Jährliche Veranstaltung seit 2003

Motto »Schwarzwald«: Feuerhexen Ebersweier feierten Helferfest

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2019

Aufwendig kostümiert präsentierten sich die Mitglieder der Feuerhexen Ebersweier, als sie jüngst zum Helferfest eingeladen hatten. Die Party stand unter dem Motto »Schwarzwald«. ©Gerhard Harmuth

Das Helferfest der Ebersweierer Feuerhexen war wieder eine Riesengaudi. Bei der Party zur Belohnung für die Ehrenamtlichen drehte sich diesmal alles um das Motto »Schwarzwald«.

Ihr 16. Helferfest haben kürzlich die Feuerhexen Ebersweier gefeiert. Wie in den vergangenen Jahren begann das verrückte Spektakel mitten im Dorf beim Hexenbrunnen. Mit einer »durchgeknallten Idee« hatte 2003 alles angefangen. Die »Mini-Loveparade« mit Rock- und Pophits war der Auftakt zu den jährlichen Veranstaltungen mit originellen Umzügen. Unvergessen bleiben Mottoveranstaltungen wie »Dschungel«, »Brasilianische Nacht« und die »wilden Hippies« mit »Flower-Power der 70er-Jahre«.

Die Feuerhexen bewiesen, dass sie als aktive Feuerwehrleute nicht nur Feuer löschen, sondern mit ihren Angehörigen und Freunden auch ausgefallene Partys feiern können. Der Überraschungseffekt war jedes Mal enorm: Ideenreichtum und der starke Sinn der Akteure für Kostüme, Maske und Zubehöre sorgten für Staunen und Gelächter.

Piraten kamen mit selbstgebasteltem Boot und zogen einen Anker hinter sich her. Selbst der Hinkende mit Augenklappe und Säbel fehlte nicht. Und für die aufgetakelten Stars aus Hollywood hatten die Aktiven 2008 sogar eine waschechte Luxus-Stretch-Limousine mit Ledersitzen besorgt. Zur Galavorstellung der Reichen und Schönen rollten sie einen roten Teppich auf der Straße aus.

- Anzeige -

Urige Highland-Games mit Muskelpaketen in Schottenröcken gab es 2009, rasante Trommelklänge bei »Afrika«. Später zeigten Ritter und Burgfräuleins mittelalterliche Bräuche und tanzten auf offener Straße zu altertümlicher Musik. Bei jeder Veranstaltung glänzten die Teilnehmenden mit Humor, gelungenen Inszenierungen und der Kunst, sich selbst »auf den Arm zu nehmen«.

Viele Zuschauer

2019 schließlich trafen sich unter dem Motto »O Schwarzwald – O Heimat« stark verkleidete Persönlichkeiten. Kostüm-Höhepunkte waren unter anderen der Moospfaff und der Mummelseekönig. Flößer zeigten ihr Können auf dem selbst gebauten Floß. Zierliche Rehe, grasende Kühe, liebliche Schwarzwaldmaries sorgten für Aufsehen. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Vorstellung der Kostümierten mit ihren Kindern. Beim Empfang gab es ein Vesper mit Schwarzwälder Spezialitäten:

Schwarzwurst, Leberwurst, Bibiliskäs, Bauernbrot oder »Schwarzwald-Tequila«. Danach führte ein Umzug durchs Dorf zum Rathausplatz. Hier warteten zwei Traktoren mit Planwagen. Sie brachten die heitere Gesellschaft zum Festplatz nach Durbach.
Gunther Heitz hatte einen Wettbewerb mit mottogerechten Spielen vorbereitet. Große und Kleine stellten sich den Wettkämpfen. Sie spuckten Kirschkerne, fingen Schwarzwald-Bollen und suchten die »Nadel im Heuhaufen«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

