Ein Bewusstsein schaffen

Lieferkettengesetz: Warum sich Offenburger dafür einsetzen

Autor: 
Barbara Puppe
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2020
Am Themenstand vor dem Weltladen (von links): FSJlerin Alexandra Kind, Adolf Kopp von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, Marcel Oertwig von der Citypastoral und Stefan Falk von der Arbeitnehmerseelsorge Ortenau.

Am Themenstand vor dem Weltladen (von links): FSJlerin Alexandra Kind, Adolf Kopp von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, Marcel Oertwig von der Citypastoral und Stefan Falk von der Arbeitnehmerseelsorge Ortenau. ©Barbara Puppe

An einem Infostand vor dem Weltladen haben die Arbeitnehmerseelsorge und die Katholische Arbeitnehmerbewegung erläutert, warum sie sich für ein Lieferkettengesetz einsetzen.

Unter dem Motto „Die Wirtschaft soll für den Menschen da sein, nicht der Mensch für die Wirtschaft“ setzen sich die Arbeitnehmerseelsorge und die Arbeitnehmerbewegung für menschenwürdige Arbeit und gerechte Löhne im In- und Ausland ein. Auch der Weltladen Regentropfen kämpft seit Langem für Solidarität und Gerechtigkeit und fordert ein Lieferkettengesetz. 

Das Gesetz soll insbesondere die Menschen am Anfang der Lieferkette schützen. Erschreckende Berichte über brennende Firmen, zerstörte Regelwälder, verunreinigtes Wasser, ausbeuterische Kinderarbeit weltweit für die Herstellung unserer Alltagsprodukte dürfen nicht einfach hingenommen werden, betonen die Veranstalter eines Infostands am „Welttag der menschenwürdigen Arbeit“ in Offenburg. Dazu brauche es ein Lieferkettengesetz. Das Gesetzt verpflichtet Unternehmen, Menschenrechte und Umweltstandards weltweit entlang ihrer Lieferketten  einzuhalten.

Prüfung vorgesehen

- Anzeige -

Fair-Handels-Unternehmen zeigten seit 50 Jahren, wie Lieferketten wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig gestaltet werden können. Schon vor Jahren hat die Bundesregierung den „Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte“ beschlossen, damit die Unternehmen Menschenrechte beachten. Andere Länder haben längst Lieferkettengesetze. In Deutschland soll  laut Koalitionsvertrag bis 2020 geprüft werden, ob ein Lieferkettengesetz nötig ist. Die Weltläden fordern: „Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen  sich nicht länger lohnen. Menschrechte sind zu respektieren und Umweltstandards einzuhalten. Unternehmen müssen entlang der Lieferkette Verantwortung übernehmen auch  für Menschen im globalen Süden.“ Auch das im Februar 2020 veröffentlichte Rechtsgutachten der Initiative Lieferkettengesetz unterstreicht: „Ein Lieferkettengesetz in Deutschland ist machbar, für Unternehmen genauso wie für den Gesetzgeber.“ 

Nicht nur für Konzerne

„Wenn man bedenkt, dass von einem Kaffeepreis von etwa zehn Euro pro Kilo nur ein ganz geringer Bruchteil bei den Plantagenarbeitern und Kaffeeherstellern ankommt, dann  wird klar, dass wir eine Regelung brauchen, dass die Menschen mehr bekommen müssen für ihre wertvolle Arbeit und nicht aller Gewinn bei den großen Konzernen hängenbleiben darf“, erklärt Stefan Falk von der Arbeitnehmerseelsorge Ortenau. Es werde zwar noch eine Weile dauern, bis das Gesetz  umgesetzt werde, wichtig sei jedoch auch, ein Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen. 

