Offenburg

Luxus-Hotel in alter JVA öffnet im Spätsommer 2017

Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. August 2016
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/3) ©Ulrich Marx

Die Bauarbeiten im Hotel »Liberty« laufen auf Hochtouren. Bereits im Spätsommer 2017 möchte Direktor Marc Aeberhard das Luxus-Hotel im alten Gefängnis eröffnen. Den Gästen möchte er im Haus mit 38 Zimmern insbesondere einen individuellen Service bieten – und etwas Demut lehren.
 

Marc Aeberhard schüttelt den Kopf: Nein, keine Klischees. Weder im gestreiften Outfit noch in Tracht werden seine Mitarbeiter im künftigen Hotel im Knast herumlaufen müssen. Es wird etwas sein, was zum Gesamtbild passt und Atmosphäre schafft, sagt der 47-jährige Schweizer beim Rundgang durch das alte Gefängnis, das einmal Hotel »Liberty« heißen wird. Dort wird eben die Fassade abgestrahlt, feiner Sand sammelt sich auf dem Boden. Und auch im Inneren geht es voran: Die künftigen Zimmer und Suiten entstehen.
Zwei bis drei Zellen müssen meist zusammengelegt werden, damit die erforderliche Größe zusammenkommt. »In den Zimmern mussten wir aus Brandschutzgründen auch die Gitter von den Fenstern nehmen«, sagt der Hotelier. Zudem wurden, außer in den Bädern, die Fenster bis zum Boden heruntergezogen – immer unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, der bei den Gebäuden aus den 1840er-Jahren natürlich ein Wörtchen mitzureden hat.

Energien umpolen

Das Schwierigste sind aber nicht Statik oder Denkmalschutz, die Herausforderung wird es sein, den Geist des Hauses zu drehen, meint der Projekt- und Hotelmanager: »Da sind schlechte Gefühle und schlechte Energien drin.« Das umzupolen, verlange Anstrengung. Er setzt aufs Interieur der auch künftig mit Holzplanken ausgelegten Hotelzimmer: »Da muss alles sitzen.«

Aeberhard will Gegensätze betonen: gefangen versus geborgen, drinnen und draußen, dicke Mauern, dünnes Glas und nicht zuletzt männlich und weiblich. »Es war ein Männerknast«, gibt er zu bedenken. Drum rückt er nun die Vestalinnen ins Zentrum, die römischen Hüterinnen des Herdfeuers: Ein großer Grill soll mitten im Restaurant stehen. »Darauf machen wir alles – Fleisch, Fisch, Gemüse«, sagt er. Und später am Abend, wenn die Küche geschlossen hat, soll da ein offenes Feuer lodern.

- Anzeige -

Bisher leitete Aeberhard Luxus-Hotels auf den Malediven oder den Seychellen. »Auch das Hotel im ehemaligen Gefängnis wird eine Insel«, sieht er Parallelen. Er jedenfalls will alles daran setzen, um eine Anderswelt für seine Gäste zu schaffen. Fürs Hotelleriegewerbe ist er gerade dabei, herauszufinden, wie Luxus heute eigentlich definiert wird. »Das ist nicht mehr die goldene Badewanne oder der riesige Kristallkronleuchter«, steht für ihn fest. Statt auf Bling-Bling setze »New Luxury« auf immaterielle Werte. »Zeit und Raum stehen dabei ganz vorne«, sagt Aeberhard und will natürlich genau das in seinem künftigen Hotel bieten.

Dass es klein ist, sieht für ihn nach Vorteil aus: Es kann nicht nur individueller gestaltet, sondern die Gäste können auch individueller betreut werden. »Frühstück gibt es, wann der Gast es will«, nennt er ein Beispiel. Warum sollte er seine Besucher da festlegen – an seinen bisherigen Stationen gab es Besucher, die wollten trotz Zeitverschiebung nach deutschen Rhythmus essen.

