Erlös für "Frauen helfen Frauen"

Musikverein Fessenbach begeistert bei 24. Kirchenkonzert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. November 2018

©Ursula Haß

Das 24. Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach bot unter der Leitung von Alfred Hann anspruchsvolle sinfonische Blasmusik. Das Publikum belohnte die engagierten Musiker mit viel Applaus. Die Spende ging zum ersten Mal an den Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau«.
 

Das 24. Kirchenkonzert am Volkstrauertag in der Weingartenkirche unter der Leitung von Alfred Hann bot eine genussvolle Reise durch die Musik- und Filmgeschichte. Herausragend gespielt war »Dances with Wolves« (»Der mit dem Wolf tanzt«) von John Barry. Seine Filmmusik ist preisgekrönt und Barry zählt  nicht umsonst zu den bekannten Film-Komponisten des 20. Jahrhunderts. 

Einen brillanten Einsatz boten die Musiker dann auch beim Stück »Tanz der Vampire« von Jim Steinman, das auf dem gleichnamigen Film von 1967 basiert und erst 30 Jahre danach als Musical zur Uraufführung gelangte und zu einem Dauerbrenner in den Konzerthallen wurde. Den Zuhörern wurde ein wunderschönes Arrangement geboten mit großen orchestralen Passagen, abwechselnd mit ruhigen Balladen und einem rasanten rockigen Teil. Zu Beginn des Konzertes konnte die Vorsitzende des Musikvereins, Michaela Uhlmann, auch zahlreiche Zuhörer sowie Monika Strauch, die Geschäftsführerin des Vereins »Frauen helfen Frauen Ortenau«, begrüßen, an den in diesem Jahr die Spende des Benefizkonzertes geht. Auch Claudia Steiner, als Sprecherin des Gemeindeteams, freute sich über den guten Zuspruch und eine volle Weingartenkirche. 

Einfühlsames Solo

Eröffnet wurde das Konzert mit »Herr der Ringe«, prägnant und kurzweilig arrangiert von Frank Bernaerts. Es umfasst die wichtigsten Motive aus dem ersten Teil der Trilogie. Hervorragend musikalisch von der Kapelle umgesetzt, entstand die sagenhafte Welt von »Mittelerde«. Schon Robert Schumann hatte das Horn wegen seines Klanges als die »Seele des Orchesters« bezeichnet, und so glänzte Lara Uhlmann als Solistin an diesem Instrument bei »Air poétique für Horn und Band« von Ted Huggens. Einfühlsam entlockte sie dem Horn seine warmen und vollen Töne. 

- Anzeige -

»Armageddon« wird im freieren Sinne auch als große, vernichtende Katastrophe bezeichnet. Im gleichnamigen Film »Armageddon – das Jüngste Gericht« der zeitgenössischen Filmmusik-Komponisten Trevor Rabin und Harry Gregson-Williams wird dieser heroische Einsatz einer Gruppe von Bohrspezialisten, die den zerstörerischen Aufprall des Asteroiden nur durch eine nukleare Sprengung verhindern können, atemberaubend und aufregend vom Orchester musikalisch nachgezeichnet. 

Auf die Melodie eines gälischen Weihnachtsliedes geht »Morning has broken« zurück, das Cat Stevens 1971 weltberühmt gemacht hat. Von Pavel Stanek für Blasorchester bearbeitet, erklangen einschmeichelnde Melodien, eine wahre Hymne an den neuen Morgen, der wieder einen neuen Tag bringt. Das populärste Werk von Samuel Barber ist »Adagio for Strings«, auch als das »klassisch traurigste« in einer Abstimmung von BBC 2004 erklärt. Und so wurde es auch im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Musikvereins gespielt. 

Bevor nun mit Concerto D’Amore von Jacob de Haan das letzte Musikstück erklang, das sowohl barocke Stile als auch energiegeladener Pop und schwungvolle Swing-Passagen präsentierte, bedankte sich Monika Strauch beim Musikverein für das große Engagement und den Erlös des Konzertes für den Verein und das Frauenhaus. 

Nach dem lang anhaltenden Applaus für die Musiker sowie für Dirigent Alfred Hann für die hervorragende instrumentale Gestaltung des Konzertes gab es auch eine weitere Zugabe, die auch Bernhard Münchbach, den langjährigen früheren Dirigenten des Musikvereins erfreute, der unter den Zuhörern weilte.  

HINWEIS: Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion »Leser helfen« des Offenburger Tageblatts unterstützt ebenfalls den Verein Frauen helfen Frauen. Weitere Infos: www.leser-helfen.de.

