Gebiet Michelbach wird angeschlossen

Nordrachs Fernwärmenetz wächst weiter

Autor: 
Herbert Vollmer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2018

Die Häuser im Gebiet Michelbach werden an die Fernwärmeleitung der Sägewerk Echtle KG angeschlossen. ©Herbert Vollmer

Die Sägewerk Echtle KG verlegt derzeit eine Fernwärmeleitung vom Maile-Gießler-Hof bis zu den Grundstücken Fehrenbacher und Isenmann. Alle Grundstückseigentümer im Nordracher Michelbach wollen auch anschließen.
 

Das Sägewerk Echtle zählt mit 45 Mitarbeitern und 45 000 Festmetern zu den kleineren Betrieben der Holzverarbeitung im Schwarzwald. Es hat sich 1995 auf Starkholz spezialisiert und verarbeitet seither Qualitätsholz aus Weißtanne und Fichte. 
Im Jahr 2006 stieg das Sägewerk in die Stromproduktion ein und errichtete ein Biomassekraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 0,9 MW und einer thermischen Leistung von 3,8 MW. Als Brennstoff dienen Rinde und Hackschnitzel aus Restholz. Der erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und kann 1800 Einfamilienhäuser versorgen. 

Die thermische Leistung dieses Kraftwerks ist nicht minder erstaunlich. Die Wärmemenge liegt bei 30 000 MWh und reicht aus, um 1000 Einfamilienhäuser mit Wärme zu versorgen.

Zunächst hat das Sägewerk nur seine Trockenkammern mit der Wärme beheizt. Da noch eine gewaltige Restmenge an Wärme zur Verfügung stand, verlegte es im Jahre 2010 eine rund drei Kilometer lange Fernwärmeleitung talaufwärts bis zum Ortsteil Kolonie mit der Rehaklinik Klausenbach. 2013 wurde eine zweite Fernwärmeleitung talabwärts bis Nordrach-Dorf einschließlich der Winkelwaldklinik verlegt. Seither wurden nach und nach auch die Baugebiete Huberhof, Schanzbach und Grafenberg angeschlossen. 

- Anzeige -

Seit wenigen Tagen erfolgt nun der Anschluss des Gebiets Michelbach zwischen Dorf und Allmend an das Fernwärmenetz. In den Graben der rund einen Kilometer langen Fernwärmeleitung einschließlich der Hausanschlüsse verlegt das E-Werk zusätzlich ein Erdkabel. Die Freileitungen zu den Häusern können danach abgebaut werden. 

Auch die Gemeinde Nordrach nutzt die Gelegenheit, in diesem Graben eine neue Wasserleitung für die Häuser im Michelbach zu verlegen. 

Das Fernwärmenetz der Sägewerk Echtle KG hat danach die stattliche Länge von rund 15 Kilometern und versorgt zwei Kliniken, die öffentlichen Gebäude der Gemeinde und Kirchen sowie rund 200 Häuser mit Wärme. Mit der Brennstoffmenge werden jährlich drei Millionen Liter Heizöl ersetzt, das entspricht einer Einsparung von jährlich 9000 Tonnen CO². 

