Offenburg

Offenburg feiert die Tunnel-Entscheidung

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Januar 2016
Verknüpfte Artikel ansehen
Insbesondere Vertreter der BI Bahntrasse, des Gemeinderats und der Stadtverwaltung kamen gestern vors Rathaus, um das »Ja« zum Tunnel aus Berlin zu feiern.

(Bild 1/3) Insbesondere Vertreter der BI Bahntrasse, des Gemeinderats und der Stadtverwaltung kamen gestern vors Rathaus, um das »Ja« zum Tunnel aus Berlin zu feiern. ©Ulrich Marx

Als ein Fest für die Demokratie wurde gestern Nachmittag der Sieg für den Bahntunnel in Offenburg gefeiert. Insbesondere Gemeinderatsmitglieder und Mitglieder der BI Bahntrasse waren zur Feierstunde gekommen.

»Wir feiern ein Fest der Demokratie in einer Stadt der Demokratie«, sagte Manfred Wahl von der Vorstandsspitze der BI Bahntrasse gestern vor dem Rathaus. Dort feierte die Stadtverwaltung mit den Stadträten und den Mitgliedern BI Bahntrasse  den Beschluss des Bundestages zum Offenburger Tunnel. Brezeln und Sekt gab es zum politischen Erfolg, aber die Bürger trauten sich nicht so recht.

»Ich bin noch nie mit so viel Geld aus einer Sitzung gekommen«, witzelte Wahl über seinen Besuch im Bundesrat. An sich aber schloss er sich nach diesem Großereignis dem Kommentar von Schwester Martina Merkle an, die schlicht gesagt hatte, dass es »sehr bewegend« gewesen sei.

»Wir müssen weiterhin wachsam bleiben«, erklärte Adolf Reiche. Der pensionierte Chemielehrer hatte einst das Bahntrassenlied gedichtet. Nun legt er Wert darauf, dass man auch generell gegen den Bahnlärm in der Stadt angetreten sei: »Ich hoffe, dass die Mitglieder weiter bleiben, damit auch der Lärmschutz an der Strecke realisiert werden kann.«

- Anzeige -

Für Bernd Schneider steht fest: »Es ist ein historischer Erfolg, der ohne die BI nicht zustande gekommen wäre.« Von Tür zu Tür sei er damals gelaufen, um zunächst die Bürger und dann den Gemeinderat davon zu überzeugen, dass es eine andere Lösung geben musste als vier Gleise durch die Innenstadt: »Ich bin stolz, dass ich dazu beitragen durfte.« 

»Ein Unsinn war’s«, bekräftigte auch Alfred Gänzle. Und nun sei es ein Beispiel dafür, dass die da oben »doch nicht machen, was sie wollen«, sondern dass man Einfluss nehmen könne mit vernünftigen Vorschlägen.

Bahn richtet AG ein
»Wir haben auch eine Million Euro in die Hand genommen, um nach Lösungen zu suchen«, sagte Oberbürgermeisterin Edith Schreiner. Es war quasi das Erfolgsrezept, nicht einfach nein zu sagen, sondern Alternativen aufzuzeigen.
»Ein Tag der Freude« sei die Abstimmung im Bundesrat gewesen, denn nun steht die Finanzierung für den von Offenburg geforderten Tunnel. Sie dankte den Bundestagsabgeordneten, die sich für die Offenburger Sache stark gemacht hatten: Die Abgeordneten Wolfgang Schäuble, Peter Weiß und Elvira Drobinski-Weiß haben sich jahrelang eingesetzt, sodass sich die Oberbürgermeisterin, die die Abstimmung im Live-Stream verfolgt hatte, nun insbesondere über das einstimmige Votum freute. »Demokratie funktioniert«, resümierte sie.

