Gengenbach

Neuer »WoMo-Park Gengenbach« ist offen

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. April 2016

(Bild 1/2) Der »WoMo-Park Gengenbach« ist offen, die Werbetrommel dafür aber noch nicht gerührt. ©Marc Faltin

Seit 1. April ist der Wohnmobil-Stellplatz »WoMo-Park Gengenbach«  zwischen Kinzigdamm und Berghauptener Straße nun in Betrieb. Ende des Monats soll die offizielle Einweihung gefeiert werden.

Gut ein halbes Jahr später als geplant wurde der Wohnmobil-Stellplatz in Gengenbach auf dem Gewann »Schweinegrün« nun fertig gestellt. Die Fremdbauleistungen auf dieser früheren Eislauffläche lagen bei mehr als 120 000 Euro. Hinzu kamen der Aufbau von Stromsäulen, einer Ver- und Entsorgungsstation mit Frischwasser und für Abwasser, einer Müllstation und einem Info-Point am Eingang. Die Stadt trägt alle Baukosten, Wilfried Junglas hat das Areal gepachtet, bewirtschaftet diesen »WoMo-Park«, steht den Nutzern als Ansprechpartner zur Verfügung und kassiert die Parkgebühr von zehn Euro pro Tag und Stellplatz, die direkt vor Ort per Parkscheinautomat (plus Kurtaxe) zu begleichen ist. 

Der 61-Jährige ist seit 1988 auch in der Wohnmobilbranche unterwegs und seit 2005 mit dem »WoMo-Park Ortenau« in Meißenheim erfolgreich. Dieser längst etablierte Park biete Platz für bis zu 200 Wohnmobile, in Gengenbach seien es maximal 40. Umso mehr schwärmt Junglas, gebürtig in Binningen/Eifel, dafür von der Schönheit Gengenbachs. Und die Stadt wiederum könne sich freuen, dass Wohnmobilisten pro Tag und Nase geschätzte 40 Euro am Standort ausgeben. »Bevor wir in Meißenheim den Wohnmobilstellplatz eröffneten, stand ein Lebensmittelladen in der Nähe vor dem Aus«, erzählt Junglas, »heute hat er sogar sonntags geöffnet.«

- Anzeige -

Wilfried Junglas gründete 1977 mit seiner Ehefrau Ilse die Firma Junglas Design in Meißenheim, dem Geburtsort von Ilse Junglas. Zum Kerngebiet zählte damals die Schaufenstergestaltung. Durch die Dekoration von exklusiven Messeständen entwickelten sich erste Kontakte zu Reisemobilfahrern und -herstellern. Im Laufe der Jahre wurden auch Reisemobil-Interieurs entworfen und daraufhin eine firmen­eigene Polsterei integriert. Da dieses Segment wuchs, richtete das Familienunternehmen, in dem Sohn Tom für das Design zuständig ist, im Jahre 2005 dann einen Stellplatz für Wohnmobile ein.

Zunächst sollte es nur ein Bereich sein, in dem Kunden, die ihren Wohnwagen oder ihr Wohnmobil neu ausstatten lassen, eine gute Parkmöglichkeit haben. Doch durch Mund-zu-Mund-Propaganda habe es sich herumgesprochen, dass dieser Stellplatz weitere Vorzüge biete. So kamen immer mehr Wohnmobilfahrer nach Meißenheim, um für ein paar Tage Rast im Ried zu machen.

