Offenburg

Mit Herzblut hinter der Kamera

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. August 2017
Die Arbeit mit den alemannischen Autoren, wie mit Bruno Epple vom Bodensee, hat Gaby Scheewe-Pfeil viel Spaß gemacht. Sie war für Produktionen auch schon in Myanmar und Namibia unterwegs.

Die Arbeit mit den alemannischen Autoren, wie mit Bruno Epple vom Bodensee, hat Gaby Scheewe-Pfeil viel Spaß gemacht. Sie war für Produktionen auch schon in Myanmar und Namibia unterwegs. ©privat

Die Offenburgerin Gaby Scheewe-Pfeil ist seit mehr als 30 Jahren im Filmgeschäft tätig. Kameraausrüstung und Fotoapparat sind immer dabei, wenn sie ihre Dokumentarfilme in der Heimat, aber auch in fernen Ländern dreht.

Kürzlich ist die gebürtige Offenburgerin Gaby Scheewe-Pfeil (Jahrgang 1962) von einem Dreh mit dem Malerdichter Bruno Epple vom Bodensee, aus Wangen auf der Höri, zurückgekommen. Der Film wird demnächst auf Youtube zu sehen sein. Der Auftrag kam diesmal von der Muettersproch-Gsellschaft aus Freiburg. Pro Jahr entstehen so zwei Filme über bekannte alemannische Autoren, wie beispielsweise bereits über Stefan Pflaum (Schallstadt) und Rosemarie Banholzer (Konstanz). 

Eigentlich wollte Gaby Scheewe-Pfeil, ihr Mann ist ein Sohn des bereits verstorbenen bekannten Offenburger Pfarrers Fritz Pfeil, nach ihrem Abitur am Oken-Gymnasium Fototechnik studieren. Doch dann gab es im Jahr 1982 ein interessantes Angebot, bei der Werbeagentur Gareis als Praktikantin anzufangen. Das elektronische Medium Video steckte damals noch in den Kinderschuhen, Lokalfernsehen und Lokalradios waren in aller Munde, und so lernte sie das Filmen und Fotografieren von der Pike auf. 

Mit dem Werbe- und Dokumentarfilmer Roman Teufel arbeitete sie mehr als 30 Jahre freiberuflich zusammen, und das Team hatte alle Kommunikationsanforderungen für Wirtschaft und Öffentlichkeit bedient. Es war damals eine aufregende Pionierzeit, an die sich Gaby Scheewe-Pfeil sehr gerne erinnert. Am liebsten drehte sie, auch zusammen mit Roman Teufel, Dokumentarfilme oder Reisedokumentationen, wie die vor einigen Jahren in Myanmar und Namibia, die auch schon bei den Fernsehsendern Arte und 3Sat liefen. 

Eindrucksvoll blieben ihr in Erinnerung die Zeiten in Namibia bei den Einwohnern mit ihrer »Klicksprache«, fernab der Zivilisation. Dort wurde der Film »Wenn Stern auf Stern vom Himmel fällt« produziert. 

- Anzeige -

Film mit Zeitzeuge
Ursprünglichkeit und vom Buddhismus geprägte Menschen dokumentiert der Myanmar-Film mit dem Titel »Reise in eine verlorene Zeit«. Auch ein Film für das Institut für politische Bildung konnte im Jahr 2012/13 realisiert werden. Die Geschichte handelt von einem 90-jährigen jüdischen Mitbürger, der sowohl in Israel als auch in Kirchzarten bei Freiburg lebt und als Zeitzeuge seine Erinnerungen an die Nazizeit im Film erzählt. 

Der Film kommt übrigens auch in den Schulen zur Ausstrahlung. Produktionen über die Franziskanerinnen von Gengenbach, die sie über ein ganzes Jahr lang mit der Kamera begleiten durfte, gehören ebenso zu ihrem Portfolio wie Beiträge über alte Schwarzwälder Berufe, wie etwa der einer »Schäppelmacherin«. 

Mit dem bereits verstorbenen Schauspieler Klausjürgen Wussow (»Schwarzwaldklinik«) hat sie einen Film über die Rehabilitationsklinik »Katharinenhöhe« in Schönwald gedreht. Mit viel Herzblut betreut sie ihre Aufträge, kommt zu Vorgesprächen, schreibt Drehbücher, bearbeitet und schneidet die Filme, wie den Beitrag über den 86-jährigen Bruno Epple. Schon sein Freund Martin Walser sagte über ihn: »Ein Glück, dass es ihn gibt, einen Dichter und Maler wie die Ursprünglichkeit selbst, denn seine Lyrik und Prosa wie auch die Malerei sind durch und durch daseinsbezogen.« 

