Offenburg - Fessenbach

Musikverein Fessenbach begeisterte bei Frühjahrskonzert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2017

©Ursula Haß

Ein großartiges Debüt feierte Dirigent Alfred Hann beim Frühjahrs­konzert des Musikvereins Fessenbach: Gleich zwei Zugaben forderten die begeisterten Besucher.
 

Das Frühjahrskonzert ist der musikalische Jahresauftakt des Musikvereins. Und die Musiker haben zusammen mit ihrem neuen Dirigenten Alfred Hann auch dieses Jahr mit herausragenden musikalischen Kompositionen überrascht und das Publikum mit bekannten, aber auch erstmals gespielten Werken begeistert. So gab es zum Schluss zwei Zugaben, die ebenfalls mit viel Beifall quittiert wurden. Vorsitzender Ludwig Holl freute sich ebenso über das »klasse Konzert« wie der ehemalige Vorsitzende Wolfgang Radeck über die kurzen, prägnant herausgespielten Stücke. Und auch Dirigent Hann zeigte sich schon in der Pause restlos zufrieden. 

Eingestimmt wurden die Zuhörer von Jungmusiker Gustav Hillenbrand auf das erste Werk »Sa Música«, bei dem Robin Lehre, der zweite Jungmusiker, mit Pauke und Percussions diesem furiosen Werk von Jacob de Haan zusammen mit dem Orchester seinen Stempel aufdrückte. Auch die kurze, lebhafte, ja schmissige Ouvertüre »Huntingdon Celebration« von Philipp Sparke, die Andreas Schmid sehr locker ankündigte, hätte genauso überall in Orten von Neuseeland bis Kanada unter der hervorragenden Leitung von Alfred Hann gespielt werden können, so Schmid. 

Das Stück »In 80 Tagen um die Welt« von Komponist Otto M. Schwarz, der in Fessenbach nicht unbekannt ist, wurde exakt in zehn Minuten und 30 Sekunden zu Gehör gebracht. Und diese musikalische Weltreise, von Uli Litterst präsentiert, spielten die Musiker temporeich heraus – selbst Afrikas Rhythmus inklusive der Elefantenherde war nicht zu verkennen. Ein Hauch des amerikanischen Westens intonierten die Musiker stilvoll bei der »Blue Ridge Saga«, einem Werk von James Swearingen, der sage und schreibe 450 Werke für sinfonische Blasmusik veröffentlicht hat, so Holger Kelsch bei der Einführung. 

»Indiana Jones«

- Anzeige -

Und auch nach der Pause blieben die Zuhörer musikalisch weiter in Amerika. Denn das Werk »Indiana Jones Selections«, das Joachim Vallendor präsentierte, entsprang der vielfach preisgekrönten Abenteuerfilmreihe. Und nicht nur bei »The Raiders March« spielten die Musiker ihre volle Klangstärke heraus. Ob Blech, Holz oder Schlagwerk, das ganze Orchester war bei allen Werken gefordert und demonstrierte auch seine volle Präsenz. 

Sportliche Leistung und keine Lateinstunde war wiederum beim Konzertmarsch »Mens Sana in Corpore Sano«, gefordert, vorgestellt von Franziska Seitz. Und so war das Werk von Geert J. Sprick eine einzige Lobeshymne an Körper und Geist, bei dem die Tenorhörner glänzten. Fündig wurde Martin Forster auf dem Speicher, wie er bei der Präsentation der »Morgenblüten-Polka« mitteilte, denn eine Polka wurde seines Wissens nur vor 35 Jahren in Fessenbach gespielt. Und so war die »Morgenblüten-Polka« von Antonin Zvacek eine Fessenbacher Reverenz an den Komponisten, und die Melodien gingen einfach ins Ohr und ins Herz. 

Dann kam es Schlag auf Schlag, denn die Highlights »Joe Cocker in Concert«, präsentiert von Stefan Seitz, standen an. Vier seiner größten Hits wurden zu Gehör gebracht. Und man spürte es bei den Musikern, aber auch bei den Zuhörern, es wurde bei den gängigen und bekannten Melodien mitgewippt und mitgeklatscht. 