Auch der Einzelne könne sich informieren, könne  bewusst konsumieren und die entsprechenden Läden unterstützen, um damit menschenwürdige Arbeit zu ermöglichen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Stunden
Neuried - Ichenheim
Das Naturschutzgeniet Salmengrund soll ökologisch aufgewertet werden – vielen Ichenheimer Ortschaftsräten ist aber die maschinelle Bearbeitung lieber als die Büffel. Weitere Termine sind notwendig.
vor 7 Stunden
Interessante Erkenntnisse zur Corona-Zeit
Was macht die Corona-Pandemie mit den Frauen? Dieser Frage ist das Netzwerk „Frauen und Beruf“ in einer Online-Veranstaltung nachgegangen. Am Donnerstag wurden die Ergebnisse in Offenburg präsentiert.
vor 8 Stunden
Neue Corona-Verordnung
Restaurants und Bars in Offenburg müssen seit Samstag ihre Gäste wegen des Coronavirus um 23 Uhr nach Hause schicken. Ein Bar-Besitzer stöhnt: „Wir haben uns rangekämpft – und jetzt das!“
vor 9 Stunden
Kriege überstanden und Corona hoffentlich auch
Mit einem abwechslungsreichen Programm für jedes Alter gastiert der traditionsreiche 1824 gegründete Familiencircus ­Manuel Weisheit aus Neustadt an der Weinstraße noch bis zum Sonntag 1. November in Offenburg. 
vor 10 Stunden
Offenburg
Ein kleiner Igel verdankt aufmerksamen Anwohnern womöglich sein Leben: Das Tier war in der Offenburger Grabenallee in einem Loch eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
vor 11 Stunden
Offenburg
Gleich zwei Frauen haben am Montag in Offenburg Anzeige gegen einen noch unbekannten Mann erstattet, der sich vor ihnen entblößt haben soll. Eine der Frauen habe der Mann verfolgt.
vor 12 Stunden
Freigabe Laubenweg fürs Baugebiet "Unteres Ahfeld"
Mit der Freigabe des „Laubenwegs“ wurde das innerörtliche Baugebiet „Unteres Ahfeld“ seiner Bestimmung übergeben. Am Ortsrand ist Platz für elf Bauwillige.
vor 12 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Ortschaftsrat Altenheim sperrt mit Mehrheit einen Baggersee und erklärt ihn zur Ruhezone. Damit will man den starken Freizeitdruck von der Natur nehmen. 
vor 13 Stunden
Zumindest den Hunger gestillt
Das Bohnenfest in Sasbachried glänzt normalerweise durch beste Stimmung. In diesem Jahr waren die Rieder Dorfmusikanten froh, dass sie wenigstens viele Mahlzeiten verkaufen konnten.
vor 13 Stunden
Eingeschränkte Hallennutzung
Informationsrunde im Zunsweierer Ortschaftsrat: Das Bildungshaus und das Foyer in der Halle sind wegen Corona nur noch eingeschränkt nutzbar. Auch der Mehrgenerationenplatz war Thema.
vor 15 Stunden
Ortenberg
Die Gemeindeverwaltung Ortenberg soll prüfen, inwieweit beim Kita-Neubau in Ortenberg eine Hackschnitzelanlage zur Wärmeversorgung eingebaut werden kann. Das beantragte die BfO-Fraktion.
vor 15 Stunden
Antrag an OB Steffens
Ein dezentraler Weihnachtsmarkt in Offenburg ist aus Sicht der Grünen-Fraktion zu begrüßen. Die Grünen fragen sich allerdings, ob die Stadt mit mehr Besuchern rechnet, weil andernorts Weihnachtsmärkte abgesagt wurden – und sie sorgen sich, ob dies alles mit der Corona-Verordnung vereinbar ist....

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bei Möbel Seifert in Achern werden fünf Jahre lang Serviceleistungen bei Polstermöbeln garantiert.
    21.10.2020
    Große Herbstaktion bei Möbel Seifert: 5 Jahre Service für neue Polstermöbel
    Möbel Seifert in Achern ist dafür bekannt, dass Angebot und Service ständig optimiert werden. Nach der Sortimentserweiterung um die HOME-Kollektionen werden aktuell bis zum 14. November Herbst-Aktionswochen geboten. Sie beinhalten Sparpreis-Angebote in allen Sortimenten sowie Serviceleistungen bei...
  • Das Team der Postbank Finanzberatung und der Postbank Immobilien Ortenaukreis.
    20.10.2020
    Das Postbank Immobilien Team Ortenaukreis bietet Kompetenz rund um die eigenen vier Wände
    Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen oder sich eine Neue zu suchen, gibt es viele. Um die Ausschau nach geeigneten Interessenten oder Angeboten schneller voranzutreiben, ist es ratsam, auf die Unterstützung von Profis zu zählen...
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...