OT gratuliert

Martin Schott feiert heute in Altenheim den 95. Geburtstag

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Martin Schott hat Freude am Leben. ©Janine Ak

Auf 95 Jahre seines Lebens kann Martin Schott ab heute zurückblicken: Der in Neustadt im Schwarzwald Geborene lebte lange Zeit in Freiburg, bis er gemeinsam mit seiner Frau im Jahr 2008 zu Tochter Sabine nach Altenheim übersiedelte.

Wenn Martin Schott aus seiner Jugend erzählt, dann hört sich das an wie aus einem Film. Am 11. September 1923 wurde er in Neustadt im Schwarzwald geboren. Sein Vater lehrte als Professor an der Werkschule in Konstanz, wo Martin mit einem älteren Bruder und einer jüngeren Schwester in der gemieteten Villa Douglas aufwuchs.

»Der Vater sprach mit der Mutter französisch«, erinnert er sich. Im ersten Weltkrieg war sein Vater als Offizier in Antwerpen stationiert gewesen und hatte sich dort in die Tochter eines Diamantenhändlers verliebt. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion »entführte« er sie schließlich nach Deutschland. Die belgische Verwandtschaft sei allerdings zeitlebens »sauer« gewesen – Beziehungen zu Deutschen waren ja streng verpönt.

Glückliche Kindheit

»Ich habe eine schöne Kindheit und Jugendzeit in Konstanz gehabt«, erinnert sich Schott. Diese fand jedoch ein jähes Ende durch gleich drei Schicksalsschläge: Zuerst starb der Vater mit nur 50 Jahren an einem Herzinfarkt, drei Jahre später die Mutter an einer Lungenentzündung. Martin war da erst 13 Jahre jung. Wenig später fiel der ältere Bruder Gerhard in Russland. Zurück blieben Martin und seine erst zehnjährige Schwester Gisela, die von einer Pflegefamilie aufgenommen wurde.

Er selbst kam in einem Lehrlingsheim in Freiburg unter und ging weiter zur Schule, bis auch er mit 17 Jahren zum Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach Stationen in Lourdes und Catania auf Sizilien gerieten er und seine Kameraden bei Rückzugsgefechten in den Dolomiten in die Hände von Partisanen, die sie an die Amerikaner übergaben. Die waren mittlerweile in Palermo gelandet.

- Anzeige -

Zerbombtes Freiburg

Zurück aus der Kriegsgefangenschaft, war seine erste Anlaufstelle seine Schwester Gisela in der Pflegefamilie. »Ich habe ein Fahrrad gestohlen und bin damit durch das zerbombte Freiburg gefahren«, erinnert er sich.

Halt und ein glückliches Familienleben fand er schließlich in der Ehe mit seiner Frau Erna, mit der er vergangene Woche die eiserne Hochzeit gefeiert hat (wir berichteten). Bei der aufstrebenden Firma Miele baute er das Ersatzteillager auf und blieb dort als kaufmännischer Angestellter bis zum Ruhestand.

Erst vor zehn Jahren übersiedelte das Paar zu Tochter Sabine Knäble nach Neuried-Altenheim. Hier genießen die beiden die Ruhe, ländliche Umgebung und gute Nachbarschaft und haben Freude an den beiden Enkeln. Ein ganzes Zimmer ihrer Wohnung füllen Martin Schotts 250 Briefmarken-Alben. »Die blaue Mauritius habe ich nicht«, lacht er, aber zumindest alle deutschen Marken.

Trotz seines hohen Alters hat Martin Schott die Lust am Leben nicht verloren: »Ich würde sofort meine Koffer packen und auf Weltreise gehen.« Weil das nicht so einfach ist, liest er jeden Tag das Offenburger Tageblatt »von vorne bis hinten«.

