Landwirte diskutieren mit dem Rat Altenheim

Landwirtschaftliche Flächen bitte schonen

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2019

Nahrungsmittel produziert der Landwirt auf dem Acker. Doch viele Flächen werden bebaut. ©Christoph Breithaupt

Weil die Klagen immer lauter wurden, in Altenheim würde zu viel landwirtschaftliche Fläche verbraucht, lud der Ortschaftsrat Altenheim Bauern zur Diskussion ein.

Es war eine hochinteressantee Diskussion, die sich am Mittwoch im Altenheimer Ortschaftsrat entspann. Ortsvorsteher Jochen Strosack hatte Landwirte eingeladen, um mit dem Rat den Flächenverbrauch der vergangenen Jahre zu diskutieren. Und die kamen, auf den Zuhörerplätzen saßen rund 30 Personen. Die Standpunkte klafften am Anfang und Ende allerdings weit auseinander. 

Die Landwirte argumentierten, keine Gemeinde verbrauche so viel landwirtschaftliche Fläche wie Altenheim: Was hier in fünf Jahren verschwinde, verbrauchten andere in 20 Jahren nicht. Beispiele waren der Kiesabbau, Basic, die Erweiterung der Erdaushubdeponie – und der Parkplatz Fohlengarten (mit einem privaten Betreiber). Der Rat solle vorsichtig Bauland ausweisen – und die Grundstücke ebenso vorsichtig verkaufen. Die Landwirte appellierten an den Ortschaftsrat, den Bauern mehr zu helfen. In Altenheim gebe es etwa 30 Betreibe im Neben- und Haupterwerb, alle hätten Nachfolger – aber wenn die Flächen wegfielen, stünden Betriebe vor dem Aus. Boden sei nicht vermehrbar.

- Anzeige -

Ein Vorschlag aus den Reihen der Landwirte: Die Räte sollten sich vor ihren Entscheidungen das betreffende Gelände anschauen und Alternativen diskutieren.

Jochen Strosack blieb in der Form freundlich und bedankte sich für die Beiträge – in der Sache aber gab er keinen Millimeter preis. Der (lukrative) Kiesabbau sei ein Generationenthema, drei Jahre lang habe man »sehr ernsthaft« um die Lösung gerungen, die Weichenstellung für Basic sei in den 90er-Jahren erfolgt und Alternativen zum Parkplatz Fohlengarten hätten – schon wegen der Rettungswege – nicht funktioniert. Und eine Erdaushubdeponie werde auch nicht alle fünf Jahre erweitert. Einer gemeinsamen Besichtigung der Bauprojekte erteilte Strosack eine Absage – das sei nicht zu verwirklichen.

Bernd Reinholdt erwiderte etwas verschnupft, viele seiner Kolleginnen und Kollegen im Rat kennten Altenheim gut genug, um zu wissen, worüber sie verhandeln. Und etliche machten sich auch privat noch mal ein Bild von den Örtlichkeiten. Sein Vorschlag aber, die Bauern von ganz Neuried sollten sich zusammensetzen, um zu überlegen, wer was an Land abgeben kann, sorgte für Heiterkeit.
Bernd Uebel schließlich lud alle ein, in die Sitzungen zu kommen und mitzureden. So könnten sie ihre Position vertreten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Günstigerer ÖPNV
Oberbürgermeister Marco Steffens  hat bei den 4. Offenburger Mobilitätstagen vor dem Rathaus die Einführung eines Ein-Euro-Tickets für das Stadtbus-Netz angekündigt.
vor 5 Stunden
In Zunsweier
In Zunsweier gibt es heute eine bemerkenswerte Feier – Herma Schug schaut auf 104 Lebensjahre zurück.
vor 6 Stunden
In Bühl
Bei zwei Ersatzpflanzungen von Bäumen in Bühl gab es Diskussionen im Ortschaftsrat. Dabei gab es unterschiedliche Meinungen zu zwei Baum­arten.
vor 6 Stunden
In Hohberg
Die Beliebtheit des Hohberger Ferienprogramms ist ungebrochen. Nur – ohne Helfer und Veranstalter geht es nicht. Deshalb würdigte die Gemeinde deren Einsatz bei eienm Fest.
vor 7 Stunden
Gericht warf 22-Jährigem auch Vergewaltigung vor
Körperliche Gewalt und psychischen Terror tat ein junger Mann im vergangenen Jahr seiner damaligen Freundin an. Der Fall beschäftigte kürzlich das Offenburger Amtsgericht. Angeklagt war der 22-Jährige auch wegen Vergewaltigung.
vor 8 Stunden
Festakt zu zehn Jahre soziales Netzwerk
Das Soziale Netzwerk Ortenberg (Sono) feierte mit einem Festakt in der Schlossberghalle im Beisein von Politprominenz den zehnten Geburtstag. Sozial-Staatssekretärin Bärbl Mielich lobte das Projekt als landesweites Vorzeigemodell, an dessen Beispiel neue Gesetze und Verordnungen angepasst wurden. 
vor 10 Stunden
Zwei neue Forstwirte in Oberharmersbach
Michel Gutsche aus Kappel-Grafenhausen und Manuel Neumaier aus Haslach-Schnellingen verstärken seit kurzem das Team der Oberharmersbacher Forstwirte. Zwei Abgänge aus den Waldarbeiterrotten machten die personelle Ergänzung dringen erforderlich.
vor 13 Stunden
Vororttermin in Zell-Weierbach
Im Kontext der in den kommenden Jahren bevorstehenden Entwicklung der Oststadtschulen wurde am Freitag bei einem Ortstermin das Thema Verkehrssicherheit rund um die Weingartenschule beleuchtet. Anwohner und Verwaltung tauschten sich dabei aus.
vor 21 Stunden
Was in Offenburgs Ausschüssen beraten wird
Die politische Sommerpause ist vorbei, am Montag startet Offenburg mit dem neuen Gemeinderat  in die Sitzungsperiode. Neben dem 40-köpfigen Rat tagen ab kommender Woche auch wieder die verschiedenen Ausschüsse. Als besonderen Service für unsere Leser präsentieren wir alle Ansprechpartner...
21.09.2019
Knapp 1000 Schüler vor Ort
Zum zwölften Mal hat die Sportveranstaltung »Badenova bewegt« im Bürgerpark stattgefunden. Knapp 1000 Schüler durften am Freitag an 20 Stationen verschiedene Sportarten ausüben. Besonders beliebt war Bubble-Soccer.
21.09.2019
Weitere Bäume gepflanzt
Drei Naschbäume stehen seit Anfang April in der Waldbachsenke. Im November werden zehn weitere gepflanzt, die auch schon Paten haben. Die Initiatoren Thomas Bauknecht und Gerhard Schröder haben aber noch weit mehr Ideen, wie man das Angebot an Bürgerobst ausbauen kann. Interessenten sind zu einer...
21.09.2019
Paul-Gerhardt-Kirche
Anknüpfend an die Saxofonmatinee mit dem Bron-Quartett hat am vergangenen Sonntag die Offenburger Saxofonistin Esther Brüstle als Solistin und Sängerin in der Paul-Gerhardt-Kirche ihr Können gezeigt. Die Lehramtsanwärterin aus Detmold blickt mit ihren 23 Jahren schon auf eine beachtliche Zahl von...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.