Offenburg - Fessenbach

Musikverein Fessenbach gibt Frühjahrskonzert am 9. April

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. April 2016

Christine Schuller, Dirigentin des Fessenbacher Musikvereins, freut sich auf das Frühjahrskonzert. ©Ursula Haß

Das Frühjahrskonzert des Musikvereins Fessenbach setzt neue Maßstäbe: Es ist eine Zeitreise durch die Musikgeschichte. Was die Besucher erwartet, verrät Dirigentin Christine Schuller im Interview. 

Bereits mehr als ein Jahr ist Christine Schuller nun die Dirigentin des Fessenbacher Musikvereins. Mit dem traditionellen Frühjahrskonzert am Samstag, 9. April, 20 Uhr, in der Fessenbacher Reblandhalle, setzt sie in diesem Jahr neue Maßstäbe. Das junge Orchester startet mit ihr eine Zeitreise durch die Musikgeschichte. So wird nicht nur die sinfonische Blasmusik zu Beginn des Konzertes zu hören sein, auch die Pop-, Rock- und Jazzgeschichte spielt eine große Rolle. Wir haben mit Schuller über die Proben, Herausforderungen, Stücke und Höhepunkte gesprochen.

Der Fessenbacher Musikverein ist ein sehr junges Orchester, mit Akteuren von 20 bis rund 50 Jahren. Welche Vor- oder Nachteile bringt das mit sich? 
Christine Schuller: Der große Vorteil bei einem so jungen Orchester ist, dass die Offenheit für neue Stücke und das Interesse etwas auszuprobieren groß ist. Der Nachteil ist, dass viele junge Leute heutzutage nicht unbedingt dort wohnhaft bleiben, wo sie aufgewachsen sind, zum Beispiel in andere Städte wechseln, um dort zu studieren oder weil sie einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben.

 
Seit über einem Jahr sind Sie Dirigentin des Musikvereins Fessenbach. Was konnten Sie in dieser Zeit bewirken? 
Schuller: Mein Ziel ist es nach wie vor, den Musikern viel Spaß am Musizieren zu geben und sie gleichzeitig auch musikalisch zu fordern und zu fördern. 

Mut zu neuen Herausforderungen haben Sie bei der Generalversammlung als einen ihrer Wünsche an die Musiker herangetragen. Was wurde da beim diesjährigen Konzert schon umgesetzt? 
Schuller: Je näher wir dem Konzert kommen, desto sicherer wird das Orchester, da sind Anfangszweifel im Bezug auf neue Stücke schnell vergessen. 

Auch in diesem Jahr sind wieder auswärtige Auftritte vorgesehen. Welche Schwerpunkte setzen Sie da? 
Schuller: Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird sicherlich das Jubiläum unserer Partnergemeinde in Frankreich sein, zu dessen Festakt wir unseren musikalischen Beitrag leisten werden. 

- Anzeige -

Sinfonische Blasmusik oder Stücke der Rock- und Pop-Geschichte, die dieses Jahr beim Frühjahrskonzert zu hören sind, was gefällt Ihnen persönlich besser? 
Schuller: Entscheiden möchte ich mich da nicht. Je nach Stimmung und Anlass höre ich beides sehr gerne. 

Welche Schwierigkeitsgrade ordnen Sie dem Frühjahrskonzert zu? 
Schuller: Es sind sehr hohe Schwierigkeitsgrade. Durch die verschiedenen Stilrichtungen der Stücke sind sehr viele kontroverse Spieltechniken gefragt. Das Umschalten auf die jeweiligen Besonderheiten kommt erschwerend hinzu. 

Auf ganz spezielle Stücke wie »Aurora« oder »Die Göttin der Morgenröte« von Thomas Doss können sich die Zuhörer schon mal freuen. Was gibt es da noch für Überraschungen? 
Schuller: »Aurora« ist ein sehr experimentelles Stück, in dem sich sowohl schöne Melodien als auch ungewöhnliche Klänge zeigen. Und die Hintergrundstimmen sowie der Gesang der Musiker ist sicher auch ungewöhnlich. 

