Offenburg - Fessenbach

Musikverein Fessenbach begeisterte bei Frühjahrskonzert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2017

©Ursula Haß

Ein großartiges Debüt feierte Dirigent Alfred Hann beim Frühjahrs­konzert des Musikvereins Fessenbach: Gleich zwei Zugaben forderten die begeisterten Besucher.
 

Das Frühjahrskonzert ist der musikalische Jahresauftakt des Musikvereins. Und die Musiker haben zusammen mit ihrem neuen Dirigenten Alfred Hann auch dieses Jahr mit herausragenden musikalischen Kompositionen überrascht und das Publikum mit bekannten, aber auch erstmals gespielten Werken begeistert. So gab es zum Schluss zwei Zugaben, die ebenfalls mit viel Beifall quittiert wurden. Vorsitzender Ludwig Holl freute sich ebenso über das »klasse Konzert« wie der ehemalige Vorsitzende Wolfgang Radeck über die kurzen, prägnant herausgespielten Stücke. Und auch Dirigent Hann zeigte sich schon in der Pause restlos zufrieden. 

Eingestimmt wurden die Zuhörer von Jungmusiker Gustav Hillenbrand auf das erste Werk »Sa Música«, bei dem Robin Lehre, der zweite Jungmusiker, mit Pauke und Percussions diesem furiosen Werk von Jacob de Haan zusammen mit dem Orchester seinen Stempel aufdrückte. Auch die kurze, lebhafte, ja schmissige Ouvertüre »Huntingdon Celebration« von Philipp Sparke, die Andreas Schmid sehr locker ankündigte, hätte genauso überall in Orten von Neuseeland bis Kanada unter der hervorragenden Leitung von Alfred Hann gespielt werden können, so Schmid. 

Das Stück »In 80 Tagen um die Welt« von Komponist Otto M. Schwarz, der in Fessenbach nicht unbekannt ist, wurde exakt in zehn Minuten und 30 Sekunden zu Gehör gebracht. Und diese musikalische Weltreise, von Uli Litterst präsentiert, spielten die Musiker temporeich heraus – selbst Afrikas Rhythmus inklusive der Elefantenherde war nicht zu verkennen. Ein Hauch des amerikanischen Westens intonierten die Musiker stilvoll bei der »Blue Ridge Saga«, einem Werk von James Swearingen, der sage und schreibe 450 Werke für sinfonische Blasmusik veröffentlicht hat, so Holger Kelsch bei der Einführung. 

»Indiana Jones«

- Anzeige -

Und auch nach der Pause blieben die Zuhörer musikalisch weiter in Amerika. Denn das Werk »Indiana Jones Selections«, das Joachim Vallendor präsentierte, entsprang der vielfach preisgekrönten Abenteuerfilmreihe. Und nicht nur bei »The Raiders March« spielten die Musiker ihre volle Klangstärke heraus. Ob Blech, Holz oder Schlagwerk, das ganze Orchester war bei allen Werken gefordert und demonstrierte auch seine volle Präsenz. 

Sportliche Leistung und keine Lateinstunde war wiederum beim Konzertmarsch »Mens Sana in Corpore Sano«, gefordert, vorgestellt von Franziska Seitz. Und so war das Werk von Geert J. Sprick eine einzige Lobeshymne an Körper und Geist, bei dem die Tenorhörner glänzten. Fündig wurde Martin Forster auf dem Speicher, wie er bei der Präsentation der »Morgenblüten-Polka« mitteilte, denn eine Polka wurde seines Wissens nur vor 35 Jahren in Fessenbach gespielt. Und so war die »Morgenblüten-Polka« von Antonin Zvacek eine Fessenbacher Reverenz an den Komponisten, und die Melodien gingen einfach ins Ohr und ins Herz. 

Dann kam es Schlag auf Schlag, denn die Highlights »Joe Cocker in Concert«, präsentiert von Stefan Seitz, standen an. Vier seiner größten Hits wurden zu Gehör gebracht. Und man spürte es bei den Musikern, aber auch bei den Zuhörern, es wurde bei den gängigen und bekannten Melodien mitgewippt und mitgeklatscht. 

