Stadt will an Konzeption feilen

Mittelfristig Frischzellenkur für Familienzentren geplant

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

©Ulrich Marx

Im Ausschuss für Familie und Jugend wurde unter anderem der Jahresbericht des städtischen Fachbereichs 9 (Bürgerservice und Soziales) vorgestellt. 15 Berichte, vereint in einem kompakten Werk, zu dem sich die Fraktionen ausnahmslos lobend ausließen. Daneben ergaben sich verschiedene Fragen aus den Ausschussreihen.
 

Jens-Uwe Folkens (SPD) erkundigte sich zum »Kessel«, den er lobend als »Einrichtung, die vergleichsweise wenig Probleme über die Jahre verursachte«, hervorhob. Michael Hattenbach (Fachbereich Bürgerservice und Soziales) bestätigte, dass der »Kessel« bewusst nur wenig bis gar kein Geld in Anspruch nehme. Folkens äußerte sich ebenfalls lobend über die Stadtteil- und Familienzentren (SFZ), die er als »eine der größten städtischen Errungenschaften« heraushob. Bürgermeister Hans-Peter Kopp bestätigte den Eindruck, ließ aber auch durchblicken, dass die SFZ-Konzeption mittelfristig wieder einmal angepackt und auf den neuesten Stand gebracht werden soll. 

Thema Tagesmütter

Das Thema Tagesmütter brachte Folkens ebenfalls auf den Plan. Da diese einen Teil der Kinderbetreuung erfüllten, zielte die Frage in Richtung möglicher Kapazitäts-Erhöhungen für Tagesmütter ab. Martina Köllner (Fachbereich Bürgerservice und Soziales) nahm kurz Bezug auf die Betreuungsform »Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen« und sagte, seitens des Landratsamts liege die Zusage vor, die Rahmenbedingungen verbessern zu wollen.

Jess Haberer (CDU) erkundigte sich nach dem Stand des 2016 begonnenen Aktionsprogramms »Älter werden in Offenburg« und bereits spürbaren Impulsen. Außerdem galt sein Interesse dem Stand des vor zehn Jahren in die Wege geleiteten Projekts »Femme-Tische«. Köllner informierte, dass im Zuge der »Femme-Tische« nach wie vor Frauen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen zusammenkämen. Diese Vielfalt sei ein wichtiger Projektinhalt, den Leitungen der Stadtteil- und Familienzentren käme bei der Umsetzung der Veranstaltungen eine hohe Bedeutung zu. Auf Wunsch werde demnächst ein ausführlicherer Sachstandsbericht vorgelegt. Zum Aktionsprogramm bemerkte sie, man befinde sich in einem Prozess, der Zeit benötige. Inzwischen ist das »Grünbuch« vorgestellt worden. 

- Anzeige -

Ausführliche Lektüre

Stefan Konprecht (FWO) räumte schmunzelnd ein, dass die ausführliche Lektüre des Jahresberichts »meine Work-Life-Balance etwas durcheinandergebracht hat«. Er hoffte, dass das in dieser Konstellation künftig weiter der Fall sein werde und dankte den engagierten Mitarbeitern des Fachbereichs 9. 

Mehr Personal?

Während Eva-Maria Reiner (Grüne) gerade die zahlreichen Jugendangebote »enorm« fand, kennzeichnete Karl-Heinz Eckerle (FDP) jeden der Berichte als »ein positives Signal für die Stadt«. Seine Frage, ob das Personalaufkommen möglicherweise noch zu steigern sei, nahm der Bürgermeister generell positiv auf. Am Wunsch solle das nicht scheitern, mehr Personal bedeute auch mehr Möglichkeiten. Das sei aber nicht zuletzt eine Frage der finanziellen und personellen Mittel selbst. 
Kopp kündigte voraussichtlich für das kommende Jahr eine entsprechende Vorlage im Ausschuss an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Festgottesdienst am 14. Oktober
vor 31 Minuten
Die Pfarrei Biberach besteht in diesem Jahr seit 400 Jahren.  Die katholische Kirchengemeinde feiert dies mit einer festlichen Messe am Sonntag, 14. Oktober, anschließend trifft man sich im Rietsche-Saal. Am Abend zuvor findet ein Vortrag über vier Jahhunderte kirchliches Leben in Biberach statt.
Reblandchor ist Organisator
vor 31 Minuten
Mit einer zweitägigen Benefizveranstaltung, dem »Fest der Hoffnung« am 17./18. November, unterstützt der Reblandchor Zell-Weierbach die Aktion »Tour de Hoffnung«. Am Donnerstag wurden Einzelheiten bei einem Pressegespräch vorgestellt.  
Rente und neuer Pfarrer
vor 31 Minuten
»Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen« war das Motto des jüngsten ökumenischen  Ü-80-Treffs im Mehrzweckraum der Kindertagesstätte Regenbogen.  Es freute die älteren Menschen, sich am Donnerstagnachmittag über Alltägliches, Freuden und Sorgen austauschen zu können.  
Für Müsli und Brot
vor 31 Minuten
Heimische Wildfrüchte sind nicht nur schön anzuschauen, aus ihnen lässt sich auch eine Menge für die Küche machen. Aufgrund der heißen Wochen war die Erntezeit dieses Jahr bereits drei Wochen früher, manche Früchte sind vertrocknet. In einer kleinen Serie stellen wir die beliebtesten vor. Heute im...
Interview mit Sara Vollmer
vor 31 Minuten
Am 15. September wurde im Rahmen des Weinfests mit Sara Vollmer die neue Gengenbacher Weinprinzessin präsentiert. Die Amtszeit der jungen Frau aus Ortenberg-Freudental dauert nun rund ein Jahr bis zum nächsten Weinfest in der Stadt. Im Gespräch sagt die 18-jährige, die im dritten Lehrjahr zur Groß...
Gemeinderat gibt grünes Licht
vor 31 Minuten
Das goldene Weindorf setzt weiter auf Ökostrom und zurrte den Stromlieferungsvertrag bis 2021 fest.  
Fördermittel beantragt
vor 31 Minuten
Ortenberg rechnet mit Kosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro für die Fahrbahnsanierung der Hauptstraße zwischen den Gasthäusern »Ochsen« und »Krone«. Der Antrag auf Fördermittel nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz wurde nun gestellt.  
Konferenzschnäpsli und mehr
vor 7 Stunden
Vom Gemüsestand bis zu Marmelade, vom Bauernbrot bis zu geräucherten Forellen, neuem Wein und Flammenkuchen reichte das vielseitige Angebot in der Winzerstraße: Der 27. Fessenbacher Bauernmarkt war am Samstag wieder bestens besucht.  
»Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung« unterzeichnet
vor 7 Stunden
Sechs Jahre haben die Vorarbeiten gedauert, dann stand die »ökumenischen Partnervereinbarung für Diersburg«. In einem gemeinsamen Gottesdienst ist sie unterzeichnet worden.
Bahnunterführung im Fokus
vor 9 Stunden
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...
Oktoberfest des Fußballvereins Weier – bei Weißwurst und Musik
vor 9 Stunden
Sportgelände Weier statt Wiesn – so lautete das Motto am Samstag, als der Fußballverein Weier zum Oktoberfest auf seinen Festplatz eingeladen hatte.
Unterharmersbach feierte
vor 13 Stunden
Das »Bergfest« der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach übertraf alle Erwartungen von Ortsverwaltung und Stadt: 490 Anmeldungen waren fürs Fest eingegangen, manche entschlossen sich kurzfristig zu einem Besuch und am Ende füllten am Freitagabend rund 500 Gäste die Schwarzwaldhalle.