Gengenbach

Martinimarkt bleibt Besuchermagnet

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2013
Bildergalerie ansehen
Der Martinimarkt lockte am gestrigen ersten Tag wieder tausende Besucher in Gengenbachs Altstadt.

(Bild 1/6) Der Martinimarkt lockte am gestrigen ersten Tag wieder tausende Besucher in Gengenbachs Altstadt. ©Marc Faltin

Der erste Tag des Martinimarkts litt zunächst unter nasskalter November-Witterung und Regen. Am Nachmittag aber blieb es trocken, weshalb die typisch gut Martinimarkt-Stimmung herrschte und in den Abendstunden ein weiteres Mal sogar Volksfeststimmung.

Erneut gut 140 Stände bieten ab heute ihre Waren an. Lederwaren und Uhren offerieren Lydia und Nico Leufke aus Neumünster. Rund 200 Märkte pro Jahr stehen auf der Deutschland-Tour von Lydia Leufke, die seit 1978 als Markthändlerin auf Achse ist, seit zehn Jahren mit ihrem Sohn.

Zwischen Frankfurt und Bretten als jüngste Stationen und Wehingen bei Sigmaringen als nachfolgendes Ziel landeten beide erstmals in Gengenbach. »Wir erhielten eine Absage auf unsere Bewerbung hin, fuhren aber auf gut Glück hierher«, erklärt sie und freut sich, dass sich kurzfristig eine Lücke ergeben habe in dieser »wunderschönen Marktstadt«.

Frühmorgens legte der Regen »zum Glück«, so Marktmeister Willi Litterst, eine Pause ein. Die Einteilung der Standplätze sei problemlos über die Bühne gegangen. »Ein Händler musste telefonisch absagen, da er eine Panne mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn hatte«, so Litterst. Ebenfalls Premiere auf dem Martinimarkt feiert Eugen Hildenbrand aus Oberkirch-Bottenau. »Er spielt die Hauptrolle«, deutet Bernhard Duffner auf den Mann, der gerade einen Korb flechtet, »ich bin nur der Fahrer.«

Der 41-jährige Korbmacher ist auf einen Fahrer angewiesen. »Ich flechte fast hundertprozentig nach Gefühl«, sagt Hildenbrand, der kaum noch etwas sieht. 20 Jahre Erfahrung sind in seinem Fall ein noch kostbareres Gut. Wie gut er sein Handwerk beherrscht, bewies er schon in jungen Jahren als Landessieger 1993.

- Anzeige -

Einen Stand dahinter in der Feuergasse verkauft einmal mehr die »Andheri-Hilfe« aus Elgersweier ihre Jute-Schuhe. »33 von 82 Paar haben wir bereits verkauft«, vermeldet Gertrud Kempf in ihrer lebensfrohen Art gegen 14 Uhr – fast die Hälfte des Marktangebots 2013 zu Gunsten der herstellenden Frauen in Bangladesh ist unters Volk gebracht, obwohl es bis dahin fast nur regnete.

Einige gute Premieren

Dann aber wurde das Wetter deutlich angenehmer. »Und für den Donnerstag ist ja richtig gutes Wetter prognostiziert«, betont Anne Buschert von der Aktionsgemeinschaft »Menschen in Not«, die wie der direkte Nachbar vom Lions-Clubs um Präsident Herbert Schönherr für soziale Zwecke im Einsatz ist.

