Preisverleihung in Berlin

Kunstschule Offenburg bekommt BKM-Preis »Kulturelle Bildung«

Autor: 
Anna Teresa Agüera
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Juli 2018
Mehr zum Thema

Staatsministerin Monika Grütters übergab am Freitag den Preis an Kunstschulleiter Heinrich Bröckel­mann (links) und Enrico Tedde, der für die tänzerische Leitung der französischen Seite zuständig ist. ©Stiftung Genshagen

"Für uns war das eine große Überraschung", sagt Heinrich Bröckelmann, Leiter der Kunstschule Offenburg. Für ihr Projekt "KorresponDanSe" wurde die Kunstschule am Freitag mit dem 20.000 Euro dotierten BKM-Preis "Kulturelle Bildung" ausgezeichnet.

Er ist der »Oscar der kulturellen Bildung«: der BKM-Preis »Kulturelle Bildung«, der seit zehn Jahren an Projekte vergeben wird, die »alle auf beeindruckende Art und Weise zeigen, welch bedeutende Arbeit in der kulturellen Bildung in Deutschland geleistet wird. Sie setzen sich mit den gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen unserer Zeit auseinander und bauen dabei auf die verbindende Kraft der Kultur«, betont Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, die am Freitag in Berlin im Haus der Kulturen der Welt den Preis übergab. 

Drei Preisträger 

Drei Projekte wurden ausgezeichnet, darunter auch die Kunstschule Offenburg mit ihrer »KorresponDanSe« – ein Tanzprojekt, bei dem junge Erwachsene gemeinsam mit Flüchtlingen aus Frankreich und Deutschland auf der Passerelle de Deux Rives zwischen Kehl und Straßburg tanzen. »Während Einheimische problemlos die deutsch-französische Grenze auf der Brückenmitte überqueren können, ist dieses für Geflüchtete nicht möglich. Durch die spielerische Form des Tanzes macht das Projekt auf berührende Weise augenfällig, wie unterschiedlich Menschen Grenzen erleben. Die kreative Bearbeitung dieser vielschichtigen und im heutigen Europa doch alltäglichen Thematik hat überzeugt«, begründet die Jury.

»Für uns war das eine große Überraschung«, freut sich der Projektleiter und Initiator Heinrich Bröckelmann über die Auszeichnung. Zu elft sind sie zur Preisverleihung gereist. Tänzer, Choreografen und die Verantwortlichen waren dabei.  »Wir sehen das als Anerkennung für die professionelle Arbeit der Kunstschule.«

Der BKM-Preis ist mit 20  000 Euro dotiert, hinzu kommen 5000 Euro als Anerkennungsprämie für die Nominierung. Das Geld ist laut Bröckelmann Grundlage für weitere Projekte. »Wir sind dankbar, dass wir gesehen wurden«, sagt er auf OT-Nachfrage. Denn bewerben kann man sich für diesen Preis nicht. 

- Anzeige -

Rund 100 Vorschläge wurden eingereicht – »KorresponDanSe« wurde vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen empfohlen. Eine Fachjury nominierte daraufhin zehn Projekte, die in Berlin ihre Arbeit präsentierten. 

»Hohes Niveau«

»Bei jeder Präsentation dachten wir: ›Wow!‹ Der gewinnt jetzt den Preis. Es war ein sehr hohes Niveau«, betont Bröckelmann. Umso größer die Freude über die Auszeichnung. Neben der Kunstschule in Offenburg wurde auch die Open Knowledge Foundation Deutschland und mediale pfade.org – Verein für Medienbildung für ihr Projekt »Jugend hackt – gemeinsam ›den Code knacken‹« und der bayerische Verein »Spielen in der Stadt« mit ihrer Arbeit »Stranger than – aus Nachbarn werden Fremde« ausgezeichnet. 

Info I: Der Preis wird vom Staatsminister für Kultur und Medien seit 2009 bundesweit an Projekte öffentlicher und privater Kultureinrichtungen sowie bürgerschaftlicher Einrichtungen vergeben. Er wird von der Stiftung Genshagen organisiert.

Info II: Im kommenden Herbst wird die Kunstschule für »Korrespon­DanSe« auch mit dem 10 000 Euro dotierten »Innovationspreis Soziokultur« ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Unterwegs durch Deutschland
Auf eine musikalische Deutschlandreise hat der Musikverein Windschläg seine Zuhörer beim Osterkonzert am Sonntag mitgenommen. Dabei ging es vom Schwarzwald bis an die Küste.
vor 3 Stunden
In Schutterzell für viel Kultur gesorgt
Für die Kultur in Schutterzell gibt ein Verein die wesentlichen Impulse: der Gesang- und Kulturverein. In der Hauptversammlung wurde der Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.
vor 4 Stunden
Blues, Jazz und böhmische Klänge
Der Musikverein Diersburg lud für Sonntag wieder zu seinem traditionellen Osterkonzert ein. Von klassischer Blasmusik über Jazz bis Blues – geboten wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm.
vor 5 Stunden
Die Feierlichkeit suchte ihresgleichen
Am Ostermontag erlebten die Zunsweierer einen besonderen Festgottesdienst: Der Kirchenchor »St. Sixtus« gestaltete Robert Jones’ feierliche »Missa brevis in C« im Stil der Spätromantik.
vor 5 Stunden
Offenburg
Louis Oehler wurde in Offenburg geboren. Nach seinem  Abitur am Oken-Gymnasium begann er sein Architektur-Studium an der Bauhaus-Universität in Weimar. Zum 100-jährigen Bestehen von Bauhaus sprach er über seinen Studiengang, Gebäude in der Region und das Jubiläumsjahr.
vor 6 Stunden
Durbach-Ebersweier
Seit einem Jahr agiert die Nachbarschaftshilfe Durbach-Ebersweier als eingetragener Verein unter der Regie ihres Vorsitzenden Manfred Musger. 4375 Stunden wurden 2018 im Dienst für den Nächsten geleistet. Inge Braun trat als langjährige Einsatzleiterin in die zweite Reihe genauso wie Kassiererin...
vor 6 Stunden
Roboter entstand aus Elektroschrott
Die Kinder des Horts der Grundschule Rammersweier haben aus Elektronikschrott neue Kreationen geschaffen. Die jungen Tüftler hatten viel Spaß beim Projekt »Inventors Workshop« und präsentierten stolz ihre Werke.
vor 7 Stunden
Offenburg
Der Streit um ein Feuerzeug in Offenburg zieht nun für drei Männer zwischen 18 und 35 Jahren Strafanzeigen wegen wechselseitig begangenen gefährlichen Körperverletzungen nach sich.
vor 8 Stunden
Kreistag
Der Abriss des Gengenbacher Krankenhauses rückt näher. Der Ausschuss »Gesundheit und Klinken« des Kreistags wird aller Voraussicht nach  Teilabriss und Neubau befürworten. Unter dem Strich koste das drei Millionen Euro weniger als die Sanierung. Das Alte Spital wird auf jeden Fall hergerichtet.  
vor 11 Stunden
Tannenhonig brachte den Sieg
Beim Badischen Imkertag in Konstanz wurde Friedrich Bieser aus Zell-Weierbach zum besten Imker Badens gekürt. Mit einem 2018er Tannenhonig holte er sich den Titel.
vor 12 Stunden
Gefahr der Ausbreitung
Nach knapp zwei Stunden hat die Feuerwehr am Dienstag einen Flächenbrand zwischen Burgerwaldsee und Stadtwald in Offenburg gelöscht. Wieso die Grasfläche in Flammen aufging, ist derzeit noch unklar. 
vor 14 Stunden
Antwort auf Anfrage der SPD-Fraktion
In einem Schreiben vom 10. April antwortete OB Marco Steffens auf den Antrag der Stadträte Jens-Uwe Folkens, Gerhard Schröder und Jochen Ficht von der SPD  zum Thema »Blühendes, klimaneutrales Offenburg« vom 14. März.