Stadt will an Konzeption feilen

Mittelfristig Frischzellenkur für Familienzentren geplant

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

©Ulrich Marx

Im Ausschuss für Familie und Jugend wurde unter anderem der Jahresbericht des städtischen Fachbereichs 9 (Bürgerservice und Soziales) vorgestellt. 15 Berichte, vereint in einem kompakten Werk, zu dem sich die Fraktionen ausnahmslos lobend ausließen. Daneben ergaben sich verschiedene Fragen aus den Ausschussreihen.
 

Jens-Uwe Folkens (SPD) erkundigte sich zum »Kessel«, den er lobend als »Einrichtung, die vergleichsweise wenig Probleme über die Jahre verursachte«, hervorhob. Michael Hattenbach (Fachbereich Bürgerservice und Soziales) bestätigte, dass der »Kessel« bewusst nur wenig bis gar kein Geld in Anspruch nehme. Folkens äußerte sich ebenfalls lobend über die Stadtteil- und Familienzentren (SFZ), die er als »eine der größten städtischen Errungenschaften« heraushob. Bürgermeister Hans-Peter Kopp bestätigte den Eindruck, ließ aber auch durchblicken, dass die SFZ-Konzeption mittelfristig wieder einmal angepackt und auf den neuesten Stand gebracht werden soll. 

Thema Tagesmütter

Das Thema Tagesmütter brachte Folkens ebenfalls auf den Plan. Da diese einen Teil der Kinderbetreuung erfüllten, zielte die Frage in Richtung möglicher Kapazitäts-Erhöhungen für Tagesmütter ab. Martina Köllner (Fachbereich Bürgerservice und Soziales) nahm kurz Bezug auf die Betreuungsform »Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen« und sagte, seitens des Landratsamts liege die Zusage vor, die Rahmenbedingungen verbessern zu wollen.

Jess Haberer (CDU) erkundigte sich nach dem Stand des 2016 begonnenen Aktionsprogramms »Älter werden in Offenburg« und bereits spürbaren Impulsen. Außerdem galt sein Interesse dem Stand des vor zehn Jahren in die Wege geleiteten Projekts »Femme-Tische«. Köllner informierte, dass im Zuge der »Femme-Tische« nach wie vor Frauen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen zusammenkämen. Diese Vielfalt sei ein wichtiger Projektinhalt, den Leitungen der Stadtteil- und Familienzentren käme bei der Umsetzung der Veranstaltungen eine hohe Bedeutung zu. Auf Wunsch werde demnächst ein ausführlicherer Sachstandsbericht vorgelegt. Zum Aktionsprogramm bemerkte sie, man befinde sich in einem Prozess, der Zeit benötige. Inzwischen ist das »Grünbuch« vorgestellt worden. 

- Anzeige -

Ausführliche Lektüre

Stefan Konprecht (FWO) räumte schmunzelnd ein, dass die ausführliche Lektüre des Jahresberichts »meine Work-Life-Balance etwas durcheinandergebracht hat«. Er hoffte, dass das in dieser Konstellation künftig weiter der Fall sein werde und dankte den engagierten Mitarbeitern des Fachbereichs 9. 

Mehr Personal?

