Offenburg

Kronenbrauerei feiert Richtfest für ihr neues Brauwerk Baden

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2016
Mehr zum Thema

Stießen beim Richtfest auf den guten Baufortschritt des Brauwerks Baden an (von links): Architektin Sarah Lipps, Bauleiter Karl-Eugen Vogt, Frank Stetter (Kronenbrauerei), Architekt Gerhard Lieb, Oliver Braun (Kronenbrauerei) und Baubürgermeister Oliver Martini. ©Christian Wagner

Voller Vorfreude feierte die Kronenbrauerei gestern Richtfest für ihr neues Brauwerk Baden. Bereits im September soll die Gastronomie am neuen Standort eröffnen. Nach und nach wird dann die komplette Brauerei von der Oststadt an den Güterbahnhof umziehen. Über zehn Millionen Euro investiert die Kronenbrauerei in ihre neue Produktionsstätte.  

Es war unverkennbar, dass gestern eine Brauerei Richtfest feierte: Polier Alexander Maier schleuderte nach seinem Richtspruch kein Wein-, sondern ein Bierglas vom Dach des Rohbaus. Und nach den Festreden gab es selbstverständlich einen Fassanstich. Baubürgermeister Oliver Martini löste diese Aufgabe einigermaßen unfallfrei. Als Symbol für den bevorstehenden Umzug hatte Konstantin Nitze, Sohn des derzeit in Florenz urlaubenden Brauereichefs Michael Nitze, das 30-Liter-Fass in einem festlich geschmückten Leiterwagen zu Fuß vom alten Standort in der Oststadt zur künftigen Produktions- und Eventstätte am Güterbahnhof gekarrt.

Für das Bonmot des gestrigen Richtfests sorgte Bürgermeister Oliver Martini. Er bemühte die Fußballersprache, um den Baufortschritt des neuen Brauwerks Baden und die gute Arbeit auf der Baustelle zu würdigen: »Mit dem Richtfest haben Sie jetzt Halbzeit. Als Trainer würde ich in der Kabinenansprache sagen: In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel ganz klar bestimmt, und in der zweiten Halbzeit machen wir das Ding jetzt zu!«

- Anzeige -

Mit »zweiter Halbzeit« meinte Martini die noch ausstehenden Arbeiten bis zur Eröffnung. Die Gastronomie mit Bierbar, Biergarten, jungem Wirtshaus und Dachterrasse­ soll schon im September in Betrieb gehen. Nach und nach wird dann die komplette Brauerei von der Oststadt an den neuen Standort umziehen. Martini zeigte sich zufrieden, dass auch für das alte Firmenareal eine gute Lösung gefunden worden sei. Dort wird Investor Wüstenrot nach dem Abbruch der alten Brauerei das »Kronenquartier« mit rund 175 Wohnungen erstellen. Die Gaststätte »Brand­eck« bleibt erhalten und weiter im Besitz der Brauerei.

Kronen-Geschäftsführer Oliver Braun erinnerte an die nicht einfache Grundstücksuche. Durch die guten Kontakte zu Burda habe man das 11 500 Quadratmeter große Areal nördlich der Burda-Druckerei erwerben können. Ausdrücklich lobte er das Technische Rathaus, das in kooperativer Weise und angenehmer Zusammenarbeit die Baugenehmigung erteilt habe.
»Ein Traum wird Realität«, umriss der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter das, was jetzt entsteht. In einem »Affentempo«, wie Stetter anmerkte. Nach Baggerbiss im September und Grundsteinlegung im Oktober könne man jetzt schon Richtfest feiern. 