»Der langgehegte Wunsch nach einer Realisierung eines Wohnmobilstellplatzes bei uns in Gengenbach wird endlich wahr«, freute sich Lothar Kimmig, Geschäftsführer der Kultur und Tourismus GmbH, bereits Ende des Vorjahres über diese infrastrukturelle Bereicherung für die Tourismushochburg der Ortenau. Via Europa-Steg beim nahen Freibad ist die Innenstadt in zehn Minuten zu Fuß erreichbar.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ralf Özkara.
Nach umstrittener Äußerung zum »Kessel«
vor 1 Stunde
Nach dem Wirbel um eine Veröffentlichung des OB-Kandidaten Ralf Özkara (AfD) bei Facebook zum Jugendzentrum »Kessel« hat sich Jenny Haas, Sprecherin des Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus, zu Wort gemeldet.
Täglich ein neuer Begriff
vor 1 Stunde
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Wie kann Offenburg entlastet werden?
vor 1 Stunde
Immer dienstags und donnerstags fühlen wir in den nächsten drei Wochen den Kandidaten für die OB-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Offenburger Themen positionieren. Heute: »Masterthema Verkehr: Wie kann Offenburg entlastet werden?«  
Alle Exemplare verkauft
vor 3 Stunden
Insgesamt 101 Exemplare sind am Freitag bei der Fundrad-Versteigerung am Offenburger Bahnhof unter den Hammer gekommen. »Es wurde wie immer alles verkauft«, konnte Bahn-Mitarbeiter Manfred Eckstein verkünden, der wie gewohnt als Auktionator tätig war.
Besonders beliebt bei den jungen Teilnehmern von »Badenova bewegt« im Offenburger Bürgerpark war »Bubble Soccer«.
800 Teilnehmer bei "Badenova bewegt"
vor 3 Stunden
Etwa 800 Kinder wirbelten am Freitag durch den Offenburger Bürgerpark, als acht Grundschulen im Rahmen von »Badenova bewegt« um Punkte wetteiferten. Dabei konnten sie auch ganz neue Sportarten wie »Kidditch« ausprobieren.  
Geschichtstag des Historischen Vereins Nordrach
vor 3 Stunden
Am Samstag hatte der Historische Verein Nordrach wieder zu einem Geschichtstag eingeladen. Diesmal ging es ums Thema »Kriegsende des Zweiten Weltkriegs in unserer Heimat«. Heinrich Schwendemann sprach über die Besetzung Südbadens durch die Franzosen, danach gab es Berichte, wie Zeitzeugen in...
Fessenbacher Weine
vor 3 Stunden
Die Vinothek für Fessenbacher Weine in Zell-Weierbach ist mit rund 500 Besuchern eröffnet worden. Bei dem Eröffnungsfest nach dem Umbau gab es Verkostungen von Fessenbacher und Zeller Weinen, Kellerführungen und Schlepperrundfahrten.
Ökumenischer Gottesdienst beim vierten Familienfest in Diersburg
vor 10 Stunden
Die evangelische und die katholische Kirche wachsen zusammen – zumindest Schritt für Schritt. Diersburg geht hier voran: Vertreter beider Kirchen unterzeichneten am Sonntag im Gottesdienst die »Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung«.
Serie Ortsgespräche (15): Bühls Ortsvorsteher Georg Schrempp
vor 12 Stunden
Was macht Bühl lebens- und liebenswert? Wie beschreibt Ortsvorsteher Georg Schrempp seinen Heimatort? Wir wollten es für eine Serie wissen.  
Tourismusverein Durbach
vor 13 Stunden
Seniorengerecht, familientauglich, gut beschildert: Am Sonntag, 30. September, findet die offizielle Eröffnung der Ebersweierer Rundwege statt. Start- und Zielpunkt ist die Halle am Durbach. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Entlang der Wege gibt es Versorgungsstationen, sodass der Rucksack...
Berghauptener Gewerbeausstellung
vor 15 Stunden
Das Gewerbeforum Berghaupten zieht eine positive Bilanz der 6. Gewerbeausstellung (Bega). Vorsitzender Gregor Peters lobte das »uneingeschränkte Engagement aller Beteiligten«. 53 Aussteller waren dabei.  
Amtsgericht Offenburg
vor 20 Stunden
Zwei Deutsche sollen am 9. Mai einen 18-jährigen Eritreer in Offenburg angegriffen und stark verletzt haben. Wie die Offenburger Staatsanwaltschaft mitteilt, hätten die Männer aus einer fremdenfeindlichen Gesinnung heraus gehandelt. Ein Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.