Hauptversammlung

Mitgliederrekord beim Turnverein Gengenbach

Autor: 
red/tom
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019

Für langjährige Mitgliedschaft im Turnverein Gengenbach wurden ausgezeichnet (vorne, von links): Elisabeth Suhm, Elisabeth Zehnle, Maria Jahnke, Christel Klipfel, und Thomas Schnurr sowie Bürgermeister Thorsten Erny. Hinten, von links: die Vorsitzenden Michael Lohrmann (hintere Reihe von links), Rainer Klipfel und die geehrte Rebekka Benz. Nicht im Bild Johannes Müllerleile und Carl-Hermann Häg, die für besondere Verdienste geehrt wurden. ©Turnverein Gengenbach

Der Turnverein Gengenbach blickte in der Mitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück und ehrte auch einige Mitglieder. Mit 1476 Mitgliedern ist diese Zahl nach Vereinsangaben auf Rekord-Niveau.
 

Rainer Klipfel, Vorsitzender des Turnvereins Gengenbach (TVG) hat nach Vereinsangaben im Namen seiner Mannschaft eine beeindruckende Jahresbilanz gezogen. Die Mitgliederzahl erreichte ein neues Rekordniveau und zur Jahreshauptversammlung konnte das Vereinsmitglied mit der Nummer 1476 begrüßt werden.  

Die vielseitigen Sport- und Bewegungsangebote des Vereins erfreuen sich ansteigender Beliebtheit. Neben dem Kinderturnen und dem Wettkampfsport hat sich der TVG mit seiner »Gymwelt« im Freizeit- und Gesundheitssport erfolgreich positioniert und bietet an sieben Wochentagen aGymnastik- und Fitness-Programme an. Die Auszeichnung mit dem »Gymweltpreis 2018« in drei Kategorien durch den Badischen Turner-Bund spricht für die Vereinsarbeit. »Ab Oktober möchten wir unser Angebot mit Reha-Sport noch attraktiver machen«, kündigte Klipfel an.

Schwerpunkte setzte der Turnverein in der Qualifikation seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter und erhöhte erneut die Anzahl der lizenzierten Trainer. 2018 erhielten vier TVG-Übungsleiter nach dreiwöchiger Sportschul-Ausbildung die Trainer-C-Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Zusätzliche ehrenamtliche Mitstreiter wurden gefunden und zweimal die Vereinsmanager-Ausbildung abgeschlossen. Weitere hochwertige Aus- und Fortbildungen im Gesundheitssportbereich ebneten den Weg für Kooperationen mit Firmen im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung. Beeindruckende Teilnehmerzahlen erzielte der TVG bei der Sportabzeichen-Aktion und weiteren Veranstaltungen.

»In der ersten Reihe«

- Anzeige -

Das Vorstandsmitglied für Finanzen, Bernd Zapf, erntete Applaus und Anerkennung für seine solide Kassenführung. Die Abteilungsleiter präsentierten ihre Sportberichte mit zahlreichen Erfolgen. Im Mannschaftsbereich und bei Einzelwettkämpfen konnten sich Gengenbacher in der ersten Reihe behaupten und wurden vom Vorstandsmitglied für Ehrungen, Rainer Grießer, besonders hervorgehoben.  Dass bei einer solchen Vereinsgröße und Fülle an Aktivitäten der Verein auch an seine ehrenamtlichen Grenzen stößt, vergaß Klipfel nicht zu erwähnen. Der Vorsitzende hob die in Zukunft Bedeutung der hauptamtlichen Verwaltungsstruktur hervor, für die mit Bundesfreiwilligendienst und zwei Sportökonomie-Studenten bereits erste Weichen gestellt wurden.

18 Förderprojekte

Der Badische Sportbund fördert derzeit 18 Projekte, die der TVG mit fünf Kindergärten und vier Schulen durchführt. So bieten Vereinsübungsleiter in jedem Kindergarten wöchentlich ein 60-minütiges Bewegungsprogramm an.
Die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg nahm den TVG deshalb bereits dreimalig in ihr Förderprogramm auf und der Sportbund honorierte das vielfältige Kooperationsmodell TV Gengenbach mit dem »Mix-It-Preis 2018«.

Bürgermeister Thorsten Erny würdigte die Erfolge des TVG »auf so vielen Ebenen« und das vorbildliche Engagement aller Vereinsmitarbeiter für die Gemeinschaft. Auf seine Empfehlung wurde der Vorstand einstimmig und unter großem Beifall entlastet. Auch bei den Vorstandswahlen wurden die bisherigen Amtsträger einstimmig wiedergewählt:  Rainer Klipfel (Vorsitzender), Michael Lohrmann (Stellvertreter) und Christoph Moser (3. Vorsitzender) bilden den geschäftsführenden Vorstand. 