Schon heute freut sich Gaby Scheewe-Pfeil auf neue Filme oder Fotoreportagen, denn das kreative Gestalten pflegt sie mit großer Leidenschaft und Liebe zum Beruf. Die Filmbeiträge über die alemannischen Autoren sind unter www.alemannisch.de oder bei Youtube zu sehen. Infos zu Gaby Scheewe-Pfeil gibt es unter: www.filmundso.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Stefanie Zentner ist die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach.
vor 42 Minuten
„Nicht nur ein Lernort“
Die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule ist keine Unbekannte. Seit 2009 ist Stefanie Zentner Klassenlehrerin an der Ganztagsschule in Bohlsbach. Vor drei Monaten hat sie die Leitung übernommen.
Die beiden kreativen Power-Frauen Beate Heuberger (links) und Anja Salameh veranstalten einen großen Flohmarkt. Sie bieten neben alten Möbeln, vielen Flohmarktartikeln, interessanten Schrottteilen auch eine selbst gebaute Gartenlaube an.
vor 1 Stunde
Alte Möbel kreativ umgestaltet
Auf dem Parkplatz von Edeka Oberle in Schutterwald findet am Samstag ab 11 Uhr der zweite TuS-Flohmarkt statt. Der erste TuS-Flohmarkt war während der 750-Jahr-Feier in Schutterwald ausgerichtet worden.
Von den Möglichkeiten, die die Lockerungen nach langen Corona-Wochen sukzessive geboten haben, machte nun auch der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier erstmals Gebrauch.
vor 2 Stunden
Corona hat Spuren hinterlassen
Der Rammersweierer Gesangverein freut sich einerseits über die gelockerten Corona-Bedingungen, will aber erst wieder regelmäßig proben, bevor er Termine für die nächsten Konzerte veröffentlicht.
Der Durbacher Kirchenchor St. Heinrich steht für Qualität. Er wurde sogar schon von vier Posaunisten des Leipziger ­Gewandhausorchesters begleitet.
vor 2 Stunden
Zwei Jahre aufgearbeitet
Wegen der ausgefallenen Hauptversammlung 2020 gab es nun eine außergewöhnlich lange Ehrungsliste
Rundum zufrieden: von links Geschäftsstellenleiterin Julia Kiefer, Tankstellenbetreiber Alfred ­Brucher, Vorsitzender Henry Heller und Bürgermeister Richard Weith.
vor 2 Stunden
Erhalt dank Förderungen möglich
Gemeinde Oberharmersbach und „Leader“ förderten den Erhalt der letzten Tankstelle im Ort. Die bietet auch ein Grundsortiment an Nahrungsmitteln und ist zudem für E-Mobilität ausgerichtet.
Manuel Männle (Zweiter von links) wurde von Zunftmeister Wendelin Männle, Zunftmeisterin Manuela Holdermann und Oberzunftmeister Hartmut Joggerst (rechts) mit einem Präsent zum Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gruppenleiter des Fanfarenzuges verabschiedet.
vor 2 Stunden
Kleeburger Narrenzunft
Generalversammlung der Windschläger Narren: Alle hoffen auf eine „normale“ Fasnacht 2022.
Wolfgang Schäuble, Bundestagspräsident und CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Offenburg, ist Gengenbach sehr verbunden. Das Foto zeigt ihn 2020 beim Neujahrsempfang der CDU Ortenau in Gengenbach-Reichenbach.
vor 2 Stunden
Gengenbach
Keine Firma hat Gengenbach so stark geprägt wie „die Hukla“. So wird das nicht mehr existente Unternehmen noch heute genannt. Heute, Freitag, erscheint der definitiv letzte Teil. Mit Erinnerungen von Wolfgang Schäuble und sehr überraschenden Aspekten.
Der Angeklagte blieb dem Gerichtssaal im Offenburger Amtsgericht unentschuldigt fern.
vor 10 Stunden
Angeklagter erscheint nicht vor Amtsgericht
Vor dem Offenburger Amtsgericht musste sich diese Woche ein 22-Jähriger wegen sexueller Nötigung verantworten. Zur Hauptverhandlung war er nicht erschienen, jetzt soll ein sachverständiges Gutachten Klarheit bringen. Das wird ihm vorgeworfen.
Pop-up-Radweg in Stuttgart: Die Grünen-Fraktion wünscht sich im Masterplan Verkehr den Mut, „auch experimentelle Lösungen zur Rettung des Klimas auszutesten“.
vor 11 Stunden
Offenburgs Verkehr der Zukunft
Obwohl es nur um die Zielvorgaben zum Masterplan Verkehr ging, gab es im Verkehrsausschuss eine hitzige Diskussion. Im Mittelpunkt stand die Frage, wer künftig die Hoheit auf Offenburgs Straßen hat.
Sieht magische Kräfte am Werk ...
vor 11 Stunden
Das Beste der Woche
Zauberei? Manchmal kommt es mir so vor. Egal, ob Corona im Spiel ist oder nicht.
Merker schlägt den Platz zwischen Klostergymnasium und Bahngraben für die Präsentation vor.
vor 13 Stunden
Offenburg
Manfred Merker, einer der wichtigsten Kämpfer für das Sichtbarmachen des Sensationsfunds, bekräftigt noch einmal seinen Standort-Vorschlag.
Das Corona-Schnelltestzentrum am Rathaus ist bis auf Weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb vorläufig untersagt, weil es Beanstandungen gab.
vor 15 Stunden
Gesundheitsamt schreitet ein
Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb unter den Gengenbacher Rathausarkaden untersagt. Doch es gibt Gespräche, ob der Betreiber unter strengeren Auflagen weitermachen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 6 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.