Rechtzeitig zum Backhiesli-Fest

Neue Schilder: Fessenbacher Kleinod nun besser zu finden

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. August 2019

Ein Schild weist nun zum Backhiesli in Fessenbach. ©OT-Archiv

Der Heimatverein und die Ortsverwaltung wollen Fessenbachs Kleinode und schöne Plätze stärker in die Öffentlichkeit rücken. Backhiesli, Narrenkeller und Kolpingheim erhielten deshalb ein neues Schild.
 

Seit der 750-Jahr-Feier von Fessenbach im Jahr 1992 hat das Backhiesli am alten Rathaus einen idyllischen Platz gefunden. Nun sollte der Platz, auf dem auch das Kösterhiesli steht und in dessen unmittelbarer Nachbarschaft sich auch der Narrenkeller der Rebknörpli befindet, noch besser ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt werden, zumal der Gesangverein ja dort alljährlich sein Backhieslifest feiert und dort die berühmten Flammenkuchen serviert werden. Auch am 14. und 15. September ist es wieder so weit, und so wurden die neuen Schilder gerade zur rechten Zeit angebracht. 

Heimatverein und Ortsverwaltung hatten sich entschlossen, für das Backhiesli und den Narrenkeller ein Hinweisschild an verschiedenen Stellen, wie am »Traube«-Parkplatz, an der Linde bei der Einfahrt in die Straße »Zur Halde« sowie an der Winzer- und Weinbergstraße anzubringen. Dabei war es auch der Wunsch, dass Touristen, aber auch Bürger aus den Umlandgemeinden, die das kleine und verwunschene Winzerdorf zu verschiedenen Veranstaltungen und Anlässen besuchen, das Backhiesle oder den Narrenkeller gleich finden. Auch das Kolpingzeichen hat seine Bedeutung, denn das alte Rathaus ist auch gleichzeitig das Kolpingheim, wobei sich im Untergeschoss die Rebknörpli­ ihren urigen Narrenkeller eingerichtet haben. Im ersten Stock werden auch die Adventskränze der Kolpingfamilie gebunden und alle 14 Tage versammeln sich dort die Dritt- und Viertklässler der Hubert-Burda- Grundschule, um im Kindertreff zu basteln und zu werkeln. Auch das monatliche Brotbacken des Heimatvereins findet am alten Backhiesli statt. 

- Anzeige -

»Etwas versteckt«

Außerdem wird der Platz auch als heimlicher Dorfplatz von vielen Gruppen und Vereinen zu verschiedenen Anlässen genutzt. »Er ist zwar etwas versteckt gelegen, aber daher umso schöner«, weiß Rolf Schmidle zu berichten. Das Ensemble von Backhiesli und Kösterhiesli ist ein wirklich idyllischer Anziehungspunkt und wird auch seit einigen Jahren für den Leseabend der Kolpingfamilie genutzt, zumal man immer auch bei schlechtem Wetter auf das Kösterhiesli ausweichen kann. 