"Einfach mobil" ist der Slogan, der auch an den Mobilitätsstationen (hier am Bahnhof/ZOB) zu lesen ist.
vor 2 Stunden
Von Carsharing bis zum »Toten Winkel«
Mit der Mobilität der Zukunft beschäftigt sich seit einiger Zeit die Stadt Offenburg. Das Thema bestehe aus vielen konkreten Maßnahmen und Bausteinen, so die Stadt in einer Pressemitteilung, in der ein Überblick über die bereits laufenden Maßnahmen und die nächsten Schritte gegeben wird.
vor 5 Stunden
»Black Night« als Überraschung
Die Band »Oli Session Clan« hat den Freitagabend zu einem starken Erlebnis werden lassen. Rock, Blues und Rockabilly gibt es für das Publikum. Und das höchst mitreißend gespielt.
Als das Graf-Metternich-Stadion noch eine Reise für die Fußballprofis wert war: 1983 schlug der HSV sein Trainingslager in Durbach auf. Das Foto zeigt den damaligen Bürgermeister Hans Weiner inmitten von HSV-Trainer Ernst Happel und Manager Günter Netzer vor dem »Rebstock«.
vor 8 Stunden
OT-Serie »Weisch noch?« (6): "Kaiser", Netzer und Happel im Durbachtal
In unserer Serie »Weisch noch?« berichten wir über denkwürdige oder kuriose Begebenheiten im Rebland und in Orten rund um Offenburg. Heute erinnern wir an die Zeit, als Durbach beliebter Ort für Trainingslager bekannter Fußballvereine war. So trainierten der FC Bayern und der HSV in Durbach. 
vor 10 Stunden
Kultur in Zell a. H.
Am Sonntagvormittag kam ein kleines, bunt gemischtes Publikum in den Zeller Storchenturm, um zuerst ein Konzert zu erleben und danach das Museum zu besichtigen. Die Mischung aus moderner Musik zu Beginn und der alten Zeller Stadtgeschichte im Museum danach kam bei den Gästen gut an.
vor 10 Stunden
Kaufmännische Schulen Offenburg
Schüler der Kaufmännischen Schulen Offenburg haben im Rahmen der Kooperation des Berufskollegs mit der Markant AG ein zweiwöchiges Praktikum absolviert. Bei der Firma Iberiana Frucht in Valencia durchliefen die Teilnehmer verschiedene Abteilungen. Auch ein Besuch in Lleida stand auf dem Programm. 
vor 18 Stunden
OT-Sommer-Serie »Meine schönste Klassenfahrt« (4):
In der letzten Sitzplatzreihe im Bus oder in Zweierreihen aufgestellt: Klassenausflüge waren spannend und sorgen noch heute für lustige Anekdoten, die man sich gerne erzählt. Wir haben Offenburger Persönlichkeiten gefragt, an welche Lausbubengeschichten sie sich noch erinnern. Folge vier: Edgar...
vor 18 Stunden
Publikumsmagnet
Die Fire Night ist ein netter, gemütlicher Feierabendhock, den die Feuerwehrabteilung Ichenheim am Freitagabend nun schon zum sechsten Mal anbot. Sie war wieder gut besucht.
vor 19 Stunden
Heimatabend
Mit einem bunten Panoptikum brachte der Heimatverein Hohberg seinem Publikum am Samstag ein wichtiges, aber sperriges Thema nahe – den Bergbau in Diersburg und Umgebung. Das gelang vortrefflich – nur das Wetter erwies sich als Spielverderber.
Das Schiller-Gymnasium wird aufgestockt, um mehr Platz für Lehrer- und Verwaltungsräume zu haben.
vor 20 Stunden
Stadt investiert mehr als 32 Millionen Euro
Mehr Platz für die pädagogischen Angebote, Modernisierung der Infrastruktur und energetische Sanierung: An mehreren Offenburger Schulen wird derzeit kräftig saniert. Mehr als 32 Millionen Euro investiert die Stadt Offenburg in den Umbau von Schulhäusern  – ein Überblick. 
vor 20 Stunden
Rechtzeitig zum Backhiesli-Fest
Der Heimatverein und die Ortsverwaltung wollen Fessenbachs Kleinode und schöne Plätze stärker in die Öffentlichkeit rücken. Backhiesli, Narrenkeller und Kolpingheim erhielten deshalb ein neues Schild.  
vor 21 Stunden
Lichter leuchteten auch im Dauerregen
Trotz Regens genossen rund 300 Besucher am Samstag das Lichterfest der Feuerwehr in Weier – die Helfer hatten die Tische kurzerhand ins Festzelt verlegt.
vor 21 Stunden
Erinnerungen an 1979 ausgetauscht
Der Tennisclub Schutterwald hat mit einem Fest den Jahrestag seiner Gründung vor 40 Jahren gefeiert. Statt Pomp und langatmiger Reden im Kreis seiner Mitglieder und Freunde in einem trotz des Regens gelungenen Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.