Mitmachen

Masterplan Verkehr: Stadt sucht Gespräch mit Offenburgern

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2021
Die Meinung der Bürger ist beim Masterplan weiterhin gefragt. Mitmachen kann man online und vor Ort.

Die Meinung der Bürger ist beim Masterplan weiterhin gefragt. Mitmachen kann man online und vor Ort. ©Stadt Offenburg

Beim Masterplan Verkehr sind die Offenburger aufgerufen, sich aktiv am Bewertungsprozess zu beteiligen. Im Internet und vor Ort können Bürger Probleme ansprechen und kommentieren.

Noch bis Sonntag, 1. August, können die Offenburger ihre Erfahrungen und Anliegen in den Prozess der Stärken- und Mängelanalyse im Rahmen des Masterplan Verkehr persönlich einbringen. Laut einer Pressemitteilung der Stadt ist das Ziel der Online-Beteiligung und der lokalen Foren, viele verschiedene Bevölkerungsgruppen anzusprechen und an der Erstellung des Masterplans mitwirken zu lassen. Auf diesem Wege könne ein umfassendes Meinungsbild aus der Bevölkerung entstehen. Zwei Mitmach-Termine finden vor Ort am Samstag, 24. Juli, statt.

Resonanz vor Ort

Am 14. und 15. Juli fanden die ersten vier der insgesamt sechs lokalen Foren zum Masterplan Verkehr 2035 statt. Laut Angaben der Stadt waren dabei Vertreter der Planungsbüros und der Stadtverwaltung mit einem Stand am Schulzentrum in der Nordweststadt, am E-Center in der Weststadt sowie in den Ortsteilen Zunsweier und Rammersweier vor Ort. Die Bürger hatten die Möglichkeit, ihre Ideen und ihre Erfahrungen auf einer Karte zu verorten. Die Beteiligungsangebote seien rege genutzt worden. Die Pinnwände und Karten hätten sich schnell mit Anmerkungen sowie Ideen gefüllt. Dabei seien viele konkrete und ortsspezifische Mängel sowie Stärken benannt worden.

- Anzeige -

Laut Pressemitteilung haben bisher rund 200 Offenburger, von Grundschulkindern bis Senioren, ihre Ideen bei den lokalen Foren eingebracht. Insbesondere die Schüler am Schulzentrum Nordwest hätten große Freude daran gehabt, sich zu beteiligen. Mit ihnen wurde unter anderem besprochen, wo sie Gefahrenstellen auf ihrem Schulweg sehen und welche Ideen sie für den Verkehr der Zukunft haben, heißt es weiter.

Am Samstag, 24. Juli, gibt es zwischen 9.30 und 13 Uhr die Möglichkeit sich vor dem Historischen Rathaus vor Ort zu beteiligen. Darüber hinaus können sich Interessierte zwischen 14.30 und 17 Uhr in Albersbösch am Burgerwaldsee aktiv mit einbringen. Dabei geht es jeweils darum, Antworten auf die Fragen geben: „Wo liegen Offenburgs Stärken bei Verkehr und Mobilität, wo besteht Handlungsbedarf?“

