Gengenbach

Nur der Mond ist nicht ganz rund

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2014
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/8) Die Jürgen-Zöller-Network-Band rockte und blueste zum dritten Mal auf dem Oberen Schwärzenbachhof in Reichenbach. ©Marc Faltin

Gegen 21.30 Uhr erschien obendrein sogar der Fastvollmond über den Baumwipfeln. Die Gesamtkulisse an diesem Spätsommersamstag war damit im Grunde perfekt. »Die Familie Sester hat keinen Aufwand gescheut«, lächelte Gitarrist Christoph Stein-Schneider, »und diesen wunderbaren Scheinwerfer dort oben organisiert.« Beifall auf offener Szene – wie so oft bei diesem »Rock auf’m Hof« mit der »Jürgen-Zöller-Network-Band« und »Mainstreet«, der bei seiner dritten Auflage am Ende des Reichenbacher Schwärzenbachtals erstmals Tage zuvor bereits ausverkauft war.

Trotz dieser vermeldeten Tatsache klingelte das Festnetztelefon auf dem Oberen Schwärzenbachhof »fast unentwegt«, so die Gastgeber Josef und Irene Sester. Doch aus organisatorischen Gründen ist bei 700 Besuchern ebenso Schluss wie für die letzten Mobilfunkstrahlen weit vor der Hofeinfahrt. »Das hier ist das Beste seit dem ausverkauften Woodstock«, jubelte BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller bei der gemeinsamen Begrüßung mit den Gastgebern den Besuchern zu, die per Bus-Shuttle oder nach einem dreiviertelstündigen Waldspaziergang ab Reichenbachs Rathaus in dieses Idyll pilgerten. Das eineinhalbstündige Vorprogramm der Ortenauer Cover-Band »Mainstreet«, seit mehr als drei Jahrzehnten von Klaus Bayer und Armin Hertle auf Kurs gehalten, brachte bereits ein Großteil des Publikums, das es sich auf den grünen Zuschauerhängen mit Decken gemütlich machten, so richtig in Rock’n’Roll-Partystimmung. Gut möglich, dass Deep Purples »Child in Time« selbst die grasenden Ziegen und die Gänse nahe des Festivals nicht unberührt ließen. Zumindest Gänsehaut war spürbar. »Und wir haben richtiges Wetterglück«, lachte Markus Späth, Ortsvorsteher und Rockmusik-Freund, »denn in Hofstetten schüttet es gerade ohne Ende.«
Mit solcherlei Starkregengüsse hatte die Familie Sester vor einigen Wochen üble Bekanntschaft gemacht. Ein dadurch ausgelöster Erdrutsch zerstörte einen Teil jenes Gebäudes, in dem die »Rock-Wurst« hergestellt wird, die aber »nie gefährdet war«, so Josef Sester.

Multimediale Reportage "Die Verwandlung"

- Anzeige -

Dieses Rockfest ohne die deftige Bauernbratwurst wäre wie die Zöller-Band ohne Frontmann Olli Roth. Der Vollblutsänger aus Karlsruhe brachte das ganze Drumherum und den musikalischen Inhalt auf einen kurzen Nenner: »It’s geil hier anyway.« Anni Bätza, die Mama von Irene Sester aus dem Hessischen, bestätigte dies auf ihre Weise. Als sie namentlich begrüßt wurde, winkte die fesche Oma direkt über dem Konzert-Plakat und unter dem altehrwürdigen Hofgebäudedach. »Hier ist alles so natürlich – kein Plastik«, schwärmte Nicatea Domenica Swoboda über ihre ersten Eindrücke. Das »Stadtkind aus Berlin« feierte ihre Reichenbach-Premiere und unterstrich jene »fantastische sonore Stimme«, die Zöller im Vorfeld angekündigt hatte. Vor allem bei Gary Moores »I still got the Blues« reizte die Sängerin ihr großes Stimmbandpotenzial aus, dazu näherte sich Lyle Närvänen, Gitarrist der Urbesetzung der »Leningrad Cowboys«, dem unglaublich hohen Niveau, das auf dieser Bühne 2012 der Ausnahmekönner Thomas Blug zelebrierte, der damals den musikalischen Feuerwehrmann spielte. Dies tat am Samstagabend Bassist Erwin Schmitt, der Willy Wagner kurzfristig ersetzte. Zöllers Netzwerk funktioniert wie das Werbetrommeln für dieses »einfach grandiose Rockfest«, so ein Besucher aus Freiburg, von Elke Blocher, der guten Freundin der Familie Sester.