Manuel Echtle, der innovationsfreudige Geschäftsführer der Sägewerk Echtle KG, will im nächsten Jahr eine Pause einlegen und keine weiteren Gebiete anschließen. Die Nachfrage nach seiner Wärme dürfte aber unverändert vorhanden sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gedenkveranstaltung mit Spurensuche
vor 7 Stunden
Rund 500 Schüler vormittags und nochmals gut 240 Erwachsene abends nahmen anlässlich des 80. Jahrestags der Reichspogromnacht an einer szenischen Stadtführung teil. Die Zitate aus den Originalquellen, aber auch der einleitende Film machten betroffen.  
Stamm Konradin dankt Gönnern
vor 9 Stunden
Herzliches Dankeschön an Freunde und Gönner: Brasilianisches Kokoshähnchen und isländische Garnelen wurden am Samstag den Gästen beim VIP-Abend der St.-Georgs-Pfadfinder vom Stamm Konradin serviert. Den VIP-Abend bei den Pfadfindern gibt es schon seit 38 Jahren.   
Am Samstag geht's los
vor 9 Stunden
Für sechs Mitglieder des Peru-Kreises Rammersweier beginnt kommenden Samstag die große Reise. Sie fliegen zu einem Besuch in die Partnergemeinde San Jerónimo. Die Gruppe möchte mit Menschen ins Gespräch kommen und erfahren, wo Hilfe benötigt wird.  
Der Harmersbacher
vor 9 Stunden
Manchmal ist es schon komisch: Da fängt jemand an, eine Melodie zu singen oder zu pfeifen oder man hört irgendein Stück im Radio und bekommt es plötzlich nicht mehr aus dem Kopf. Der Ohrwurm hat zugeschlagen. Und dann trällert man selbst vor sich hin.
Martinisitzung der Narren
vor 9 Stunden
Das Motto für den Narrenumzug steht fest: »Zeller Fasend begrüßt mit närrischem Hallo Wald Dissnee Film & Co«. Zunftmeister Clemens Halter gab zudem weitere Reime am Narrenbrunnen zum Besten.
Bei Jahresversammlung
vor 9 Stunden
 Mit der bronzenen Zunftnadel für elfjährige Mitgliedschaft wurden bei der Jahresversammlung der Althistorischen Narrenzunft am Sonntag Peter Fischer, Sarah Henschke, Franziska Elble, Sarah Edenhofner, Gerhard Karrle, Sören Rittgerott und Christoph Heinzmann geehrt. 
Sozialberatung seit 70 Jahren
vor 9 Stunden
Der VdK-Ortsverband Ichenheim hat am Samstag im Gasthaus »Schwanen« sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Neben vielen Gratulationen gab die stellvertretende Vorsitzende Hedwig Jägle einen Abriss der Geschichte des Ortsverbands.
Wer macht mit?
vor 9 Stunden
In Ebersweier soll es wieder einen lebendigen Adventskalender geben. An unterschiedlichen Häusern soll vom 3. bis 21. Dezember ein adventlich geschmücktes Fenster geöffnet werden. Zusammen wird gesungen und es werden Geschichten erzählt. Wer ein Fenster gestalten möchte, kann sich bis Sonntag...
Zu Gast bei den "Montagsmalern"
vor 9 Stunden
Beileibe nicht jeder kommt ins Fernsehen. Hannah Suhm aus Fußbach schaffte das. Die Zwölfjährige war am 6. November in der SWR-Sendung »Montagsmaler« zu sehen (wir berichteten). Danach erzählte sie dem OT, wie es dazu kam und was im Fernsehstudio passierte.  
Pfiffige Fasentseröffnung
vor 9 Stunden
Das erste zaghafte »Schelle, Schelle Sechser« war wieder einmal dem Handwerkerstammtisch »Alpenkräutler« vorbehalten. Damit kann Bohneburg in die fünfte Jahreszeit starten.  
Hohberg
vor 16 Stunden
Die Fasent ist eröffnet! Am Samstag feierten die Narrenzünfte aus Hohberg und Oberschopfheim in der Harmoniehalle den Saisonbeginn. 
Entnahmestellen installieren
vor 17 Stunden
Kostenlose Entnahmestellen für Trinkwasser: Dies fordert Grünen-Stadtrat Manfred Ockenfuß in einem Antrag an OB Edith Schreiner. 

Das könnte Sie auch interessieren

Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige
Claudia und Markus Nass, die Inhaber der Goldgalerie.
01.11.2018
Was tun mit Schmuck, der nicht mehr dem eigenen Stil entspricht? Oder Goldstücken, die man geerbt hat? Liegen lassen? Das muss nicht sein. Schmuckstücke kann man ganz einfach verkaufen. Die Goldgalerie Nass in Lahr und Offenburg bietet dies an und gibt Tipps für den Schmuckverkauf.
Anzeige