Und welche weiteren musikalischen Höhepunkte erwarten die Zuhörer noch? 
Schuller: Ein absolutes Highlight ist »The Man in the Iron Mask«, die Musik zum Film. 

KARTENVERKAUF: Karten für neun Euro (Abendkasse zehn Euro) gibt es im Fessenbacher Weinkeller & Vinothek, Gasthaus »Linde«, Weingut »Renner«, in der Postagentur Junker und in der Volksbank Zell-Weierbach. Im Eintrittspreis ist ein Glas Secco enthalten. Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 17 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Hohberger Zunft erfolgreich
In der Zunfthauptversammlung der Späudizunft Hohberg gab es einige interessante Berichte zu hören. Der neue Zunftvogt Tom Rapp nutzte seine erste Versammlung und ehrte.
vor 1 Stunde
Stadtrat übernimmt Metzgerei
Viele weinten Metzgermeister Wolfgang Böhringer eine dicke Träne nach, als dieser Anfang des Jahres seinen Betrieb in Elgersweier schloss. Jetzt ist er wieder in der Region Offenburg präsent: Zum 1. Juli übernimmt er die Metzgerei im »Rössle« in Hofweier.   
vor 2 Stunden
Oldtimer rollen durch Offenburg
Die »Paul Pietsch Classic« startete am Freitag bei Kaiserwetter an der Reithalle in Offenburg. Die Oldtimer-Rallye führte die rund 110 Fahrzeuge über den Kaiserstuhl und zur Schauinsland-Rennstrecke. 
vor 2 Stunden
Für die Feuerwehr Neuried
Die Neurieder Feuerwehr erhält ein neues TLF – das beschloss der Gemeinderat in seiner Mittwochssitzung.
vor 3 Stunden
Am Sonntag sind Kommunalwahlen
47 700 Offenburger sind morgen von 8 bis 18 Uhr aufgerufen, ihre Stimmen bei den Europa- und Kommunalwahlen abzugeben. Wir blicken aus diesem Anlass in die Historie des Stadtparlaments, das 1994 noch 59 Sitze hatte. Heute sind es 40.  
vor 3 Stunden
Nachfolgerin von Roland Weygold
Annette Tafler aus Lahr-Reichenbach ist ab Juni die neue Dirigentin der Trachtenkapelle Nordrach. Ab Juni übernimmt sie die musikalische Leitung.
vor 5 Stunden
Fördermittel
Große Freude herrschte bei den Kindern des Waldorf-Kindergartens in Strohbach. Das wöchentliche Bewegungsangebot mit dem Turnverein Gengenbach (TVG) wurde von der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet und gefördert. 
vor 7 Stunden
Kommunalwahl 2019
Rund 9150 Gengenbacher sind aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai, den Gemeinderat sowie für die Ortsteile Bermersbach, Reichenbach und Schwaibach den Ortschaftsrat zu wählen.
vor 7 Stunden
Offenburg
Wem gehört das Fahrrad, das mutmaßlich drei Jugendliche am Donnerstag in Offenburg demoliert haben? Die Polizei ist auf der Suche nach dem Besitzer oder Zeugen. Die Tatverdächtigen sind dagegen bereits ermittelt.
vor 7 Stunden
Gemeidnerat
Der Ortenberger Gemeinderat fasste den Grundsatzbeschluss zur Detailplanung zur Ortskernerneuerung. Ab Juli wird die Hauptstraße südlich vom Krone-Kreisel saniert, und 2020 geht es an die eigentliche Dorfmitte. 
vor 17 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Schüler der Hansjakob-Schule Offenburg machen ein Praktikum beim Reiterverein Offenburg. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, füttern die Pferde. Auch das Stallausmisten gehört dazu. Das Offenburger Tageblatt hat sie an einem Vormittag begleitet.
vor 17 Stunden
Wahlkreis Haslach-Zell
Martin Teufel, Sybille Nock und Stefan Stehle aus Zell bewerben sich für das Bündnis 90/Die Grünen um ein Kreistagsmandat im Wahlkreis Haslach-Zell.