Grooviger Touch

Bei »Westernhagen on Tour«, vorgestellt von Moritz Litterst, gab es dann auch kein Halten mehr, denn die Musik, ob Rock, Blues oder Techno-Rock, ging einfach ins Blut, zumal Uli Litterst an der Trompete, aber auch die Tenorhörner und Saxophone einen speziellen groovigen Touch hineininterpretierten. Und so blieb der lang anhaltende Beifall nicht aus, und mit zwei Zugaben wurde dann noch das begeisterte Publikum verwöhnt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 12 Minuten
50 neue Wohnungen
Um die Zu­kunft der alten Offenburger Herdfabrik haben sich in den vergangenen Monaten hunderte Architekten aus ganz Europa Gedanken gemacht.
vor 12 Minuten
Hohberg - Diersburg
Serie Ortsgespräche (61): Die ursprünglichen Urlaubspläne haben die Riegers über Bord werfen müssen – wegen der Corona-Pandemie. Aber das Campen funktioniert bestens.
vor 1 Stunde
Auftakt
Das Lesen liegt wieder im Trend, sagen Buchhändler aus Offenburg. Die Corona-Krise hat viele Menschen wieder zur Literatur gezogen – und sogar weg von Online-Händlern wie Amazon.
vor 1 Stunde
Heidi Bange gibt Tipps für Sommerlektüre
Was das „Urlaubmachen“ angeht, ist  Heidi Bange sozusagen eine „Trendsetterin“: Früher gern und oft in ganz Europa unterwegs, genießt sie bereits seit fünfzehn Jahren die Sommer regelmäßig im heimischen Baden – und einer ihrer Tipps für den perfekten „Sommerurlaub zu Hause“ lautet: Ein tolles Buch...
vor 3 Stunden
Bis zu 70 Meter lange Schwergewichte
Die Vorbereitungen für einen spektakulären Schwertransport sind in vollem Gange: Die großen Propeller von Windrädern  müssen im Schneckentempo auf den Hohenlochen gefahren werden. Dabei geht’s auch mitten durch Zell.
vor 4 Stunden
Sehr viel Eigenleitung
Der Verein Radsportler Kinzigtal hat seine Anlage in der Au 5 (nahe des Ohlsbacher Fußballplatzes) aufgewertet. Mit einem Zuschuss der Gemeinde und viel Eigenleistung entstand eine neue Attraktion.
vor 4 Stunden
Ortschaftsrat stimmt Planung zu
Das lange gewünschte Projekt zwischen Unterentersbach und dem Kreisverkehr bei Biberach soll mehr Sicherheit bringen – nun stimmte der Ortschaftsrat einer Planung zu.
vor 4 Stunden
Offenburg
Die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung am frühen Dienstagabend in Offenburg sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
vor 5 Stunden
Unsere Abiturienten 2020
Leonie Oßwald (18) kommt aus Schutterwald und hat ihr Abitur an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Kunst, Latein und Biologie. Zu ihren Hobbys zählt die 18-Jährige das Zeichnen, Freunde treffen und Jugendarbeit.
vor 5 Stunden
Der Kinzigtäler
Ihr müsst dem Volk aus Maul schauen. Reformator Martin Luther hat eine Reihe geflügelter Worte geschaffen, die noch heute in aller Munde sind. Er meinte damit, sich die Sorgen und Nöte der Menschen anzuhören, um diese zu verstehen. Wer sich im Gengenbacher Oberdorf umhört, der kann einiges erleben...
vor 7 Stunden
Ein Blues, der Freude bringt
Bei den Sommerkonzerten in Emmas Seegarten trat die Band „Blues World“ auf. Die Musiker interpretierten die guten alten Songs facettenreich und scharfkantig.
vor 7 Stunden
Gedenken an Pfarrer und Wohltäter
Mit der Enthüllung des restaurierten Gedenksteins des früheren Pfarrers Franz Sales Ries fand die erste öffentliche Veranstaltung nach dem Corona-Lockdown in Ebersweier statt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...