Und das hat bei einer Brauerei so seine Tücken. Denn ein Bierglas mit viel Schaum leert sich nicht so leicht wie das sonst übliche Weinglas, musste Polier Alexander Maier erfahren, ehe er seinen Segen aussprechen konnte: »Ich wünsche mit stolz erhobenem Blick dem neuen Brauhaus viel Glück!«

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Deutliche Mehrheit im Schulausschuss
Mit klarer Mehrheit hat sich der Schulausschuss in der Sitzung am Mittwochabend im Salmen für den Umzug der Erich-Kästner-Realschule nach Zell-Weierbach ausgesprochen.
vor 4 Stunden
Lkw-Fahrer arbeiten mit Spiegeln
Bis Ende Mai soll die asphaltierte Zufahrt zur Erdaushubdeponie Niederschopfheim fertig sein – das erfuhr der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag- abend.
vor 6 Stunden
Mutige vor!
Wer macht mit beim Hans-Conrad-Gedächtnis-Scheeserennen am Fasnachtsdienstag? Aufgerufen sind alle Kinder und Erwachsenen, die Spaß an der Fasnacht haben und auch gerne Scheesen bauen. Es gibt viele Preise zu gewinnen. Anschließend ist Kindernachmittag und »Remmidemmi«. in der Reblandhalle.  
vor 6 Stunden
Kirchenchor als Schmuckstück
Der Zunsweierer Kirchenchor St. Sixtus blickte in seiner Generalversammlung auf ein sehr arbeitsreiches aber auch erfolgreiches Jahr zurück. Mit dem geistlichen Kirchenkonzert gelang es der Ketterer-Gruppe wieder gesangliche Maßstäbe zu setzen. Im kommenden Jahr steht die Werbung neuer Sängerinnen...
Großer Bahnhof: Neben den Vertretern von Schulleitung, Stadt und Planern gesellten sich auch einige Schüler beim Spatenstich auf das Bild.
vor 7 Stunden
Stadt investiert zehn Millionen Euro
Für insgesamt rund zehn Millionen Euro will die Stadt in den nächsten zwei Jahren das Schiller-Gymnasium ertüchtigen. Den offiziellen Baustart markierte gestern Vormittag ein Spatenstich auf dem Schulhof.
vor 7 Stunden
Strand, Kanu, Blumenwiese und mehr
Junge Offenburger konnten sich gestern in einem Workshop mit der Landesgartenschau 2034 auseinandersetzen und Ideen einbringen. Vorgeschlagen wurden zum Beispiel eine Info-App und ein Strandbereich.  
vor 8 Stunden
Polizeibericht
Die Polizei Offenburg fahndet nach drei Personen. Sie haben einen Gengenbacher Gastwirt überfallen.
vor 10 Stunden
Kommunalwahl
Die SPD Gengenbach geht mit 20 Kandidaten in die Kommunalwahl am 26. Mai. Nach 30 Jahren kandidiert Karin Traunecker nicht mehr, auch nicht für den Kreistag. In diesem Jahr wollen die Sozialdemokraten »entscheidende Weichen« stellen. 
vor 11 Stunden
Wegen Umbauarbeiten
Für Arbeiten am Trinkwassernetz muss in Teilen der Offenburger Innenstadt am Sonntag, 24. Februar, das Wasser für einige Stunden abgestellt werden. Betroffen ist aber nur ein kleiner Bereich beim Lindenplatz.
Der legendäre König Offo, hier die Figur auf dem Offenburger Rathaus, war nach dem neuesten Stand der Forschung wohl nicht Namensgeber der Stadt Offenburg.
vor 13 Stunden
Freiburger Historiker sprach im Ritterhaus
Beim Vortrag »Die Gründung der Stadt Offenburg – ein frischer Blick auf ein altes Rätsel« von André Gutmann konnten sich Stadtarchiv und Historischer Verein zum Auftakt einer Reihe von monatlichen Vorträgen über die Historie der Stadt über ein volles Haus freuen. Eine Gewissheit konnte der Referent...
vor 16 Stunden
31 Einsätze gab es in Ichenheim
Die Feuerwehr Ichenheim rückte im vergangenen Jahr zu insgesamt 31 Einsätzen aus. Diese Zahl wurde in der Hauptversammlung am Samstag genannt. Einen Wechsel gab es in der Jugendfeuerwehr. Außerdem verwies der Abteilungskommandant auf einen besonderen Termin in diesem Jahr – und auf mehrere...
vor 18 Stunden
Offenburg
Der neue Seniorenbeirat der Stadt Offenburg hat vergangene Woche seine Arbeit aufgenommen. Sieben Offenburger über 60 haben sich für das Amt des Seniorenbeirats aufstellen lassen. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihnen über ihre Ziele gesprochen.