Offenburg

"Offenburg Open" feiert Vernissage

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. August 2016
Bildergalerie ansehen

Künstler Sebastian Wehrle (rechts), der bei Schokolade und Wein ausstellt, sorgte gestern bei der Vernissage von »Offenburg Open« für eine Überraschung. Er enthüllte ein neues Bild seiner Reihe »Schwarzwaldmaidli«. ©Ulrich Marx

Mit einem Bekenntnis zur deutsch-französischen Freundschaft und dem Bekenntnis zu Europa eröffneten Oberbürgermeisterin Edith Schreiner und Michael Schmidt, Bürgermeister in Straßburg, die erste Schaufensterausstellung »Offenburg Open« in der Innenstadt.

Ein bisschen marschieren musste man bei dieser ungewöhnlichen Vernissage: 20 Stationen besichtigte gestern eine Gruppe Interessierter im Rahmen der Eröffnung der ersten, großen Schaufenster-Ausstellung. Die ganze Innenstadt wurde bei »Offenburg Open« zur Galerie. Organisatorin Ute Dahmen, die den Impuls zur Ausstellung gegeben hatte, führte persönlich zu den einzelnen Geschäften, wo dann auch die Künstler etwas zu ihrem Werk sagten.

»Zwei Minuten, nein, zwei Sätze«, hatte Oberbürgermeisterin Edith Schreiner in ihrer Eröffnungsrede pro Künstler  zum Amüsement ihrer Zuhörer angekündigt. Ilse Teipelke, die bei Doro Mode den Auftakt machte, hielt sich daran: Sie stellte die IT-Bag à la Teipelke und einen durchsichtigen Badeanzug vor; gestaltet aus buntem Plexiglas, passten sie sich harmonisch in den Rest der Deko ein.
Ebenfalls vollständig integriert wirken die schwarz-weißen Fahnen von Michel Cornu, die fast wie ein Vorhang wirkten. In der Kreuzkirchstraße sind zudem noch Fotografien von Francois Nussbaumer bei Engels und Völker sowie ein sommerfröhliches Gemälde in Himmelblau-Gelb von Werner Schmidt bei Feuer und Wärme zu sehen.

Einen besonderen Auftritt haben die Skulpturen von Armin Göhringer, der bei Mode Zinser ausstellen durfte. »Ich bin ein Grenzgänger«, sagte Göhringer und meinte damit, dass er an die Grenzen des Möglichen geht. Wie weit er damit gekommen ist, zeigen die filigranen Objekte aus Holz, bei denen er sich zum einen mit Linien beschäftigt, zum anderen damit, wie viel Material er mit der Kettensäge entnehmen kann, ohne dass das Gebilde einstürzt.

Einen weiteren Blick warfen die Vernissagegäste in das Schaufenster von Textil-Eck Herrbrich. Dort stellt Martin Sander aus. Er hat Personen an der Zauberflötenbrücke fotografiert und daraus Miniaturen gemacht. Einfach auf Holzplatte, ohne Hintergrund, nur mit einem Schatten stehen da nun nach Aussage des Künstler »Teenies, die cool wirken wollen und Männer mit modischen Entgleisungen«. Er legt Wert darauf, die Menschen »so wie sie sind ohne idealisierte Darstellung zu zeigen«.

- Anzeige -

Gegenstände im Wasser

Etwas warten mussten die Kunstinteressierten auf Altmeister Raymond Waydelich, der sich noch vor der Video-Installation seines Landmannes Robert Cahen aufgehalten hatte, der sich bei Iffland Hören in einer Videoinstallation mit »Fallengelassenem« im Schwimmbad und in Worten befasste. Dafür hatten die Besucher gleich etwas zu Lachen, denn Waydelich wollte »unbedingt ins Schaufenster der Versicherung BGV, »Badisch gut versichert«, wo er nun eine »Titanic« ausstellt.

Humor bewies auch der Offenburger Johannes Mundinger, der oft im öffentlichen Raum künstlerisch aktiv ist: Das Lied »Goldene Zitronen« – was könnte besser zum Feinkost- und Teegeschäft Raphaels passen –  inspirierten ihn zu seinem Gemälde, das man hören oder dessen Text man lesen konnte. Auch Rainer Braxmaier machte es passgenau: Rote Schuhe zeigt er bei Schuh Schäfer – selbstverständlich als Paar. Auch Maren Ruben hat ihre Zeichnung auf Papier eigens für die Maße des Fensters bei Optik Bengel angefertigt.

Für eine Überraschung sorgte Sebastian Wehrle, der nicht nur seine Fotomodelle mit Schwarzwälder und Elsässer Tracht mitbrachte, sondern überdies ein neues Foto enthüllte. Es zeigt ein vietnamesisches Model in der Tracht seiner Großmutter.

FINISSAGE: Bis zum Samstag, 27. August, sind die Werke in den 20 Schaufenstern zu sehen. Die Finissage findet am 27. August im Rahmen eines »White Dinner« mit Livemusik ab 18 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Die Teilnehmer werden gebeten, weiß gekleidet zu kommen und ein eigenes Picknick, also Essen und Trinken, sowie Geschirr mitzubringen. 

