Angelsportverein zieht Bilanz

Offenburger Angler sorgen sich um die Äsche

red/tap
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. März 2019

Der Angelsportverein Offenburg kritisiert die Auswirkungen von Wasserkraftwerken – das Foto vom Sommer 2018 zeigt jenes am Großen Deich – auf den Fischbestand. ©Archiv

Bei der Jahresversammlung des Angelsportvereins Offenburg waren unter anderem der Zustand der Gewässer und die Situation des Fischbestands Thema. Die Zahl der Äschen zwischen Gengenbach und Offenburg habe stark abgenommen. Schuld daran seien Wasserkraftwerke.

Zum ersten Mal fand die Jahresversammlung des Angelsportvereins (ASV) Offenburg im Veranstaltungssaal der Kirchengemeinde St. Fideles statt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Jürgen Isenmann verlas Schriftführer Torsten Bergmann das Protokoll der letztjährigen Versammlung. In seinem Bericht über das vergangene Vereinsjahr schilderte Jürgen Isenmann die weiterhin gute Entwicklung des Vereins, was sich im positiven Kassenbericht und vor allem in der erfreulich großen Zahl der jugendlichen Mitglieder zeige. 

Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, müsse über ein neues Vereinsheim im Seewinkel nachgedacht werden, da das alte den Anforderungen nicht mehr gerecht werde. Entsprechende Planungen seien bereits eingeleitet. Ziel sei es, dass zum anstehenden 100-jährigen Vereinsbestehen das neue Heim stehe. Er bedankte sich bei den Helfern für die zahlreiche Teilnahme an der Uferreinigung der gepachteten Gewässer. Gleichzeitig appellierte Isenmann an alle Mitglieder, die Ufer sauber zu halten und vorhandenen Müll mitzunehmen.

Nach wie vor bereiten einige Pachtgewässer Sorgen. So sei die Entwicklung am Gifizsee weiterhin unklar und die dort installierte Mikrofilteranlage werde nach wie vor äußerst kritisch gesehen. An den anderen Seen gebe es im Moment keine nennenswerten Probleme. Auffällig sei die stark angestiegene Zahl der gefangenen Welse, vor allem im Burgerwaldsee. 

Weiterhin sei die große Zahl der eingewanderten Kormorane, vor allem an der Kinzig, ein großes Ärgernis. Bei Elektrobefischungen, aber auch durch Beobachtung, wurde festgestellt, dass in der Kinzig Fische in mittlerer Größe, das sind die, die ins Beuteschema des Kormorans passen, fast komplett fehlen. Isenmann rief deshalb nochmal alle Mitglieder auf, alle Kormoransichtungen zu melden. 

- Anzeige -

Zusätzliche Brutröhren

Der erste Gewässerwart Jürgen Börschig berichtete von einem arbeitsreichen Jahr. Es wurden zusätzliche Brutröhren gebaut und eingesetzt, um vorgebrütete Forelleneier auszubringen. Ebenso wurde eine große Zahl kleiner Forellen und Äschen in die Gewässer gesetzt – eine teure und aufwendige Angelegenheit, aber nötig um den Fischbestand zu sichern. 

Der Bestand habe sich seit dem Bau der Kraftwerke noch mal drastisch verschlechtert. Die nach den EU-Wasser-Rahmenrichtlinien verbotene Verschlechterung des Gewässerzustands, vor allem im Bereich der Kraftwerke, zeige fatale Wirkung. Dazu trage auch die ständig wechselnde Durchlaufmenge, die einem ebenfalls unerlaubten Schwellbetrieb gleichkomme, bei. Es wurden schon Schwankungen des Wasserstands bis zu 30 Zentimetern in kürzester Zeit gemessen – ein Zustand, den vor allem die Äsche, die der Leitfisch der Region ist, nicht verträgt. Ehemals gut besetzte Strecken zwischen Gengenbach und Offenburg sind heute fast frei von Äschen. 

Wie zu hören sei, wollen die Kraftwerkbetreiber jetzt versuchen, das Ausbaggern unterhalb der Kraftwerke einzuklagen. Dies dürfe auf keinen Fall   genehmigt werden, da dies den schon stark geschädigten Habitaten den Rest geben würde. 
Wie unsinnig diese Kraftwerke seien, habe der vergangene Sommer gezeigt, hieß es in der Mitgliederversammlung. Die Turbinen seien die meiste Zeit gestanden, aber die Schäden am Gewässer seien dauerhaft.

