Zell-Weierbach

Neue Bürgerinitiative wehrt sich gegen "Bausünden"

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2016
Die Bauvorhaben im »Winkel« in Zell-Weierbach sorgen für Unmut.

Die Bauvorhaben im »Winkel« in Zell-Weierbach sorgen für Unmut. ©Thorsten Mühl

Intensiv ist in Zell-Weierbach in den vergangenen Monaten über die innerörtliche Bebauung diskutiert worden. Die Sorge um das Ortsbild hat nun zur Gründung der Bürgerinitiative »L(i)ebenswertes Zell-Weierbach« geführt.

Die Diskussion um zu große innerörtliche Bauvorhaben in Zell-Weierbach haben in Zell-Weierbach Unmut und große Sorgen erzeugt. Sie sind offenbar so groß, dass nun eine neue Gruppierung entstanden ist.  Am Samstag hat sich die Bürgerinitiative »L(i)ebenswertes Zell-Weierbach« gegründet – »aus dem Bedürfnis heraus, sich gegen eine derartige Verschlechterung der Lebensqualität für alle Bewohner Zell-Weierbachs zu wehren«, wie es in einer Pressemitteilung der Initiatoren heißt. 

Sorge um Dorfcharakter
Als Hintergrund nennen sie Bauprojekte in der Schulstraße, im Steingässle, im Winkel oder den »Rebenhof«, die bereits jetzt das Erscheinungsbild von Zell-Weierbach veränderten und drohten, »den Charakter des Ortes im historischen Kern zunehmend zu zerstören«. Ohne Bebauungspläne sei es Investoren möglich, sich immer an den höchsten Gebäuden der Umgebung, zum Beispiel am alten Schulhaus oder an bereits neu gebauten Mehrfamilienhäusern, zu orientieren. »Weitere Bausünden sind zu befürchten (und geplant)!«, so die Initiative.

Statt der »unerwünschten städtebaulichen Entwicklung« gemäß dem Gemeinderatsbeschluss vom 23. März 2015 entgegenzutreten, solle nun eine Ausnahmegenehmigung für ein weiteres Großprojekt im Winkel 13 erteilt werden. Die Befürchtung: »Man muss davon ausgehen, dass dieses große Bauvorhaben dann die Grundlage für den Bebauungsplan bildet.«

- Anzeige -

Mit mehreren Forderungen treten Stefanie und Wolfram Reister sowie Julia Ritter, die selbst im Winkel in Zell-Weierbach wohnen, mit ihrem Schreiben an die Öffentlichkeit: So fordern sie die »sofortige Wiederaufnahme der Aktivitäten zum Ortsentwicklungskonzept – mit der vereinbarten Bürgerbeteiligung«. Eine weitere Forderung ist, dass eine Nachverdichtung den Dorfcharakter bewahrt und »der Erhalt des Erscheinungsbilds von Zell-Weierbach stärker gewichtet wird als die Interessen von Investoren«.

Gegen neues Projekt
Weiter heißt es: »Wir fordern, dass die geplante Ausnahmegenehmigung für das große Bauprojekt ›Winkel 13‹ nicht erteilt wird.« Ein über zwölf Meter hohes Gebäude passe nicht zu einem künftigen Bebauungsplan und widerspreche dem Beschluss des Gemeinderats vom 23 März 2015. Vielmehr müsse jetzt der Bebauungsplan für den Geltungsbereich »Winkel 2« erstellt werden, »um den Dorfkern vor weiteren baulichen Auswüchsen zu schützen«. Der Gemeinderat müsse dem Antrag des Ortschaftsrats zustimmen, der für den Bereich Obertal (Sonne)/Fuchsgasse den Erlass einer Veränderungssperre sowie die Aufstellung eines Bebauungsplans gefordert habe.

Die Initiatoren versprechen: »Wir bieten allen Bürgerinnen und Bürgern eine Plattform, welche sich zum Ziel gesetzt hat, gemeinsam und überparteilich für diese Interessen einzutreten.« Außerdem biete die Initiative »aktive Bürgerbeteiligung« und Informationen.

