Jährliche Veranstaltung seit 2003

Motto »Schwarzwald«: Feuerhexen Ebersweier feierten Helferfest

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2019

Aufwendig kostümiert präsentierten sich die Mitglieder der Feuerhexen Ebersweier, als sie jüngst zum Helferfest eingeladen hatten. Die Party stand unter dem Motto »Schwarzwald«. ©Gerhard Harmuth

Das Helferfest der Ebersweierer Feuerhexen war wieder eine Riesengaudi. Bei der Party zur Belohnung für die Ehrenamtlichen drehte sich diesmal alles um das Motto »Schwarzwald«.

Ihr 16. Helferfest haben kürzlich die Feuerhexen Ebersweier gefeiert. Wie in den vergangenen Jahren begann das verrückte Spektakel mitten im Dorf beim Hexenbrunnen. Mit einer »durchgeknallten Idee« hatte 2003 alles angefangen. Die »Mini-Loveparade« mit Rock- und Pophits war der Auftakt zu den jährlichen Veranstaltungen mit originellen Umzügen. Unvergessen bleiben Mottoveranstaltungen wie »Dschungel«, »Brasilianische Nacht« und die »wilden Hippies« mit »Flower-Power der 70er-Jahre«.

Die Feuerhexen bewiesen, dass sie als aktive Feuerwehrleute nicht nur Feuer löschen, sondern mit ihren Angehörigen und Freunden auch ausgefallene Partys feiern können. Der Überraschungseffekt war jedes Mal enorm: Ideenreichtum und der starke Sinn der Akteure für Kostüme, Maske und Zubehöre sorgten für Staunen und Gelächter.

Piraten kamen mit selbstgebasteltem Boot und zogen einen Anker hinter sich her. Selbst der Hinkende mit Augenklappe und Säbel fehlte nicht. Und für die aufgetakelten Stars aus Hollywood hatten die Aktiven 2008 sogar eine waschechte Luxus-Stretch-Limousine mit Ledersitzen besorgt. Zur Galavorstellung der Reichen und Schönen rollten sie einen roten Teppich auf der Straße aus.

- Anzeige -

Urige Highland-Games mit Muskelpaketen in Schottenröcken gab es 2009, rasante Trommelklänge bei »Afrika«. Später zeigten Ritter und Burgfräuleins mittelalterliche Bräuche und tanzten auf offener Straße zu altertümlicher Musik. Bei jeder Veranstaltung glänzten die Teilnehmenden mit Humor, gelungenen Inszenierungen und der Kunst, sich selbst »auf den Arm zu nehmen«.

Viele Zuschauer

2019 schließlich trafen sich unter dem Motto »O Schwarzwald – O Heimat« stark verkleidete Persönlichkeiten. Kostüm-Höhepunkte waren unter anderen der Moospfaff und der Mummelseekönig. Flößer zeigten ihr Können auf dem selbst gebauten Floß. Zierliche Rehe, grasende Kühe, liebliche Schwarzwaldmaries sorgten für Aufsehen. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Vorstellung der Kostümierten mit ihren Kindern. Beim Empfang gab es ein Vesper mit Schwarzwälder Spezialitäten:

Schwarzwurst, Leberwurst, Bibiliskäs, Bauernbrot oder »Schwarzwald-Tequila«. Danach führte ein Umzug durchs Dorf zum Rathausplatz. Hier warteten zwei Traktoren mit Planwagen. Sie brachten die heitere Gesellschaft zum Festplatz nach Durbach.
Gunther Heitz hatte einen Wettbewerb mit mottogerechten Spielen vorbereitet. Große und Kleine stellten sich den Wettkämpfen. Sie spuckten Kirschkerne, fingen Schwarzwald-Bollen und suchten die »Nadel im Heuhaufen«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Winterparty
Bei der neunten Auflage der Bühler Apres-Ski-Party hat sich das Sportheim des FSV Bühl erneut in eine Skihütte verwandelt – inklusive Schneegestöber und Pistenatmosphäre. . 
vor 4 Stunden
Stadt und Kreis treffen Regelung
Stadt und Ortenaukreis haben sich geeinigt, wie der Grundstücks­tausch des jetzigen und des neuen Klinikumstandorts erfolgen soll. Die Details.
Fredi Augustin (rechts) als Nikolaus mit Bischofsmütze und Stab, daneben OT-Volontär Dominik Kaltenbrunn im Kostüm des typischen Weihnachtsmanns.
vor 5 Stunden
Verwechslung mit Weihnachtsmann gehört dazu
Fredi Augustin besucht seit etwa 30 Jahren am 6. Dezember als Nikolaus verkleidet Schulen und Kindergärten – auch heute. Ihm fällt auf, dass immer weniger Menschen den Unterschied zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann kennen – und er will darüber aufklären.
vor 5 Stunden
Von Kindertagesstätte initiiert
Ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt hat die Besucher in Zunsweier verzaubert. Die Kita und der Elternbeirat sagen „Danke“ an alle Helfer. 
vor 7 Stunden
Kein "Weihnachtsgedudel"
Der von der Weierer Kindertagesstätte initiierte Adventsmarkt ist  fest im Terminkalender. So wurde das Gelände zwischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und der Matthäusgemeinde erneut zum Treffpunkt so vieler Menschen, dass ein Durchkommen oft nur schwer zu bewerkstelligen war.
vor 7 Stunden
Kurt Ficht aus Zell ist Sammler
„Ich bin nicht der einzige in Zell, der alte Postkarten sammelt“, stellt Kurt Ficht klar. Aber nur er sammelt welche aus Nordrach, „weil ich von dort herkomme.“ Entsprechende Emotionen stecken in seinen Schätzen.  
vor 7 Stunden
Geschenke vom Bürgermeister
Einer alten Tradition folgend lud die Gemeinde Ohlsbach am 1. Advent alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Adventsnachmittag ein. Viele Ohlsbacher Bürger und deren Anhang hatten die Einladung gerne angenommen und kamen zur Brumatthalle, die von den Ohlsbacher Frauen Aktiv stimmungsvoll...
Die Klasse 4b beim Rollstuhl-Basketball: Der Sportunterricht am Dienstag stellte die Schülerinnen und Schüler vor besondere Aufgaben – und sollte sie auch sensibilisieren.
vor 13 Stunden
Besondere Sportstunde in Zell-Weierbach
Im Rahmen der Initiative „Behindertensport macht Schule“ haben Dritt- und Viertklässler der Weingartenschule Zell-Weierbach Erfahrungen mit Rollstuhl-Basketball sammeln können. Ängste mindern, Vorbehalte abbauen – dazu soll das Ganze im Kern dienen.
vor 15 Stunden
Hauptversammlung
Der CDU-Ortsverband Zunsweier hat in seiner Hauptversammlung den Vorstand bestätigt und auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt. Es lief aber nicht alles nur positiv. 
vor 15 Stunden
Krügers Wochenschau
Wir Menschen sind schon seltsam: Wenn es besonders brenzlig wird, stecken wir die Köpfe in den Sand. Doch das hilft halt nichts.
vor 16 Stunden
Neuried - Altenheim
Mit einem Festgottesdienst und viel Gesang feierte der evangelische Kirchenchor Altenheim sein 60. Jubiläum in der Friedenskirche.  
vor 17 Stunden
Geballtes Wissen
Der Volkskundler und Fasnachtsexperte Professor Werner Mezger hat im Museum im Ritterhaus über die Geheimnise und Hintergründe der Weihnachtszeit gesprochen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der derzeitigen Krippenaustellung der Offenburger Krippenfreunde statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 8 Stunden
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!