Erlös für "Frauen helfen Frauen"

Musikverein Fessenbach begeistert bei 24. Kirchenkonzert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. November 2018

©Ursula Haß

Das 24. Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach bot unter der Leitung von Alfred Hann anspruchsvolle sinfonische Blasmusik. Das Publikum belohnte die engagierten Musiker mit viel Applaus. Die Spende ging zum ersten Mal an den Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau«.
 

Das 24. Kirchenkonzert am Volkstrauertag in der Weingartenkirche unter der Leitung von Alfred Hann bot eine genussvolle Reise durch die Musik- und Filmgeschichte. Herausragend gespielt war »Dances with Wolves« (»Der mit dem Wolf tanzt«) von John Barry. Seine Filmmusik ist preisgekrönt und Barry zählt  nicht umsonst zu den bekannten Film-Komponisten des 20. Jahrhunderts. 

Einen brillanten Einsatz boten die Musiker dann auch beim Stück »Tanz der Vampire« von Jim Steinman, das auf dem gleichnamigen Film von 1967 basiert und erst 30 Jahre danach als Musical zur Uraufführung gelangte und zu einem Dauerbrenner in den Konzerthallen wurde. Den Zuhörern wurde ein wunderschönes Arrangement geboten mit großen orchestralen Passagen, abwechselnd mit ruhigen Balladen und einem rasanten rockigen Teil. Zu Beginn des Konzertes konnte die Vorsitzende des Musikvereins, Michaela Uhlmann, auch zahlreiche Zuhörer sowie Monika Strauch, die Geschäftsführerin des Vereins »Frauen helfen Frauen Ortenau«, begrüßen, an den in diesem Jahr die Spende des Benefizkonzertes geht. Auch Claudia Steiner, als Sprecherin des Gemeindeteams, freute sich über den guten Zuspruch und eine volle Weingartenkirche. 

Einfühlsames Solo

Eröffnet wurde das Konzert mit »Herr der Ringe«, prägnant und kurzweilig arrangiert von Frank Bernaerts. Es umfasst die wichtigsten Motive aus dem ersten Teil der Trilogie. Hervorragend musikalisch von der Kapelle umgesetzt, entstand die sagenhafte Welt von »Mittelerde«. Schon Robert Schumann hatte das Horn wegen seines Klanges als die »Seele des Orchesters« bezeichnet, und so glänzte Lara Uhlmann als Solistin an diesem Instrument bei »Air poétique für Horn und Band« von Ted Huggens. Einfühlsam entlockte sie dem Horn seine warmen und vollen Töne. 

- Anzeige -

»Armageddon« wird im freieren Sinne auch als große, vernichtende Katastrophe bezeichnet. Im gleichnamigen Film »Armageddon – das Jüngste Gericht« der zeitgenössischen Filmmusik-Komponisten Trevor Rabin und Harry Gregson-Williams wird dieser heroische Einsatz einer Gruppe von Bohrspezialisten, die den zerstörerischen Aufprall des Asteroiden nur durch eine nukleare Sprengung verhindern können, atemberaubend und aufregend vom Orchester musikalisch nachgezeichnet. 

Auf die Melodie eines gälischen Weihnachtsliedes geht »Morning has broken« zurück, das Cat Stevens 1971 weltberühmt gemacht hat. Von Pavel Stanek für Blasorchester bearbeitet, erklangen einschmeichelnde Melodien, eine wahre Hymne an den neuen Morgen, der wieder einen neuen Tag bringt. Das populärste Werk von Samuel Barber ist »Adagio for Strings«, auch als das »klassisch traurigste« in einer Abstimmung von BBC 2004 erklärt. Und so wurde es auch im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Musikvereins gespielt. 

Bevor nun mit Concerto D’Amore von Jacob de Haan das letzte Musikstück erklang, das sowohl barocke Stile als auch energiegeladener Pop und schwungvolle Swing-Passagen präsentierte, bedankte sich Monika Strauch beim Musikverein für das große Engagement und den Erlös des Konzertes für den Verein und das Frauenhaus. 

Nach dem lang anhaltenden Applaus für die Musiker sowie für Dirigent Alfred Hann für die hervorragende instrumentale Gestaltung des Konzertes gab es auch eine weitere Zugabe, die auch Bernhard Münchbach, den langjährigen früheren Dirigenten des Musikvereins erfreute, der unter den Zuhörern weilte.  

HINWEIS: Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion »Leser helfen« des Offenburger Tageblatts unterstützt ebenfalls den Verein Frauen helfen Frauen. Weitere Infos: www.leser-helfen.de.

