Offenburg

Luxus-Hotel in alter JVA öffnet im Spätsommer 2017

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. August 2016
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/3) ©Ulrich Marx

Die Bauarbeiten im Hotel »Liberty« laufen auf Hochtouren. Bereits im Spätsommer 2017 möchte Direktor Marc Aeberhard das Luxus-Hotel im alten Gefängnis eröffnen. Den Gästen möchte er im Haus mit 38 Zimmern insbesondere einen individuellen Service bieten – und etwas Demut lehren.
 

Marc Aeberhard schüttelt den Kopf: Nein, keine Klischees. Weder im gestreiften Outfit noch in Tracht werden seine Mitarbeiter im künftigen Hotel im Knast herumlaufen müssen. Es wird etwas sein, was zum Gesamtbild passt und Atmosphäre schafft, sagt der 47-jährige Schweizer beim Rundgang durch das alte Gefängnis, das einmal Hotel »Liberty« heißen wird. Dort wird eben die Fassade abgestrahlt, feiner Sand sammelt sich auf dem Boden. Und auch im Inneren geht es voran: Die künftigen Zimmer und Suiten entstehen.
Zwei bis drei Zellen müssen meist zusammengelegt werden, damit die erforderliche Größe zusammenkommt. »In den Zimmern mussten wir aus Brandschutzgründen auch die Gitter von den Fenstern nehmen«, sagt der Hotelier. Zudem wurden, außer in den Bädern, die Fenster bis zum Boden heruntergezogen – immer unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, der bei den Gebäuden aus den 1840er-Jahren natürlich ein Wörtchen mitzureden hat.

Energien umpolen

Das Schwierigste sind aber nicht Statik oder Denkmalschutz, die Herausforderung wird es sein, den Geist des Hauses zu drehen, meint der Projekt- und Hotelmanager: »Da sind schlechte Gefühle und schlechte Energien drin.« Das umzupolen, verlange Anstrengung. Er setzt aufs Interieur der auch künftig mit Holzplanken ausgelegten Hotelzimmer: »Da muss alles sitzen.«

Aeberhard will Gegensätze betonen: gefangen versus geborgen, drinnen und draußen, dicke Mauern, dünnes Glas und nicht zuletzt männlich und weiblich. »Es war ein Männerknast«, gibt er zu bedenken. Drum rückt er nun die Vestalinnen ins Zentrum, die römischen Hüterinnen des Herdfeuers: Ein großer Grill soll mitten im Restaurant stehen. »Darauf machen wir alles – Fleisch, Fisch, Gemüse«, sagt er. Und später am Abend, wenn die Küche geschlossen hat, soll da ein offenes Feuer lodern.

- Anzeige -

Bisher leitete Aeberhard Luxus-Hotels auf den Malediven oder den Seychellen. »Auch das Hotel im ehemaligen Gefängnis wird eine Insel«, sieht er Parallelen. Er jedenfalls will alles daran setzen, um eine Anderswelt für seine Gäste zu schaffen. Fürs Hotelleriegewerbe ist er gerade dabei, herauszufinden, wie Luxus heute eigentlich definiert wird. »Das ist nicht mehr die goldene Badewanne oder der riesige Kristallkronleuchter«, steht für ihn fest. Statt auf Bling-Bling setze »New Luxury« auf immaterielle Werte. »Zeit und Raum stehen dabei ganz vorne«, sagt Aeberhard und will natürlich genau das in seinem künftigen Hotel bieten.

Dass es klein ist, sieht für ihn nach Vorteil aus: Es kann nicht nur individueller gestaltet, sondern die Gäste können auch individueller betreut werden. »Frühstück gibt es, wann der Gast es will«, nennt er ein Beispiel. Warum sollte er seine Besucher da festlegen – an seinen bisherigen Stationen gab es Besucher, die wollten trotz Zeitverschiebung nach deutschen Rhythmus essen.

