Die Jugend im Blick

Neuer Förderverein in Schutterwald gegründet

Otmar Hansert
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2020
Mit einer Videoschaltkonferenz wurde der Verein Jugend Förderung Schutterwald gegründet. Kay Rudolf wurde zum Vorstand gewählt (kleines Bild unten rechts, links).

Mit einer Videoschaltkonferenz wurde der Verein Jugend Förderung Schutterwald gegründet. Kay Rudolf wurde zum Vorstand gewählt (kleines Bild unten rechts, links). ©privat

Der neue Verein „Jugend Förderung Schutterwald“ will einen Beitrag zur Jugendarbeit des Fußballvereins (FV) leisten, um die Nachwuchskicker zu unterstützen und auch im FV zu halten. 

In der Gemeinde Schutterwald gibt es seit dem 11. November den Verein „Jugend Förderung Schutterwald“ (JFS). Die Gründungsversammlung wurde aufgrund der aktuellen Corona-Krisensituation mittels einer Videoschaltkonferenz abgehalten. Als Vorsitzender wurde Kay Rudolf gewählt.

Die Idee für die Gründung eines speziellen Fördervereins mit Fokus auf den Fußball im Juniorenbereich ist aus der Situation entstanden, dass dem örtlichen Fußballverein nur noch begrenzte Mittel für die Jugendförderung zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass es für die Vereine immer schwerer wird, junge Leute zu gewinnen und langfristig zu binden, da ihnen immer mehr ungebundene Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung stehen. 
Der Förderverein will mit seinem Beitrag insbesondere die Jugendarbeit, sprich den Jugendfußball des FV Schutterwald, unterstützen. 

150 Kinder trainiert

Immerhin werden nach Angaben des neuen Fördervereins derzeit beim Fußballverein Schutterwald etwa 150 Kinder und Jugendliche im Training und Spielbetrieb betreut. Diese hohe Anzahl an Nachwuchs-Fußballern erfordere nicht nur zahlreiche ehrenamtliche Vereinsfunktionäre, sondern auch eine stattliche Anzahl an Jugendtrainern, die wöchentlich auf dem Fußballplatz stehen und natürlich auch bei den zahlreichen Spielen dabei sind.

Insgesamt 13 Jugendmannschaften seien momentan beim FV Schutterwald zum Spielbetrieb angemeldet, die von sieben Trainern betreut werden. „Der Jugendspielbetrieb ist schließlich die Zukunft eines jeden Fußballvereins, verursacht jedoch auch einen hohen finanziellen Einsatz, um den Trainings- und Spielbetrieb aufrechterhalten zu können“, heißt es von Seiten des Fördervereins.

- Anzeige -

Der Förderverein will deshalb unterschiedliche Einnahmequellen „erschließen“, um die Jugendarbeit des FV Schutterwald zu unterstützen. Zum einen sei es ein Ziel, die Eltern und Großeltern der aktiven Kinder als Mitglieder zu gewinnen. Aber auch andere Gönner und Unterstützer für die Jugendförderung sind als Mitglied willkommen. Zusätzlich wolle sich der Förderverein um Sponsoren und Spenden bemühen, die dann in die Jugendförderung fließen werden.

Als Vereinsziel stehe an erster Stelle, den Nachwuchsspielern eine zielgerichtete fußballerische Ausbildung und eine persönliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Die Nachwuchs-Fußballer sollen durch ziel- und leistungsorientiertes Training gefördert werden. 

Offensive Spielgestaltung, ausgereifte Technik, das Erlernen verschiedener Spieltaktiken sowie die Förderung von individuellen fußballerischen Fähigkeiten sollen in allen Jugendmannschaften im Vordergrund stehen.

„Zukunft des Vereins“

Außerdem legen die Mitglieder des JFS Wert auf die Entwicklung der Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen. Eine positive und zuverlässige Einstellung zum Spiel- und Trainingsbetrieb, ein freundliches Miteinander und ein selbstkritisches Auseinandersetzen mit der eigenen Leistung dürfen nicht zu kurz kommen. JFS-Pressesprecher Alexander Hugel sagte: „Die heutigen Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft eines Vereins, daher ist es sehr wichtig, die Jugendarbeit des FV Schutterwald zu unterstützen und den Nachwuchs langfristig für den Verein zu begeistern.“

Kontakt unter der E-Mail-Adresse JFS_Jugend-Foerderung_Schutterwald@outlook.de.

