Solidarität mit Milchbauer

Landfrauen und DHB - Netzwerk Haushalt veranstalten Aktion

Autor: 
Janine Ak
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. März 2018

(Bild 1/2) Siglinde Hansert, Vorsitzende des Altenheimer Ortsverbands des DHB - Netzwerk Haushalt. ©Hans Weide

Nach unserem gestrigen Bericht über den Milchbauern Jürgen Reuter zeigen sich Bürger Neurieds mit ihm und seiner Familie solidarisch. Der Verein DHB - Netzwerk Haushalt und die Landfrauen organisieren für kommenden Samstag eine Milchkauf-Aktion auf dem Hof.

»Wir möchten den Menschen das Gefühl geben, dass sie im Dorf nicht alleine da stehen«, sagt Siglinde Hansert, Vorsitzende des Altenheimer Ortsverbands des Vereins DHB - Netzwerk Haushalt. Nach dem Bericht im Offenburger Tageblatt über die Notlage des Milchbauern Jürgen Reuter durch die Insolvenz des Berliner Milchhändlers BMG sei die Situation Gespräch im Ort, berichtet Hansert. Und das auch bei den Jüngeren, die etwa über Jungbauer Jens Reuter mit der Familie verbunden seien. Auch ihr eigener 33-jähriger Sohn habe sie auf die Situation angesprochen, so Hansert.

Ihr sei durch das Beispiel direkt vor der eigenen Haustür der Ärger über die schlechte Bezahlung der Milchbauern und generell der Landwirte hochgekommen, erzählt sie. Sie finde es erschütternd, wie schnell eine Familie in Existenznot geraten könne. Vom Hof Jürgen Reuters und dem Hofladen »Reuter und Petzold« leben nicht nur seine eigene, sondern auch die Familien seines Bruders und seiner Schwester. »Da hängen drei Familien dran«, verdeutlicht Siglinde Hansert.

Tropfen auf heißen Stein

Ihr ist klar, dass jede finanzielle Hilfe aus der Bevölkerung nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein kann. Ihr geht es darum, auf die Situation der Milchbauern aufmerksam zu machen und sich solidarisch mit den Familien Reuter und Petzold zu zeigen.

- Anzeige -

Daher veranstalten das Netzwerk Haushalt und die Landfrauen Ichenheim und Dundenheim am kommenden Samstag, 24. März, eine Milchkauf-Aktion auf dem Hof. Die Bevölkerung ist eingeladen, zwischen 10 und 15 Uhr am dortigen Automaten Milch zu kaufen. Sie kostet 50 Cent pro Liter. Gefäße sollen selbst mitgebracht werden, sie können aber auch vor Ort bei den Hausfrauen gekauft werden.

"Brauchen die Landwirte"

Diese werden zwei Biertischgarnituren in einem Zelt aufbauen, wo man bei einem Glas Milch und Gebäck ins Gespräch kommen kann. Außerdem wird es einen Stand geben, an dem sie rund ums Thema Milch informieren. »Bei jedem Liter Milch, den wir kaufen, sollten wir uns bewusst machen, was eigentlich dahinter steckt«, sagt Siglinde Hansert. Sie möchte auf die harte Arbeit der Landwirte aufmerksam machen und diese gewürdigt wissen: »Wir brauchen die Landwirte.«

Viel wäre ihrer Meinung nach gewonnen, wenn die Menschen in Neuried und anderswo mehr regional einkaufen würden. Jürgen Reuters Gedanke, dass ein Überleben als Milchbauer möglich wäre, wenn alle Neurieder Bürger bei ihm kaufen würden, findet Siglinde Hansert gar nicht so abwegig. Seine Schwester habe ihr erzählt, dass manche Kunden 15 Kilometer weit fahren, um ihre Milch am Altenheimer Hof zu kaufen.

Damit das möglichst auch am kommenden Samstag passiert und ein Zeichen der Solidrität gesetzt werden kann, gehen die ersten hundert Liter Milch auf Kosten des Netzwerk Haushalt.
 

