Preisverleihung in Berlin

Kunstschule Offenburg bekommt BKM-Preis »Kulturelle Bildung«

Autor: 
Anna Teresa Agüera
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2018
Mehr zum Thema

Staatsministerin Monika Grütters übergab am Freitag den Preis an Kunstschulleiter Heinrich Bröckel­mann (links) und Enrico Tedde, der für die tänzerische Leitung der französischen Seite zuständig ist. ©Stiftung Genshagen

"Für uns war das eine große Überraschung", sagt Heinrich Bröckelmann, Leiter der Kunstschule Offenburg. Für ihr Projekt "KorresponDanSe" wurde die Kunstschule am Freitag mit dem 20.000 Euro dotierten BKM-Preis "Kulturelle Bildung" ausgezeichnet.

Er ist der »Oscar der kulturellen Bildung«: der BKM-Preis »Kulturelle Bildung«, der seit zehn Jahren an Projekte vergeben wird, die »alle auf beeindruckende Art und Weise zeigen, welch bedeutende Arbeit in der kulturellen Bildung in Deutschland geleistet wird. Sie setzen sich mit den gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen unserer Zeit auseinander und bauen dabei auf die verbindende Kraft der Kultur«, betont Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, die am Freitag in Berlin im Haus der Kulturen der Welt den Preis übergab. 

Drei Preisträger 

Drei Projekte wurden ausgezeichnet, darunter auch die Kunstschule Offenburg mit ihrer »KorresponDanSe« – ein Tanzprojekt, bei dem junge Erwachsene gemeinsam mit Flüchtlingen aus Frankreich und Deutschland auf der Passerelle de Deux Rives zwischen Kehl und Straßburg tanzen. »Während Einheimische problemlos die deutsch-französische Grenze auf der Brückenmitte überqueren können, ist dieses für Geflüchtete nicht möglich. Durch die spielerische Form des Tanzes macht das Projekt auf berührende Weise augenfällig, wie unterschiedlich Menschen Grenzen erleben. Die kreative Bearbeitung dieser vielschichtigen und im heutigen Europa doch alltäglichen Thematik hat überzeugt«, begründet die Jury.

»Für uns war das eine große Überraschung«, freut sich der Projektleiter und Initiator Heinrich Bröckelmann über die Auszeichnung. Zu elft sind sie zur Preisverleihung gereist. Tänzer, Choreografen und die Verantwortlichen waren dabei.  »Wir sehen das als Anerkennung für die professionelle Arbeit der Kunstschule.«

Der BKM-Preis ist mit 20  000 Euro dotiert, hinzu kommen 5000 Euro als Anerkennungsprämie für die Nominierung. Das Geld ist laut Bröckelmann Grundlage für weitere Projekte. »Wir sind dankbar, dass wir gesehen wurden«, sagt er auf OT-Nachfrage. Denn bewerben kann man sich für diesen Preis nicht. 

- Anzeige -

Rund 100 Vorschläge wurden eingereicht – »KorresponDanSe« wurde vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen empfohlen. Eine Fachjury nominierte daraufhin zehn Projekte, die in Berlin ihre Arbeit präsentierten. 

»Hohes Niveau«

»Bei jeder Präsentation dachten wir: ›Wow!‹ Der gewinnt jetzt den Preis. Es war ein sehr hohes Niveau«, betont Bröckelmann. Umso größer die Freude über die Auszeichnung. Neben der Kunstschule in Offenburg wurde auch die Open Knowledge Foundation Deutschland und mediale pfade.org – Verein für Medienbildung für ihr Projekt »Jugend hackt – gemeinsam ›den Code knacken‹« und der bayerische Verein »Spielen in der Stadt« mit ihrer Arbeit »Stranger than – aus Nachbarn werden Fremde« ausgezeichnet. 

Info I: Der Preis wird vom Staatsminister für Kultur und Medien seit 2009 bundesweit an Projekte öffentlicher und privater Kultureinrichtungen sowie bürgerschaftlicher Einrichtungen vergeben. Er wird von der Stiftung Genshagen organisiert.

