Missbrauchs-Vorwurf im Hallenbad

Mutter über Entscheidung der Staatsanwaltschaft entsetzt

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2016
Mehr zum Thema

©Marc Mudrak

Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat das Verfahren gegen einen 30-jährigen Flüchtling, der im April im Offenburger Hallenbad mehrere Kinder sexuell motiviert berührt haben soll, eingestellt. Die Mutter, die den Vorfall angezeigt hat, ist über die laxe Justiz »maßlos enttäuscht« und sieht »weiteren Tatbeständen Tür und Tor geöffnet«.

»Ich hab’ viermal laut aufgeschrien«, beschreibt Maike Sicre ihre Reaktion, nachdem sie das Schrei­ben der Staatsanwaltschaft Offenburg gelesen hatte. Darin wurde die Mutter zweier Töchter darüber unterrichtet, dass das Verfahren gegen einen 30-jährigen afghanischen Staatsbürger wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs zulasten von sechs Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren eingestellt wurde. Sicre hatte den Vorfall zur Anzeige gebracht und zeigt sich nun entsetzt über die Entscheidung der Justiz. »Es ist der komplett falsche Ansatz, solche Dinge totzuschweigen oder zu beschönigen«, sagt Sicre. Es sei ihr egal, wo der Mann herkomme, aber sie wolle eine gewisse Gerechtigkeit verspüren. Für sie stelle sich nun die Frage, wie sich die beschuldigte Person in Zukunft verhalten werde, nachdem die Staatsanwaltschaft für den Vorfall noch nicht einmal einen Tadel ausgesprochen habe. Das Urteil sei nicht abschreckend, im Gegenteil: Weiteren Tatbeständen würden Tür und Tor geöffnet, befürchtet Sicre.

»Tatsachen verdreht«

Was die Mutter richtig aufregt, ist, dass sie durch die Begründung der Staatsanwaltschaft die Tatsachen verdreht sieht. Dort heißt es sinngemäß, dass die Kinder durch Herumalbern den Mann animiert hätten, sie zu berühren. »Das war mitnichten der Fall«, betont Sicre. Ihre Töchter seien bestürzt gewesen, nachdem sie das Schreiben der Staatsanwaltschaft gelesen hätten: »Mama, das sieht ja jetzt so aus, als ob wir die Schuldigen wären.«

Die Kinder (fünf Mädchen, ein Junge) hatten unter anderem ausgesagt, von dem 30-Jährigen in den Po gekniffen und am Oberschenkel gehalten worden zu sein. Der Beschuldigte habe außerdem das Bikini­oberteil eines Mädchens so weit nach unten gezogen, dass ihre Brust zu sehen gewesen sei, und versucht, der Elfjährigen in den Schritt zu fassen. Ein Begleiter des Beschuldigten soll am Beckenrand gestanden und deutlich sichtbar eine Errektion gehabt haben.

- Anzeige -

Nur »Herumalbern«?

Die Ermittlungen und Befragungen weiterer Zeugen hätten ergeben, dass den von den Kindern beschriebenen Handlungen eine Beteiligung des Beschuldigten an Ballspielen der Kinder vorausgegangen sei, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Der 30-Jährige habe sämtliche ihm zur Last gelegten Handlungen bestritten.  

Die Situation sei von den Kindern gegenüber der Bademeisterin als »Herumalbern« beschrieben worden, heißt es in der Begründung der Staatsanwaltschaft. Die Kontakte seien kurz und flüchtig gewesen und seien während eines Spielgeschehens erfolgt. Aus dem Umstand, dass die Kinder an der nackten Haut berührt worden seien, könne nicht zwingend eine Sexualbezogenheit geschlossen werden, da Kinder im Schwimmbad naturgemäß nur gering bekleidet seien und der Beschuldigte für die Durchführung der Handlungen auf der nackten Haut keine Körperstellen habe freilegen müssen, so die Staatsanwaltschaft weiter. Ebenso verhalte es sich mit dem Ziehen am Bikini und Freilegen der Brust. Auch dies könne nicht eindeutig als sexuelle Handlung qualifiziert werden, sondern Teil des Herumalberns gewesen sein, so die Staatsanwaltschaft. Zwischen den Handlungen des Beschuldigten und einer eventuell vorhandenen Erektion eines Begleiters könne kein Zusammenhang hergestellt werden. Auch hier liege kein strafbares Handeln vor.