Info

Wann und wo

Die Aktion läuft am kommenden Samstag, 24. März, von 10 bis 15 Uhr auf dem Hof Reuter und Petzold, Friedrichstraße 12, 77743 Neuried-Altenheim. Der Hofladen »Reuter und Petzold« mit Käse- und Backwarenverkauf hat am Freitag geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Sportliche Aktivitäten beim Turnverein Griesheim
vor 39 Minuten
Die Nikolausfeier des TV Griesheim zeigte, wie vielfältig Bewegung sein kann. Der Nachwuchs war sehr engagiert.
Örtliche Vereine unterhielten prima
vor 39 Minuten
Mit dem Adventskonzert der örtlichen Vereine in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer ist die Weierer Bevölkerung auf den vorweihnachtlichen Endspurt eingestimmt worden. 
Wenn das Kulturbüro seinen Infoabend zu den Abos anbietet, ist die Reithalle proppenvoll. Ohnehin sind die Kulturabos beliebt wie nie zuvor.
Neues Programm des Kulturbüros vorgestellt
vor 39 Minuten
Es ist die 25. Spielzeit, die die Handschrift von Edgar Common trägt. Der Leiter des Offenburger Kulturbüros profitiert von seiner Vernetzung – und von seiner Erfahrung. In dieser Spielzeit wurden so viele Abos wie noch nie gebucht, wie Common gestern bei der Vorstellung der zweiten Programmhälfte...
Tanzgruppe macht bei neuer Show mit
vor 39 Minuten
Die Offenburger Tanzgruppe »Star Wars Crew« bekommt am Donnerstag eine große Bühne: Die fünf Tänzer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren sind in der Pro-Sieben-Show »Masters of Dance« (Beginn: 20.15 Uhr) zu sehen, um dort in einem 90-sekündigen Auftritt ihr Können zu zeigen. 
Jubiläumsturnier mit sechs Mannschaften
vor 39 Minuten
Seit 40 Jahren wird in Bühl gebaggert und gepritscht. Diesen Anlass feierte am Samstag die Volleyballgruppe des Bühler Turnvereins.
Die Anschaffung wird aus dem Ortsteilbudget bezahlt
vor 1 Stunde
Griesheim bekommt ein neues mobiles Geschwindigkeitsmessgerät.
Gemeinderat bewilligt 14.000 Euro
vor 5 Stunden
In der offiziellen Jahresabschlusssitzung des Berghauptener Gemeindrats am Dienstagabend wurde der Auftrag für zwei neue Buswartehäuschen in der Lindenstraße an die Firma Kienzler Stadtmobiliar in Hausach vergeben.
Veranstaltung der Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost im Schillersaal
vor 7 Stunden
Mit gleich zwei vorweihnachtlichen Feiern sorgte die Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost für besinnliche Freude bei Jung und Alt. Nach dem Kindernachmittag fand am vergangenen Sonntag die Senioren-Weihnachtsfeier im Schillersaal statt. 
Anmeldung noch bis Samstag
vor 11 Stunden
Bis Samstag, 15. Dezember, läuft die Anmeldefrist zu den 15. Offenburger Schultheatertagen, die vom 6. bis 8. Februar stattfinden. Drei Tage lang können sich Schüler von der Grundschule bis zum Abitur in der darstellenden Kunst erproben. 16 Kurse stehen zur Auswahl bereit.
Offenburger Adventstürchen
vor 14 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: Der »Bumerang« in der Föhrenstraße 12 mit Hausmeister Andreas Traub.   
Ortsvorsteher Wagner zitiert Gemeindeordnung
vor 16 Stunden
Die von den Freien Wählern Zell gewünschte Meinungsumfrage, ob die Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht, findet vorerst nicht statt. Im Gemeinderat wies Unterharmersbachs Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner darauf hin, dass dazu zunächst die Ortschaftsräte selbst gehört werden müssen, da es...
Die Hilfe aus Offenburg trägt Früchte
vor 16 Stunden
Seit 20 Jahren unterstützt der Freundeskreis Dahshur ein sozial-kulturelles Zentrum in Ägypten als Entwicklungsprojekt. Für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder aus Offenburg gab es jetzt 2000 Euro von der Bürgerstiftung St. Andreas.