Weitere Vorstandsglieder sind Bernd Zapf (Finanzen), Rainer Grießer (Ehrungen), Charlotte Reiff (Personalentwicklung) und Sebastian Hasselberg (Projekte). Hinzu kommen die Abteilungsleiter Lisa Rendler, Birgit Lehmann, Sven Tetz und Jens Pfluger.  Als Beisitzer im Vereinsrat wurden Thomas Heini, Celina Schößler, Ulrike Bauer, Peter Sander, Yvo Makiolczyk, Stefanie Schüle, Johannes Müllerleile und Mathias Schmidt gewählt.

Info

Turnverein Gengenbach

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Stiller Protest
Mit grün gestrichenen Kreuzen üben derzeit Winzer einen stillen Protest. Ein erstes Mahnkreuz steht bereits in Durbach. Doch worum geht es?
vor 4 Stunden
In Altenheim
Das Seniorenzentrum Neuried hat seinen ökologischen Fußabdruck reduziert - dafür gab es ein Umweltzertifikat.
vor 4 Stunden
Bisher geht's oft nur im Slalom zum Badespaß
Der Kassenbereich des Familienbads Zell wird die Seiten wechseln. Der bisherige Eingang wird geschlossen, stattdessen sollen Besucher ab der nächsten Saison am anderen Ende des Funktionsgebäudes ins Freibad gelangen. Das Kiosk bekommt dadurch mehr Platz.  
vor 5 Stunden
Fragen zum Sommer (6)
Der Sommer ist rum – sagen die Meteorologen. Das schert ihn aber nicht jeden Tag, manchmal ist es noch richtig warm. Nun, wie das Wetter im heraufdämmernden Herbst auch sein mag – an den Sommer denken wir gerne zurück. Und genau dazu hätten wir ein paar Fragen; sieben an der Zahl. Heute stellt sich...
vor 5 Stunden
Hohberger Ortsgespräch
In unserer Serie Ortsgespräche unterhalten wir uns mit Menschen aus der Nachbarschaft – über die spannenden Sachen, die sie so tun. Heute: Michael Delakowitz, Vorsitzender der Hohberger Bühnen. 
vor 6 Stunden
»Gravierende Folgen« befürchtet
Die Gemeinde Ortenberg will an die Bürger appellieren, das Volksbegehren »Rettet die Bienen« nicht zu unterstützen. Ein entsprechender Beschlussantrag steht für kommenden Montag auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Befürchtet werden »weitreichende und gravierende Folgen« in mehreren Bereichen.
Konrad Gaß.
vor 7 Stunden
Waltersweierer Ortsvorsteher folgt auf Paul Litterst
Konrad Gaß (FWG), Ortsvorsteher von Waltersweier, ist zum neuen Fachbereichsleiter der Offenburger Ortsverwaltungen bestimmt worden. Gaß folgt auf den Fessenbacher Ortsvorsteher Paul Litterst (CDU), der dieses Amt seit 2009 innehatte. Neuer Stellvertreter ist der Bühler Ortsvorsteher Georg Schrempp...
vor 8 Stunden
Gengenbachs Weinhoheit Sophia Sester im Interview
Gengenbachs neue Weinprinzessin heißt Sophia Sester. Die 21-Jährige aus dem Gengenbacher Ortsteil Reichenbach nahm das Krönchen am vergangenen Samstag beim Weinfest von ihrer Vorgängerin Sara Vollmer entgegen und wird die Winzer der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg für ein Jahr lang...
vor 8 Stunden
Über 1000 Wanderfalken beringt
Er hat sich unermüdlich für die Natur eingesetzt und wirkte unglaubliche 48 Jahre als Vorsitzender des Naturschutzbundes­ Offenburg: Mitte August ist Berthold Ficht im Alter von 81 Jahren gestorben. Für sein großes Engagement wurde er 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
vor 10 Stunden
Offenburg
In Offenburg ist am Mittwochnachmittag eine Fahrradfahrerin schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte sie auf einem Radweg am Waldbach die Fahrräder von zwei Kindern gestreift und kam dabei zu Fall.
Wollen den Ausbau der Fernwärme in Offenburg vorantreiben (von links): Stefan Böhler (Projektleiter WVO), Rainer Lindenmeier (Geschäftsführer Wohnbau Offenburg) und Johannes May (Leiter Technik Wohnbau).
vor 12 Stunden
269 Offenburger Wohnungen auf Fernwärme umgestellt
Für die Wohnbau und die Stadtbau Offenburg ist es ein großer Schritt in Richtung klimafreundliche Zukunft: Erstmals werden Bestandswohnungen der Wohnbau auf Fernwärme umgestellt. Laut Stadtverwaltung handelt es sich um 269 Wohnungen. Und dabei soll es nicht bleiben.
Falls die Landesgartenschau kommt, soll aus dem Karl-Heitz-Stadion ein Bewegungs-, Mehrgenerationen- und Wasserpark werden.
vor 18 Stunden
Offenburg
Wenn Offenburg den Zuschlag für die Landesgartenschau 2032 oder 2034 erhält, soll aus dem Karl-Heitz-Stadion ein Wasserpark an der Kinzig werden. Der OFV bekäme dann ein neues Stadion. Der Standort ist nun gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -