Altes Fahrzeug ausrangiert

Neuer Kühlwagen: Lidl-Kunden spenden 10.000 Euro an die Tafel

Autor: 
Sascha Bäuerle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2019

Freuen sich über die symbolische Spendenübergabe (von links): Hanno Göpfert (Lidl), Wolfhart von Zabiensky (Tafel), Tamara Happle, Arkadius Richter (beide Lidl), Ilse Herberg, Roland Benetz und Christine Huber (alle Tafel). ©Sascha Bäuerle

Eine 10.000-Euro-Spende ermöglicht es der Offenburger Tafel, einen neuen Kühlwagen zu finanzieren. Die Summe stammt von Lidl-Kunden, die an der Aktion »Pfandspenden« teilnahmen.

Die Kunden der Offenburger Tafel gehen am Montagnachmittag rein und raus und freuen sich über ihren Einkauf an Lebensmitteln. Nicht nur sie haben an diesem Tag einen Grund zur Freude. Auch die Vorstandsmitglieder der Einrichtung Wolfhart von Zabiensky, Ilse Herberg, Christine Huber und Roland Benetz strahlen übers ganze Gesicht. Denn die Lidl-Mitarbeiter Tamara Happle, Arkadius Richter und Hanno Göpfert haben ein besonderes Geschenk mitgebracht: Sie übergaben dem Tafel-Vorstand einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro. 

Die Tafel nutzt den Geldbetrag, um ein neues Fahrzeug mitzufinanzieren. »Durch den Ausfall des Vorgängers war diese Anschaffung absolut notwendig«, sagt Ilse Herberg, für PR, Personal und Laden bei der Tafel zuständig. Das Fahrzeug aus dem Jahr 2009 habe neben vielen hohen Reparaturen die ausreichende Kühlung nicht mehr garantiert. Die Einrichtung sei künftig in Lage, den Transport von kühlpflichtiger Ware in der Region zu gewährleisten.

Auch Vorstandsmitglied Roland Benetz freute sich über den neuen Kühlwagen: »Das neue Fahrzeug ist ein gewaltiger Fortschritt im Vergleich zum Vorgänger.« Besonders hilfreich sei ein im Wagen integriertes Ladungssicherungssystem, das die Sicherung der Lebensmittel gewährleistet. 

Lidl-Kunden spenden

- Anzeige -

Die Summe in Höhe von 10.000 Euro stammt aus einer Pfandspende der Lidl-Kunden. »Die Tafeln können mit der Pfandspende gezielt finanziell gefördert werden«, sagt Tamara Happle, Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales der Lidl-Regionalgesellschaft Freiburg. 

Seit 2008 besteht eine Kooperation zwischen dem Discountunternehmen und dem Dachverband der deutschen Tafeln. Mittlerweile sind rund 3200 Lidl-Filialen mit knapp 6100 Pfandautomaten samt Pfandspendenknopf ausgestattet, informiert Happle. Bei der Rückgabe von Leergut können Kunden mittels Knopfdruck entscheiden, ob sie einen Teilbetrag oder den gesamten Pfandbetrag an die Tafel Deutschland spenden möchten. »Es ist faszinierend, dass aus Kleinbeträgen solche Summen entstehen, und was diese bewirken können«, so die Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales von Lidl. 

Der Dachverband der deutschen Tafel kann mit den Spenden Projekte der Einrichtung fördern. Dabei muss sich jede Tafel für Fördermittel bewerben. Tafel-Vorstand Wolfhart von Zabiensky betont: »Wir leben nur von Spenden und können uns ohne sie so manches nicht leisten.«

Info: Bereits im Juni hatte die Offenburger Tafel eine Pfandspende in Höhe von 17.964 Euro erhalten. Die Summe floss in die Bildungsinitiative und in eine Spülmaschine.

Info

Pfandspende

Lidl-Kunden haben mit ihrer Pfandspende bereits vieles ermöglicht: Mehr als 16 Millionen Euro gingen bis heute an die Tafel Deutschland – davon rund 2,27 Millionen Euro an die 147 Einrichtungen in Baden-Württemberg (BW).
Mit der Pfandspende fördert der Dachverband deutscher Tafeln die Arbeit der lokalen Einrichtungen. In BW konnten somit bereits rund 280 Projekte umgesetzt werden. (bsa)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

"Einfach mobil" ist der Slogan, der auch an den Mobilitätsstationen (hier am Bahnhof/ZOB) zu lesen ist.
vor 2 Stunden
Von Carsharing bis zum »Toten Winkel«
Mit der Mobilität der Zukunft beschäftigt sich seit einiger Zeit die Stadt Offenburg. Das Thema bestehe aus vielen konkreten Maßnahmen und Bausteinen, so die Stadt in einer Pressemitteilung, in der ein Überblick über die bereits laufenden Maßnahmen und die nächsten Schritte gegeben wird.
vor 6 Stunden
»Black Night« als Überraschung
Die Band »Oli Session Clan« hat den Freitagabend zu einem starken Erlebnis werden lassen. Rock, Blues und Rockabilly gibt es für das Publikum. Und das höchst mitreißend gespielt.
Als das Graf-Metternich-Stadion noch eine Reise für die Fußballprofis wert war: 1983 schlug der HSV sein Trainingslager in Durbach auf. Das Foto zeigt den damaligen Bürgermeister Hans Weiner inmitten von HSV-Trainer Ernst Happel und Manager Günter Netzer vor dem »Rebstock«.
vor 9 Stunden
OT-Serie »Weisch noch?« (6): "Kaiser", Netzer und Happel im Durbachtal
In unserer Serie »Weisch noch?« berichten wir über denkwürdige oder kuriose Begebenheiten im Rebland und in Orten rund um Offenburg. Heute erinnern wir an die Zeit, als Durbach beliebter Ort für Trainingslager bekannter Fußballvereine war. So trainierten der FC Bayern und der HSV in Durbach. 
vor 11 Stunden
Kultur in Zell a. H.
Am Sonntagvormittag kam ein kleines, bunt gemischtes Publikum in den Zeller Storchenturm, um zuerst ein Konzert zu erleben und danach das Museum zu besichtigen. Die Mischung aus moderner Musik zu Beginn und der alten Zeller Stadtgeschichte im Museum danach kam bei den Gästen gut an.
vor 11 Stunden
Kaufmännische Schulen Offenburg
Schüler der Kaufmännischen Schulen Offenburg haben im Rahmen der Kooperation des Berufskollegs mit der Markant AG ein zweiwöchiges Praktikum absolviert. Bei der Firma Iberiana Frucht in Valencia durchliefen die Teilnehmer verschiedene Abteilungen. Auch ein Besuch in Lleida stand auf dem Programm. 
vor 19 Stunden
OT-Sommer-Serie »Meine schönste Klassenfahrt« (4):
In der letzten Sitzplatzreihe im Bus oder in Zweierreihen aufgestellt: Klassenausflüge waren spannend und sorgen noch heute für lustige Anekdoten, die man sich gerne erzählt. Wir haben Offenburger Persönlichkeiten gefragt, an welche Lausbubengeschichten sie sich noch erinnern. Folge vier: Edgar...
vor 19 Stunden
Publikumsmagnet
Die Fire Night ist ein netter, gemütlicher Feierabendhock, den die Feuerwehrabteilung Ichenheim am Freitagabend nun schon zum sechsten Mal anbot. Sie war wieder gut besucht.
vor 20 Stunden
Heimatabend
Mit einem bunten Panoptikum brachte der Heimatverein Hohberg seinem Publikum am Samstag ein wichtiges, aber sperriges Thema nahe – den Bergbau in Diersburg und Umgebung. Das gelang vortrefflich – nur das Wetter erwies sich als Spielverderber.
Das Schiller-Gymnasium wird aufgestockt, um mehr Platz für Lehrer- und Verwaltungsräume zu haben.
vor 20 Stunden
Stadt investiert mehr als 32 Millionen Euro
Mehr Platz für die pädagogischen Angebote, Modernisierung der Infrastruktur und energetische Sanierung: An mehreren Offenburger Schulen wird derzeit kräftig saniert. Mehr als 32 Millionen Euro investiert die Stadt Offenburg in den Umbau von Schulhäusern  – ein Überblick. 
vor 21 Stunden
Rechtzeitig zum Backhiesli-Fest
Der Heimatverein und die Ortsverwaltung wollen Fessenbachs Kleinode und schöne Plätze stärker in die Öffentlichkeit rücken. Backhiesli, Narrenkeller und Kolpingheim erhielten deshalb ein neues Schild.  
vor 21 Stunden
Lichter leuchteten auch im Dauerregen
Trotz Regens genossen rund 300 Besucher am Samstag das Lichterfest der Feuerwehr in Weier – die Helfer hatten die Tische kurzerhand ins Festzelt verlegt.
vor 21 Stunden
Erinnerungen an 1979 ausgetauscht
Der Tennisclub Schutterwald hat mit einem Fest den Jahrestag seiner Gründung vor 40 Jahren gefeiert. Statt Pomp und langatmiger Reden im Kreis seiner Mitglieder und Freunde in einem trotz des Regens gelungenen Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.