Schmidle, Mitglied im Vorstand des Heimatvereins und Vorsitzender des Gesangvereins, sowie Ortsvorsteher Paul Litterst ließen es sich nicht nehmen, eigenhändig die kleinen roten Hinweisschilder anzubringen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Minuten
Schutterwald/Hohberg/Neuried
Die Seelsorgeeinheit Schutterwald-Hohberg-Neuried hat Verstärkung bekommen: Verena Sester wird morgen, Sonntag, als neue Pastoralreferentin ins Amt eingeführt. Wir sprachen mit ihr über Gott, die Kirche, die Seelsorgeeinheit und die Ökumene.
vor 2 Minuten
In Hohberg
Die Errichtung des Feuerwehrhauses für die Abteilung West zwischen Niederschopfheim und Hofweier liegt im Zeitplan. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.
Blick auf die Zähringerbrücke: Die 1964 gebaute innerstädtische Ost-West-Querung über den Bahngraben wird von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Erst ist die nördliche Brückenhälfte dran, dann die südliche. Pro Fahrtrichtung kann eine Fahrspur befahren werden.
vor 57 Minuten
Acht Monate lang wird es zäh
Mit der Zähringerbrücke wird eine der wichtigsten Ost-West-Querungen in Offenburg von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Wir geben einen Überblick, welche Behinderungen auf die Verkehrsteilnehmer zukommen.
vor 1 Stunde
»Fridays for Future«
Rund 2000 Menschen haben am Freitag im Rahmen von »Fridays for Future« in Offenburg für mehr Klimaschutz demonstriert. Unter dem Motto »Alle fürs Klima« hatten die Organisatoren ausdrücklich nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene zum »Klimastreik« aufgerufen – mit Erfolg.
vor 4 Stunden
Schwaibachs neuer Ortsvorsteher sprach mit Vereinen
Zur jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates Schwaibach hatte Ortsvorsteher Bernhard Rauer die Vorsitzenden der Schwaibacher Vereine eingeladen. Die sollten ihre Wünsche und Sorgen vortragen. Im Mittelpunkt stand dabei das Clubheim des SSV Schwaibach.
vor 7 Stunden
ETSV Offenburg
Die Hockey-Abteilung des ETSV Offenburg feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Am kommenden Wochenende veranstaltet sie ihr 27. Familie-Jost-Turnier, das auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Abteilungsleiter Markus Mühl erzählt im Interview, wie sich das neue Spielfeld auf den Offenburger­...
Wo einmal das neue Stadion des OFV stehen könnte, befinden sich derzeit auch Kleingärten.
vor 8 Stunden
Fläche beim Südring "keine Wüste"
Als neuen Standort für das OFV-Stadion favorisiert die Stadt Offenburg eine Fläche zwischen Schaible-Stadion und Bahnlinie. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm übt daran Kritik. Er verweist auf die dortigen Kleingärten.
vor 8 Stunden
Albersbösch
Das ausufernde Fest einer Hochzeitsgesellschaft in Albersbösch hat am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Nachbar hatte Schüsse gemeldet – die Hundestaffel der Polizei rückte an.
vor 10 Stunden
Zehn Eigentumswohnungen
Auf dem ehemaligen Raiffeisen-Gelände in der Rammersweierer Weinstraße sollen zwei Neubauten mit zehn Eigentumswohnungen entstehen. Im Ortschaftsrat wurde der entsprechende Bauantrag im Grundsatz dargelegt. Ein Anlieger geht anwaltlich gegen das Projekt vor.
Die beiden Bürgermeister Oliver Martini (links) und Hans-Peter Kopp sind über CDU- beziehungsweise SPD-Tickets ins Amt gehievt worden.
vor 12 Stunden
Neue stärkste Fraktion im Gemeinderat
Seit den Kommunalwahlen haben die Grünen in Offenburg als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht bei der Dezernentenwahl. Werden sie bei der Wiederwahl der Bürgermeister Hans-Peter Kopp (SPD) und Oliver Martini (CDU) mitziehen? Wir haben uns umgehört.
vor 13 Stunden
10.000 Haushalte erhalten Post 
Welche Miethöhe ist für meine Wohnung angemessen? Um diese Frage künftig beantworten zu können, erhalten 10.000 Mieter- und Vermieterhaushalte in Offenburg nächste Woche Post von der Stadt. Ihre Rückmeldungen sollen die Grundlage für den ersten qualifizierten Mietspiegel für Offenburg sein.
vor 15 Stunden
Mittelbadische.Presse.TV dreht derzeit zwei Imagefilme
Gengenbach ist immer wieder mal Dreh­ort für Film und Fernsehen. Nun will sich die Stadt selbst in Szene setzen und lässt derzeit von Mittelbadische.Presse.TV ein Ortsporträt erstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.