Das Thema wird Offenburg und die OB weiter beschäftigen. »Die Planungen werden noch viel Kraft kosten«, vermutete sie. Zudem ist sie Leiterin der Arbeitsgruppe »Tunnel« bei der Bahn, die sich grundsätzlich mit dem Thema beschäftigen wird.
Im Übrigen hat die OB Offenburgs neues Wahrzeichen ausgemacht: die Zauberflöt-Brücke. Sie sei der Ort gewesen, an dem man sich getroffen hat. »Nur die Vertreter der Bahn wollten da nicht stehen.«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Das offene Bürgergespräch in Waltersweier war gut besucht 
vor 1 Stunde
Baggersee, »Spitalbünd« und Nachbarschaftshilfe waren Themen beim Bürgergespräch in Waltersweier.
Nachrichten via Twitter versendet
vor 2 Stunden
Wegen volksverhetzenden Beiträgen auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wurde ein 52-jähriger Offenburger am Montag zu einer Geldstrafe von 3750 Euro verurteilt. Der Angeklagte bestreitet, die Nachrichten geschrieben zu haben.   
Offenburg / Elgersweier
vor 8 Stunden
In einem Offenburger Vergnügungsetablissement sind am vergangenen Sonntag zwei Männer von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Anstatt ihre Zeche und empfangene Dienstleistungen zu bezahlen, traten die Männer zuvor beleidigend und aggressiv gegenüber dem Personal der Lokalität auf.
Auslaufmodell
vor 8 Stunden
Freude und Stolz, aber auch Wehmut begleiteten den Abschlussabend der Zell-Weierbacher Weingartenschule am Freitag. Alle 18 Absolventen schafften den Abschluss, zugleich verließ damit der letzte Werkrealschul-Jahrgang die Bildungsanstalt.
Versammlung
vor 11 Stunden
Die Bürgerinitiative legt nach wie vor Wert auf eine bürgerfreundliche Verkehrsgestaltung. Bei der Mitgliederversammlung ist der Vorstand von Offenburgs mitgliederstärkster Bürgerinitiative BI Bahntrasse im Amt bestätigt worden. BI-Urgestein Otto Schubert wurde feierlich als Beisitzer verabschiedet...
Offenburg
vor 14 Stunden
Das als Schutzhütte dienende Baumhaus auf dem Gelände des Landschulheims Käfersberg wurde am Freitag offiziell eingeweiht. Das Offenburger Architekturbüro Partner AG initiierte und realisierte das außergewöhnliche Bauvorhaben, in das am Ende über 70 000 Euro investiert wurden. 
Offenburg
vor 16 Stunden
»Märchen, Mythos und Heilkraft von Bäumen und Pflanzen«, unter diesem Thema stand der Erlebnisspaziergang mit Michaela Neuberger, zu dem sich  Mitglieder und Gäste  der Katholischen Frauengemeinschaft Rammersweier  in der vergangenen Woche in Oberharmersbach eingefunden hatten.   
Viele gute Wünsche
vor 16 Stunden
Christian Würtz, Leiter der Seelsorgeeinheit Vorderes Kinzigtal St. Pirmin, ist von hunderten Gläubigen verabschiedet worden. Er wird ab September Dompfarrer im Freiburger Münster. Selbst zu seiner Überraschung ernannte ihn Dekan Matthias Bürkle als Krönung im Namen des Erzbischofs Burger zum...
Bilanz Public-Viewing
vor 16 Stunden
Das Fußball-Universum hat einen neuen Weltmeister: Frankreich hat gestern mit 4:2 gegen Kroatien gewonnen. Die WM ist also schon wieder vorbei. Der Fußball-Hype aber ist nach dem schlechten Abschneiden der DFB-Elf eigentlich nie so wirklich in Offenburg angekommen. Und doch sind Gastronomen und die...
Offenburg - Windschläg
vor 16 Stunden
Die Entscheidung ist gefallen, der Verkauf steht vor der Tür: Auf dem städtischen Gelände in der Freiherr-von-Neuveu-Straße in Windschläg und auf dem benachbarten Gelände der Sparkasse entstehen 25 seniorengerechte Wohnungen, aufgeteilt in drei Wohnzeilen.   
Hohberg
vor 16 Stunden
Diplom-Geologe Thomas Weidenhammer (RBS Wave) stellte im Gemeinderat seine Analyse des Hohberger Trinkwassernetzes vor. Sein Fazit bedeutet eine Investition von rund einer Million Euro.  
Jess Haberer verabschiedet
vor 23 Stunden
Das Urgestein und der Motor der St.-Georgs-Pfadfinder, Jess Haberer, ist nach 50 Jahren feierlich verabschiedet worden. Über fünf Jahrzehnte war er als Stammesvorsitzender der Pfadis aktiv und machte aus einer Handvoll Mitglieder die heutige 130-köpfige Truppe. Als erster Offenburger Pfadfinder...