INFOS UND KONTAKT: E-Mail an info@liebenswertes-zell-weierbach.de oder unter www.liebenswertes-zell-weierbach.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Kröten fühlen sich in Biotopen wohl. Um die Biotope besser zu entwickeln, ist Neuried dem Landschaftspflegeverband Ortenaukreis beigetreten. 
vor 30 Minuten
Gemeinderat
Der Landschaftspflegeverband Ortenaukreis kümmert sich um die Vernetzung und die Kartierung der Biotope. In Zukunft wird es auch spezielle Veranstaltungen geben.
Viele Offenburger erinnern sich mit Anerkennung an Hans-Peter Reisinger, „weil er sich eine Freiheit errichtet hat, einen Mut hatte zu beweisen, was er sein will“, sagte Laudator Armin Krüger.
vor 30 Minuten
Offenburg
Die Gedächtnis-Ausstellung mit Erinnerungsstücken, Kleidung, Bildern und Zeichnungen des Offenburger Künstlers Hans-Peter Reisinger wurde am Samstagabend mit einer Vernissage eröffnet. Viele Weggefährten waren gekommen.
Klaus Jehle, Martin Holschuh - Abschied aus der Verbandsversammlung Hoch3.
vor 1 Stunde
Hoch3
Hohbergs Alt-Bürgermeister nimmt als stellvertretender Verbandsvorsitzender GRO seinen Abschied. Vorsitzender Martin Holschuh: „Klaus Jehle war der Vater des Erfolgs“.
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 31-jähriger Mann im März geliefert. Als das Auto nicht mehr fahrbereit war, flüchtete er zu Fuß. Nun fand der Prozess am Amtsgericht Offenburg statt.
vor 2 Stunden
Offenburg
Ein 31 Jahre alter Mann lieferte der Polizei im März eine Verfolgungsjagd. Nun musste sich der Mann vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten
Das 50. Semestertreffen der Absolventen der Ingenieursschule vor der Dampflokomotive an der Offenburger Hochschule. 
vor 3 Stunden
Vor der Hochschule Offenburg
So studierte man in den 70er-Jahren: Beim 50. Semestertreffen schwelgten die Absolventen der Ingenieurschule vor der Hochschule Offenburg in Erinnerungen und freuten sich, die alten Kollegen wiederzusehen.
Im Rundofen erläuterte Fritz Riehle (links) den Mitgliedern des Fördervereins, wo es später Informationen zur Geschichte der Keramikproduktion für Besucher geben wird.
vor 4 Stunden
Keramik-Geschichte und viel mehr in Zell a. H.
Der Rundofen-Förderverein definiert seine Rolle beim bald sanierten Industriedenkmal und blickt dabei aber auch mit kreativen Vorschlägen über den geschichtlichen Tellerrand hinaus.
Der zukünftige Standort der Bouleanlage hinter der Gemeindehalle und Feuerwehrhaus wurde bereits abgesteckt.
vor 6 Stunden
Entschluss im Ortschaftsrat
Windschlägs Freizeitangebot wird mit einer neuen Bouleanlage attraktiver. Der Ortschaftsrat billigte einstimmig den Antrag einiger Boulespieler. Der Platz wird überwiegend durch Freiwillige errichtet.
Vorstellung vom Buch „Waldbachfriedhof“. Von links: Moritz Lang, Grafiker, vom Förderkreis: Cornelia Kalt-Jopen, Heinrich Meyer, hinten Wolfgang Gall. Rechts hinten: Axel Bleyer, Fotograf.
vor 8 Stunden
Mitgliederversammlung
Der Förderkreis Historischer Waldbachfriedhof hat auf seiner Mitgliederversammlung Bilanz gezogen und den neuen Bildband vorgestellt. Dies sei eines der anspruchsvollsten Projekte gewesen.
Ziegenbock Franz und seine Hühnerschar kümmert es wenig, dass auf der Kuppe des Berghauptener Bellenwaldes kaum ein ausgewachsener Baum mehr steht.
vor 11 Stunden
Berghaupten
Wie geht es dem Ortenauer Wald aktuell? In Berghaupten zeichnet Revierförster Peter Zink ein düsteres Bild, trotz der Niederschläge in diesem Jahr. Der Klimawandel schreite voran – und eine Baum-Art steht vor dem Aus.
„Anspruchsvolle Architektur und trotzdem günstig“: So sehen die Hoffnungshäuser in Calw aus.
23.10.2021
Offenburg
Die Stiftung „Hoffnungsträger“ will auf dem Burda-Sport-Club-Areal drei Hoffnungshäuser bauen. Migranten und Menschen, denen Integration ein Herzensanliegen ist, sollen dort gemeinsam wohnen.
Nicht nur ein Informations- und Medienzentrum, sondern auch ein lebendiger Treffpunkt: die Stadtbibliothek Offenburg
23.10.2021
Tag der Bibliotheken
Was gibt es wo? Diese und weitere Fragen werden am Sonntag in der Stadtbibliothek bei einem virtuellen Rundgang beantwortet.
Gertruds SchwaKiTor
23.10.2021
Der Schutterwälder an sich
Der Geburtstag an sich isch so ä Sach’. Einmol im Johr bisch halt dran, ob dr widd oder nid. Die Meisten stellen sich dem Ehrentag, aber es gibt auch Geburtstagsflüchtlinge.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in Baden genau. Es schnürt ein Komplettpaket vom Angebot bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.