenfalls alle anständig, alle nett – und Beifall gab es auch genügend.

Hatten Sie denn die Möglichkeit, sich mit den Häftlingen zu unterhalten?
Kahl: Nein, gar nicht. Das hat uns die Gefängnisleitung aber auch schon im Vorfeld gesagt. Nach dem Konzert ist ein Häftling zu uns vorgekommen und hat sich bedankt. Aber die meisten sind in der Gruppe sehr reserviert, auch weil es verschiedene Gruppierungen gibt. 

Würden Sie so etwas noch mal machen?
Kahl: Absolut. Da habe ich keine Berührungsängste. Viele von den Häftlingen haben ja auch wirklich nur Pech. Viele werden in die kriminelle Schiene reingeboren oder haben den falschen Freundeskreis. Musik kann da unheimlich viel bewegen. Es ist ein Ventil.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Vertreter der Eichendorff-Gemeinschaftsschule um Schulleiter Thomas Würthle (Dritter von links) und von J. Schneider Elektrotechnik freuen sich über die Kooperation. 
vor 27 Minuten
Neuer Partner an Bord
Das Offenburger Unternehmen J. Schneider Elektrotechnik kooperiert künftig als Bildungspartner mit der Eichendorff-Gemeinschaftsschule. Schüler sollen für die Ausbildung begeistert werden.
Mit einem Quiz zu Berufen im Bau beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6. Diese richten sich auch an Mädchen.
vor 1 Stunde
Informationen über Bauberufe anschaulich vermittelt
Jürgen Mayer und Maximilian Plank von der Bauwirtschaft Baden-Württemberg hielten vor Zeller Schülerinnen und Schülern eine Präsentation. Diese kam so gut an, dass sich die jungen Leute wünschten, dass die beiden Experten im Sommer wiederkommen.
Gelöste Stimmung bei Narren und Zuschauern: Als Schulmaskottchen "Gemonschi" in neonblaue Overalls gekleidet, machten die vielen Schüler der Georg-Monsch-Schule mancher Zunft Konkurrenz. 
vor 8 Stunden
Offenburger Narrentag am Samstag
Mit weit über 4500 Umzugsteilnehmern, darunter mehr als 800 Kinder, präsentierte sich der Kinderumzug beim Offenburger Narrentag am Samstagmittag als ein kunterbuntes Narrentreffen. Guggenmusiken, Blaskapellen und Fanfarenzüge sorgten für beste Stimmung.
Die Blockhütte in Hofweier hat neue Vermietungspreise. Hier ist der BUND Hohberg aktiv. 
vor 9 Stunden
Hohberg
Die Gemeindeverwaltung gibt die Preise bekannt
Der Neurieder Ordnungsdienst kümmert sich auch um illegale Rauschmittel (Symbolbild). Das ergab der Bericht von Simone Labiche. 
vor 10 Stunden
Neuried
Hauptamtsleiterin Simone Labiche berichtete im Gemeinderat von der Umsetzung der Polizeiverordnung seit Inkrafttreten im Jahr 2021.
Viel Freude hat der 19-jährige Schutterwälder Nachwuchsorganist Felix Fischer am Musizieren an der Kirchenorgel. Er kann jederzeit an der Schutterwälder Orgel üben.⇒Foto: Otmar Hansert
vor 11 Stunden
Mit Fleiß und Talent zum Ziel
Der 19-jährige Felix Fischer aus Schutterwald hat ein besonderes Hobby: Er ist Nachwuchsorganist und begleitet zahlreiche Anlässe an der Orgel. In der St.-Jakobus-Kirche kann er jederzeit üben.
Justizministerin Marion Gentges musste beim "Hängen und Fleddern" der Bohlsbacher Krabbenaze dran glauben. 
vor 12 Stunden
Justizministerin Marion Gentges "gehängt und gefleddert"
Die Narren haben wieder das Sagen in Bohneburg. 10.000 Besucher tummelten sich beim Offenburger Narrentag in der Stadt. Die Krabbenaze wählten Justizministerin Marion Gentges.
Volle Fahrt voraus hieß es für ONB-Präsidentin Silvia Boschert (linkes Bild). Klaus-Dieter Fink (rechts) und Volker Schillinger legten indes eine Bruchlandung mit der Scheese hin. 
vor 13 Stunden
Gaudi in Offenburg
Bohnesupp-Essen auf Zeit, Krottenstechen mit Geschwindigkeitsbegrenzung: Beim Scheeserennen der Fessenbacher Rebknörpli am Offenburger Narrentag hatten in diesem Jahr nicht nur die Zuschauer ihren Spaß. Der Sieg ging an zwei Starter des Ortenauer Narrenbunds.
So viele Narren wie lange nicht mehr: Die Schar der Hemdeglunker reichte vom Gengenbacher Rathausplatz bis an den Niggelturm.
vor 14 Stunden
Gengenbach
Gefühlt so viele Hemdeglunker wie lange nicht weckten am Samstag die Leitfigur der Gengenbacher Fasend aus seinem Tiefschlaf. Der fackelte nicht lange und entmachtete Bürgermeister Erny.
Gemüse und Obst aus der Region gibt es auf dem Offenburger
Wochenmarkt zuhauf. Wir listen die Preise auf.
vor 14 Stunden
Aufgelistet
Auf dem Offenburger Wochenmarkt wurden am Samstag folgende Preise notiert. Aufgeführt ist erst der Preis aus konventionellem Anbau, dann der für Bio-Anbau.
Carsharing, wie hier am Bahnhof, soll bald auch in Zell-Weierbach möglich sein. 
vor 16 Stunden
Ein Versuch, etwas zu bewegen
Auf einem privaten Grundstück soll in Zell-Weierbach ab Mitte Februar eine Carsharing-Station eingerichtet werden. Das zuständige Unternehmen mit 330 Fahrzeugen in Offenburg vertreten.
Mit Blumen überrascht: Die Jubilarinnen der "UfH" beim Neujahrsempfang: (Von links) Gaby Scheewe-Pfeil, Andrea Ibig, Julia Ritter, Helga Maier, Claudia Augustin, Angela Harter, Marianne Felder, Silvia Limberger und Rita Pertschy.
28.01.2023
Zur Tulpenblüte nach Holland
Die "Unternehmerfrauen im Handwerk" sind ins neue Jahr gestartet. Beim Neujahrsempfang in der Offenburger Gewerbeakademie ehrten sie Mitgliederinnen und boten eine Vorschau auf die anstehende Agenda.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.