Hintergrund

Frauenhaus

Seit 35 Jahren gibt es das Frauenhaus und die Beratungsstelle in Offenburg. Wie Monika Strauch betonte, sei jede vierte Frau von Gewalt betroffen und das durch alle gesellschaftlichen Schichten. 
48 Frauen und 54 Kinder erhielten im Frauenhaus Schutz und Begleitung, 346 Frauen wurden im Jahr 2017 beraten und begleitet. 124 Frauen und 151 Kinder konnten wegen Vollbelegung nicht aufgenommen werden, 72 Frauen wurden dann an andere Frauenhäuser weiter vermittelt. Der Verein finanziert sich über Spenden, und so verwies Strauch auch auf die »Leser-Helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse, die in diesem Jahr dem Verein »Frauen helfen Frauen Ortenau« zugute kommt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 14 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt sind 28 Fahrzeuge und Gebäude beschmiert worden. Am Samstagmorgen nahm die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 32-Jährigen fest, der nun in Tatverdacht steht.
vor 18 Stunden
Offenburg
Der Bürger bittet – und der Amtsschimmel wiehert. Wer gedacht hat, diese Zeiten sind in Offenburg vorbei, wurde diese Woche eines Besseren belehrt. 
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
vor 21 Stunden
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Michael Wald, der morgen 70 wird, war als Ingenieur beim Land beschäftigt und im Personalrat engagiert.
vor 23 Stunden
Jubilar blickt zurück und sagt, worauf es ankommt
Am Sonntag feiert Michael Wald seinen 70. Geburtstag. Der »überzeugte Baden-Württemberger«, als der er sich selbst bezeichnet, ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf.
vor 23 Stunden
Ferienprogramm
Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Biberach trafen sich zwölf Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Biberach. JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler hatte mit sechs JRK-Mitgliedern einen spannenden Nachmittag vorbereitet.
vor 23 Stunden
Lösungsansätze vorhanden
Trockenheit und Eschentriebsterben bereiten Offenburgs Forstrevierleitern Sorge. Dabei gibt es durchaus Unterschiede zwischen Au- und Bergwald. Und immerhin gibt es Ansätze, den Herausforderungen zu begegnen.
vor 23 Stunden
Nachbarschaftshaus eingeweiht
Das Nachbarschaftshaus in Biberach ist nun offiziell eingeweiht. In dem Gebäude auf dem »Alten Sportplatz« ist eine Tagespflege, eine ambulant betreute Wohngruppe sowie der Verein »Hilfe von Haus zu Haus« untergebracht. Betreutes Wohnen und ein Kindergarten werden das Mehrgenerationen-Areal...
Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.
vor 23 Stunden
Farbschlacht und Liederabend
Sommerzeit ist Lagerzeit. Auch die katholische Junge Gemeinde (KJG) von Sankt Fidelis packt wieder die Reisetaschen fürs Sommerlager vom 27. August bis 6. September. Einige wenige freie Plätze gibt es noch.
Schülerinnen Lina Bagorda und Jana Schwab sowie Mutter Martina, Kristina Förtsch und Frau Yildiz während der Diskussion nach der Vorführung.
vor 23 Stunden
Film »Ich zeig Dir was« im »Forum«-Kino vorgeführt
Ein Film, gemacht von Schülerinnen: »Ich zeig Dir was« feierte Premiere im Offenburger »Forum«-Kino.
vor 23 Stunden
Gewerbegebiet Kinzigpark I
Die SPD Berghaupten will die Offenlage der Bebauungsplanänderung für das Interkommunale Gewerbegebiet »Kinzigpark I« nutzen, um sich für mehr Umweltschutz einzusetzen. »Der ursprünglich geplante Grünstreifen Richtung Berghaupten wird auf einer Länge von 800 Metern ganz gestrichen. Er bleibt nur im...
Bester Laune waren die Teilnehmer der Planwagenfahrt durch die Rammersweierer Reben. Links vorne ist Weinprobensprecher Bernhard Näger zu sehen, der viel Wissenswertes über den Weinbau vermittelte.
vor 23 Stunden
Gelungene Premiere in den Reben
Zu einer Rundfahrt mit Planwagen durch die Rammersweierer Weinberge mit Roland Wußler aus Gengenbach-Reichenbach hatte die Winzergenossenschaft Rammersweier kürzlich erstmals eingeladen. 
Zum 104. Geburtstag von Georg Katz kamen auch die Urenkel Maya und Jasper aus Dießen am Ammersee nach Ortenberg.
vor 23 Stunden
Sein großer Wunsch: der Aufstieg des VfB
Der Bühnenstar Johannes Heesters wurde 108 Jahre alt – und in Ortenberg gibt es einen Mann, der ihm heftig nacheifert: Georg Katz ist am Mittwoch 104 Jahre alt geworden. Der Jubilar lebt im Sono-Seniorenheim Sternenmatt in der Wohngruppe »Storchennest«. Dort hat er auch seinen Ehrentag mit Freunden...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.