Grooviger Touch

Bei »Westernhagen on Tour«, vorgestellt von Moritz Litterst, gab es dann auch kein Halten mehr, denn die Musik, ob Rock, Blues oder Techno-Rock, ging einfach ins Blut, zumal Uli Litterst an der Trompete, aber auch die Tenorhörner und Saxophone einen speziellen groovigen Touch hineininterpretierten. Und so blieb der lang anhaltende Beifall nicht aus, und mit zwei Zugaben wurde dann noch das begeisterte Publikum verwöhnt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Neuried - Altenheim
Basti Nückles aus Altenheim war die Glückliche, die den Hauptpreis eine Übernachtung mit Frühstück im Hotel inklusive Eintritt für zwei Personen im Europa-Park Rust beim Herbstbummel-Gewinnspiel gewann. Der Andrang beim Jubiläum war groß.
vor 7 Stunden
Hohberg
Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am Montag deutlich und frühzeitig zum Autobahnzubringer positioniert: Er sprach sich einstimmig für die Trasse V4 aus. Auch V0 soll das Regierungspräsidium weiter untersuchen.
vor 7 Stunden
Im Bahnhof
Zweimal pro Jahr findet im Offenburger Bahnhof eine Fundrad-Versteigerung statt. Am kommenden Freitag, 18. Oktober, ist es um 14 Uhr wieder so weit. Das Offenburger Tageblatt sprach mit Auktionator Manfred Eckstein über die Aktion.
vor 8 Stunden
Zum 150. Geburtstag
Zum 150. Geburtstag des Waldbachfriedhofs im Jahr 2021 sollen die Anlage sowie die Friedhofskapelle und die ehemalige Wohnung des Friedhofaufsehers mit einem Gestaltungs- und Entwicklungskonzept auf Vordermann gebracht werden. Warum der geplante neue Zugang von der Zeller Straße im Technischen...
vor 9 Stunden
27 Angebote
Das „Junge Theater“ startet in die neue Saison. Insgesamt sind bei dem abwechslungsreichen Programm für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 19 Jahren 27 Veranstaltungen im Angebot.
vor 10 Stunden
Planer legen erste Berechnung vor
Für die Rathaus­sanierung samt neuem Anbau in Zell liegen nun belastbare Zahlen vor: Auf rund neun Millionen Euro schätzen die Architekten vom beauftragten Büro SWS (Karlsruhe) die Kosten. Im Gemeinderat gab es Befürchtungen, dass sich die Summe noch erhöhen könnte, letztlich gab es aber grünes...
vor 13 Stunden
Nach Anschlag in Halle
Der Arbeitskreises interreligiöser Dialog Offenburg teilt in einer Stellungnahme sein Mitgefühl für die Betroffenen des Anschlags in Halle mit. Zudem machen sich die Mitglieder gegen menschenverachtenden Hass stark und kritisieren den Facebook- Kommentar von AfD-Stadtrat Taras Maygutiak.
vor 17 Stunden
Neuried
Zu hohe Kosten: Vorerst kein fester Parkplatz am Altenheimer Fohlengarten. Der Ortschaftsrat Altenheim soll erneut beraten.
vor 22 Stunden
Leben mit Behinderung Ortenau
Der Elternverein Leben mit Behinderung Ortenau sprach seinen Mitarbeiterinnen und seinen Mitarbeitern ein großes Dankeschön für ihre langjährige und engagierte Arbeit aus.  
vor 22 Stunden
Waldmobil vor Ort
Erstmals erhielten die beiden vierten Klassen der Weingartenschule Zell-Weierbach die Möglichkeit, mit dem Waldmobil Baden-Württemberg zu arbeiten. Im Mittelpunkt stand dabei die Erkundung von Leben im Wald, speziell im Bodenbereich.
vor 22 Stunden
Kinoabend im Haus Löwenberg
Noch heute spricht die mittlere und ältere Generation von der „Powenzbande“. Sie wurde 1973 in Gengenbach gedreht und ein Jahr später als Fünfteiler im Fernsehen ausgestrahlt. Das Haus Löwenberg zeigte am Freitag die Teile eins und zwei, jetzt am Freitag folgt der Rest.  
vor 22 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Das Oktoberfest der Feuerwehr Niederschopfheim war wieder eine runde Sache. Aus Küche und von er Theke kam Bayerisches – und die Musik passte auch.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.