Was unter den Nägeln brennt

Landtagsabgeordneter Thomas Marwein besucht Gemeinde Neuried

Autor: 
Janine Ak
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Februar 2018

Vor der Landkarte von Neuried im Rathaus in Altenheim: Bürgermeister Jochen Fischer (links) und Landtagsabgeordneter Thomas Marwein haben über drängende Themen in Neuried gesprochen und die Firma Paradiso besucht. ©Janine Ak

Die Förderung des Theaters Baal Novo im entstehenden Forum am Rhein, der Bedarf an Sozialem Wohnraum und der Ausbau der Betreuung für Unter-Dreijährige standen im Fokus eines Besuchs des Landtagsabgeordneten Thomas Marwein in Neuried.

Bei einem Gemeindebesuch des Landtagsabgeordneten Thomas Marwein in Neuried hat Bürgermeister Jochen Fischer aktuelle Projekte der Gemeinde vorgestellt. Im Anschluss an das Gespräch stand ein Besuch der Firma Paradiso auf dem Programm.

Das Forum am Rhein soll  nach bisherigem Plan bis Ende 2019 fertiggestellt sein, so Fischer. Ein wesentlicher Teil des Komplexes wird die neue Spielstätte des Theaters Baal Novo sein. Das Theater muss für die Bühnentechnik und Bestuhlung selbst aufkommen. Es bekomme seit Jahren Unterstützung vom Land. Auch im aktuellen Landeshaushalt seien 25 000 Euro dafür eingestellt. Die Unterstützung könne jedoch bis zum Betrag von 50 000 Euro erhöht werden. Er werde sich im Landtag dafür einsetzen, sagte Thomas Marwein. Er schätze das Theater sehr, das sein Büro und seinen bisherigen Proberaum in Offenburg hat. Die Unterstützung falle im Haushalt zwar unter die freiwilligen Ausgaben, der Etat sei aber durch die gute Steuerlage recht hoch. »Es ist mir persönlich wichtig«, sagte Marwein.

Ganze Geschosse leer

Ein Thema, das Bürgermeister Jochen Fischer unter den Nägeln brennt, ist der Soziale Wohnbau. Es sei für Hartz-IV-Emfpänger und Alleinerziehende auch in Neuried sehr schwer, eine geeignete Wohnung zu finden. Wohnraum sei aber durchaus vorhanden: »Wenn Menschen allein auf einem riesen Grundstück leben, stehen aber oft ganze Geschosse leer«, so Fischer. Er habe solche Menschen auch schon darauf angesprochen, ob sie ihren leerstehenden Wohnraum nicht der Gemeinde zur Verfügung stellen wollen. »Das Verständnis ist da«, hat er die Erfahrung gemacht. Wenn es aber an die konkrete Umsetzung gehe, seien die Reaktionen lau.

- Anzeige -

Daher wird die Gemeinde 2019 in Ichenheim ein Haus mit sieben Wohnungen bauen, die dann preisgünstig zu mieten sein werden (wir berichteten). Dafür bekomme sie vom Land Unterstützung, so Thomas Marwein. Entsprechende Anträge will Bürgermeister Jochen Fischer zu gegebener Zeit stellen.

Ein weiterer Punkt, den Marwein und Fischer miteinander beredet haben, ist die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Da in diesem Bereich eine Erzieherin insgesamt weniger Kinder betreue, seien mehr Erzieherinnen nötig, die Kosten in der Gemeinde würden dadurch steigen, erläuterte der Bürgermeister.

Frühkindliche Bildung

Thomas Marwein sagte, die frühkindliche Bildung sei ein zentrales Element im Bildungswesen: »Da wird’s im späteren Leben einfacher.« Durch die Erhöhung der Grunderwerbssteuer fließe aber automatisch schon viel Geld an die Kommunen: »Von jedem Euro Steuergeld, den das Land vom Bund kriegt, gehen 23 Cent an die Kommunen.« Das sei im Bundesvergleich einer der höchsten Prozentsätze. Die steigende Geburtenrate sei erfreulich.