Info II: Im kommenden Herbst wird die Kunstschule für »Korrespon­DanSe« auch mit dem 10 000 Euro dotierten »Innovationspreis Soziokultur« ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Zur Abifeier ging's nach Haslach
Unter dem Motto »Abilanz 2019 – aktiv gechillt, passiv gelernt« verabschiedete sich der diesjährige Abiturjahrgang der Kaufmännischen Schulen Offenburg und bekam bei der offiziellen Abschlussfeier die Zeugnisse überreicht.  
vor 5 Stunden
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
vor 8 Stunden
Offenburg
Die Stadtverwaltung hat bei der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend ein Rahmenkonzept der kommunalen Jugendarbeit vorgestellt. Sie plant für 2020/2021 eine Erhöhung um 1,45 auf 6,45 Stellen und drei Stellen für das duale Studium der Sozialpädagogik.
vor 10 Stunden
Apothekerin Esther Caunes überreichte Spende
Die Offenburger Caunes-Apotheken haben 5000 Euro für die »Tour der Hoffnung« gespendet. Apothekerin Esther Caunes und ihre Kunden unterstützen die Aktion zugunsten an Krebs erkrankter Kinder bereits seit zehn Jahren. Zurückgegebene Douglas-Taler gelten als Spende. 
vor 10 Stunden
Viele Jahre in Waltersweier zu Hause
Am Sonntag feiert Gertrud Gehrke ihren 95. Geburtstag. Seit gut einem Jahr ist sie ihrem Mann nachgefolgt und von Waltersweier ins »Haus Limone« in Albersbösch gezogen. Um einen flotten Spruch ist die Jubilarin nicht verlegen. Sie verrät, wonach sie sich zuweilen sehnt und was ihr größter Wunsch...
vor 10 Stunden
25-mal Urlaub auf dem Breighof
Gästeehrungen haben in Biberach Tradition. Jetzt wurde sie einem Ehepaar aus der Nähe von Hamburg zuteil, das mehr als 700 Kilometer angereist ist.
vor 17 Stunden
In Ichenheim
Das kleine Jubiläum, die 10. Löwen-Art, bot rund um den Löwen in Ichenheim ein faszinierendes Festival für alle Besucher. Insgesamt 2000 schauten sich das an.  
vor 18 Stunden
»Zunsweier ist für mich Heimat«
Als dienstältester Ortsvorsteher der Ortsteile Offenburgs gibt Karl Siefert (72) aus Zunsweier sein Amt nun in jüngere Hände. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihm über die vielen Herausforderungen, Erlebnisse und Höhepunkte in den fast 30 Jahren gesprochen.
vor 19 Stunden
Offenburg
Seit Mai ist die Baustellenzeit in der Lange Straße beendet, am Freitag ist die Umgestaltung mit einem Fest gefeiert worden. Entlang eines roten Teppichs präsentierten sich die anliegenden Geschäftsleute, für die Besucher gab es Infos und ein Unterhaltungsprogramm. Das Ergebnis der Sanierung kam...
vor 20 Stunden
Wechsel nach Kommunalwahl
Im Ortschaftsrat Zell-Weierbach blickte der wiedergewählte Ortsvorsteher Willi Wunsch auf turbulente fünf Jahre zurück. Außerdem wurden langjährige Ortschaftsräte verabschiedet.  
vor 21 Stunden
200 geladene Gäste
Horst Koller wurde nach 16 Jahren als Rektor des Sonderpädagogischen Bildungszentrums Lernen in Zell in den Ruhestand verabschiedet. Nach vielen Lobreden sang er zum Abschluss das Lied »Kinder« unter tobendem Applaus der rund 200 geladenen Gäste.
vor 21 Stunden
Lesezimmer unter freiem Himmel
Mit ihrer markanten Stimme hat Schauspielerin Katharina Thalbach zur Eröffnung der vierten Auflage von »Stadtlesen« auf dem Marktplatz gelesen. Zuvor hatten die Gewinner des Schulwettbewerbs »Wortartist« ihren großen Auftritt auf der Bühne. Noch bis zum morgigen Sonntag kann rund um die zwei...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.