Offenburg

Minister wird Offenburger

Autor: 
Daniel J. Basler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Februar 2011
Jetzt steht der Umzug an: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und seine Frau Ingeborg wohnen ab Mitte der Woche in Offenburg. Die prominenten Neubürger haben ihr Haus in Gengenbach, das 35 Jahre ihr Zuhause war, verkauft und beziehen nun den fünften Stock im Wohnturm zwischen »Forum«-Kino und Bürgerpark.
Offenburg. Zwischen »Forum«-Kino und Mühlbach werden die nächsten Tage die Umzugswagen vorfahren. »Wir ziehen in der zweiten Februarwoche um und werden ab da, soweit wir nicht in Berlin sind, in Offenburg wohnen«, kündigt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble seinen Einzug in das erste von drei Mehrfamilienhäusern auf dem ehemaligen Henco-Areal an. Das Ehepaar wird dabei sein neues Domizil im fünften Stock des Wohnturmes beziehen, verrät Gerhard Lehmann vom gleichnamigen Architekturbüro, unter dessen Federführung das Haus nach dem Baugruppenmodell (siehe Infokasten) geplant wurde. Der Seniorchef kennt die Schäubles schon, seit sie in Gengenbach wohnen. »Ihr Haus hatte ich damals für die Familie gemacht, woraus unsere Freundschaft erwuchs«, so Lehmann. Mehr als 30 Jahre später wurden die Schäubles noch einmal Bauherren, allerdings nicht im klassischen Sinne. »Mit dem Baugruppenmodell haben wir zumindest, was Offenburg angeht, Neuland betreten. Ein Konzept, für das uns die Schäubles gleich von Anfang an voll und ganz unterstützt haben«, so Lehmann. Bei Besprechungen dabei Die sieben Eigentümer hätten »peu à peu zusammenfinden müssen, um jedes Detail des Projekts abzusprechen«. Trotz seines vollgepackten Terminkalenders habe es der CDU-Politiker dennoch immer wieder geschafft, bei den meisten Besprechungen dabei zu sein. »Da wir mit Lehmanns lange befreundet sind, war das Zusammenwirken mit den Architekten und den anderen Bauherren des Hauses in der ganzen Zeit völlig stressfrei. Ich hoffe, dass das auch in der Zukunft so bleibt«, bilanziert der 68-jährige Politiker seine Projekerfahrungen gegenüber unserer Zeitung. Der neue, stadtnahe und barrierefreie Wohnsitz, der laut Gerhard Lehmann genauso gesichert sein soll wie das alte Haus in Gengenbach, ist für die Schäubles sozusagen die Fortsetzung ihrer Liaison mit Offenburg: »Mit der Stadt sind wir natürlich immer eng verbunden gewesen. Wir sind einst von Freiburg nach Offenburg gezogen. Haben einige Jahre in der Tagmess gewohnt und waren auch in unserer Gengenbacher Zeit natürlich immer nah an Offenburg. Insofern wird sich allzu viel nicht ändern«, bekennt der Minister weiter. Ganz so leicht scheint ihm der Abschied von Gengenbach aber nicht gefallen zu sein. In seinem Statement beim dortigen Neujahrsempfang war doch etwas Wehmut herauszuhören: »Es ist leichter nach Gengenbach zu ziehen, als nach 35 Jahren wieder von Gengenbach wegzuziehen.« Gang aufs Meldeamt Dem »Neustart« in der Ortenau-Metropole tut dies jedoch keinen Abbruch, bekräftigt Schäuble gegenüber dem Offenburger Tageblatt den Entschluss, zusammen mit seiner Frau Offenburger zu werden: »Sobald wir umgezogen sind, melden wir uns an. Hier haben wir uns so einrichten können, dass es auch meinen Bedürfnissen als Rollstuhlfahrer gut gerecht wird. Das Haus in Gengenbach haben wir verkauft, da es uns zu groß geworden ist, nachdem die Kinder alle nicht mehr zu Hause wohnen.« Baugruppenmodell Wie in Berlin, Freiburg oder Stuttgart längst gebaut wird, damit steht man in unserer Region noch in den Startlöchern. Die Idee beim Baugruppenmodell ist, dass sich mehrere Bauherren zusammenschließen und ein individuelles Großprojekt mit Wohnungen planen. Ziel: schwierige, aber günstige Grundstücke zu bebauen. Anders als bei einem Bauträgerobjekt kann der künftige Wohnungsbesitzer die Planung mitentscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Freie Wähler Hohberg arbeiten auf Kommunalwahl 2019 hin
vor 2 Stunden
Die Kommunalwahl 2019 rückt näher – die Hohberger Parteien und politischen Organisationen bereiten sich schon intensiv auf die Wahl vor. Das zentrale Thema: Wie finde ich genügend Kandidaten für meine Liste? Wir haben uns umgehört – nach der CDU kommen heute die Freien Wähler Hohberg zu Wort. Wir...
