OT gratuliert

Martin Schott feiert heute in Altenheim den 95. Geburtstag

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Martin Schott hat Freude am Leben. ©Janine Ak

Auf 95 Jahre seines Lebens kann Martin Schott ab heute zurückblicken: Der in Neustadt im Schwarzwald Geborene lebte lange Zeit in Freiburg, bis er gemeinsam mit seiner Frau im Jahr 2008 zu Tochter Sabine nach Altenheim übersiedelte.

Wenn Martin Schott aus seiner Jugend erzählt, dann hört sich das an wie aus einem Film. Am 11. September 1923 wurde er in Neustadt im Schwarzwald geboren. Sein Vater lehrte als Professor an der Werkschule in Konstanz, wo Martin mit einem älteren Bruder und einer jüngeren Schwester in der gemieteten Villa Douglas aufwuchs.

»Der Vater sprach mit der Mutter französisch«, erinnert er sich. Im ersten Weltkrieg war sein Vater als Offizier in Antwerpen stationiert gewesen und hatte sich dort in die Tochter eines Diamantenhändlers verliebt. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion »entführte« er sie schließlich nach Deutschland. Die belgische Verwandtschaft sei allerdings zeitlebens »sauer« gewesen – Beziehungen zu Deutschen waren ja streng verpönt.

Glückliche Kindheit

»Ich habe eine schöne Kindheit und Jugendzeit in Konstanz gehabt«, erinnert sich Schott. Diese fand jedoch ein jähes Ende durch gleich drei Schicksalsschläge: Zuerst starb der Vater mit nur 50 Jahren an einem Herzinfarkt, drei Jahre später die Mutter an einer Lungenentzündung. Martin war da erst 13 Jahre jung. Wenig später fiel der ältere Bruder Gerhard in Russland. Zurück blieben Martin und seine erst zehnjährige Schwester Gisela, die von einer Pflegefamilie aufgenommen wurde.

Er selbst kam in einem Lehrlingsheim in Freiburg unter und ging weiter zur Schule, bis auch er mit 17 Jahren zum Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach Stationen in Lourdes und Catania auf Sizilien gerieten er und seine Kameraden bei Rückzugsgefechten in den Dolomiten in die Hände von Partisanen, die sie an die Amerikaner übergaben. Die waren mittlerweile in Palermo gelandet.

- Anzeige -

Zerbombtes Freiburg

Zurück aus der Kriegsgefangenschaft, war seine erste Anlaufstelle seine Schwester Gisela in der Pflegefamilie. »Ich habe ein Fahrrad gestohlen und bin damit durch das zerbombte Freiburg gefahren«, erinnert er sich.

Halt und ein glückliches Familienleben fand er schließlich in der Ehe mit seiner Frau Erna, mit der er vergangene Woche die eiserne Hochzeit gefeiert hat (wir berichteten). Bei der aufstrebenden Firma Miele baute er das Ersatzteillager auf und blieb dort als kaufmännischer Angestellter bis zum Ruhestand.

Erst vor zehn Jahren übersiedelte das Paar zu Tochter Sabine Knäble nach Neuried-Altenheim. Hier genießen die beiden die Ruhe, ländliche Umgebung und gute Nachbarschaft und haben Freude an den beiden Enkeln. Ein ganzes Zimmer ihrer Wohnung füllen Martin Schotts 250 Briefmarken-Alben. »Die blaue Mauritius habe ich nicht«, lacht er, aber zumindest alle deutschen Marken.

Trotz seines hohen Alters hat Martin Schott die Lust am Leben nicht verloren: »Ich würde sofort meine Koffer packen und auf Weltreise gehen.« Weil das nicht so einfach ist, liest er jeden Tag das Offenburger Tageblatt »von vorne bis hinten«.

