Offenburg

Mit einer Spende Kindern helfen

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Dezember 2010
Foto: Herbert Gabriel - Elke Grösser-Litterst freut sich für den Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche« mit Frank Greitsch (l.) von der Guggemusik »Schnoogesurrer« und Philipp Heck von der Kolpingsfamilie Bühl über die Spende.

Foto: Herbert Gabriel - Elke Grösser-Litterst freut sich für den Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche« mit Frank Greitsch (l.) von der Guggemusik »Schnoogesurrer« und Philipp Heck von der Kolpingsfamilie Bühl über die Spende.

Mit 800 Euro Erlös aus Gesteckverkäufen und Bewirtung unterstützen die Kolpingsfamilie Bühl und die Guggemusik »Schnoogesurrer« in diesem Jahr den Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«. Wie wichtig dessen Aufgabe ist, hat Elke Grösser-Litterst bei der Spendenübergabe erklärt.
Offenburg-Bühl (hg). Seit 13 Jahren spendet die Bühler Kolpingsfamilie den Erlös aus dem Verkauf von Advents- und Weihnachtsgestecken an caritative Einrichtungen. In diesem Jahr war der Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche« ausgewählt worden, dessen Vorsitzende Elke Grösser-Litterst nach Bühl gekommen war, um 800 Euro in Empfang zu nehmen. Gemeinsame Spende Diese Spende beinhaltet auch einen Beitrag von 200 Euro der Guggemusik »Schnoogesurrer«, denn die beteiligen sich seit drei Jahren mit einem Verpflegungsstand und Kinderbetreuung an »Offenburgs wohl kleinstem Weihnachtsmarkt«, wie behauptet wird. Zu einer Spendenübergabe gehört es in Bühl, dass die Spender über Zweck und Ziele des Empfängers unterrichtet werden. Und hier konnte Elke Grösser-Litterst viel berichten. Überwiegend allerdings Dinge, von denen Nichtbetroffene kaum etwas wissen und bestenfalls bei spektakulären Aktionen Details erfahren. Seit 30 Jahren gibt es den Verein, in dem sich Eltern zusammengeschlossen haben, deren Kinder nierenkrank sind. »Dreimal die Woche für fünf Stunden nach Freiburg zur Dialyse, strenge Diät, Einschränkungen in der Freizeit und die ständige Angst machen Kindern wie Eltern zu schaffen«, erklärte die selbst Betroffene Vereinsvorsitzende. Die meisten der derzeit 40 nierenkranken Kinder nehmen am normalen Schulunterricht teil, Defizite werden durch professionelle Hausaufgabenbetreuung aufgeholt. Für die Angehörigen der Kinder, die eine Spenderniere transplantiert bekommen, hat der Verein in Nähe der Uniklinik Freiburg eine Wohnung angemietet, in der, »wenn wir eng zusammenrücken, was kein Problem ist«, mehrere Familien Platz finden und so in der Nähe ihrer Kinder sein können. Denn das Einzugsgebiet des Vereins erstreckt sich über ganz Südbaden. Kinder aus der Ortenau werden allerdings ebenso unterstützt wie solche aus dem Allgäu. »Ab Achern/Baden-Baden tendieren die Eltern dann schon eher zur Uniklinik Heidelberg«, so Elke Grösser-Litterst. Die berichtete, dass es neben dem Klinikalltag auch einen mehr oder weniger geregelten in den Familien gibt. Wenn auch das Damoklesschwert »Ihr Kind wird nie mehr gesund« über den Eltern und Geschwistern schwebt, wobei die Geschwisterkinder oft mehr leiden als die Kranken selbst. Deshalb hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, kranke und gesunde Kinder in einer Freizeit gemeinsam aus dem Alltag zu holen. Was auch eine Entlastung und Erleichterung für die Eltern ist. Dadurch kommen schnell Summen im unteren zweistelligen Tausenderbereich zusammen. Die lassen sich mit dem Beitrag der aktuell 230 Mitglieder nicht finanzieren. Deshalb ist der Verein über eine Spende wie in Bühl hocherfreut. Zumal ein Kind oft eineinhalb bis zwei Jahre auf eine Organspende warten muss und solange dieser Dialysentortour ausgesetzt ist. »Da haben wir ja die richtige Wahl getroffen, hier sind unsere 800 Euro gut aufgehoben«, resümierte dann auch Philipp Heck, Initiator des Gesteckverkaufs – und sein Guggemusikkollege Frank Greitsch sowie Paul-Martin Jogerst, seit März 2009 Vorsitzender der Kolpingsfamilie Bühl, stimmten zu. Der Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche« am Zentrum für Kinder und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg, ist gemeinnützig und besonders förderungswürdig. Vorsitzende ist Elke Grösser-Litterst, Neuried. Kontaktadresse: Mathildenstraße 1, 79106 Freiburg, • 07 61 / 270 453 40 oder 07 61 / /2085950; E-Mail: info@nierenkranke-kinder.de, Spendenkonten: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, BLZ 68050101, Konto 204 2004, Sparkasse Offenburg-Oberkirch, BLZ 66450050, Konto 6133780.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 52 Minuten