Während Eva-Maria Reiner (Grüne) gerade die zahlreichen Jugendangebote »enorm« fand, kennzeichnete Karl-Heinz Eckerle (FDP) jeden der Berichte als »ein positives Signal für die Stadt«. Seine Frage, ob das Personalaufkommen möglicherweise noch zu steigern sei, nahm der Bürgermeister generell positiv auf. Am Wunsch solle das nicht scheitern, mehr Personal bedeute auch mehr Möglichkeiten. Das sei aber nicht zuletzt eine Frage der finanziellen und personellen Mittel selbst. 
Kopp kündigte voraussichtlich für das kommende Jahr eine entsprechende Vorlage im Ausschuss an.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 12 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Straßenfasent in Schutterwald problematisch
Die Pflumedrucker treffen die letzten Vorbereitungen für eine stilvolle Dorffasent. Das Narrendorf wird bunt verziert sein, für den großen Zunftabend in der Mörburghalle ist alles bereit. 
vor 7 Stunden
Kolumne
War früher alles schlechter? Umweltschutz etwa? Das kann man auch ganz anders sehen ...
vor 7 Stunden
625 000 Euro für eine bessere Versorgung
Einstimmig genehmigten die Gemeinderäte Baumaßnahmen der Gemeindewerke in Höfen. Insgesamt kosten sie 625 000 Euro, die Arbeiten sind dringend.
vor 7 Stunden
Artgerechtes Zuhause und Paten gesucht
Was ein Schweineglück: Vier ausgesetzte erwachsene Hängebauchschweine wurden in der Offenburger Tierherberge aufgenommen. Eine Sau kam mit einem süßen Geheimnis – die Gruppe ist um sieben niedliche Ferkel gewachsen. Das Tierheim-Team freut sich über Interessenten und Paten für die Schweine. 
vor 9 Stunden
Mehr geschenkt als eine Rose
Zum Valentinstag einmal mit Gott flirten – unter diesem Motto stand der Gottesdienst von Anna Manon Schimmel am Donnerstagabend in der Ichenheimer Kirche. Viele Besucher waren nach der Premiere im vergangenen Jahr wiedergekommen – auch aus der weiteren Region.
vor 9 Stunden
Anmelden für Mittwoch!
Jetzt ist die Jugend gefragt: Am Mittwoch, 20. Februar, findet von 8.30 bis 13 Uhr ein Jugendworkshop zum Thema Landesgartenschaubewerbung im Salmen statt. Hierzu lädt die Stadt alle interessierten Jugendlichen Offenburgs und der Offenburger Schulen zwischen zehn und 18 Jahren ein. Die...
vor 11 Stunden
Geschäftsjahr 2017/18
Nach dem schwierigen Jahrgang 2017 mit späten Nachtfrösten und hohen Ernteausfällen ist die Weinmanufaktur nach dem grandiosen Herbst 2018 wieder in der Erfolgsspur. Trotz schlechter Ernte konnte das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung bilanziert werden.  
vor 12 Stunden
Zwei Promille intus
Ein 23-Jähriger soll am Freitag in Gengenbach Mülltonnen umgestoßen und mehrere Autos und Verkehrszeichen beschädigt haben. Zwei Komplizen sollen ihm dabei geholfen haben, von ihnen fehle jedoch bislang jede Spur.
vor 15 Stunden
Persönliche Erinnerungen zum Tod des Elsässers
Mit Tomi Ungerer ist am vergangenen Samstag ein großer Elsässer 87-jährig gestorben, der immer ein Herz für die Badner und das Alemannische hatte und Kosmopolit im besten Sinne war: In einem persönlichen Rückblick erinnert sich der ehemalige Offenburger Kulturchef Hans-Joachim Fliedner an »einen...
Der neue Seniorenwegweiser »Älterwerden in Offenburg« wurde vorgestellt. Ihn stellten Silvia Falk vom Seniorenbüro, Sozialbürgermeister Hans-Peter Kopp und die Leiterin des Seniorenbüros, Angela Perlet (von links) vor.
vor 21 Stunden
Älteren Menschen bei der Orientierung helfen
Das Seniorenbüro Offenburg hat den neuen Wegweiser für Senioren vorgestellt. Das Heft hat ein neues Format erhalten. Es soll eine Orientierungshilfe für ältere Bürger in der Stadt sein – und auf die vielen Angebote für ältere Menschen in der Stadt hinweisen.
vor 22 Stunden
Ortsvorsteher gab Infos zu den laufenden Arbeiten
 In der Sitzung des Ortschaftsrats Rammersweier am Dienstag sind die nächsten baulichen Schritte im Rammersweierer Kindergarten vorgestellt worden. 
vor 23 Stunden
"Jägerstüble" Oberharmersbach hat seit einem Jahr neue Besitzer
Vor einem Jahr haben die beiden US-Amerikaner Alan »Jimmie« Miller und John Davenport das »Jägerstüble« im Oberharmersbacher Holdersbachtal als Altersruhesitz gekauft. In dieser Zeit haben sie sich in den Räumen der ehemaligen Gaststätte behaglich eingerichtet – und eingelebt.