Erlös für "Frauen helfen Frauen"

Musikverein Fessenbach begeistert bei 24. Kirchenkonzert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. November 2018

©Ursula Haß

Das 24. Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach bot unter der Leitung von Alfred Hann anspruchsvolle sinfonische Blasmusik. Das Publikum belohnte die engagierten Musiker mit viel Applaus. Die Spende ging zum ersten Mal an den Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau«.
 

Das 24. Kirchenkonzert am Volkstrauertag in der Weingartenkirche unter der Leitung von Alfred Hann bot eine genussvolle Reise durch die Musik- und Filmgeschichte. Herausragend gespielt war »Dances with Wolves« (»Der mit dem Wolf tanzt«) von John Barry. Seine Filmmusik ist preisgekrönt und Barry zählt  nicht umsonst zu den bekannten Film-Komponisten des 20. Jahrhunderts. 

Einen brillanten Einsatz boten die Musiker dann auch beim Stück »Tanz der Vampire« von Jim Steinman, das auf dem gleichnamigen Film von 1967 basiert und erst 30 Jahre danach als Musical zur Uraufführung gelangte und zu einem Dauerbrenner in den Konzerthallen wurde. Den Zuhörern wurde ein wunderschönes Arrangement geboten mit großen orchestralen Passagen, abwechselnd mit ruhigen Balladen und einem rasanten rockigen Teil. Zu Beginn des Konzertes konnte die Vorsitzende des Musikvereins, Michaela Uhlmann, auch zahlreiche Zuhörer sowie Monika Strauch, die Geschäftsführerin des Vereins »Frauen helfen Frauen Ortenau«, begrüßen, an den in diesem Jahr die Spende des Benefizkonzertes geht. Auch Claudia Steiner, als Sprecherin des Gemeindeteams, freute sich über den guten Zuspruch und eine volle Weingartenkirche. 

Einfühlsames Solo

Eröffnet wurde das Konzert mit »Herr der Ringe«, prägnant und kurzweilig arrangiert von Frank Bernaerts. Es umfasst die wichtigsten Motive aus dem ersten Teil der Trilogie. Hervorragend musikalisch von der Kapelle umgesetzt, entstand die sagenhafte Welt von »Mittelerde«. Schon Robert Schumann hatte das Horn wegen seines Klanges als die »Seele des Orchesters« bezeichnet, und so glänzte Lara Uhlmann als Solistin an diesem Instrument bei »Air poétique für Horn und Band« von Ted Huggens. Einfühlsam entlockte sie dem Horn seine warmen und vollen Töne. 

- Anzeige -

»Armageddon« wird im freieren Sinne auch als große, vernichtende Katastrophe bezeichnet. Im gleichnamigen Film »Armageddon – das Jüngste Gericht« der zeitgenössischen Filmmusik-Komponisten Trevor Rabin und Harry Gregson-Williams wird dieser heroische Einsatz einer Gruppe von Bohrspezialisten, die den zerstörerischen Aufprall des Asteroiden nur durch eine nukleare Sprengung verhindern können, atemberaubend und aufregend vom Orchester musikalisch nachgezeichnet. 

Auf die Melodie eines gälischen Weihnachtsliedes geht »Morning has broken« zurück, das Cat Stevens 1971 weltberühmt gemacht hat. Von Pavel Stanek für Blasorchester bearbeitet, erklangen einschmeichelnde Melodien, eine wahre Hymne an den neuen Morgen, der wieder einen neuen Tag bringt. Das populärste Werk von Samuel Barber ist »Adagio for Strings«, auch als das »klassisch traurigste« in einer Abstimmung von BBC 2004 erklärt. Und so wurde es auch im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Musikvereins gespielt. 

Bevor nun mit Concerto D’Amore von Jacob de Haan das letzte Musikstück erklang, das sowohl barocke Stile als auch energiegeladener Pop und schwungvolle Swing-Passagen präsentierte, bedankte sich Monika Strauch beim Musikverein für das große Engagement und den Erlös des Konzertes für den Verein und das Frauenhaus. 

Nach dem lang anhaltenden Applaus für die Musiker sowie für Dirigent Alfred Hann für die hervorragende instrumentale Gestaltung des Konzertes gab es auch eine weitere Zugabe, die auch Bernhard Münchbach, den langjährigen früheren Dirigenten des Musikvereins erfreute, der unter den Zuhörern weilte.  

HINWEIS: Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion »Leser helfen« des Offenburger Tageblatts unterstützt ebenfalls den Verein Frauen helfen Frauen. Weitere Infos: www.leser-helfen.de.

