Offenburg

Offenburger Musikbibliothek startet neue Reihe "O-Ton"

Autor: 
Tanja Proisl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Oktober 2016

Malena Kimmig, Leiterin der Musikbibliothek, und Stadtbibliothek-Leiterin Sibylle Reiff-Michalik freuen sich auf die neue Veranstaltungsreihe »O-Ton«. ©Ulrich Marx

Die Musikbibliothek der Stadtbibliothek startet eine neue Veranstaltungsreihe. Bei »O-Ton« soll es jährlich zwei bis drei Termine geben, bei denen es um Musik geht. Los geht es am Dienstag, 18. Oktober, mit einer Lesung mit Musik. Musikwissenschaftler Jens Rosteck spricht über den belgischen Chansonnier Jacques Brel.

Vorträge, Lesungen, Workshops, Gespräche über Musik – all das soll es in der neuen Veranstaltungsreihe »O-Ton« der Musikbibliothek geben. Geplant seien in der Reihe zwei bis drei Termine im Jahr, gerne auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen, informierte Sibylle Reiff-Michalik, Leiterin der Stadtbibliothek, beim Pressegespräch. »Für unsere Größe haben wir ein sattes Angebot und viele Veranstaltungen«, sagte sie in Bezug auf die angepeilten zwei bis drei Veranstaltungen von »O-Ton«. 

Malena Kimmig, Leiterin der Musikbibliothek, verriet, dass der Musikwissenschaftler, Pianist und Autor Jens Rosteck mit seiner musikalischen Lesung über den belgischen Chansonnier Jacques Brel die »O-Ton«-Reihe eröffnet. Und zwar am Dienstag, 18. Oktober ab 20 Uhr in der Stadtbibliothek. »Brel – Der Mann, der eine Insel war« lautet der Titel des Buches, das Rosteck geschrieben hat. 

Chansons und Bilder

»Das E-Piano der Musikbibliothek wird ihm an dem Abend zur Verfügung stehen, er wird Chansons anstimmen und Bilder zeigen«, sagte Kimmig. Rosteck, der in Offenburg wohnt, sei als Biografienschreiber bekannt, so Kimmig. Um musikalische Früherziehung geht es hingegen am zweiten »O-Ton«-Abend am Mittwoch, 25. Januar 2017, um 20 Uhr. Dann kommt die in Lahr lebende Mezzosopranistin Viola de Galgóczy, die auch an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg unterrichtet, in die Stadtbibliothek. 

- Anzeige -

»Komm mit ins Musikland« heißt das Buch, das sie zusammen mit Gerhard Friedrich geschrieben hat. Laut Kimmig wird de Galgóczy das Buch vorstellen und auch einen kleinen Workshop dazu machen. Bei Letzterem werden Übungen aus dem Buch getestet, so Kimmig. Es gehe darum, wie man mit Kindern Musik entdecken kann. Als ein weiteres Thema bei »O-Ton« kann sich die Leiterin der Musikbibliothek »Neues aus der Notenwelt« vorstellen. Sie und Reiff-Michalik sind mit der Nachfrage in der Musikbibliothek zufrieden. 

Knapp 11 000 Medien

»Sie wird gut angenommen von denen, die sie kennen. Doch viele wissen immer noch nichts von ihr«, erklärte Kimmig. Die Musikbibliothek, die Ende 2014 eröffnet wurde, beinhalte knapp 11 000 Medien, so Reiff-Michalik. »Rund 50 Prozent davon sind Noten«, sagte die Stadtbibliothek-Leiterin. Ein Anliegen der Musikbibliothek sei es, regionale Gruppen und Künstler zu präsentieren, erläuterte Kimmig und zeigte eine CD der Stadtkapelle Offenburg. Zum Bestand gehören neben CDs auch Musik-DVDs – besonders an Opern sind die Nutzer interessiert – Übungen, Lexika und ein paar Kartenspiele über Musik. Auch in Zeiten von Musikstreaming-Diensten sind laut Kimmig die Ausleihzahlen von CDs gut. Auch Jugendliche würden noch CDs ausleihen. 

»Viel Platz für weitere Medien in der Musikbibliothek ist nicht mehr«, betonte Reiff-Michalik. »Wir erweitern den Bestand zielgerichtet. Letztens habe ich für einen Mann Noten für Harfe bestellt, weil wir davon erst wenige hatten«, berichtete Kimmig.