Demut lehren

Trotzdem hat Aeberhard eine Message: Demut. Auf den Inseln war es leicht, meist machte das Wetter besonders verwöhnten Gästen deutlich, wo ihre Grenzen sind. Doch auch in Offenburg wird das durch das Gebäude klar. Hier saßen schließlich nicht nur gewöhnliche Diebe, sondern auch die Freiheitskämpfer von 1847 ein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 26 Minuten
Festakt zu 20 Jahre Städtepartnerschaft
Mit einem Festakt im Salmen wurde am Samstag der 20. Geburtstag der Städtepartnerschaft mit Olsztyn würdig gefeiert. Auch die Fachhochschule pflegt eine enge Kooperation. Die Freundschaft geht weit über die offiziellen Termine hinaus und wird nach wie vor gepflegt.   
vor 54 Minuten
Für Mukoviszidose-Kranke
So viele Läufer wie noch nie traten in Zell a. H. an, um die Situation von Menschen, die an Mukoviszidose leiden, etwas zu verbessern.
vor 1 Stunde
Gerichtsprozess
Ein Mann wurde von der Polizei angehalten, weil er während der Fahrt telefonierte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass weder er noch seine sieben Mitfahrer eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland hatten. Nun wurde er verurteilt.  
vor 7 Stunden
Nachbarschaftshilfe
Im Rammersweierer Ortschaftsrat wurde Charlotte Degen als neue Ansprechpartnerin des Angebots »Hallo Nachbar« vorgestellt. Außerdem ging es in der Ratssitzung um eine Anfrage zu den örtlichen Kinderspielplätzen.  
vor 9 Stunden
Wahlprüfstein zur Kommunalwahl
Zur Kommunalwahl am 26. Mai beantworten die CDU sowie die beiden Wählervereinigungen BfO/SPD und Freie Liste/FDP fünf Knackpunkte in Ortenberg.
18.05.2019
Ebersweier
Die Arbeitsgruppe Wanderwege aus der Bürgerinitiative Ebersweier hat ständig neue Ideen parat: Um das Dorf zu verschönern, schuf sie schon etliche Rastplätze zur Freude der Einheimischen und Touristen.
18.05.2019
Offenburg
Vor Kurzem berichteten wir über die Krähenpopulation im Vinzentiusgarten und Zwingerpark. Mit räuberischem Gebaren, lautstarkem Krächzen und permanentem Dreck gehen sie vielen Anwohnern mächtig auf die Nerven. Mit einer vermeintlich praktischen Lösung meldete sich dieser Tage ein OT-Leser in der...
18.05.2019
Biberacherin näht nach alten Schnittmustern von Burda-Moden
»Das macht echt wahnsinnig viel Spaß«, strahlt Katja Kastens ob ihrer neuen Leidenschaft: Sie lässt die stilvolle Burda-Mode der 1950er-Jahre wiederaufleben – mit Hilfe von Schnittmusterheften aus dieser Zeit. Mit Kleidern hat sie einen Anfang gemacht – und die sorgen für Furore.
18.05.2019
Oberharmersbacher Verpflegungsstation ist ein echter Hingucker
Wer auf dem Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad »Harmersbacher Vesperweg« wandert, kann sich gleich zu Beginn beim »Donissi-Hof« mit einer Wegzehrung nach Wahl aus dem Hofladen eindecken und somit unterwegs ein herzhaftes  Rucksackvesper zu sich nehmen. Und das Ganze wie in einer Szene aus "...
18.05.2019
Gesamtbudget liegt bei rund 36 000 Euro
Der Ortschaftsrat Rammersweier hat in seiner Sitzung über die Zuschüsse für die Rammersweierer Vereine beraten. Der Rat bewilligte insgesamt eine Unterstützung in Höhe von etwa 36 000 Euro. 
18.05.2019
Feuerwehr
Die Gengenbacher Feuerwehrabteilung Reichenbach hat ihren hohen Ausbildungsstand beim Kreiswettbewerb in Kippenheim eindrucksvoll unterstrichen.
17.05.2019
Landwirte diskutieren mit dem Rat Altenheim
Weil die Klagen immer lauter wurden, in Altenheim würde zu viel landwirtschaftliche Fläche verbraucht, lud der Ortschaftsrat Altenheim Bauern zur Diskussion ein.