Offenburg

Neues Angebot des SKF Offenburg hilft Müttern und Familien

Autor: 
Katrin Pfundstein
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Februar 2020

Angelika Eschbach (von links), Maren Kiel, Heike Günther, Viola Bertschinger, Schwester Frumentia und Marie-Anne Klinkner freuen sich über das „Steep“-Angebot beim SKF Ortsverein Offenburg. ©Katrin Pfundstein

Das Programm „Steep“ kommt aus Amerika und verbreitet sich zunehmend in Deutschland. Auch beim SKF Offenburg gibt es nun „Steep“-Begleitung.

Der SKF (Sozialdienst katholischer Frauen) Ortsverein Offenburg bietet Menschen in schwierigen Lebenslagen Beratung, Unterstützung und Hilfe an. „Seit September 2019 gibt es bei uns nun die offizielle ambulante ,Steep‘-Begleitung“, verkündete die Geschäftsführerin Angelika Eschbach beim Pressegespräch.

Auf „Steep“ ist der SKF  Ortsverein Offenburg durch Schwester Frumentia gekommen, die das Programm „Steep“ im „Haus des Lebens“ aufgebaut hat. Sie und Angelika Eschbach haben sich zufällig am Bahnhof getroffen. Beide mussten mit dem gleichen Zug nach Stuttgart. Eschbach erzählte: „Frumentia hat mir begeistert von ,Steep‘ erzählt und gemeint, dass wir das auch anbieten sollten.“ Beide waren sich einig, dass das Programm perfekt in das Angebot des SKF passe. Vor lauter Ideen während ihrer Unterhaltung hätten sie fast vergessen, aus dem Zug zu steigen. 

In den folgenden Monaten habe sie sich mit dem Jugendamt zusammengesetzt und „Steep“ beim SKF Offenburg ins Leben gerufen, so Eschbach. Es sei ein großer Aufwand, jedoch auch eine aufregende Arbeit gewesen. 
„Steep“ steht für: Steps toward effectiv, enjoyable parenting – Schritte hin zu einer gelingenden und Freude bereitenden Elterngemeinschaft. Studien haben belegt, dass durch „Steep“ das Mutter-Kind-Verhältnis gestärkt werde. Das Programm sei zudem sehr nachhaltig, berichtete Eschbach.

Für „Steep“ wurden zwei neue Mitarbeiterinnen angestellt: Maren Kiel (Rehabilitationspädagogin) und Heike Günther (Kinderkrankenschwester). Sie betreuen Familien im ganzen Ortenaukreis. Beide hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit den Müttern und Familien.

Viel Videoarbeit

- Anzeige -

Die Zielgruppe seien vor allem psychosozial hochbelastete Familien. „Auch werdende Mütter werden betreut, um schon mal Vertrauen  zu der ,Steep‘-Beraterin aufzubauen“, erzählte Eschbach. Dies gebe auch Sicherheit. „Da ist jemand ganz zuverlässig da“, betonte Günther. Das Fehlen einer Ansprechperson sei von Müttern und Familien in der Vergangenheit oft als negativ empfunden worden, so die Kinderkrankenschwester.

Maren Kiel erklärte, was sie und ihre Kollegin bei der „Steep“-Begleitung machen: „Das Programm beinhaltet Hausbesuche, dort werden Situationen im Alltag geübt, wie zum Beispiel mit dem Kind essen oder spielen.“ Ein wichtiges Element sei vor allem die Videoarbeit. Ganz nach dem Motto „See as believing“ werden kurze Sequenzen auf Video aufgenommen und anschließend mit der Mutter besprochen. „Es wird erarbeitet, dass die Mütter selbst sehen, was gelungen ist“, so Kiel. Bestandteil sei ebenfalls, die Mütter in schwierigen Situationen zu stärken, zum Beispiel, wenn das Kind einen Wutanfall hat. „Es ist wichtig, den Müttern mitzuteilen, dass sie nicht perfekt sein müssen, denn jeder macht mal Fehler“, verdeutlichte Eschbach. 

„Das Positive rausholen“

„Das Positive rauszuholen ist das Großartige an dem Konzept“, freute sich Günter. Die „Steep“-Begleiterinnen wollen „Elternsein als freudebringend“ vermitteln. In Zukunft werde es auch ein offenes Gruppenangebot geben, welches 14-tägig stattfindet (siehe Hintergrund). 