Online-Beteiligung

Die Bürger-Beteiligung im Internet startete am 12. Juli und läuft bis zum 1. August. Unter mitmachen.offenburg.de gibt es eine digitale Karte, auf der Mängel und Stärken verortet werden können. Bisher seien rund 130 Vorschläge und Kommentare eingereicht sowie über 200 Bewertungen vorgenommen worden, wie die Stadt mitteilt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Für die Teilnehmer der Tour „Vier Kirchen an der Kinzig“ mit Ulrich Sapel (Vierter von links) gab es einen freundlichen Empfang beim ökumenischen Gemeindezentrum mit der Kirchenältesten Barbara Felchner (Fünfte von links).
vor 53 Minuten
Weier und Griesheim
Beim Fahrradfahren entlang der Kinzig kann man bei einer von sieben Radwegekirchen Pause machen. In Offenburg sind Kirchen in Weier und Griesheim Anlaufstelle für Interessierte.
Sommerfeeling auf dem Kanzleiplatz in Zell bit die Afterwork-Party.
vor 2 Stunden
Afterwork-Party in Zell
Kleiner Ersatz für die ausgefallene Kilwi Unterentersbach: Hock auf dem Kanzleiplatz mit Bewirtung und Musik von "PAN"
Das abendliche Büffeln hat sich gelohnt: Die Absolventen des Abendgymnasiums Offenburg freuen sich über ihre Abschlüsse.
vor 2 Stunden
1,5 für Raphael Kupferer
Am Abendgymnasium Offenburg konnten sich Schüler über das bestandene Abitur und die allgemeine ­Fachhochschulreife freuen. Raphael Kupferer glänzte mit der Note 1,5.
Rosa-Marie Eggs findet wählen wichtig, um die eigene Stimme zu nutzen.
vor 10 Stunden
Unsere Abiturienten (10)
Rosa-Marie Eggs (18) aus Hofweier hat ihr Abitur in diesem Jahr an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Mathematik und Kunst. Ihre Hobbys sind Malen, Tanzen, Schwimmen, Yoga, Nähen und Häkeln.
Die Altenheimer Friedenskirche erfährt am Sonntag eine Aufwertung – Pfarrer Gerald Koch freut sich darüber. 
vor 10 Stunden
Kirche aufgewertet
Die Kirchengemeinde Altenheim-Müllen erhält zwei begehrte Signets. Morgen findet der Gottesdienst dazu statt, am Nachmittag gibt es eine Radtour zu den Kirchen im Ried.
Für das ZDF erstellt die Firma Südfilm einen Beitrag über den Hertie-Parkhaus-Mord. Bei den Dreharbeiten: Regisseur Stefan Ummenhofer (links) sowie die lokalen Experten Manfred Schäfer (Mitte, Hitradio-Ohr-Moderator) und Burkhard Bellemann (rechts, Kripo).
vor 11 Stunden
Dreharbeiten in Offenburg
Der Hertie-Parkhaus-Mord versetzte 1993 Offenburg in Angst und Schrecken. Ein TV-Team dreht derzeit fürs ZDF einen Film darüber. Ex-Kripo-Mann Burkhard Bellemann ist als lokaler Experte mit dabei. Was er zum Täter sagt und welcher Fall als nächster verfilmt wird,
Soll die Kita St. Josef Lüftungsanlagen wegen Corona bekommen – wie die anderen Kitas und die Grundschulen auch? Noch ist nichts entschieden.
vor 11 Stunden
Gemeinderat
Eine Entscheidung ist schwierig, sagt Bürgermeister Klaus Jehle, zu vieles sei noch im Fluss. Die Verwaltung will allerdings am Thema dranbleiben.
Ein Volltreffer war „Wein Genuss Musik“ auf dem Offenburger Marktplatz. Am Donnerstag und Freitag versammelten sich dort jeweils 200 Besucher, um Weine aus der Region zu kosten.
vor 12 Stunden
Veranstaltung hat sich festen Platz erobert
Auch die zweite Auflage von „Wein Genuss Musik“ war ein voller Erfolg. Am Donnerstag und Freitag kosteten jeweils 200 Besucher sieben Weine der sieben Offenburger Weinbaubetriebe.
Der Ortenberger Nepomuk-Brunnen wurde in einer kleinen Feierstunde eingeweiht.
vor 13 Stunden
Nepomuk-Figur restauriert
Sanierung der Brunnenfigur war notwendig und ist gelungen. Einweihung mit kleiner Feierstunde.
Bürgermeister Günter Pfundstein (von links), die Jury-Mitglieder Bertram Sandfuchs, Horst Feuer, Herbert Vollmer, Rektorin Anne-Catrin Medel, Preisträger Fabian Zimmermann, Klassenlehrerin Katharina Faißt, Preisträgerin Carina Schwarz und Klassenlehrerin Ayse Eryilmaz.
vor 13 Stunden
Schüler schreiben übers Thema Heimat
Stadt Zell vergab wieder die jährlichen Bildsteinpreise für Schüleraufsätze zum Thema „Heimat“. Preisträger sind Carina Schwarz, Fabian Zimmermann und Eva Zimmermann.
Bürgermeister Martin Holschuh (rechts) verabschiedete Martin Rotert (links) und begrüßte seinen Nachfolger Johannes Ell-Schnurr (Mitte).
vor 14 Stunden
Urgestein dankte ab
Nach 17 Jahren im Amt hat sich der NöB-Gemeinderat dazu entschlossen, auszuscheiden. Nicht alles, was er sich vorgenommen hat, konnte er realisieren. Nachrücker ist Johannes Ell-Schnurr.
Die wenigsten der betroffenen Menschen verfügen über private Rückzugsmöglichkeiten. Daher halten sie sich Tag und Nacht im öffentlichen Raum, bei Bekannten und Freunden oder in Notunterkünften auf.
vor 18 Stunden
Vorbereitungstreffen
Ein Mikroprojekt des AGJ-Fachverbands rückt Menschen auf der Straße in Offenburg in den Mittelpunkt. Die Stadt bezuschusst das Projekt mit 5000 Euro. Ein erstes Vorbereitungstreffen gab es bereits.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 6 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 6 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 6 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 6 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.