Bürgerwehr Zell a. H.

Mehr als 600 Gäste beim Biwak am Zeller Storchenturm

Autor: 
Inka Kleinke-Bialy
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2019

(Bild 1/2) Der Spielmannszug der Zeller Bürgerwehr eröffnete das Biwak. Im Gefolge hatte er befreundete Mitglieder der Bürgerwehr aus Wolfach. ©Inka Kleinke-Bialy

Ein Biwak bezeichnet ein Lager im Freien - für das 46. Biwak der Zeller Bürgerwehr war am vergangenen Samstagabend alles perfekt. Vor die Sonne ziehende Wolken machten die Sahara-Hitze erträglich, ein kühlender Wind tat sein Übriges.
 

Die Besucher kamen in Strömen, um auf dem Kanzleiplatz unter dem Zeller Storchenturm Brauchtum, Bewirtung und Live-Musik zu genießen. Von einer Abteilung der Wolfacher Bürgerwehr begleitet, marschierte der Spielmannszug der Zeller Bürgerwehr am Samstagabend auf den historischen Kanzleiplatz ein und nahm vor der Bühne Aufstellung.

»Spielmannszug: Stillgestanden!«, rief der Tambourmajor. Auf eine Weise, dass der oder die eine oder andere aus dem Publikum fast gewillt war, selbst Haltung anzunehmen. »Zum Arbeitseinsatz: weggetreten«, kommandierte der langbärtige Mann mit dem Befehlsstab dann, und das Publikum lachte.
Denn für die bis zu weit über 600 Gäste, die sich im Laufe des Abends in der heimeligen, von Marktschirmen und Birken geprägten Atmosphäre unter dem Storchenturm versammelten, stand das Biwak natürlich unter dem eindeutigen Motto des Amüsements.

Viele Ehrengäste

Zu eben diesem begrüßte Bürgerwehrkommandant Paul Gutmann gegen 18.30 Uhr auch eine Reihe von Ehrengästen. Unter ihnen der Zeller Bürgermeister Günter Pfundstein, Rainer Hentschel als Bürgermeister der Partnerstadt Frauenstein mit einem rund 40-köpfigem Begleittross, Zells Ehrenbürger und Bürgermeister im Ruhestand, Hans-Martin Moll, sowie der stellvertretende Landeskommandant Hauptmann Tim Waldenmeyer aus Wolfach.

- Anzeige -

»Das Biwak ist eröffnet«, rief Gutmann schließlich in die Menschenmenge. Bravo-Rufe mischten sich in den Duft von Grillwurst, Schaschlik, Salat und Pommes-Frites, rund 40 männliche wie weibliche Bürgerwehrmitglieder sorgten für eine ebenso freundliche wie schnelle Bewirtung und unter anderem Bürgerwehrbowle für Abkühlung. »Aber jetzt will erst der Herr Bürgermeister noch was sagen«, feixte Gutmann nach einer dramaturgisch geschickten kleinen Pause und sorgte so für erneutes Gelächter.

Eine »ganz ganz wichtige Einnahmequelle« für die Zeller Bürgerwehr sei in jedem Jahr das Biwak mit dem darauffolgenden Tag der Heimat, betonte Zells Stadtoberer und freute sich umso mehr über den enormen Zuspruch in diesem Jahr. Auch er begrüßte die Anwesenden aus Frauenstein besonders herzlich und dankte ihnen dafür, die lange Reise auf sich genommen zu haben, um von Freitag bis Montag zu Gast in Zell zu sein.