»Ich bin ein zufriedener Mensch und möchte 100 Jahre alt werden«, sagt er. Mit dieser Einstellung klappt das ganz bestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Hohberg - Diersburg
vor 6 Stunden
Entspannt, kreativ und voller Freude – so präsentierten sich die Abteilungen des TV Diersburg beim Sport­abend am Samstag. Für die Zuschauer in der voll besetzten Gemeindehalle war es ein abwechslungsreiches Vergnügen.
Schon gezeichnet: Der Natursteinbelag des erst im Sommer mit einem großen Fest eingeweihte »neue« Lindenplatz weist bereits deutliche Gebrauchsspuren auf.
Zwischenbilanz zur Innenstadt-Neugestaltung
vor 7 Stunden
Der neu gestaltete Lindenplatz ist gelungen und kommt gut an: Das war der Tenor, als es am Montagabend im Gemeinderat um den aktuellen Stand beim Innenstadtprogramm »Go OG« ging. Allerdings störten sich die Stadträte daran, dass der Natursteinbelag bereits stark verschmutzt sei – nicht der einzige...
Offenburg - Zunsweier
vor 7 Stunden
Die Bürgergemeinschaft Umwelt Kienberg/Hohhölzle feierte am Samstag mit einer Feierstunde im Foyer der Sporthalle ihr 25-jähriges Bestehen.
Mitglieder wählten neuen Vorstand
vor 8 Stunden
Der VfR Elgersweier hat ein neues Vorstands-team. Peter Busam schied in der Hauptversammlung als Vorstandssprecher aus, bleibt aber Jugendleiter.
Genauso gut soll die Stimmung am Wochenende bei den Konzerten im »Etage Eins« wieder werden.
Live-Acts Rin und Lorenz Büffel
vor 9 Stunden
Der Offenburger Club »Etage Eins«, kurz E1, feiert am kommenden Wochenende seinen sechsten Geburtstag. Nach einer Warm-up-Party am Freitag, 23. November, finden am Samstag, 24. November, zwei Clubkonzerte statt. Auf dem einen Dancefloor »Studio« tritt der Rapper Rin auf, während in der »Sauna«...
Frieder Benzing, erster Vorsitzender der Offenburger Spielefreunde, freut sich auf die 23. Offenburger Spieletage. Besucher können dort aus 500 bis 600 Spielen wählen.
Offenburg
vor 10 Stunden
Gesellschaftsspiele für jedermann – auch bei den 23. Offenburger Spieletagen haben Besucher wieder kostenlosen Zugang zu Hunderten Spielen. Wie genau die Spieletage funktionieren und was alles geboten ist, sagt Frieder Benzing im Interview mit dem OT. Er ist Vorsitzender der Offenburger...
Ruhestand für Laubenstein und Lehmann
vor 12 Stunden
Die Sparkasse Gengenbach bekommt am 1. Juli 2019 mit Martin Seidel einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Matthias Heck wird zum 1. September neues Vorstandsmitglied. Beide folgen Thomas Laubenstein und Alois Lehmann nach, die in den Ruhestand gehen werden.  
OB im Interview
vor 15 Stunden
Seit 70 Jahren gibt es den Bambi. Am Freitag fand die Preisverleihung des Medienpreises aus dem Hause Burda in Berlin statt. Wie schon in den vorherigen Jahren war OB Edith Schreiner (kleines Foto) auf der Gala, in guter Gesellschaft von Stars wie Penélope Cruz und Thomas Gottschalk. Im Interview...
Blick hinter die Kulissen
vor 15 Stunden
1300 Gäste werden heute Abend in der Oberrheinhalle erwartet. Dort feiert der Film »Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau« über die Verlegerin Aenne Burda Premiere. Der Abend steht ganz im Zeichen der 50er-Jahre. Bei den Vorbereitungen für die Großveranstaltung war jedes Detail wichtig.   
Gemeinderat Offenburg
vor 21 Stunden
Mit einer »Anekdoten­sammlung« und stehenden Ovationen würdigte der Offenburger Gemeinderat am Montagabend Edith Schreiner in ihrer letzten Sitzung nach 16 Jahren als Stadtoberhaupt.   
Verwandlung ganz ohne Hexenkünste
vor 23 Stunden
Faust, Mephisto und Gretchen: Die Figuren aus Goethes berühmten Werk sind bekannt. Doch die Schiller-Lehrer haben mit ihrer neuen, ungewöhnlichen Faust-Inszenierung überrascht.
Mit vereinten Kräften stetig gewachsen
vor 23 Stunden
Es war von Anfang an eine richtige Erfolgsgeschichte: Vor zehn Jahren fusionierten mit dem ESV Offenburg und dem TV Offenburg zwei große Sportvereine zum ETSV 1846 Jahn. Der Geburtstag ist am Samstag mit einer quirligen und unterhaltsamen Sportgala in der Nordwesthalle würdig gefeiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige