Offenburg - Rammersweier

Landfrauen spenden an »Leser helfen«

Autor: 
Christl Mai
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Dezember 2014

Die Landfrauen spendeten an »Leser helfen«. Auf dem Foto zu sehen ist das Team der Landfrauen, in der Mitte Vorsitzende Andrea Deck mit Sparschweinchen. ©Gisela Fischer

Märchenstunde und Spendenaktion: Zum erstmals veranstalteten Adventskaffee haben sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Offenburg/Land, Hohberg, Schutterwald im katholischen Gemeindehaus in Rammersweier getroffen. Erzählerin Sigrid Voigt aus Ohlsbach stimmte mit Kostproben aus ihrem reichen Schatz an Märchen und Sagen auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

»Seit meiner Kindheit ziehen mich Märchen in ihren Bann«, bekennt die 70 Jahre alte Erzählerin, die zur Unterstützung ihrer Darbietung verschiedene Klanginstrumente wie einen großen Gong, eine tibetanische Klangschale oder eine Obertonflöte einsetzt und so ihre Zuhörer die Vorträge sinnlich erleben lässt.

Sage aus den Dolomiten
Unter dem Titel »Die hellen Berge« präsentierte sie den Landfrauen zu Beginn eine alte Sage aus den Dolomiten, nach der ein Prinz aus dem Königreich zwischen den dunklen Bergen sich vor Sehnsucht nach dem hellen Licht des Mondes verzehrt und eine Mondprinzessin auf die Erde entführt. Die dunklen Berge, deren Anblick die Prinzessin nicht ertragen kann, stehen dem jungen Glück so lange im Wege, bis die Zwerge eingreifen und die Gipfel mit hellen Mondfäden überspinnen.

- Anzeige -

Von zwei jungen Menschen nach dem Krieg, denen es am Nötigsten fehlt, die sich aber gegenseitig beschenken wollen, handelte die Geschichte mit dem Titel »Und es war gut so«. Ein weiteres Märchen war dem Weihnachtsmann gewidmet, der müde und resigniert seiner Frau die Geschäfte übergibt und sie damit zur »Weihnachtsfrau« macht.

»Sie haben uns an diesem grauen Nachmittag in eine andere Welt entführt«, bedankte sich Landfrauenvereinsvorsitzende Andrea Deck bei Sigrid Voigt, die ihr Honorar für die Aktion »Brot für die Welt« zur Verfügung stellt, für die Märchenstunde.

»Wir wollen in der Vorweihnachtszeit auch an Menschen denken, die unserer Hilfe bedürfen und uns an der Aktion der Mittelbadischen Presse ›Leser helfen‹ beteiligen«, rief Andrea Deck die Landfrauen zur Spende auf. Der Inhalt des aufgestellten Sparschweines wurde vom Vorstandsteam auf 500 Euro aufgerundet und trägt dazu bei, dass der Spendenzähler weiter hochschnellt, und damit  die Anschaffung des dringend benötigten Ultraschallgerätes für nierenkranke Kinder und Jugendliche schon gesichert ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

»Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung« unterzeichnet
vor 5 Stunden
Sechs Jahre haben die Vorarbeiten gedauert, dann stand die »ökumenischen Partnervereinbarung für Diersburg«. In einem gemeinsamen Gottesdienst ist sie unterzeichnet worden.
Konferenzschnäpsli und mehr
vor 5 Stunden
Vom Gemüsestand bis zu Marmelade, vom Bauernbrot bis zu geräucherten Forellen, neuem Wein und Flammenkuchen reichte das vielseitige Angebot in der Winzerstraße: Der 27. Fessenbacher Bauernmarkt war am Samstag wieder bestens besucht.  
Bahnunterführung im Fokus
vor 7 Stunden
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...
Oktoberfest des Fußballvereins Weier – bei Weißwurst und Musik
vor 7 Stunden
Sportgelände Weier statt Wiesn – so lautete das Motto am Samstag, als der Fußballverein Weier zum Oktoberfest auf seinen Festplatz eingeladen hatte.
Unterharmersbach feierte
vor 11 Stunden
Das »Bergfest« der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach übertraf alle Erwartungen von Ortsverwaltung und Stadt: 490 Anmeldungen waren fürs Fest eingegangen, manche entschlossen sich kurzfristig zu einem Besuch und am Ende füllten am Freitagabend rund 500 Gäste die Schwarzwaldhalle.
Kleine Hilfe zur Wahlentscheidung in 30 Klicks
vor 16 Stunden
Was sagen die OB-Kandidaten zur Videoüberwachung? Soll das Gifiz-Strandbad erhalten bleiben? Sollen die Bürger über den Standort fürs Großklinikum entscheiden? 30 Fragen zur OB-Wahl können Interessierte auf www.kandidatomat.de durchklicken. Danach wird angezeigt, mit welchem der sechs Bewerber es...
Im traditionellen Metzgerkittel wird Wolfgang Böhringer auch am 70. Geburtstag anzutreffen sein.
Metzgermeister wird 70
22.09.2018
Metzgermeister Wolfgang Böhringer wird 70 Jahre alt. Eine »Sternstunde«, unermüdliche Arbeit, Treue von Mitarbeitern und Kunden und Innovationsfreude haben zum heutigen Erfolg seines Unternehmens geführt, bilanziert der CDU-Stadtrat. 
Eine stolze Gruppe: die Teilnehmer von »Heiß auf Lesen« mit ihren Urkunden.
Urkunden für 124 fleißige Leser
22.09.2018
In der Stadtbibliothek Offenburg hat kürzlich das Abschlussfest des Ferien-Leseclubs »Heiß Auf Lesen« stattgefunden. Die Veranstalter freuen sich über »so viele Besucher wie noch nie«.
Quo vadis? Das fragt sich der Radfahrer beim genaueren Hinsehen an der Ecke Zwingerplatz/Wasserstraße.
Offenburg
22.09.2018
Seit Mittwoch ist es amtlich: Sechs Namen werden am 14. Oktober auf dem Stimmzettel zur OB-Wahl stehen.
Rundgang: Betriebsleiter Bernd Bartsch (links) und Markus Grußeck, Leiter Kläranlage/Kanalbetrieb (rechts), erklärten den OT-Lesern ausführlich und anschaulich, wie die Verbandskläranlage funktioniert. Das Abwasser von rund 90 000 Menschen aus der Region wird hier gereinigt. Hinzu kommt noch das der Industrie. 6600 Tonnen Klärschlamm fielen im Jahr 2017 an.
Im Schlussbecken schwimmen Fische
22.09.2018
Schwer beeindruckt waren unsere Leser nach dem Rundgang durch die Verbandskläranlage in Offenburg-Griesheim. Sie hatten mitverfolgt, wie riesige Mengen von dunklem Abwasser zu einem glasklaren Nass wurden, in dem im Auslaufgerinne der Anlage sogar Fische lebten. 
Joe Camilleri (links) war mit den »Black Sorrows« in Offenburg.
Mit Spaß im »lovely Offenburg«
21.09.2018
Ehrlich, erdig und mit sichtbarer Freude spielten »The Black Sorrows« am Mittwoch im proppenvollen »Spitalkeller« vor einem restlos begeisterten Publikum.
AfD-Landessprecher Ralf Özkara tritt bei der OB-Wahl in Offenburg an. Eine Veröffentlichung zum "Kessel" sorgte nun für Wirbel und einige Reaktionen im Netz.
Post auf Facebook
21.09.2018
OB-Kandidat Ralf Özkara (AfD) sieht im Offenburger Jugendzentrum »Kessel« einen Treffpunkt für Linksextreme, wie er in einem Facebook-Post schreibt und auch auf Nachfrage von Baden Online erklärte. Als OB würde er die Szene beobachten wollen, kündigt er an.