Hintergrund

Frauenhaus

Seit 35 Jahren gibt es das Frauenhaus und die Beratungsstelle in Offenburg. Wie Monika Strauch betonte, sei jede vierte Frau von Gewalt betroffen und das durch alle gesellschaftlichen Schichten. 
48 Frauen und 54 Kinder erhielten im Frauenhaus Schutz und Begleitung, 346 Frauen wurden im Jahr 2017 beraten und begleitet. 124 Frauen und 151 Kinder konnten wegen Vollbelegung nicht aufgenommen werden, 72 Frauen wurden dann an andere Frauenhäuser weiter vermittelt. Der Verein finanziert sich über Spenden, und so verwies Strauch auch auf die »Leser-Helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse, die in diesem Jahr dem Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau« zugute kommt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 22 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich fragt sich heute: Was ist Lewat?
04.07.2020
Er hat drei Oberbürgermeister miterlebt
Josef Wenzel, meistens „Sepp“ genannt, feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 75. Geburtstag. Nach seiner Flucht aus Rumänien, über Jugoslawien schließlich nach Offenburg, wurde der Jubilar nicht nur durch seine langjährige Arbeit bei den Technischen Betrieben Offenburg bekannt wie ein bunter Hund.
04.07.2020
Ortenberg
Die Kriminalstatistik für Ortenberg wurde veröffentlicht. Und eines zeigt sich: Bei den Delikten ist kein Schwerpunkt erkennbar.
Oberbürgermeister Marco Steffens (von links), Jacob Burda, ­Hubert Burda und Architekt Roberto­ Peregall bei der Enthüllung des Senatorre in Fessenbach.
04.07.2020
Der "Senatorre" ist fertig
Im kleinen Kreis hat der Offenburger Ehrenbürger am Freitagmittag den vollendeten „Senatorre“ in den Fessenbacher Reben enthüllt. Der 14,4 Meter hohe gotische Turm steht am Lieblingsplatz von Senator Franz Burda. Hier sollen Besucher verweilen und sich zu Ideen inspirieren lassen.
Fehlt was? Das neue Aktions-T-Shirt der Stadt im Detail.
04.07.2020
Offenburg
Welche Motto-Partys es 2030 geben könnte, warum Bürgermeister Martini vielleicht zu Lockerungsübungen greift und wieso ein geparktes Mofa 55 Euro kosten kann: Unter anderem darum geht es diesmal im „Stadtgeflüster“.
04.07.2020
Hauptmann Paul Gutmann ist enttäuscht
Die Bürgerwehr Zell hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, in der Corona-Krise die Traditionsveranstaltung auf dem Kanzleiplatz ausfallen zu lassen.
03.07.2020
Offenburg
An der Kreuzkirche ist die Sanierung derzeit voll im Gange. Zuletzt wurde auf Offenburgs höchster Baustelle der Naturstein gereinigt - und der Architekt ist zuversichtlich.
03.07.2020
Millionenprojekt am Stammsitz
Edeka hat neue Pläne für das E-Center in der Wilhelm-Röntgen-Straße in Offenburg – doch welche? Das Offenburger Tageblatt hat nachgehakt.
03.07.2020
Hohberg
Die Umgebung des Victoriasees in Kenia leidet unter Überschwemmungen, der Hohberger Hilfsverein Afridunga hilft den Menschen. Hilfe auch für die Kinder in Sheryl’s Orphans Children Home
03.07.2020
Stadt Gengenbach zieht Zehn-Jahres-Bilanz
Gengenbach bilanziert die Projekte der vergangenen zehn Jahre, die Kindern, Jugendlichen und Schülern zu Gute kamen und kommt auf eine gewaltige Summe. Jetzt droht allerdings ein Sparkurs.
03.07.2020
Dritter Abschnitt in Offenburg beginnt
Der dritte Bauabschnitt an der Zähringer Brücke in Offenburg startet: Auf der Südseite beginnen die Arbeiten mit dem Abbruch des Straßenbelags. Im Oktober soll der Verkehr wieder normal fließen. 
03.07.2020
Durbacher Alternative zum Weintag
Das Corona-Jahr hat auch im Wein- und Ferienort Durbach voll eingeschlagen. Kein Weinfest, kein Burefeschd und auch der für Anfang September geplante 26. Durbacher Weintag wird wegen der Beschränkungen abgesagt. Doch die Gemeinde hat sich eine Alternative ausgedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...