Info

Niederschwelliges Angebot

In ihrer Eröffnungsrede erklärte Oberbürgermeisterin Edith Schreiner, dass »Offenburg Open« ein in der Ferienzeit niederschwelliges  kulturelles Angebot für die Daheimgebliebenen und die Touristen aus dem Elsass sei. Sie hofft, dass dadurch auch der ein oder andere sich angesprochen fühlt, später die Museen und Galerien in der Stadt zu besichtigen. Sie freute sich, dass 20 Künstler den Mut hatten, für einen Monat ihre Kunstwerke hierfür zu verleihen.
Der Straßburger Bürgermeister Michael Schmidt betonte vor allem, »dass uns die Kultur näher zum Nachbarn bringt«. Er appellierte, dass »wir weiter und enger zusammenstehen müssen«. Deutschland und Frankreich seien Eins und stünden für ein starkes Europa, sagte Schmidt unter dem Applaus der Gäste. 

Info

Sie stellen ihre Werke aus

Folgende 20 Künstler stellen bei »Offenburg Open« bis 27. August in folgenden Geschäften aus:
Ilse Teipelke, Doro Mode; Sebastian Wehrle, Schokolade & Wein; Germain
Roesz, Hörgeräte Friederichs; Gabi Streile, Andrea
Kuhn Schmuck; Robert
Cahen, Iffland Hören; Raymond Waydelich, BGV
Versicherungen; Johannes
Mundinger, Raphaels TeeWein-Feinkost; Marianne
Hopf, Buchhandlung Akzente; Martin Sander, Näharena by Textil-Eck Herrbrich;
Sylvie Villaume, Witt Weiden; Maren Ruben, Optik Bengel; Dan Steffan, Steffi’s Kindermoden; Armin Göhringer, Mode Zinser; Rainer Nepita, Buchhandlung Roth; Roger
Dale, Schwarzwald-Apotheke; Marc Felten, Sport
Grimm; Rainer Braxmaier,
Schuh Schäfer; Michel Cornu, Raumausstattung Bie- ser; François Nussbaumer, Engel & Völkers und Werner
Schmidt, Feuer und Wärme.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 18 Stunden
E-Werk baut Blockheizkraftwerke
Zwei neue Blockheizkraftwerke auf dem Gelände des E-Werks sollen 9 000 000 Kilowattstunden thermische und 6 000 000 Kilowattstunden elektrische Energie fürs neue Stadtquartier liefern.
vor 18 Stunden
"Das ist gelebte Nachbarschaftshilfe"
Monika und Helmut Rößler haben 350 Schutzmasken genäht und gegen eine freiwillige Spende den Durbachern angeboten. 300 Euro kamen zusammen, die jetzt an die Nachbarschaftshilfe überreicht wurden.
vor 20 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Matschig, fest, mit viel Mayonnaise oder wenig oder gleich mit Speck? Diese Woche philosophiert der Schutterwälder an sich über Erdepfelsalat.
vor 23 Stunden
Offenburg
Um einen Stadtrat, der als „bockiges Kind“ tituliert wurde, und um ein Kunstwerk, dem eine Strophe des Badnerlieds gewidmet wurde, geht es unter anderem im Offenburger Stadtgeflüster von OT-Redakteurin Kirsten Pieper.
11.07.2020
Sophia Seiffert folgt auf Christine Hochwald
Seit April ist Sophia Seiffert Ausbildungsleiterin bei der Stadt Offenburg und für rund 60 Azubis zuständig. Ihre neue Aufgabe ist für die 29-Jährige eine „Herzensangelegenheit“.
Inmitten von Pflanzen fühlt sich Wilhelm Arntz besondes wohl. Am Samstag wird der frühere Lehrer an der Eichendorff-Schule 80 Jahre alt.
11.07.2020
Früher Lehrer in Albersbösch
Auch mit 80 Jahren zieht es Wilhelm Arntz regelmäßig in seinen Garten. In seiner Zeit als Lehrer baute der gebürtige Frankfurter an der Eichendorff-Schule einen preisgekrönten Schulgarten auf. 
11.07.2020
Aktion "Pimp my house"
Unter dem Motto „Pimp my House“ wurde das Vereinsheim des Fußballvereins Rammersweier auf Vordermann gebracht. Die Mitglieder haben die freie Zeit genutzt, um mit anzupacken.
11.07.2020
Offenburg - Weier
Das Sommerlager der KJG Weier fällt dieses Jahr aus, doch die Verantwortlichen haben sich eine Alternative überlegt. Statt Zeltlager in Franken heißt es jetzt Viertagesprogramm in der Ortenau.  
11.07.2020
Oberharmersbach
Aufruf der Gemeinde: Oberharmersbachs Bürger können sich einbringen
11.07.2020
Vier Volksfeste, vier Absagen
Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg lässt keinen Spielraum: In diesem Jahr findet im Tal keine einzige Kilwi statt.
11.07.2020
Durbacher Wein- und Heimatmuseum
Wein- und Heimatmuseum Durbach bietet Kurs an, wie man ein Lavendel-Strauß bindet. 
10.07.2020
Derzeit Probewochen bei der Stadt
Für eine Woche sind zehn Mitarbeiter der Stadt Offenburg unterwegs, um Räder mit Motor zu testen – auch der OB macht mit. Die Aktion soll den Schritt weg vom Auto hin zum Rad unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.