Bearbeitung soll schneller werden
Der Konjunkturabschwung macht sich in Offenburg auch bei der Anzahl der Bauanträge bemerkbar. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Anträge habe sich allerdings deutlich verbessert und soll 2020 in der vorgeschriebenen 70-Tages-frist liegen – auch durch zusätzliches Personal.  
Im Park „Jardin Christian Dior“ (von links): Adelheid Wiedemer mit Gérard und Veronique Thomas.
vor 52 Minuten
Ehepaar Wiedemer traf Nachfahren von André Thomas
Im Sommer 2018 nahm Eric Thomas aus Rennes Kontakt auf mit Gottfried Wiedemer, weil er im Zuge seiner Familienforschung erfahren wollte, was sein Großvater André Thomas 1940/41 in Offenburg erlebt hatte.
vor 52 Minuten
Vier Bands im Kulturzentrum
Die norwegische Top-Band „Darling West“ ist auf Tournee und beim ersten Folk-Festival in Zell am Harmersbach mit dabei. Los geht’s am Samstag, 9. November, ab 18 Uhr im Kulturzentrum.
Die mit „sehr gut“ bewertete Weiß-Rexe vom Züchter Vincent Koebel aus Gerstheim bei der Kleintierzucht-Ausstellung in Bühl.
vor 52 Minuten
Auch Züchter aus dem Elsass waren dabei
Erneut erwies sich die Tierschau im Vereinsheim der Bühler Kleintierzüchter am vergangenen Wochenende als Besuchermagnet. Die Züchter zeigten sich zufrieden mit den Bewertungen – und für die Gäste gab es viele interessante Details zu erfahren.
vor 52 Minuten
Offenburg - Griesheim
2016 wurden 53 Maßnahmen entwickelt, die bis zum Jahr 2030 initiiert werden sollen. Die Maßnahme 39 beschäftigt sich mit diesen Begegnungs- und Versorgungsstätten. Sie sollen entstehen, wo den Bürgern das als notwendig erscheint und bürgerschaftliches Engagement vorhanden ist.
Otmar Hansert.
vor 52 Minuten
Schutterwald
Bei mir gingen im Laufe der Woche mehrere Fragen etc. ein, die ich nun an euch weitergeben möchte. Bisher haben meine Leser noch jedes Rätsel geknackt. Auf geht‘s.
Zur Frage, ob es an der Mörburgschule in Schutterwald ein Ganztagsangebot für Grundschüler geben soll, wird eine erneute Umfrage unter Eltern durchgeführt.
vor 52 Minuten
Zweite Umfrage in Schutterwald
Die Verwaltung der Gemeinde Schutterwald steht zur Ganztagsschule, die Mehrheit der Eltern bisher nicht. Nun hat der Gemeinderat eine erneute Elternumfrage zum Thema in Auftrag gegeben.
Auf dem Foto ist Vetter mit OB Steffens (rechts) sowie Boris Obergföll und dessen Sohn Noah zu sehen.
vor 8 Stunden
Eintrag ins goldene Buch der Stadt
Für seine Bronzemedaille bei der Leichtathletik-WM in Doha ist Speerwerfer Johannes Vetter gestern am späten Nachmittag im Beisein von Vertretern der Verwaltung, Kommunalpolitikern, Freunden und Förderern mit einem Eintrag ins goldene Buch der Stadt Offenburg geehrt worden.
vor 8 Stunden
Neuried - Müllen
Im Mittelpunkt des Seniorennachmittages am Donnerstag stand ein Vortrag von Schulamtsdirektor i.R. Bernd Antes zum Thema „So ein Glück“. Ein durchaus spannendes und vielseitiges Thema.
vor 9 Stunden
Hohberg - Diersburg
Keine Feldfrüchte in die Kirche tragen – sondern zur Erntedank etwas Anpflanzen – diese Idee setzte die evangelischen Kirchengemeinde des guten Hirten in Diersburg um.
vor 10 Stunden
Offenburg
Vor gut zwei Jahren wurden in Offenburg die Mastrahmen eingeführt, um an den wichtigsten Straßen den Wust an Werbeplakaten zu stoppen. Die Offenburger Stadtverwaltung und die „Stadtkultur Stuttgart“, die damals die Werbekonzession erhalten hat, haben auf OT-Anfrage eine Bilanz gezogen.  
vor 11 Stunden
Offenburg
Auktionator Manfred Eckstein ist zufrieden – die 104 Fahrräder, die am Freitag unter den Hammer kamen, sind alle verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.