Großer Applaus

Großer Applaus hallte über den Kanzleiplatz, dann sorgten die »Zeller Musikanten« unter der Leitung von Robert Maier mit Blasmusik drei Stunden lang für schwungvolle Klänge. Anschließend gestaltete die Band »Cockpit« das musikalische Unterhaltungsprogramm, ließ das Pubplikum zu Rock, Pop und Schlagern tanzen. Ihr Auftritt war mit Spannung erwartet worden, denn Frontsängerin Ulrike ist beruflich in der Stadtgärtnerei zugange.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Stunden
Neuried - Müllen
Die Adventsfeier der Senioren in Müllen war wieder gut besucht – und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten einen schönen Nachmittag miteinander.
Kuratorin Anne Junk mit den Krippenfreunden Edgar Kienzle (links) und Günther Wöllner.
vor 7 Stunden
Auftakt zur OT-Krippenserie
Im Museum im Ritterhaus sind unter dem Motto  „Euch ist ein Kind geboren“ noch bis Anfang Februar rund 60 Krippen ausgestellt. Im Rahmen einer Serie stellen wir neun Exponate näher vor. Zum Auftakt spricht Kuratorin Anne Junk über die Faszination Weihnachtskrippe, das Engagement der Krippenfreunde...
Schulen: Bis 2023 sollen in Zell-Weierbach 17,5 Millionen Euro investiert werden.
vor 7 Stunden
Stadt Offenburg will bis 2023 rund 83,6 Millionen investieren
83,6 Millionen Euro sollen in den Jahren 2020 bis 2023 in Offenburg investiert werden. So sieht es der Entwurf für den Doppelhaushalt 2020/21 vor, der auch die Finanzplanung für die zwei darauffolgenden Jahre beinhaltet und nächsten Montag im Gemeinderat vorgestellt wird. Fast die Hälfte davon soll...
vor 8 Stunden
Neuried - Ichenheim
Unter dem Motto „Weltreise“ stand am Samstagnachmittag die sehr gut besuchte Nikolausfeier des Turnvereins Ichenheim in der Langenrothalle. Jugendvorstand Pascal Grieshaber dankte allen Helfern.
Christoph Lötsch.
vor 8 Stunden
Pressestelle-Mitarbeiter ist Ausschussvorsitzender
Christoph Lötsch, Mitarbeiter der städtischen Pressestelle, ist zum Vorsitzenden des „Ausschusses zur Novellierung des Privatrundfunkgesetzes“ in Sachsen gewählt worden. Lötsch, der vor vier Jahren nach Offenburg zog, hatte nach eigenen Angaben in Sachsen viele Positionen in den Medien und der...
vor 8 Stunden
OT-Serie zur Krippenausstellung im Ritterhaus (1)
Unter dem Titel „Euch ist ein Kind geboren“ präsentiert das Museum im Ritterhaus in diesem Jahr wieder eine Krippenausstellung. In einer neunteiligen Serie stellen wir einige der schönsten Exponate vor. Zum Auftakt geht es heute um eine Krippe von Günter Deuß aus Naturmaterialien.  
vor 8 Stunden
Wer darf wann spielen?
Für die Nutzung des Spielplatzes an der Sommerfeldschule in Windschläg gibt es nun eine Vereinbarung. 
vor 11 Stunden
Bilanz 2019
Der Gengenbacher Stadtwald liefert für dieses Jahr rund 40 000 Euro weniger Ertrag als prognostiziert. Dennoch kann sich die Stadt über voraussichtlich 80 000 Euro freuen.  
vor 12 Stunden
Besonderer Rettungsweg am Rathaus Oberharmersbach
Wenn in zwei Monaten der Gemeinderat wieder an angestammter Stelle seine Sitzungen im sanierten Rathaus Oberharmersbach abhalten wird, können sowohl die Räte wie auch die Zuhörer ganz unbesorgt den Diskussionen folgen. Sollte es brennen, ist ein Rettungsschlauch installiert.
vor 13 Stunden
Zwei neue Musiker mit dabei
Es ist schon zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass der weit über die Region bekannte Jazzmusiker Zipflo Reinhardt und seine Musiker zum Jahresende mit einem Konzert im KiK (Kultur in der Kaserne) aufwarten. Das „Zipflo Reinhardt Quartett“ gastiert am Freitag, 13. Dezember, um 21 Uhr.   
vor 15 Stunden
Wolfram Kehl und Peter Scherhans verabschiedet
Oberstudienrat i. R. Wolfram Krehl, Mit-begründer und 46 Jahre lang Co-Leiter des Ökumenischen Theologischen Arbeitskreises Offenburg, wurde in der Begegnungsstätte Heilig Kreuz verabschiedet. Ebenfalls verabschiedet wurde Pfarrer Peter Scherhans, der 22 Jahre die Co-Leitung hatte.  
Die Offenburger SPD will die Offenburger Innenstadt – wie hier in der Lange Straße – weitgehend für den Autoverkehr sperren.
vor 15 Stunden
Appell an die Fraktionen zur Verkehrswende
Die SPD Offenburg dankt Oberbürgermeister Marco Steffens für dessen Reaktion auf die Forderung nach einer autofreien Innenstadt. Gleichzeitig appelliert der Ortsvereinsvorsitzende an die Fraktionschefs, sich mit einem gemeinsamen Antrag für die Verkehrswende in der Stadt stark zu machen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 8 Stunden
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...