Demut lehren

Trotzdem hat Aeberhard eine Message: Demut. Auf den Inseln war es leicht, meist machte das Wetter besonders verwöhnten Gästen deutlich, wo ihre Grenzen sind. Doch auch in Offenburg wird das durch das Gebäude klar. Hier saßen schließlich nicht nur gewöhnliche Diebe, sondern auch die Freiheitskämpfer von 1847 ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Im Krimi von Willy Schneider geht es um einen spektakulären Fall. 
vor 4 Stunden
Mörderische Geschichten
Der Offenburger Autor Willy Schneider widmet sich in seinem Krimi einem schaurigen Verbrechen. Der Prozess gilt bis heute als einer der ersten Indizienprozesse der Kriminalgeschichte.
Bei der Übergabe: Schülerinnen und Schüler der GMS engagierten sich für die Brandopfer in Diersburg. 
vor 4 Stunden
Sportlich
Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Hofweier zeigten, wie sportlich sie sind. Und verbanden das mit einem ganz besonderen Zweck.
An den Schautafeln entwickelten sich hitzige Gespräche. Rund 100 Interessierte waren da. ⇒Foto: Christoph Breithaupt
vor 5 Stunden
Planungen bei Infoabend vorgestellt
Für den Autobahnzubringer von der B33 zur A5 sind noch vier Varianten im Rennen. Das RP stellte sie bei einem Info-Abend ausführlich vor. Für ungläubige Gesichter sorgte der Zeithorizont.
Quad fahren in der Natur (Symbolbild) ist im Ichenheimer Naturschutzgebiet nicht willkommen. Das sagt Ortsvorsteher Roth. 
vor 5 Stunden
Ortschaftsrat
Der Ichenheimer Ortsvorsteher beschwert sich in der Sitzung seines Gremiums über die zunehmenden "Freizeithocks" mitten im Naturschutzgebiet, mit zum Teil fatalen Folgen.
Matthias Köhler präsentierte seine Schätze vor dem Ketterer-haus in Biberach.
vor 7 Stunden
Pfeil und Bogen
Beim Biberacher Jubiläumsfest gab es viel zu sehen
Carina Neumaier (links) und Anna Staiger freuen sich auf viele Besucher. ⇒Foto: Barbara Puppe
vor 8 Stunden
SFZ Innenstadt
Anlässlich des internationalen Tages der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober lädt der Gemeindepsychiatrische Verbund Offenburg am 11. Oktober zu Austausch und Begegnung ins SFZ Innenstadt ein.
Kirchenmusikerin Eva Peichl. ⇒Archivfoto: Barbara Puppe
vor 12 Stunden
Offenburg
Kirchenmusikerin Eva Peichl lädt am Sonntag zum gemeinsamen Singen des "Evensong" in die Klosterkirche Unserer Lieben Frau in Offenburg ein.
Neuried wächst – hier der kleinste Teilort Müllen.
vor 12 Stunden
Neuried
Der erstmalige Sprung über die Marke 10.000 im zweiten Quartal 2022 ist für Bürgermeister Tobias Uhrich ein Zeichen der Attraktivität seiner Riedgemeinde.
Bilder von hunderten Fußballfans wie 2016 auf dem Marktplatz bei der Fußball-EM wird es in Offenburg dieses Jahr nicht geben. 
vor 13 Stunden
Public Viewing abgesagt
Die Stadt Offenburg hat entschieden, von städtischer Seite bei der Fußball-WM im Winter kein „Public Viewing“ zu zeigen. Das sind die Gründe.
Die Rammersweierer Nachbarschaftshilfe „Hilfe von Haus zu Haus“ hat Bilanz gezogen zu ihrer jüngst abgeschlossenen Mittagstisch-Aktion 2022. ⇒Foto: privat
vor 15 Stunden
Bilanz gezogen
Die Nachbarschaftshilfe Rammersweier zog Bilanz. Zwischen Juli und September nahmen rund 100 Menschen teil. Über eine Wiederholung wird bereits gesprochen.
Beim Ortstermin im Rathaushof (von links): Ortsvorsteher Ludwig Gütle mit den Ortschaftsräten Reinhold Goos, Markus Lurk, Sandra Harter und Rupert Glatt.
vor 18 Stunden
Ortschaftsrat
Vor-Ort-Termin: Der Windschläger Rat entscheidet sich, wie der Rathaushof künftig aussehen soll. Neben der Plattenfarbe ging es auch um Bepflanzung und Radabstellplätze.
Pinar Demircan, Religionsbeauftragte Moschee-Verein, und Pfarrer Eberhard Murzko von der katholischen Kirchengemeinde St. Ursula enthüllen die Tafel an der Moschee.
vor 18 Stunden
Religionen gehören zur Heimat
Gutes Miteinander der Religionen gewürdigt: Der „Weg der Religionen“ wurde am Montag im Rahmen der Heimattage mit einem Festakt in der Moschee in der Stegermattstraße eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • JEAN D'ARCEL in Kehl-Bodersweier steht für exklusive Kosmetik. Der Fabrikverkauf wurde von Samstag, 8. Oktober, auf Samstag, 3. Dezember, verschoben. 
    06.10.2022
    Exklusiv Shoppen bei JEAN D'ARCEL in Kehl.Bodersweier
    Die Kosmetikmarke JEAN D’ARCEL hat weltweit einen exklusiven Ruf. Ursprünglich hatte das Unternehmen aus Kehl-Bodersweier am Samstag, 8. Oktober, einen Fabrikverkauf geplant, der jetzt aber kurzfristig wegen Krankheit auf 3. Dezember verschoben werden muss.
  • Weitsprung-Star Malaika Mihmabo ist Schirmherrin des ersten Tag des Mineralwassers. 
    06.10.2022
    111 Jahre natürliches Mineralwasser: Das feiern die Brunnen in Deutschland heute beim ersten Tag des Mineralwassers mit vielen Einzelaktionen. Die Ortenau gibt volle Power: Peterstaler, Griesbacher und Schwarzwald Sprudel packen den Aktionstag gemeinsam an.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.