Maike Sicre will diese Sichtweise der Staatsanwaltschaft nicht hinnehmen. Sie will sich von einem Anwalt beraten lassen und prüfen, ob sie Rechtsbeschwerde einlegt.

INFO: Der Fall stößt auf großes Medieninteresse. Maike Sicre hat sich bereits in TV-Beiträgen bei »Panorama« (ARD) und der ZDF-»Drehscheibe« geäußert. Am Donnerstag, 20.15 Uhr, will der SWR in »Zur Sache, Baden-Württemberg« im Dritten berichten.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 28 Minuten
Rüge für AfD-Mann nach Plakataktion
OB Marco Steffens bezog am Montagabend im Gemeinderat klar Position zur „abstoßenden und völlig inakzeptablen“ Plakat-Aktion von AfD-Stadtrat Maygutiak.
vor 1 Stunde
"Dautari - Friends for Future"
Seit dem großen Erdbeben im Jahr 2015 engagiert sich die Schutterwälderin Alice Hölder für Nepal. 2017 gründete sie den Verein „Dautari – Friends for Future“, um den Menschen in Nepal gezielt Hilfe und vor allem Bildung zukommen zu lassen.
vor 1 Stunde
Offenburger Anwältin starb 65-jährig
Zu einer Trauerminute erhob sich am Montagabend der Offenburger Gemeinderat: Mit Sibylle Laurischk und Horst Dreier sind in den vergangenen Tagen gleich zwei ehemalige Stadträte verstorben.
vor 2 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
De Jägerduni, Anton Franz, auch bekannt als engagierter Leserbriefschreiber in unserer Zeitung, blickt auf ein erfülltes Leben zurück. Dass er jetzt anders feiern muss als geplant, nimmt er gelassen.
vor 2 Stunden
Trotz Absage
Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Fahrradtag zugunsten der „Tour der Hoffnung“ in diesem Jahr nicht stattfinden. Jo Schraeder bleibt trotzdem unermüdlich für seine Benefiz-Aktion im Einsatz.
vor 3 Stunden
Offenburger Persönlichkeit
Stadtrat, Starkbierpräsident und Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Nordwest: Mit dem 64-jährig gestorbenen Horst Dreier verliert Offenburg eine engagierte Persönlichkeit.
vor 4 Stunden
Offenburg
Peta fordert in einem Schreiben an Oberbürgermeister Marco Steffens und dem Gemeinderat, die Reptilienbörse in Offenburg dauerhaft zu schließen. Die Tierschützer fürchten eine Virus-Übertragung.
vor 5 Stunden
Eine Vespertüte zum Dank
Blutkonserven sind aktuell knapp, am Mittwoch sind sie um etwa 140 aufgestockt worden, wie am Ende der Spendenaktion in der Waltersweierer Freihofhalle zu erfahren war.
vor 6 Stunden
12,2 Milllionen-Projekt
Die Sanierung des Gengenbacher Gymnasiums nimmt Formen an. In den vergangenen Tagen wurden die Möbel in den Fachräumen ausgebaut und bis zum Wiedereinbau zwischengelagert. Äußeres Zeichen für die Arbeiten sind der Bauzaun und Container. 
vor 8 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt gab es am Montagmittag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Zunächst war man von einem Gasleck in der Albert-Schweitzer-Straße ausgegangen. Das bewahrheitete sich jedoch nicht.
vor 9 Stunden
Offenburg
Die Grünen-Fraktion kritisiert eine Plakat-Aktion von Taras Maygutiak bei einer Corona-Demonstrationen scharf. Der AfD-Stadtrat trete die Würde der Opfer der Nazi-Diktatur mit Füßen, heißt es. Es geht vor allem um einen Satz auf dem Plakat.
vor 12 Stunden
Interview Corona-Lichtblicke
Helga Siefermann aus Nußbach ist Erzieherin und zertifizierter Kinder- und Jugendcoach. Sie teilt heute einige Tipps, die helfen, trotz Krise positiv eingestellt zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 4 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...