Nach mehr oder weniger bekannten Werken von Led Zeppelin, Rod Stewart, Cameo und Willy de Ville gab Zöller für das gemütliche Ausklingen auf dem Hof oder den Nachhauseweg ein Gutenachtlied mit. Zum zweiten Mal nach seiner 60er-Geburtstagsparty sang er »meinen Lieblingssong der Beatles«, akustikgitarristisch begleitet von Christoph Stein-Schneider. »In my Life« entlockte nach knapp zweieinhalb Stunden nochmals reichlich Gefühl. Und hätte der Mond in vollem Rund die Berg-Silhouette angeleuchtet, wäre wirklich alles perfekt gewesen. Doch wenigstens etwas Luft nach oben sollte für die vierte Auflage in zwei Jahren schon bleiben. »Ich bin dabei«, sagte der 66-jährige Zöller in seinem eigentlichen Erholungsdomizil »müde«, aber beglückt.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Minuten
Bürgerwehr Zell a. H.
Ein Biwak bezeichnet ein Lager im Freien - für das 46. Biwak der Zeller Bürgerwehr war am vergangenen Samstagabend alles perfekt. Vor die Sonne ziehende Wolken machten die Sahara-Hitze erträglich, ein kühlender Wind tat sein Übriges.  
vor 1 Stunde
Festbankett und Umzug
Mit einem Festbankett am Samstagabend und einem historischen Umzug mit zahlreichen Kameraden aus der Umgebung am Sonntag feierte die Feuerwehr Bermersbach 125-jähriges Bestehen. Am Montagabend  ist Handwerkervesper mit Blasmusik.  
Grund zur Freude hatte die Entlassklasse der Eichendorffschule mit Rektor Mathias Wanjek (links) und Klassenlehrerin Heike Joggerst (rechts).
vor 1 Stunde
Beste Wünsche für 26 Schüler
Die Eichendorff-Schule hat am Donnerstag 26 Absolventen verabschiedet. Bei der Feier zum bestandenen Werkrealschul-Abschluss gab es viel Lob für die Schüler und Preise – auch für Lacher war gesorgt.
Marcel Oertwig freut sich auf viele Besucher in der St.-Andreas-Kirche.
vor 7 Stunden
Der Segen für die kommende Urlaubszeit
Mit »Sommerfrei – ein Gottesdienst, um die  Seele baumeln zu lassen« macht die Kirchengemeinde St. Ursula am Donnerstag, 25. Juli, in der Andreaskirche noch einmal ein besonderes Angebot vor dem Start in die Sommerferien.
vor 14 Stunden
Trauerfeier mit Hubschrauber
Abschied für eine Rockerlegende. Weit über 1000 Freunde des Lahrer Hells Angels Gründers Horst Walter erwiesen ihrem »Horst 81« die letzte Ehre.
vor 14 Stunden
Hilfsaktion Altenheimer Schüler
Aktive Schüler: Die Klassensprecher der dritten und vierten Klassen der Johann-Henrich-Büttner Grundschule erzielten mit dem Verkauf von Apfelsaftschorle und Mineralwasser einen Erlös, der einem caritativen Zweck zugute kommt.
vor 14 Stunden
In Altenheim
In seiner ersten Sitzung hat der neue Gemeinderat gleich Nägel mit Köpfen gemacht.
20.07.2019
Leonore Fey war 25 Jahre aktiv
Generationenwechsel im Seniorenbüro: Thekla Fey übernimmt die Projektleitung für die Lese­paten für Schüler von ihrer Schwiegermutter Leonore Fey.
20.07.2019
Seit 25 Jahren Helfer für Radler
Viele Velo-Fahrer in Rammersweier fanden hier schon Hilfe: Die Fahrradwerkstatt »Hilfix« feierte mit Freunden und Kunden ihr 25-jähriges Bestehen.  
20.07.2019
Zur Abifeier ging's nach Haslach
Unter dem Motto »Abilanz 2019 – aktiv gechillt, passiv gelernt« verabschiedete sich der diesjährige Abiturjahrgang der Kaufmännischen Schulen Offenburg und bekam bei der offiziellen Abschlussfeier die Zeugnisse überreicht.  
20.07.2019
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
20.07.2019
Offenburg
Die Stadtverwaltung hat bei der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend ein Rahmenkonzept der kommunalen Jugendarbeit vorgestellt. Sie plant für 2020/2021 eine Erhöhung um 1,45 auf 6,45 Stellen und drei Stellen für das duale Studium der Sozialpädagogik.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.