Ein paar Stände weiter freut sich der zweite Vorsitzende Franz Hahn über gute Info-Gespräche und einige Euro an Spenden für den jungen Förderverein Ortenau-Burundi, der das Krankenhaus in Kayanza unterstützt: »Und es kommt ja noch ein zweiter Markttag.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Blick auf den zentralen Platz im „Rée-Carré“: Die Stadthalle wird in ihrem einheitlichen Gelb bleiben, bekräftigten OFB-Chef Klaus Kirchberger und Baubürgermeister Oliver Martini. Die Farbe sei auch ein bisschen Gewöhnungssache. Im hinteren Bereich der Stadthalle will ein Restaurant Mitte Dezember öffnen. Im noch unvermieteten vorderen Bereich fand am Donnerstag das Dankeschönfest statt, auf dem Platz davor dann die After-Work-Party.
vor 4 Minuten
Zweifacher Zuwachs für Offenburg
Seit rund sechs Monaten ist das „Rée-Carré“ in Betrieb: Das nahm der Investor OFB zum Anlass, ­am Donnerstagnachmittag zu einem Dankeschönfest einzuladen. Dabei gab es auch Infos zum Start zweier Gastro-Betriebe.
Erst durch die Mühlbachpromenade komme die Brücke richtig zur Geltung, sagte Oliver Martini. Die neue Brücke soll eine 6,5 Meter breite Fahrbahn und mindestens 2,5 Meter breite Gehwege haben.
vor 1 Stunde
Offenburg
Kritik äußerten die Mitglieder des Verkehrs- und Planungsausschusses in der Sitzung am Vorgehen eines Stadtrats.
Andreas Kollefrath (mit schwarzem Mundschutz, zeigend) stand bei der Ausstellungs-Eröffnung auch für Besucherfragen zur Verfügung.
vor 1 Stunde
„Schule ist heute ganz anders“
Der Gewinnerentwurf für den Schulstandort Zell-Weierbach steht fest. Noch bis Sonntag, 7. November, können die Entwürfe in der Abtsberghalle besichtigt werden.
Die Geschwister-Scholl-Grundschule steht stellvertretend für alle vier Standorte in Gengenbach. Es geht um die Frage: alle sanieren oder für alle neu bauen?
vor 4 Stunden
Ganztagsbetreuung ab 2026
Der Gengenbacher Gemeinderat stellte erste Ideen für das neue Grundschulkonzept vor. Klar ist, dass nicht mehr alle vier Standorte zu halten sind. Es stehen vier Varianten zu Diskussion, darunter jeweils nur ein Standort auf dem Bildungscampus oder dem Hukla-Areal.
Seniorchef Karl Schneider, Geschäftsführende Gesellschafterin Bettina Schneider und Geschäftsführer Rolf Anti mit den Mitarbeitenden, die für 45, 40, 35, 30 oder 25 Jahre geehrt wurden.
vor 7 Stunden
Dank für Einsatz und Treue
Die Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik hat in einer kleinen Feier insgesamt 45 langjährige Mitarbeiter geehrt. Bernhard May und Rainer Burgert können auf 45 Jahre zurückblicken.
25 Jahre Inner Wheel Club Ortenau: Die Mitglieder haben das Jubiläum mit einer kleinen Feier begangen.
vor 7 Stunden
Da unterstützen, wo es nötig ist
Spendenmittel von mehr als 345 000 Euro, zahlreiche Projekte in der Region und auch international und ein Ausblick: Der Inner Wheel Club Ortenau blickt auf 25 Jahre zurück.
Mitglieder des SPD-Ortsvereins Schutterwald haben Nistkästen gereinigt (von links): Bruno Krög, Maria Jung, Achim Fischer und Jürgen Blum.
vor 10 Stunden
Tatkräftige Unterstützung
Nistkästen im Bürgerpark wurden bei einer Putzaktion des SPD-Ortsvereins Schutterwald wieder flottgemacht.
Klimaschutzkampagne „Klimafit im Quartier“ in den Gottswaldgemeinden: Luftaufnahme der Kinzig
vor 13 Stunden
Klimaschutzkampagne
Klimaschutzkampagne „Klimafit im Quartier“ in den Gottswaldgemeinden: An mehreren Vortragsabenden können sich Hauseigentümer und Mieter informieren, wie ihr Gebäude klimafit wird.
Für den Neubau muss das Gemeindezentrum der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit neben dem Waldbach-Kindergarten in der Straße „Am Feuerbach“ abgerissen werden.
vor 13 Stunden
Gemeindezentrum muss weichen
Die Vinzentiushaus Offenburg GmbH plant ein neues Pflegeheim für elf Millionen Euro. 52 Pflegeplätze sollen geschaffen werden. Weichen muss dafür das katholische Gemeindezentrum „Am Waldbach“.
Claudia Lehmann bedient am in Berghaupten einen Postkunden. Im Hintergrund Ehemann Werner Lehmann.
vor 13 Stunden
Samstag letztmals geöffnet
Claudia und Werner Lehmann geben den Betrieb der Berghauptener Postagentur auf. Das Ehepaar will sich den Stress mit den bevorstehenden Weihnachtstagen nicht mehr antun. Auch belasten sie die vielen Rücksendungen der Online-Einkäuferinnen und Einkäufer zu sehr.
Der neu gewählte Vorstand der CDU Gengenbach (von links): Valentin Wußler, Bertold Echtle, Sven Tetz, Claudia Wußler, Bernhard Rauer, Gülperi Celik, Michael Schüle (Vorsitzender) und Albert Wußler.
vor 13 Stunden
Gengenbach
Michael Schüle (41) ist als Vorsitzender der CDU Gengenbach wiedergewählt. Neu im Vorstand sind Johannes Erny (22) für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Valentin Wußler (24) als Kassier. Damit wird dieses Gremium erneut deutlich jünger.
Familie Monninger: von links die Kinder Simeon, Miriam, Susanne, Tabea und Thomas. Hinten Bianca und Reinhard Monninger.
vor 15 Stunden
Verabschiedungsgottesdienst in Zell
Beim Verabschiedungsgottesdienst für Zells evangelischen Pfarrer lobten Vertreter von Kirche und Stadt die Verdienste des Geistlichen und das vertrauensvolle Miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wenn alles geregelt ist, lässt sich das Leben in vollen Zügen genießen. 
    vor 19 Stunden
    Initiative „Wert-volle Zukunft" der Erzdiözese gibt Hilfe
    Sich mit dem eigenen Ende zu beschäftigen, fällt schwer, dennoch ist es wichtig, die Dinge zu regeln. Die Initiative „Wert-volle Zukunft" in der Erzdiözese Freiburg stellt hier eine Infomappe vor, die den Einstieg in die Themen „Testament" und „Nachlass" erleichtert.
  • Tauchen Sie bei Autohaus Wild in die einzigartige Mobilitätswelt von Nissan ein.
    vor 19 Stunden
    Elektromobilität der nächsten Generation
    Seit zehn Jahren steht der Name Nissan für innovative E-Mobilitätstechnologie. Jetzt stellt der Autohersteller mit dem neuen Elektroantrieb e-Power den nächsten Meilenstein der E-Technik vor. Verbaut im neuen Qashqai sorgt die e-Power für spritziges Fahrvergnügen.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    26.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!