Preisverleihung in Berlin

Kunstschule Offenburg bekommt BKM-Preis »Kulturelle Bildung«

Autor: 
Anna Teresa Agüera
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2018
Mehr zum Thema

Staatsministerin Monika Grütters übergab am Freitag den Preis an Kunstschulleiter Heinrich Bröckel­mann (links) und Enrico Tedde, der für die tänzerische Leitung der französischen Seite zuständig ist. ©Stiftung Genshagen

"Für uns war das eine große Überraschung", sagt Heinrich Bröckelmann, Leiter der Kunstschule Offenburg. Für ihr Projekt "KorresponDanSe" wurde die Kunstschule am Freitag mit dem 20.000 Euro dotierten BKM-Preis "Kulturelle Bildung" ausgezeichnet.

Er ist der »Oscar der kulturellen Bildung«: der BKM-Preis »Kulturelle Bildung«, der seit zehn Jahren an Projekte vergeben wird, die »alle auf beeindruckende Art und Weise zeigen, welch bedeutende Arbeit in der kulturellen Bildung in Deutschland geleistet wird. Sie setzen sich mit den gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen unserer Zeit auseinander und bauen dabei auf die verbindende Kraft der Kultur«, betont Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, die am Freitag in Berlin im Haus der Kulturen der Welt den Preis übergab. 

Drei Preisträger 

Drei Projekte wurden ausgezeichnet, darunter auch die Kunstschule Offenburg mit ihrer »KorresponDanSe« – ein Tanzprojekt, bei dem junge Erwachsene gemeinsam mit Flüchtlingen aus Frankreich und Deutschland auf der Passerelle de Deux Rives zwischen Kehl und Straßburg tanzen. »Während Einheimische problemlos die deutsch-französische Grenze auf der Brückenmitte überqueren können, ist dieses für Geflüchtete nicht möglich. Durch die spielerische Form des Tanzes macht das Projekt auf berührende Weise augenfällig, wie unterschiedlich Menschen Grenzen erleben. Die kreative Bearbeitung dieser vielschichtigen und im heutigen Europa doch alltäglichen Thematik hat überzeugt«, begründet die Jury.

»Für uns war das eine große Überraschung«, freut sich der Projektleiter und Initiator Heinrich Bröckelmann über die Auszeichnung. Zu elft sind sie zur Preisverleihung gereist. Tänzer, Choreografen und die Verantwortlichen waren dabei.  »Wir sehen das als Anerkennung für die professionelle Arbeit der Kunstschule.«

Der BKM-Preis ist mit 20  000 Euro dotiert, hinzu kommen 5000 Euro als Anerkennungsprämie für die Nominierung. Das Geld ist laut Bröckelmann Grundlage für weitere Projekte. »Wir sind dankbar, dass wir gesehen wurden«, sagt er auf OT-Nachfrage. Denn bewerben kann man sich für diesen Preis nicht. 

- Anzeige -

Rund 100 Vorschläge wurden eingereicht – »KorresponDanSe« wurde vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen empfohlen. Eine Fachjury nominierte daraufhin zehn Projekte, die in Berlin ihre Arbeit präsentierten. 

»Hohes Niveau«

»Bei jeder Präsentation dachten wir: ›Wow!‹ Der gewinnt jetzt den Preis. Es war ein sehr hohes Niveau«, betont Bröckelmann. Umso größer die Freude über die Auszeichnung. Neben der Kunstschule in Offenburg wurde auch die Open Knowledge Foundation Deutschland und mediale pfade.org – Verein für Medienbildung für ihr Projekt »Jugend hackt – gemeinsam ›den Code knacken‹« und der bayerische Verein »Spielen in der Stadt« mit ihrer Arbeit »Stranger than – aus Nachbarn werden Fremde« ausgezeichnet. 

Info I: Der Preis wird vom Staatsminister für Kultur und Medien seit 2009 bundesweit an Projekte öffentlicher und privater Kultureinrichtungen sowie bürgerschaftlicher Einrichtungen vergeben. Er wird von der Stiftung Genshagen organisiert.

Info II: Im kommenden Herbst wird die Kunstschule für »Korrespon­DanSe« auch mit dem 10 000 Euro dotierten »Innovationspreis Soziokultur« ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Minuten
43 Bewerber anhand der Richtlinien der Gemeinde eingestuft
14 Baugrundstücke im Laugasserfeld Niederschopfheim hat der Gemeinderat am Montagabend vergeben – zehn direkt und vier im Losverfahren. Es war das erste Verfahren dieser Art in der Gemeinde.
vor 1 Stunde
Start in die Saison
Das Programm für die diesjährige Saison der Narrenzunft Waldwurz Albersbösch steht fest. Am kommenden Samstag lädt die Zunft zum Jugendfasnachtstag ein. 
vor 3 Stunden
»Dialog im Kloster«
Mit dem Thema »Worauf ich Wert lege, wenn ich Menschen unterstütze, die sexuelle Gewalt erfahren mussten« packte der »Dialog im Kloster« ein heißes Eisen an. 
vor 3 Stunden
3D-Reportagen
Die Mundologia-Reihe Offenburg präsentiert am Sonntag, 3. Februar, in der Reithalle zwei live moderierte 3D-Reportagen des Fotografen und Filmemachers Stephan Schulz. Zuerst gibt es faszinierende Aufnahmen von Island und Grönland, danach von Südafrika.
vor 6 Stunden
Neujahrsempfang
Der VdK-Kreisverband Offenburg hatte 100 Delegierte aus rund 20 Ortsverbänden in Gengenbach zu Gast. Uwe Würtenberger, Vorsitzender im Bezirk Südbaden, kündigte eine Kampagne zur Pflegeversicherung an.  
vor 7 Stunden
Proben entnommen
Die Stadtverwaltung Zell am Harmersbach teilte am Dienstagvormittag mit: Die Ergebnisse von 4 Wasserproben liegen der Wasserversorgung aktuell vor. Die Proben wurden an unterschiedlichen Stellen entnommen. Eine Probe ist in Ordnung. Bei drei Proben sind die Grenzwerte für coliforme Keime...
vor 9 Stunden
Wegen Sanierung des »Bären-Areals« Wohnungen gesucht
Seit 2014 hat die Gemeinde Durbach 81 Flüchtlinge aufgenommen. Aktuell wohnen noch 73 Asylsuchende in Durbach und Ebersweier. Bürgermeister Andreas König berichtete vor dem Gemeinderat über die Entwicklung der Flüchtlingsunterbringung in der Gemeinde.
Begehrt: Rote Punkte in Offenburg.
vor 12 Stunden
Baurechtschef Brugger im Ausschuss
Die Abteilung Baurecht der Stadt Offenburg fällte im vergangenen Jahr 284 Entscheidungen. 2017 waren es noch 324. Künftig sollen Genehmigungen aber wieder zügiger vorangehen, wie Daniel Brugger, Leiter der Abteilung Baurecht, im Planungsausschuss sagte. Dies sei möglich, weil die Abteilung auch...
vor 12 Stunden
Hintergrund Sanierungsgebiet
Die Stadt Offenburg hat grünes Licht für den Ankauf von zwei Grundstücken am Bahnhof mit einer Gesamtfläche von 897 Quadratmetern bekommen.
vor 17 Stunden
500-Euro-Spende
Zum Abschluss seines Jubiläumsjahres, das der VdK-Ortsverein Oberharmersbach anlässlich der Gründung vor 70 Jahren feiern durfte, überreichte die Vorstandschaft eine Spende von 500 Euro an das Ortenauer Kinder- und Jugendzentrum.
vor 17 Stunden
Fahrt zum Arzt, Gespräche, Kinder betreut
Das Koordinatorenteam der Nachbarschaftshilfe Elgersweier zog eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Arbeit. Sie fällt positiv aus.
vor 17 Stunden
Treue Mitglieder geehrt
Wie geht es weiter mit dem Frauentreff Ebersweier? Um diese Frage ging es in der Hauptversammlung des Vereins am Freitag. Schon 2014 hatte es ein Ringen um den Fortbestand des Vereins gegeben.