Hintergrund

Frauenhaus

Seit 35 Jahren gibt es das Frauenhaus und die Beratungsstelle in Offenburg. Wie Monika Strauch betonte, sei jede vierte Frau von Gewalt betroffen und das durch alle gesellschaftlichen Schichten. 
48 Frauen und 54 Kinder erhielten im Frauenhaus Schutz und Begleitung, 346 Frauen wurden im Jahr 2017 beraten und begleitet. 124 Frauen und 151 Kinder konnten wegen Vollbelegung nicht aufgenommen werden, 72 Frauen wurden dann an andere Frauenhäuser weiter vermittelt. Der Verein finanziert sich über Spenden, und so verwies Strauch auch auf die »Leser-Helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse, die in diesem Jahr dem Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau« zugute kommt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
50 Bürger interessieren sich für Pläne
Eintauchen in die Welt der Landesgartenschau konnten die rund 50 Besucher der Bürgerinfo am Mittwochabend in der Hochschule. Auf drei großen Tischen war das geplante LGS-Areal als eine Art XXL-Spielbrett dargestellt. Städtische Mitarbeiter beantworte­ten Detailfragen – etwa zum Kinzigpark auf dem...
vor 3 Stunden
Krügers Wochenschau
Es herrscht ein seltsamer Zwiespalt bei den Berufen - manche Berufsgruppen sind höchst respektiert; aber es gibt trotzdem Leute, die sich gegenüber ihnen mies benehmen. Nur bei uns Journalisten passt beides irgendwie zusammen.
vor 3 Stunden
Überforderung durch Baugebiet?
Im Punkt „Verschiedenes“ sprach Tobias Schnebelt (CDU) im Gemeinderat das schnell wachsende und große Baugebiet „Obere Meierbündt an“. Er wollte Belegungszahlen für die Kindergärten.   
vor 4 Stunden
Thema im Schul- und Sportausschuss
Im Februar hat der Gemeinderat entschieden, dass die Erich-Kästner-Realschule einen Neubau auf dem Gelände der Weingartenschule in Zell-Weierbach bekommt. Wie die künftigen Raumkonzepte der Gebäude in der Oststadt und in Zell-Weierbach aussehen könnten, war Thema im Schul- und Sportausschuss.  
vor 4 Stunden
Neuried - Ichenheim
Der 26. Bauernmarkt des Landfrauenvereins unter Führung von Gerda Roth bot wieder viel in Ichenheim – und war entsprechend gut besucht.
Bauland ist in Offenburg sehr gefragt. Entsprechend erhöht haben sich in den Jahren 2017/18 die Preise für die Gründstücke. Zu den teuersten Flächen im Stadtgebiet gehört der „Seidenfaden“. Hier werden im Schnitt 550 Euro pro Quadratmeter aufgerufen.
vor 5 Stunden
550 Euro pro Quadratmeter im „Seidenfaden“
Der Ansturm auf die Immobilien ist ungebrochen, und es ist teuer geworden in Offenburg: Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht für 2017/18 hervor, dessen wesentliche Ergebnisse am Mittwoch im Technischen Rathaus vorgestellt worden sind. Eine Erkenntnis ist aber auch, dass die Entwicklungen nicht...
vor 7 Stunden
Offenburg
Ein Mann hat in einem Offenburger Parkdeck einen Notfall vorgetäuscht. Während er um Hilfe bat, klaute der Trickdieb dem Hilfeleistenden den Geldbörse. Dann suchte er das Weite.
vor 8 Stunden
120 Jahre Turnverein
Der Turnverein Gengenbach besteht seit 120 Jahren. Vorsitzender Rainer Klipfel stellte gleich mehrere Gründe zum Feiern fest: Außer der Vereinsgründung 1899, das Turnfest 1987 und die Ernennung von Inge Werner und Hans Peter Berger zu Ehrenmitgliedern.  
vor 8 Stunden
Nacht in der Zelle
Ein 18-Jähriger hat in Altenheim so viel Lärm gemacht, dass die Polizei anrückte. Weil er sich weigerte nach Hause zu gehen, musste er die Nacht in der Zelle verbringen.
vor 11 Stunden
Fußball-Turnier
Der Bohlsbacher „Gummiplatz“ gehört nun offiziell den Kindern. Das Kleinspielfeld bei der Lorenz-Oken-Schule wurde mit einem Turnier eingeweiht. Zwölf Mannschaften nahmen teil.
Große Freude herrschte bei Thomas und Maria Männle (Zweiter und Dritte von links) und Kellermeister Christian Idelhauser (Vierter von links) vom Schwarzwaldweingut Andreas Männle aus Durbach bei der Verleihung des Bundesehrenpreises im Beisein der deutschen Weinkönigin Angelina Vogt (Zweite von rechts). Links im Bild: Ministerialdirektorin Katharina Böttcher, rechts DLG-Präsident Hubertus Paetow.
vor 12 Stunden
Mehrere Medaillen für die Durbacher im Jubiläumsjahr
Große Freude beim Schwarzwaldweingut Andreas Männle aus Durbach: Das Weingut ist zum ersten Mal bei der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit einem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. 
vor 13 Stunden
Flohmarkt
Am Sonntag, 20. Oktober, ist die Gottswaldhalle in Griesheim von 14 bis 16 Uhr Mittelpunkt all dessen, was es an Kinderkleidung und Spielsachen zu erwerben gilt. Dies ist die Erfahrung beim Herbstflohmarkt des Fördervereins für Kinder und Jugendliche mit dem Kindergarten und der Grundschule.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.