KARTENVERKAUF: Karten für die beiden »O-Ton«-Veranstaltungen gibt es ab sofort ausschließlich in der Stadtbibliothek. Die Karten kosten im Vorverkauf sechs Euro, ermäßigt vier Euro, pro Person. An der Abendkasse kostet eine Karte acht Euro, ermäßigt sechs Euro.

Info

»Offene Bühne«

Malena Kimmig, Leiterin der Musikbibliothek, teilte mit, dass es in der Musikbibliothek künftig einmal im Monat eine »Offene Bühne« geben soll. Wer mag, kann dann auf dem E-Piano der Musikbibliothek dem Bibliothekspublikum etwas vorspielen. »Angedacht ist, dass es die ›Offene Bühne‹ an einem Freitagnachmittag gibt«, sagte Kimmig. Interessierte werden gebeten, sich anzumelden und auch mitzuteilen, was sie spielen möchten. Weitere Infos dazu gibt es unter 
www.stadtbibliothek.offenburg.de/offenebuehne

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 21 Minuten
Offenburg
Mehrere Stunden lang dauerte in der Nacht auf Freitag eine Suchaktion der Polizei in der Offenburg Innenstadt. Den Einsatzkräften wurde eine Person auf einem Dach gemeldet, die womöglich in Gefahr war.
vor 1 Stunde
Offenburg
Bei einer Personenkontrolle am Offenburger Bahnhof hat ein Mann versucht, Polizeibeamte anzugreifen. Er wollte sich nicht ausweisen. 
Nicht alle Hütten im Außenbereich sind vorschriftsgemäß errichtet worden. Die Offenburger Stadtverwaltung möchte illegalen Bauten entgegenwirken.
vor 1 Stunde
Stadt kündigt Bestandsaufnahme an
Immer wieder sorgen Hütten, die im Außenbereich unerlaubt errichtet worden sind, für Ärger. Die Stadt Offenburg will sich des Themas annehmen und eine Bestandsaufnahme in Auftrag geben.
vor 1 Stunde
Selbstständig in Corona-Zeiten
Katrin Bamberg war als selbstständige Märchenerzählerin auf Erfolgskurs – dann kam die ­Pandemie. Mithilfe des BNI-Unternehmerteams „Salmen“ aus Offenburg fand sie eine Alternative.
vor 4 Stunden
„Es geht um die Jüngsten“
Oberbürgermeister Marco Steffens hat den Offenburger Ortsteil Griesheim besucht und sich erklären lassen, welche Themen die Griesheimer derzeit beschäftigen. Die Aktion war gut besucht. 
vor 7 Stunden
Welchen Vorschlag die Stadt macht
Jetzt soll es ganz schnell gehen: Statt der „Aktuellen Stunde“ am 5. Oktober kommt der Gemeinderat bereits deutlich früher nichtöffentlich zusammen, um über das Vorgehen auf der Dreher-Baustelle zu entscheiden.
vor 7 Stunden
"OG-District"
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble alle zwei Wochen in seiner Kolumne „OG Distrikt“ im Offenburger Tageblatt.
vor 7 Stunden
Nicht bloß einfache Ruhebänke
In der Hindenburgstraße in Schutterwald ist am Mittwoch eines von drei neuen Mitfahrerbänkchen symbolisch eingeweiht worden. Die Verantwortlichen sind jetzt auf die Entwicklung gespannt. 
vor 9 Stunden
Spende der Bürgerstiftung
Die Bürgerstiftung Durbach hat am Montag dem Sportclub Durbachtal eine neue Rollenrutschbahn als weitere Ausstattung für die Turnstunden überreicht – ganz zur Freude der Kinder.
vor 9 Stunden
Offenburg
Auf dem Kulturforum ist die Ton-Licht-Installation „Heaven’s Carousel“ des Oppenauer Künstlers Tim Otto Roth zu bewundern. Das „Himmelskarussell“ dreht sich noch bis Sonntag jeden Abend von 20 bis 22 Uhr.
vor 17 Stunden
Das Beste der Woche
Frauen, Autos und Traum – eine wundervolle Kombination. Dumm nur, dass wir es heute nur zu den Autos schaffen, der Rest muss warten.
vor 17 Stunden
Offenes Werkstor (5)
Jens Arnold von Arnolds Kaffeemanufaktur in Offenburg hat 16 OT-Leser in weit entfernte Länder und in die Welt der Kaffeebohne entführt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...