»Ich bin ein zufriedener Mensch und möchte 100 Jahre alt werden«, sagt er. Mit dieser Einstellung klappt das ganz bestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Stadtkapelle Achern trat beim Sommerfest im evangelischen Pfarrgarten in Achern auf.
vor 2 Stunden
Vielfältiges Programm im Pfarrgarten
In lebendiger Tradition des guten Miteinanders feierten am Sonntag Acherns Kirchengemeinden das Sommerfest im evangelischen Pfarr­garten. 
vor 2 Stunden
Zeller Club besteht 20 Jahre
Die Feierlichkeiten und Veranstaltungen aus Anlass des  20-jährigen Bestehen des Golfclubs Gröbernhof erreichten mit einem Jubiläumsturnier und einem Festabend am Sonntag ihren Höhepunkt. Im Mittelpunkt standen Ehrungen. 
Die städtische Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte plädiert für Mehrwegbeutel beim Einkauf.
vor 2 Stunden
Offenburg
Ab Dienstag, 23. Juli, gilt auf dem Offenburger Wochenmarkt eine neue Regelung: "Hemdchenbeutel" kosten fünf Cent. Die Stadtverwaltung verfolgt damit das Ziel "Mehrweg statt Einweg".
vor 2 Stunden
Kasperle begeisterte die Kinder
Das Interesse an dem Mandolinerfest an der Mandolinerhütte in Zell-Weierbach war wieder einmal riesig. Neben den Musikdarbietungen kamen vor allem die Kinder bei dem umfangreichen Unterhaltungsprogramm auf ihre Kosten.  
14 Stadträtinnen und Stadträte sowie zwei Ortsvorsteher sind gestern in der Gemeinderatssitzung verabschiedet worden. Das Foto zeigt (von links) Bürgermeister Oliver Martini, den bisherigen Zunsweierer Ortsvorsteher Karl Siefert, OB Marco Steffens, die bisherige Weierer Ortsvorsteherin Gudrun Vetter, die ausscheidenden Stadträte Eva-Maria Reiner (Grüne), Klaus Binkert (CDU), Arthur Jerger (Grüne), Jochen Ficht (SPD), Gerhard Schröder (SPD), Bertold Thoma (SPD) Hans Rottenecker (Freie Wähler), Alois Späth (C
vor 10 Stunden
Einige von ihnen waren Jahrzehnte dabei
Die Kommunalwahl am 26. Mai hat dem Gemeinderat einen gehörigen Einschnitt beschert: 14 Stadträtinnen und Stadträte aus dem 40-köpfigen Gremium sind ausgeschieden – vier von ihnen auf eigenen Wunsch. Sie alle wurden am Montag im Rahmen der Gemeinderatssitzung von OB Marco Steffens mit einigen...
vor 11 Stunden
Theater im Marienhof
Ein schwieriges Stück mit Bravour gemeistert – die Hohberger Bühnen führten »In 80 Tagen um die Welt« auf. 
Emily Bohlsen möchte etwas für die Umwelt tun und beruflich daher in Richtung Nachhaltigkeit gehen.
vor 11 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten" (20)
Emily Bohlsen (18) aus Offenburg hat ihr Abitur an der Freien Waldorfschule Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch und Kunst. Ihre Hobbys sind Crossfit, Surfen, Snowboarden, Sport jeglicher Art, Kunst und Farben.  
vor 12 Stunden
Details von der Grundsteinlegung
30 Läden, 22 Wohnun­gen, kleinteilige Archi­tektur und die alte Stadthalle als Identifikationspunkt: Bei der Grundsteinlegung am Montagmittag würdigten die Redner das »Rée-Carré« als die richtige Antwort auf die Konkurrenz des Online-Handels. Die Eröffnung des Einkaufsquartiers ist für Ende 2020...
Auf »Klettertour« gingen die Besucher bei der Premiere von »Work Replace 4.0« – allerdings mit Smartphone und Kopfhörern, geht es in dem Stück doch um die Veränderung durch Digitalisierung und Künstliche Intelligenz.
vor 12 Stunden
Gelungene Premiere von »Work Replace 4.0«
Eine Fülle von Informationen und Denkanstößen hat Regisseurin  Annette Müller in »Work Replace 4.0« gepackt. Das neue Theaterstück, das sie mit der Jungen Theaterakademie aufführt, legt Dimensionen von Arbeit, Mensch und Maschine dar, die keinen kalt lassen. Da ist Meinung gefragt.
vor 15 Stunden
Freude in Berghaupten
Die Gemeinde Berghaupten empfing am Samstag Hanna Mußler, eine von zwei frischgekrönten badischen Weinprinzessinnen. »Ich möchte, dass jeder weiß, dass Berghaupten ein Weindorf ist«, sagte sie auf Rathausbalkon unter großem Applaus.
vor 17 Stunden
Gemalter Blick auf die Welt
Am Freitagabend ist einen neue Ausstellung im Schutterwälder Rathaus eröffnet worden. »Eigensicht« heißt sie und zeigt 26 Werke aus dem Schaffen der Malerin Lucia Borg. Die abstrakten Gemälde lassen dem Betrachter viel Raum, eine eigene Sichtweise auf die Bilder zu entwickeln.
vor 18 Stunden
Stadtkapelle spielte vor vollen Rängen
Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle und der Jugendkapelle, die Youngsters, haben vor dem Beginn der Sommerpause noch einmal richtig Gas gegeben. Der Platz auf dem Schulhof der Konrad-Adenauer-Schule war so gut besucht wie noch nie. Bei dem Konzert wurden auch die Leistungsabzeichen an den...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.