Leonore Fey war 25 Jahre aktiv

Lesepaten: Schwiegertochter übernimmt von Schwiegermama

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2019

Leonore Fey (rechts) ist froh, dass ihre Schwiegertochter Thekla die Projektleitung für die Lesepaten und Hausaufgabenhilfe von ihr übernommen hat. ©Stadt Offenburg

Generationenwechsel im Seniorenbüro: Thekla Fey übernimmt die Projektleitung für die Lese­paten für Schüler von ihrer Schwiegermutter Leonore Fey.

 Nach 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Seniorenbüro gibt Leonore Fey (86) den Stab an ihre Schwiegertochter Thekla­ weiter: Die 47-Jährige übernimmt die Projektleitung für die Lesepaten und die Hausaufgabenhilfe. Weitere Paten werden gesucht. 
»Das Seniorenbüro hat mich aufgefangen.« Leonore Fey strahlt. Im Frühjahr 1994 hat sie bei der Offenburger Einrichtung angefangen. Die langjährige Protokollführerin am Amts- und Landgericht suchte im Ruhestand nach einer neuen Aufgabe und fand sie in der Vermittlung und Koordination von Lesepaten an der Waldbachschule. Als ihr Mann Konrad 2002 völlig überraschend verstarb, war sie froh um die vielen Termine, die ihr Ablenkung und Halt gaben, heißt es einer Pressemitteilung der Stadt. 

Ihr Hauptaugenmerk galt der Leseförderung. Das Projekt begann auf Anfrage von Stefan Böhm, selbst Lehrer an der Waldbachschule, und entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte. Wie viele Mädchen und Jungen in all den Jahren unterstützt wurden mit dem Ziel, Zeitung lesen zu können, kann Leonore Fey gar nicht sagen. Es waren eine ganze Menge. Sie hätten sich besonders angestrengt, weil sie wussten, dass sich die Paten ehrenamtlich um sie kümmern: »Das war ein Motivationsschub.« Die jungen Leute hätten Vertrauen gefasst, oft entstanden engere Beziehungen. »Es kommt sehr viel zurück«, weiß Leonore Fey. 

Ihre Schwiegertochter Thekla will das Bestehende jetzt fortführen. Und damit auch ein Zeichen setzen, dass sich Jüngere einbringen können. Zusammen mit ihrer Ansprechpartnerin Katrin Knoth von der Förderschule im Schulzentrum Nord-West will Thekla Fey das Projekt am Laufen halten und ausbauen: Inzwischen ist die Georg-Monsch-Schule auf das Seniorenbüro zugekommen und hat angefragt, ob auch ihre Schüler in den Genuss der Förderung kommen können. »Das wird meine erste Hauptaufgabe sein, weitere Ehrenamtliche zu finden«, so die Verwaltungsangestellte, die in der Stadtbibliothek arbeitet und bereits im Museum und der Bibliothek Erfahrung im bürgerschaftlichen Engagement gesammelt hat. 

- Anzeige -

Geduld und Liebe

Ab September soll es losgehen, Was Lesepaten mitzubringen haben? »Geduld«, sagt Thekla Fey und lacht. Liebe zu Kindern und Lust, mit ihnen zu arbeiten. Ein professioneller Hintergrund sei nicht erforderlich. Der Zeitaufwand sei überschaubar, ein bis zwei Schulstunden pro Woche. 

Ihre Schwiegermutter wirbt geradezu für die Tätigkeit: Sie habe zuvorkommende und nette Schüler kennengelernt, die höflich seien und die Türe aufmachten: »Ich habe noch nie schlechte Erfahrung gemacht.« Und wenn man verfolgen könne, wie die jungen Leute Fortschritte machten: »Das ist unglaublich befriedigend.«
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Schutterwälder Otmar Hansert ruft erneut zu Spenden für den Erfrierungsschutz und die Pflasterstube auf.
vor 2 Stunden
„Bei uns muss keiner erfrieren“
Die aktuellen Minus-Temperaturen sind gefährlich für Menschen, die keine Wohnung haben und auf Angebote wie den Erfrierungsschutz angewiesen sind. OT-Kolumnist Otmar Hansert ruft seine Leser seit einigen Jahren zu Spenden für den Erfrierungsschutz des St.-Ursulaheims in Offenburg auf. Im Interview...
Michael Nitze (Mitte) vom Brauwerk Baden sammelte bei seinem 75. Geburtstag eine Spende für den Verein „Kinderherzen retten“. Links im Bild ist Friedhelm Beyersdorf, Ärztlicher Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie der Universitätsklinik Freiburg-Bad Krozingen, rechts Europa-Park-Chef Roland Mack.
vor 15 Stunden
Spende von Brauwerk-Seniorchef Nitze
Statt Geschenken zu seinem 75. Geburtstag hat Michael Nitze, Seniorchef des Brauwerks Baden, um Spenden für den Verein „Kinderherzen retten“ gebeten. Der Schirmherr, Europa-Park-Chef Roland Mack, sowie Vereinsgründer Professor Friedhelm Beyersdorf nahmen im Brauwerk eine Spendensumme in Höhe von 10...
vor 17 Stunden
Segen vom Gemeinderat
Zwischen dem Brunnenweg und der Straße „In der Au“ in Ebersweier soll laut Wunsch des Durbacher Gemeinderats ein kleines Neubaugebiet mit neun Bauplätzen entstehen.   
vor 17 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Über den Sinn und Unsinn von Produkten „to go“ philosophiert Otmar Hansert in seiner aktuellen Kolumne. 
vor 20 Stunden
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
Ursula Ganzmann.
vor 23 Stunden
Adventsserie „O du fröhliche“
Die Adventszeit ist für viele Menschen eine besondere Zeit. In unserer täglichen Adventsserie „O du fröhliche“ verraten Offenburger, was für sie das Besondere am Advent und an Weihnachten ist und was sie in dieser Zeit gerne machen. Und sie nennen ihren Weihnachtswunsch. Heute ist Ursula Ganzmann...
07.12.2019
Interview
Die Musikkapelle Zunsweier spielt am Samstagabend ihr traditionelles Jahreskonzert in der Festhalle. Frank Hertweck (52) wird dabei zum zehnten Mal den Dirigentenstab führen. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse spricht er darüber, wie man als Dirigent 60 Musiker zusammenhält, auf welche...
07.12.2019
Offenburg
Die Sprechstunden vom Puppendoktor-Ehepaar Geier war am Freitag sehr gut besucht. Die kleinen Patienten aus Kunststoff oder Fell wurden sofort im E-Center Offenburg behandelt. Eine Tasse Kaffee später waren sie wieder gesund. 
07.12.2019
Antrag auf Höherstufung bei städtischen Mitarbeitern
Die Offenburger Grünen-Gemeinderatsfraktion beantragt die Höherstufung der städtischen Reinigungskräfte mindestens in Entgeltgruppe (EG) 2 Stufe 3. Außerdem fordern die Grünen, den Ausbildungsgang zur Gebäudereinigungsfachkraft bei der Stadt einzuführen.
Christian Falk.
07.12.2019
Nachfolger von Wolfgang Reinbold
Neues Gesicht in der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Offenburg: Christian Falk hat im Dezember seine Arbeit aufgenommen. Er rückt für Wolfgang Reinbold nach, der im Januar als designierter Nachfolger von Wolfgang Gall ins Museum im Ritterhaus wechselt
Der neue Vorstand und die Elternbeiräte des Eltern-Kind-Zentrums Offenburg beziehungsweise der Kinderkrippe Mühlbachhopser: Vordere Reihe (von links): Christin Hoffmann, Yasemin Lâle und Lilith Winnikes. Hinten: Katharina Staubitz, Natasha Kiefer, Klaudija Simon, Thomas Hauser, Christian Gilles, Valerie Bergmann, Daniel Fuhrer und Stefan Mück.
07.12.2019
Kinderkrippe mit neuem Vorstand und Elternbeirat
Im Eltern-Kind-Zentrum Offenburg, dem Träger der Kinderkrippe „Mühlbachhopser“, wurde für das Kindergartenjahr 2019/2020 neu gewählt. Vorstand und Elternbeirat starten nun in neuer Besetzung. Mehr Transparenz und mehr Mitgestaltung lautet die Devise nach dem Wirbel um die Entlassung von drei...
07.12.2019
Klausen-Treffen in Unterentersbach
Sie heißen Klaus oder Nikolaus, kommen aus der gesamten Ortenau und treffen sich Jahr für Jahr am Nikolaustag in Unterentersbach.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!