Mittlerweile sind beide „Steep“-Beraterinnen ausgelastet, deshalb sind sie dran, eine Weiterbildung anzubieten. Wer sich dafür interessiert, kann sich per E-Mail an info@skf-offenburg.de melden. 
 

Hintergrund

Gruppenangebot

Zum Gruppenangebot sagte Maren Kiel: „Die Mütter kommen mit ihren Kindern. Wir kochen und essen dann gemeinsam. Anschließend können die Mütter sich untereinander austauschen, parallel dazu wird es eine Kinderbetreuung geben.“ „Die Gespräche geben Stärke“, betonte Marie-Anne Klinkner, Vorsitzende des SKF Offenburg. 
Viola Bertschinger ergänzte: „Das Angebot ist nicht nur für ,Steep‘-Mamas, andere Mütter können auch kommen.“ Das Angebot ist kostenfrei. Das erste Treffen findet am Freitag, 17. April, ab 14 Uhr in der Hindenburgstraße 6, statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Minuten
Es wird kompliziert
Der Ortschaftsrat Rammersweier hat sich mit dem Neujahrsempfang 2021 beschäftigt. Möglicher Termin könnte der 8. Januar sein. Aber es wird kompliziert.
vor 7 Minuten
Windschläg
Bettina Deutscher, bis vor kurzem Rektorin der Sommerfeldschule in Windschläg, wechselt aus persönlichen Gründen nach Friesenheim und wurde nun vom Ortschaftsrat offiziell verabschiedet. 
vor 39 Minuten
Offenburg - Elgersweier
Auf einem Gartengrundstück zwischen Elgersweier und Zunsweier hat soll ein Mann onaniert und dabei eine Frau in der Nähe belästigt haben.
vor 3 Stunden
Nach Standortvotum für Klinikum versprochen
Am Montag ist Start der Anmeldung für die Bürgerbeteiligung zum städtebaulichen Rahmenkonzept in den Ortsteilen Bühl und Bohlsbach. 
vor 5 Stunden
Arbeiten beginnen am Montag
Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) saniert die Fahrbahndecke der B 3 in Offenburg zwischen Englerstraße und dem Ortsteil Bohlsbach. 
vor 6 Stunden
80 Teilnehmer von 4 bis 55
Sichere Radwege und mehr Schutz für die jüngeren Verkehrsteilnehmer: So lautete am Sonntag die Forderung der „Kidical Mass“-Aktion in der Offenburger Innenstadt. 
vor 6 Stunden
60 Teilnehmer machen sich Gedanken
Wie soll sie zukünftig aussehen, die neue Ortenberger Ortsmitte? 60 Bürger, vom Schüler bis zum Rentner, machten sich bei einer Bürgerwerkstatt Gedanken darüber. Diese Ideen gab es.
vor 8 Stunden
Zeller FV hatte Hauptversammlung
Hauptversammlung des traditionsreichen Zeller Fußballvereins, der in diesem Jahr 100 Jahre alt ist, coronabedingt aber erst 2021 feiern kann. Verein ist im Jubiläumsjahr gut aufgestellt.
vor 16 Stunden
Neuried
Der Gemeinderat Neuried verabschiedete Gerhard Reißfelder aus dem Gutachterausschuss. Das neue Gremium ist gleichzeitig das alte. Nächstes Jahr Zusammenlegung mit Lahrer Ausschuss.
vor 17 Stunden
Stadt warb mit Experten für neue Mobilität
Um Konflikte, Vorbehalte und Innovationen beim Thema Mobilität und die Frage, was das für Offenburg bedeutet, ging es bei einem interessanten Infoabend in der Reithalle. 
vor 17 Stunden
Neuried - Ichenheim
Sportfreunde Ichenheim hatten Hauptversammlung. Volker Hülse beklagt nachlassendes Engagement in der Gesellschaft und mangelnde Wertschätzung der ehrenamtlichen Vereinsarbeit.
vor 18 Stunden
Taras Maygutiak fordert mehr Informationen
 In einer nichtöffentlichen Sitzung will der Gemeinderat am Montag über den Umgang mit dem Senationsfund auf der Dreher-Baustelle in der Hauptstraße 52 entscheiden (wir berichteten). Zuvor muss das Gremium allerdings einen Antrag auf Vertagung behandeln, den AfD-Stadtrat Taras Maygutiak an OBMarco...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...