Info

Der Vorstand

Der Vorstand des neuen Schutterwälder Fördervereins setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Kay Rudolf, dessen Stellvertreter und Eventmanager Dietmar Haß, Schriftführer Tobias Stengele, 
Kassenwart und Datenschutzbeauftragter Michael Junker, Pascal Schnebelt (Beisitzer und Manager Sponsoring), Judith Röderer (Beisitzer und Talentförderung), Susanne Matt (Beisitzer und Mediengestaltung), Alexander Hugel (Beisitzer und Öffentlichkeitsarbeit), Ansprechpartner für den FVS ist Sascha Baumann, Paul Himmelsbach ist Jugendleiter und Jürgen Becker ein weiterer Beisitzer.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Im Krimi von Willy Schneider geht es um einen spektakulären Fall. 
vor 4 Stunden
Mörderische Geschichten
Der Offenburger Autor Willy Schneider widmet sich in seinem Krimi einem schaurigen Verbrechen. Der Prozess gilt bis heute als einer der ersten Indizienprozesse der Kriminalgeschichte.
Bei der Übergabe: Schülerinnen und Schüler der GMS engagierten sich für die Brandopfer in Diersburg. 
vor 4 Stunden
Sportlich
Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Hofweier zeigten, wie sportlich sie sind. Und verbanden das mit einem ganz besonderen Zweck.
An den Schautafeln entwickelten sich hitzige Gespräche. Rund 100 Interessierte waren da. ⇒Foto: Christoph Breithaupt
vor 5 Stunden
Planungen bei Infoabend vorgestellt
Für den Autobahnzubringer von der B33 zur A5 sind noch vier Varianten im Rennen. Das RP stellte sie bei einem Info-Abend ausführlich vor. Für ungläubige Gesichter sorgte der Zeithorizont.
Quad fahren in der Natur (Symbolbild) ist im Ichenheimer Naturschutzgebiet nicht willkommen. Das sagt Ortsvorsteher Roth. 
vor 5 Stunden
Ortschaftsrat
Der Ichenheimer Ortsvorsteher beschwert sich in der Sitzung seines Gremiums über die zunehmenden "Freizeithocks" mitten im Naturschutzgebiet, mit zum Teil fatalen Folgen.
Matthias Köhler präsentierte seine Schätze vor dem Ketterer-haus in Biberach.
vor 7 Stunden
Pfeil und Bogen
Beim Biberacher Jubiläumsfest gab es viel zu sehen
Carina Neumaier (links) und Anna Staiger freuen sich auf viele Besucher. ⇒Foto: Barbara Puppe
vor 8 Stunden
SFZ Innenstadt
Anlässlich des internationalen Tages der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober lädt der Gemeindepsychiatrische Verbund Offenburg am 11. Oktober zu Austausch und Begegnung ins SFZ Innenstadt ein.
Kirchenmusikerin Eva Peichl. ⇒Archivfoto: Barbara Puppe
vor 12 Stunden
Offenburg
Kirchenmusikerin Eva Peichl lädt am Sonntag zum gemeinsamen Singen des "Evensong" in die Klosterkirche Unserer Lieben Frau in Offenburg ein.
Neuried wächst – hier der kleinste Teilort Müllen.
vor 12 Stunden
Neuried
Der erstmalige Sprung über die Marke 10.000 im zweiten Quartal 2022 ist für Bürgermeister Tobias Uhrich ein Zeichen der Attraktivität seiner Riedgemeinde.
Bilder von hunderten Fußballfans wie 2016 auf dem Marktplatz bei der Fußball-EM wird es in Offenburg dieses Jahr nicht geben. 
vor 13 Stunden
Public Viewing abgesagt
Die Stadt Offenburg hat entschieden, von städtischer Seite bei der Fußball-WM im Winter kein „Public Viewing“ zu zeigen. Das sind die Gründe.
Die Rammersweierer Nachbarschaftshilfe „Hilfe von Haus zu Haus“ hat Bilanz gezogen zu ihrer jüngst abgeschlossenen Mittagstisch-Aktion 2022. ⇒Foto: privat
vor 15 Stunden
Bilanz gezogen
Die Nachbarschaftshilfe Rammersweier zog Bilanz. Zwischen Juli und September nahmen rund 100 Menschen teil. Über eine Wiederholung wird bereits gesprochen.
Beim Ortstermin im Rathaushof (von links): Ortsvorsteher Ludwig Gütle mit den Ortschaftsräten Reinhold Goos, Markus Lurk, Sandra Harter und Rupert Glatt.
vor 18 Stunden
Ortschaftsrat
Vor-Ort-Termin: Der Windschläger Rat entscheidet sich, wie der Rathaushof künftig aussehen soll. Neben der Plattenfarbe ging es auch um Bepflanzung und Radabstellplätze.
Pinar Demircan, Religionsbeauftragte Moschee-Verein, und Pfarrer Eberhard Murzko von der katholischen Kirchengemeinde St. Ursula enthüllen die Tafel an der Moschee.
vor 18 Stunden
Religionen gehören zur Heimat
Gutes Miteinander der Religionen gewürdigt: Der „Weg der Religionen“ wurde am Montag im Rahmen der Heimattage mit einem Festakt in der Moschee in der Stegermattstraße eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • JEAN D'ARCEL in Kehl-Bodersweier steht für exklusive Kosmetik. Der Fabrikverkauf wurde von Samstag, 8. Oktober, auf Samstag, 3. Dezember, verschoben. 
    06.10.2022
    Exklusiv Shoppen bei JEAN D'ARCEL in Kehl.Bodersweier
    Die Kosmetikmarke JEAN D’ARCEL hat weltweit einen exklusiven Ruf. Ursprünglich hatte das Unternehmen aus Kehl-Bodersweier am Samstag, 8. Oktober, einen Fabrikverkauf geplant, der jetzt aber kurzfristig wegen Krankheit auf 3. Dezember verschoben werden muss.
  • Weitsprung-Star Malaika Mihmabo ist Schirmherrin des ersten Tag des Mineralwassers. 
    06.10.2022
    111 Jahre natürliches Mineralwasser: Das feiern die Brunnen in Deutschland heute beim ersten Tag des Mineralwassers mit vielen Einzelaktionen. Die Ortenau gibt volle Power: Peterstaler, Griesbacher und Schwarzwald Sprudel packen den Aktionstag gemeinsam an.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.