Offenburg

Metternich-Stadion: Termin für Bürgerentscheid steht fest

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2017

Bürgermeister Andreas König kündigt eine Infoveranstaltung zum Bürgerbegehren bezüglich des Metternich-Stadions an. ©Ulrich Marx

Der Termin für das Bürgerbehren in Durbach steht fest: Am 12. November sollen die Durbacher über die Zukunft des Metternich-Stadions entscheiden. Hinter den Kulissen wird allerdings noch um den Wortlaut der Fragestellung gerungen.

Am Mittwoch war Antonio Weiner, Sprecher der IG Bürgerbegehren für den Erhalt des Metternich-Stadions, zu einem Gespräch im Rathaus eingeladen, an dem Bürgermeister Andreas König sowie die Gemeinderäte Lucia Person (CDU) und Hubertus Gernoth (Freie Wähler) teilgenommen haben. In einer Pressemitteilung schildert Weiner nun seine Eindrücke davon.
Die wichtigste Nachricht: Das Bürgerbegehren soll am 12. November stattfinden. Das bestätigte gestern auch Bürgermeister König auf OT-Anfrage – mit einem Zusatz: »Der Gemeinderat muss dem in seiner Sitzung am 12. September noch zustimmen.«

Was Weiner nun in seiner Pressemitteilung ankreidet, ist, dass die Gemeindeverwaltung die Formulierung der Fragestellung abändern will. Ursprünglich hieß es: »Soll das Graf-Metternich-Stadion im Ortsteil Durbach entgegen dem Gemeinderatsbeschluss vom 27. April 2017 erhalten bleiben?« Die neue Version lautet: »Soll der Gemeinderatsbeschluss vom 27. April 2017 zum Konzept über die Zusammenlegung der Sportanlagen aufgehoben werden?« Weiner stellt hierzu in seiner Pressemitteilung klar, dass die Initiatoren des Bürgerbegehrens nicht gewillt seien, eine Änderung der Fragestellung hinzunehmen. Im Übrigen sei eine einseitige Änderung der Fragestellung durch die Gemeinde »unzulässig«.

Bürgermeister König erläutert auf OT-Anfrage, wie es zur geänderten Fragestellung gekommen ist. Er habe das Bürgerbegehren mit dem Kommunalamt und dem Verein »Mehr Demokratie« erörtert. Deren Meinung sei gewesen, dass es in der Begründung des Antrags für das Bürgerbegehren um das Gesamtkonzept gehe. Deshalb müsse sich das auch in der Fragestellung widerspiegeln. Beim Vor-Ort-Termin im Rathaus wiederum habe Weiner betont, es gehe ihm ums Metternich-Stadion. 

- Anzeige -

Scharfe BI-Geschütze

Letztlich sei nun abzuklären, was für die Fragestellung wesentlich sei: »Die schriftliche Begründung, die alle BI-Initiatoren unterschrieben haben, oder die mündliche Aussage der Vertrauensperson Antonio Weiner.« Er werde dies noch einmal mit dem Kommunalamt besprechen und dann einen Vorschlag machen. »Ich persönlich habe kein Problem damit – aber es muss formell richtig sein«, sagt König zur Fragestellung der BI-Vertreter.
Antonio Weiner fährt abschließend in seiner Pressemitteilung scharfe Geschütze auf: Es werde immer offensichtlicher, dass sich Bürgermeister König und der gesamte Durbacher Gemeinderat in ein Projekt verrannt hätten, das mehr der Profilierung statt dem Bürgerwohl und der Nachhaltigkeit des Gesamtwohls der Gemeinde diene. Unzweifelhaft werde wohl die weitere politische Zukunft von Bürgermeister König sowie des gesamten Gemeinderats mit dem Ausgang dieses Bürger­entscheides verbunden sein.

Info-Veranstaltung

Rathauschef König kündigte gegenüber dem OT gestern an, dass es eine Woche vor dem Bürgerbegehren eine öffentliche Informationsveranstaltung geben werde. Er habe Weiner angeboten, dort ebenfalls zu sprechen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 26 Minuten
Dreh in Durbacher Restaurant
Küchenchef André Thienelt empfing Gäste von der Kabel-1-Serie „Mein Lokal – Dein Lokal“ und stellte das „Makidan“-Konzept vor. Am Freitag entscheidet sich, ob er überzeugen konnte. 
vor 4 Stunden
Offenburg
In der Theodor-Heuss-Realschule in Offenburg regnet es zukünftig nicht mehr rein. Gleichzeitig kehrt in der Schule nach der Corona-Schließung Stück für Stück die Normalität zurück.
vor 8 Stunden
Offenburg - Fessenbach
In einer zweiten Online-Veranstaltung sind die Rückmeldungen zu den drei Varianten für den Umbau der Alten WG in Fessenbach erläutert worden. Nun geht es um die beste Lösung.
vor 11 Stunden
Offenburg
Physiotherapeut und Heilpraktiker Michael Dufner ist im Alter von 64 Jahren verstorben. Die Patienten seiner Praxis in Offenburg schätzten sein Feingefühl und sein gutes Gespür.
vor 11 Stunden
Prozess Offenburger Amtsgericht
Einem 25-Jährigen wurde vor dem Offenburger Amtsgericht vorgeworfen, ins Stadtteil- und Familien­zentrum Ost eingebrochen zu sein. Der Angeklagte bestreitet die Tat jedoch vehement.
vor 13 Stunden
Eintrittskarten notwendig
Das Sommerkonzert der Offenburger Stadtkapelle findet wegen des Coronavirus zwar nicht statt, doch die Musiker bieten eine Alternative. Sie geben zwei Konzerte am Donnerstag, 16. und 23. Juli. Kostenlos Karten dafür gibt es am Samstag.
vor 13 Stunden
Durbach
Die Mitglieder der Durbacher Bürgerstiftung haben ein Insektenhotel errichtet, das sich bei den Kleintieren offenbar schon einiger Beliebtheit erfreut. Dazu gibt es auch eine Erläuterung.
vor 13 Stunden
Sanierung Außenfassade an drei Seiten abgeschlossen
Oberharmersbachs saniertes Verwaltungsgebäude präsentiert sich von drei Seiten in neuem Glanz. Am reichen Fassadenschmuck der Stirnseite wird noch kräftig gearbeitet.
vor 21 Stunden
Serie Ortsgespräche (59)
Wie die Musikvereine mit den aktuellen Corona-Auflagen zu kämpfen haben, erläutert Johannes Uhl, Vorsitzender des Musikvereins Niederschofheim.
vor 22 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Ortschaftsrat Altenheim befürwortet die Sanierung der Straße im Bereich Holderstock. Und für die Umnutzung der Alten Bahnhofsgaststätte wird jetzt das Planungsbüro Sutter3 KG tätig.
vor 23 Stunden
Coronavirus
Wegen des Coronavirus ist dieses Jahr vieles anders – auch die Abibälle der Offenburger Gymnasien. Die Halle war meist schon gebucht, die Kleider gekauft, doch die großen Feste gibt es nicht.  
08.07.2020
250 Meter Fahrt über den Grünstreifen
Ein verletzter Autofahrer und rund 8000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 9.15 Uhr in Höhe Zell-Neuhausen ereignete.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.