Christopher Delong neuer Vorsitzender

OB-Wahl in Offenburg: Junge Union will sich einbringen

Autor: 
red/cw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2018

Der neue Vorstand der JU Offenburg (von links): Felix Ockenfuß (bisher Vorsitzender, jetzt Beisitzer), Dominic Ehlers, der neue Vorsitzende Christopher Delong, Noel Treffinger, Vera Huber und Adrian Gegg. ©Junge Union Offenburg

Die Junge Union Offen­burg hat einstimmig Christopher Delong zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Felix Ockenfuß war nach sechs Jahren als Vorsitzender nicht mehr angetreten, teilt die JU mit.

Die Mitglieder der Jungen Union Offenburg haben sich zu ihrer Jahreshauptversammlung eingefunden. In seinem Rechenschaftsbericht blickte Vorsitzender Felix Ockenfuß auf sechs erfolgreiche und ereignisreiche Jahre unter seiner Führung zurück. Zukünftig wolle er sich vor allem auf sein Amt des Kreisvorsitzenden der JU Ortenau konzentrieren, das weiterhin eng mit der Vorstandsarbeit in Offenburg verknüpft sei, erklärte er.

Der neu gewählte Vorsitzende Christopher Delong bedankte sich bei Ockenfuß für seine langjährige Arbeit und sein Engagement. Der bisherige Beisitzer Matthias Dierle wurde erstmals, zusammen mit der bisherigen Stellvertreterin Anja Heckendorf, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. 

Christian Birnfeld, Johann Riemenschneider und Noel Treffinger wurden als Schriftführer, Finanzreferent und Internetreferent jeweils in ihrem Amt bestätigt. Neu in ihren Ämtern sind Dominic Ehlers als Mitgliederreferent, Raphael Kaeppel als Pressereferent sowie Felix Ockenfuß und Marcel Walter als Beisitzer. Weiterhin bleiben Adrian Gegg, Friederike Schuster und Frederic Wolf im neuen Vorstand als Beisitzer vertreten. Der »breit aufgestellte Vorstand, der sich sowohl aus Schülern, Studenten, Polizisten, Juristen und leitenden Angestellten aus Wirtschaft und Verwaltung zusammensetzt«, ist laut Delong ein großer Mehrwert für die JU vor Ort.

- Anzeige -

Fast 50 Mitglieder

In der JU Offenburg engagieren sich fast 50 Mitglieder, womit der Stadtverband zu den größten und aktivsten Ortsverbänden in der Ortenau zählt, heißt es in der Pressemitteilung. Mit der bevorstehenden OB-Wahl in Offenburg und den Kommunalwahlen stünden schon neue Herausforderungen – nach einem engagierten Bundestagswahlkampf mit dem Schäuble-Team – vor der Tür.

Auch zukünftig möchte sich die JU Offenburg aktiv ins politische Tagesgeschehen einmischen. »Themen wie Stadtentwicklung, Verkehrspolitik und die Förderung von Gastronomie und der lokalen Wirtschaft sind besonders für die junge Generation von elementarer Bedeutung«, betonte Delong in seinem Ausblick.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Auf Einladung des Gesang- und Kulturvereins
vor 49 Minuten
Die »Irish Boys« aus Oberschopfheim waren am Samstagabend zu Gast auf dem Schutterzeller Rathausplatz und heizten dem Publikum zum Herbstanfang kräftig ein. Es war der Höhepunkt im Jahresprogramm des Gesang- und Kulturvereins.
Ralf Özkara.
Nach umstrittener Äußerung zum »Kessel«
vor 3 Stunden
Nach dem Wirbel um eine Veröffentlichung des OB-Kandidaten Ralf Özkara (AfD) bei Facebook zum Jugendzentrum »Kessel« hat sich Jenny Haas, Sprecherin des Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus, zu Wort gemeldet.
Wie kann Offenburg entlastet werden?
vor 3 Stunden
Immer dienstags und donnerstags fühlen wir in den nächsten drei Wochen den Kandidaten für die OB-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Offenburger Themen positionieren. Heute: »Masterthema Verkehr: Wie kann Offenburg entlastet werden?«  
Täglich ein neuer Begriff
vor 3 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Besonders beliebt bei den jungen Teilnehmern von »Badenova bewegt« im Offenburger Bürgerpark war »Bubble Soccer«.
800 Teilnehmer bei "Badenova bewegt"
vor 5 Stunden
Etwa 800 Kinder wirbelten am Freitag durch den Offenburger Bürgerpark, als acht Grundschulen im Rahmen von »Badenova bewegt« um Punkte wetteiferten. Dabei konnten sie auch ganz neue Sportarten wie »Kidditch« ausprobieren.  
Alle Exemplare verkauft
vor 5 Stunden
Insgesamt 101 Exemplare sind am Freitag bei der Fundrad-Versteigerung am Offenburger Bahnhof unter den Hammer gekommen. »Es wurde wie immer alles verkauft«, konnte Bahn-Mitarbeiter Manfred Eckstein verkünden, der wie gewohnt als Auktionator tätig war.
Geschichtstag des Historischen Vereins Nordrach
vor 5 Stunden
Am Samstag hatte der Historische Verein Nordrach wieder zu einem Geschichtstag eingeladen. Diesmal ging es ums Thema »Kriegsende des Zweiten Weltkriegs in unserer Heimat«. Heinrich Schwendemann sprach über die Besetzung Südbadens durch die Franzosen, danach gab es Berichte, wie Zeitzeugen in...
Fessenbacher Weine
vor 5 Stunden
Die Vinothek für Fessenbacher Weine in Zell-Weierbach ist mit rund 500 Besuchern eröffnet worden. Bei dem Eröffnungsfest nach dem Umbau gab es Verkostungen von Fessenbacher und Zeller Weinen, Kellerführungen und Schlepperrundfahrten.
Ökumenischer Gottesdienst beim vierten Familienfest in Diersburg
vor 12 Stunden
Die evangelische und die katholische Kirche wachsen zusammen – zumindest Schritt für Schritt. Diersburg geht hier voran: Vertreter beider Kirchen unterzeichneten am Sonntag im Gottesdienst die »Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung«.
Serie Ortsgespräche (15): Bühls Ortsvorsteher Georg Schrempp
vor 14 Stunden
Was macht Bühl lebens- und liebenswert? Wie beschreibt Ortsvorsteher Georg Schrempp seinen Heimatort? Wir wollten es für eine Serie wissen.  
Tourismusverein Durbach
vor 15 Stunden
Seniorengerecht, familientauglich, gut beschildert: Am Sonntag, 30. September, findet die offizielle Eröffnung der Ebersweierer Rundwege statt. Start- und Zielpunkt ist die Halle am Durbach. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Entlang der Wege gibt es Versorgungsstationen, sodass der Rucksack...
Berghauptener Gewerbeausstellung
vor 17 Stunden
Das Gewerbeforum Berghaupten zieht eine positive Bilanz der 6. Gewerbeausstellung (Bega). Vorsitzender Gregor Peters lobte das »uneingeschränkte Engagement aller Beteiligten«. 53 Aussteller waren dabei.