Verantwortliche meldeten sich beim OT
vor 3 Stunden
Aufgehübschter Weihnachtsbaum auf dem Durbacher Friedhof: Neben einer Lichterkette hängen seit Donnerstagnacht auch Christbaumkugeln und Lametta am Weihnachtsbaum. Die Schmücker meldeten sich telefonisch beim Offenburger Tageblatt. 
Pläne für Container ruhen in der Stadtverwaltung
vor 4 Stunden
In Bohlsbach gibt es zu wenige Kindergartenplätze. Mit Containern sollte Abhilfe geschaffen werden. Zum Ärger des Ortschaftsrates wurden die Planungen dafür aber nicht weiter verfolgt.
Pläne für Container ruhen in der Stadtverwaltung
vor 4 Stunden
In Bohlsbach gibt es zu wenige Kindergartenplätze. Mit Containern sollte Abhilfe geschaffen werden. Zum Ärger des Ortschaftsrates wurden die Planungen dafür aber nicht weiter verfolgt.
Offenburger Baugenossenschaft würdigte Geschäftsführer und Aufsichtsrat
vor 5 Stunden
Im Rahmen eines feierlichen Abendessens wurden am Freitag Geschäftsführer Rolf Litterst und Aufsichtsrat Walter Wolber von ihren Posten bei der Offenburger Baugenossenschaft verabschiedet. 
Wallfahrtskirche Zell
vor 8 Stunden
Wer zum Kirchturm der Zeller Wallfahrtskirche "Maria zu den Ketten" schaut, der sieht wieder, was die Stunde geschlagen hat. Die seit Oktober von vielen so vermissten Zifferblätter der Kirchturmuhr sind  in neuem Glanz wieder an ihrem Platz.
Dem Motto »Weihnachtszauber« alle Ehre gemacht
vor 11 Stunden
Unter dem Titel »Weihnachtszauber« präsentierten die Aktiven des Musikvereins Rammersweier (MVR) am Samstagabend in der voll besetzten Turn- und Festhalle ein glanzvolles Jahreskonzert. Besinnlich, poppig, aber auch knallig fielen die Darbietungen aus.
Räte Waltersweiers sprachen bekannte Probleme an
vor 19 Stunden
Einige Dauerthemen standen auf der Tagesordnung des Ortschaftsrats Waltersweier.
Zum Abschied gab es von Hubert Burda einen Empfang für Edith Schreiner. Als Geschenk erhielt sie eine von Aenne Burda persönlich gestaltete Collage.
Collage von Aenne Burda zum Abschied
15.12.2018
Nachdem Hubert Burda bei der offiziellen Verabschiedung von Edith Schreiner als Oberbürgermeisterin von Offenburg leider terminlich verhindert gewesen war, hat er ihr zu Ehren am Mittwoch einen Empfang mit Mittagessen in der Schanzstraße gegeben.
Zum Wohnhaus von Martina und Uwe Vogel gehört auch das Atelierhaus von Karl Vollmer. Hier hat der Glaskünstler bis zu seinem Tod 1975 gearbeitet.
Serie »Offenburger Adventstürchen«
15.12.2018
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: das Zuhause von Martina und Uwe Vogel in der Zähringerstraße 15, wo ein Blick in die Stadtgeschichte möglich ist.
Lawrence Grey, Jürgen Siegloch, Claudio Labianca und Dominic Müller freuen sich auf die »Jazz Nights« im März des nächsten Jahres.
»Jazz Nights« starten im März 2019
15.12.2018
Europäische Jazzgrößen wie Till Brönner, Dieter Ilg oder Thomas Förster kommen nach Durbach: Im März 2019 startet die große Premiere der »Jazz Nights« mit hochkarätigen Musikern auf Schloss Staufenberg. Klavierhausbesitzer Claudio Labianca und Hotelier Dominic Müller stellten zusammen mit...
Famlientradition fortgesetzt
15.12.2018
Seit der Lossprechung in der Freiburger Messe am vergangenen Wochenende ist es offiziell: Der verliehene Meisterbrief berechtigt Katja Rombach, als erste Frau in Oberharmersbach die Berufsbezeichnung »Zimmermeisterin« zu führen.