Beim anschließenden Besuch in der Firma Paradiso ging es darum, dass Deutsche, die in Frankreich arbeiten wollen, viele Zertifikate vorlegen müssen, etwa im Bereich Sprache und Gesundheit, während das für Franzosen in Deutschland nicht gilt. »Die Franzosen schotten ihren Arbeitsmarkt ab«, kommentierte Thomas Marwein. Das sei, gerade im Eurodistrikt, nicht geboten. Er wolle das Thema bei Europaminister Guido Wolf ansprechen, eventuell sei die Situation auch ein Thema für den Oberrheinrat.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Baubeschluss gefasst
vor 2 Stunden
Der Gemeinderat Neuried hat am Mittwochabend einstimmig den Baubeschluss für den Kindergartenneubau in Ichenheim erteilt. Das Projekt wird nach derzeitigem Stand rund 400 000 Euro teurer als 2017 geplant.
Offene Tür im Kloster
vor 2 Stunden
Im Kloster Unserer Lieben Frau in der Lange Straße 9 öffnen die Augustiner-Chorfrauen am Samstag ab 14.30 Uhr ihre Türen für Interessierte. Sie leben nach strikten Regeln wie Ehelosigkeit, Armut und Gehorsamkeit, jedoch sei nicht alles streng, wie Mutter Martina Merkle (71) mit einem Lächeln...
Gengenbacher Baugebiet offiziell übergeben
vor 2 Stunden
Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes übergab Bürgermeister Thorsten Erny gemeinsam mit Ortsvorsteher Markus Späth am Mittwoch das Gengenbacher Baugebiet »In der Spöcke« offiziell an die 26 zukünftigen Bauherren. Die waren fast alle zur Übergabe gekommen.
Ankünfte verringert
vor 2 Stunden
Die neue »Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald« ist seit dem 1. Januar 2017 am Start und bilanzierte am Montag ihr erstes Jahr. Obwohl die Zahlen bei Ankünften und Übernachtungen rückläufig sind, sieht Lothar Kimmig den Verbund auf einem guten Weg.
»Das Leben ist bunt«
vor 2 Stunden
Im Seniorenzentrum Neuried in Altenheim beginnt am 5. Mai eine neue Ausstellung mit dem Titel »Das Leben ist bunt« mit Werken von zwei Künstlerinnen aus der Ortenau: Marion Riehle aus Offenburg und Marion Sokol aus Hausach.
Betreuung wird der Schule Weier zugeordnet
vor 2 Stunden
Bislang war die Hortbetreuung in Weier der Kindertagesstätte zugeordnet. Ab Januar 2019 wird sich die Schule darum kümmern. Darüber wurde am Dienstag der Ortschaftsrat informiert.  
Claudio-Esposito-Kolumne
vor 2 Stunden
Er ist Musiker, DJ, Hip-Hop-Veranstalter, Szene­gänger – und Offenburger aus Leidenschaft: Claudio Esposito (37) ist eine feste Größe in der Stadt, kennt Gott und die Welt und viele Geschichten hinter den Fassaden. Jeden Freitag erzählt er einige davon – hier!
Feuerwehr Windschläg löst Versprechen ein
vor 2 Stunden
Die Windschläger Wehrmänner lösten ihr Versprechen ein und übergaben die Hälfte der Eintrittsgelder des Dreikönigsballs zu gleichen Teilen an die Kindertageseinrichtung Windschläg und den Förderverein Sommerfeldschule.
Sinkende Altpapierpreise
vor 2 Stunden
Die Kolpingsfamilie Zell-Weierbach konnte bei der jüngsten Mitgliederversammlung Spenden in Höhe von 4000 Euro aus dem Erlös ihrer Altpapiersammlungen und Kleidercontainer  an verschiedene Einrichtungen vergeben. Aber: Die Spenden sind durch sinkende Altpapierpreise künftig gefährdet
Festabend für alle Mitglieder
vor 9 Stunden
Die Bürgervereinigung Nordwest Offenburg feiert am Samstag um 19 Uhr ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Festabend für alle Mitglieder im Gemeindesaal St. Fidelis. Wir blicken in die Historie der Bürgervereinigung zurück, die auf die rasante Entwicklung des Stadtteils in den letzten Jahren stolz ist...
SPD-Antrag abgelehnt
vor 10 Stunden
Oberbürgermeisterin Edith Schreiner lehnt in einem Schreiben an SPD-Chef Jochen Ficht dessen Antrag auf öffentliches WLAN in der lnnenstadt ab und nennt Gründe dafür. 
Krügers Wochenschau
vor 11 Stunden
Die Zukunft wird prima. Sie ist wohl organisiert und kommt aus Offenburg.