Berghaupten

Reggae: »Lasst uns das Leben in allen Farben zelebrieren!«

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2016
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/7) Beim Finale beglückte Cali P mit dem gemeinsamen Trommeln auch drei Kinder im Publikum, die erwachsenen Besucher waren ohnehin happy beim zweitägigen »Blackforest on Fire« in Berghaupten. ©Marc Faltin

Kaum ein Tag vergeht ohne Horrormeldungen über Anschläge oder Amokläufe mit vielen Toten in aller Welt. Das Reggae-Festival »Blackforest on Fire« – erstmals in Berghaupten und an zwei Tagen gefeiert – schenkte hingegen reichlich »good Vibrations« und wirkte wie eine Insel der Glückseligkeit.
 

Erschöpft, aber glücklich verfolgte Daniel Suhm, der mit seinen Kumpels Peter Bischler und Michael Huber-Ruck dieses Reggae-Festival initiiert und organisiert hat, am Sonntagnachmittag den Auftritt von »Ottoman Empire Soundsystem«. Rund hundert Besucher tanzten vor der Bühne zur Musik dieser erstklassigen Live-Band, weitere hunderte Gäste standen, saßen oder lagen entspannt auf dem Festgelände zwischen B 33 und Waldsee. Ob sich der sichtbar große Aufwand gelohnt hat? Daniel Suhm lachte und sagte einfach: »Ja!«
Denn am Samstag hatten rund 1700 Besucher nach einer »Warum-up-Show« von »Jimmy and the Goofballs« mit den Live-Bands »Tóke«, »Fyah T« und schließlich »Uwe Banton« bis tief in die Nacht gefeiert. Womit das finanzielle Risiko der Gastgeber bereits getilgt war und der zweite Tag, der auch als »Familiensonntag« galt, umso relaxter über die Bühne gehen konnte. »Einzig«, wie Suhm erzählte, »das Unwetter gegen 4 Uhr morgens war weniger schön«. Denn der Festplatz sei am Sonntagmorgen »völlig unter Wasser gestanden«. Doch selbst die aufwendige Entwässerung meisterten die Organisatoren, die sogar mit Hackschnitzel tatsächlich wieder eine trockene Tanz- und Relaxfläche hinbekamen.

»Es stimmt hier alles«

- Anzeige -

Nach den beiden ersten Festivals im hinteren Strohbachtal und einem Jahr Pause, weil das Areal nicht mehr verfügbar war, fanden Suhm & Co am Berghauptener Waldsee einen neuen Veranstaltungsort. »Es stimmt hier einfach alles«, schwärmte Suhm. Weshalb diese Location – zumindest aus Sicht der Macher zur neuen Heimat für ein möglicherweise jährliches Festival dieser Art werden könnte.  Die Anordnung der Stände auch mit etwas anderem kulinarischen Angebot als üblich, die Bühne, die Organisation inklusive Camping am See und vor allem auch die Bands erhielten einhellig großes Lob der Besucher. Dazu kamen »good Vibrations«, lächelte eine Besucherin und tanzte weiter. »Lasst uns das Leben in all seinen Farben zelebrieren!«, rief Mellow Mark als Special Guest von »Ottoman«, einer Multikulti-Reggae-Weltmusik-Rasselbande mit fünf Musikern aus fünf Nationen und drei Religionen. Sein Aufruf wurde gerne befolgt. »Es ist die Zeit für die Liebe, fühlt Ihr es auch?« Die Köpfe nickten und die Körper folgten dem klassischen Rhythmus dieser Musik mit ihren Wurzeln in Jamaika.

Von dort stammt auch »Cali P backed by Boomrush«, der kurzfristig für den Sonntagabend verpflichtete Headliner, dessen Rastazöpfe bis zu seinen Waden reichen. Die Musik verbinde die Nationen und Generationen, sagte der Sänger, der mit »Healing of the Nation« auch in den Charts punktete und drei Kinder auf die Bühne bat, um im Scheinwerferlicht per Hand zu trommeln, Musik und Rhythmus zu spüren. Drei glückliche kleine Menschen mehr hatte das Festival in diesen Momenten, »dazu Sonne und Regen«, so Cali P, »alles war hier«. Zum ersten Mal übrigens »Trixstar« aus Dortmund. Die Sängerin mit voluminöser Stimme und ebenfalls kurzfristig verpflichtet strahlte mit Blick auf Publikum und die grünen Berge im Hintergrund: »Welch Kulisse, welch nette Menschen hier!« Ein ideales Umfeld also für »die Message Liebe, die wir verteilen.« Und die weiter verteilt werden sollte – vor allem dort, wo dies noch nötiger erscheint als hier im doch idyllischen Kinzigtal.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Musikverein Unterharmersbach
Der Musikverein Unterharmersbach probte erstmals in Corona-Zeiten wieder gemeinsam im Freien.
vor 1 Stunde
Eine Verrindung von drei Orten
Der Bühler Ortsarchivar Franz Josef Müller berichtet vom Erkenbolt Hof zu Griesheim und wie der Hof mit den Ortschaften Ortenberg und Wittichen bei Schenkenzell zusammenhängt.
vor 9 Stunden
Tanzen die Gäste auf den Tischen?
Allo Allo, nachdem das erste Sunset-Picknick am Flugplatz vor knapp zwei Wochen sehr erfolgreich war, wird’s wohl noch einige Nachfolge-Events geben. Dieses Wochenende sind wieder drei Events geplant. 
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 10 Stunden
Großes Lob im Offenburger Gestaltungsbeirat
Im gewissen Sinn lobte sich der Gestaltungsbeirat am Donnerstag auch selbst, als er die Pläne der Volksbank für gut befand. Viele Anregungen des Gremiums haben die Architekten nämlich umgesetzt.
vor 10 Stunden
Hohberg
Hohberger spendeten 1150 Euro für 70 bettelarme Menschen in der peruanischen Partnergemeinde. Weitere Hilfe für die Region ist notwendig, eine weitere Hilfsaktion ist gestartet.
Am Donnerstagnachmittag gab das "Boardwalk Theater" seine Premiere auf dem Marktplatz.
vor 10 Stunden
BoardwalkTheater gastiert
Seit Donnerstagnachmittag sorgt das „Boardwalk Theater“ bis Samstag auf dem Offenburg für Unterhaltung. Die Akteure sind Straßenkünstler. Sie treten am Freitag und Samstag noch jeweils zweimal auf.
Der Masterplan soll auch helfen, Staus zu vermeiden – hier: Grabenallee.
vor 11 Stunden
Diskussion im Verkehrsausschuss
Die Stadt will mit einem Masterplan die Vekehrslage in Offenburg deutlich verbessern. Im Verkehrausschuss gab es aber kritische Anmerkungen zur Planung des Projekts.  
vor 12 Stunden
Spatenstich für Kindertagesstätte im Mehrgenerationenareal
Der Spatenstich für den 4,5 Millionen Euro teuren Neubau der Kindertagesstätte St. Barbara in Biberach ist erfolgt. Ab Ende 2021 soll das Mehrgenerationenareal „Am alten Sportplatz“ komplett sein.
vor 12 Stunden
Dreh in Durbacher Restaurant
Küchenchef André Thienelt empfing Gäste von der Kabel-1-Serie „Mein Lokal – Dein Lokal“ und stellte das „Makidan“-Konzept vor. Am Freitag entscheidet sich, ob er überzeugen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.