Hintergrund

Ehrungen

Auch dieses Jahr wurden Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Christian Kurzal, Vitalij Fritzler, Ylmaz Akbay, Hans Peter Mauritz, Mathias Streif, Heinrich Schwarz, Andrej Kufeld, Volker Jahraus und Manfred Villing.
Für 25 Jahre: Alexander Bomm, Michael Braun, Jürgen Fischer, Erich Geiger, Egon Herbert, Radoslav Knezevic, Uwe Kopp, Michael Krumm, Konstantin Merkle, Erich Rissling und Franz
Wagemann.
Bereits 50 Jahre im Verein sind Klaus Gillmeister, Werner Maier, Alfons Schnetz und Jürgen Tschirner.
Für ihre langjährige Tätigkeit im Verein wurden Hans-Peter Mauritz, Jean-Claude Krantz und Arnold Hutter zu Ehrenmitgliedern des Angelsportvereins ernannt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gert (rechts) und Winfried Walter (links) wurden vom Zunsweierer Kirchenchor St. Sixtus für 50 Jahre Singen ausgezeichnet.
vor 21 Minuten
Gert und Winfried Walter singen seit 50 Jahren mit
Weil sie bereits 50 Jahre aktiv im Chor singen, sind Gert und Winfried Walter vom Zunsweierer Kirchenchor St. Sixtus geehrt worden. Sie wollen noch weiter aktiv singen, solange es geht.
An der Musikschule Offenburg/Ortenau startet das neue Semester.
vor 10 Stunden
Für ein Instrument ist man nie zu alt
Das Programm fürs neue Wintersemester der Musikschule ist jetzt erhältlich. Bis 1. Oktober kann man sich anmelden. Am kommenden Wochenende präsentiert sich die Musikschule mit Live-Konzerten.
Der Tabakschopf in Schutterzell.
vor 10 Stunden
Zuschüsse
Zum Wohnen: Der Tabakschopf in Schutterzell wird denkmalverträglich umgebaut.
Auch wenn's noch so verlockend aussieht: Bei Obst und Gemüse auf dem Feld gibt es keine Selbstbedienung. Grundstück, Pflanzen und Früchte sind in aller Regel in Privatbesitz.
vor 11 Stunden
Selbstbedienung auf privaten Feldern
Ebersweiers Ortsvorsteher Horst Zentner appelliert eindringlich, die Finger von fremdem Obst und Gemüse zu lassen. Jüngster Beschwerdebrief an ihn: „Sonntags war eine ganze Familie mit Tüten am Obstbaum“.
Ein Prosit auf dem Ortenauer Weinfest: Endlich durfte wieder mit Freunden angestoßen werden.
vor 12 Stunden
So sieht die Bilanz des Festes der Feste aus
Endlich wieder ein Ortenauer Weinfest in der Stadt: Zehntausende Besucher genossen die Riesenfete mit ihren vier Bühnen, 27 Weinständen und einer großen Auswahl an kulinarischen Leckereien. Einen Kritikpunkt gab es.
Blick in das Innere: Das Haus „Burgerwaldsee“ des Freiburger Pflegeheimbetreibers Aczepta in Albersbösch wurde offiziell eingeweiht.
vor 13 Stunden
Rund 15 Millionen Euro Baukosten
Das Aczepta-Haus „Burgerwaldsee“ wurde am Donnerstag offiziell eingeweiht. Der Gebäudekomplex bietet unter anderem 78 Pflegeplätze. Dennoch ist der Bedarf in Offenburg noch nicht gedeckt.
Herbert Bildstein feierte 80. Geburtstag.
vor 13 Stunden
Die Freude an der Musik hat sich vererbt
Jubilar aus dem Bärhag arbeitete viele Jahre im Sägewerk Echtle und spielte mit Begeisterung in der Musikapelle.
Minister Peter Hauk war live zugeschaltet, als Bürgermeister Thorsten Erny (links) die hohe Auszeichnung an Ewald Elsäßer überreichte.
vor 14 Stunden
„Der Tannen-Botschafter“
Der Gengenbacher Ewald Elsäßer hat sich im „Forum Weißtanne“ der Renaissance derselben für den Schwarzwald verschrieben und erhielt nun für seine Verdienste die Staatsmedaille in Silber.
Zum Barrierefreiheit-Event laden die Freien Wähler Offenburg für kommenden Samstag ein. Treffpunkt ist beim Landratsamt.
vor 16 Stunden
Offenburg
Mit einer Aktion wollen die Freien Wähler die Bevölkerung für das Thema Barrierefreiheit sensibilisieren. Am kommenden Samstag geht es mit dem Rollstuhl vom Landratsamt in die Innenstadt.
Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauslädeles sind fassungslos und verärgert: Unbekannte haben die Scheibe des Lädeles eingeworfen.
vor 18 Stunden
Unbekannte werfen Scheibe ein
Schäbig, ärgerlich, dreist und dumm: Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag eine Scheibe des Frauenhauslädeles in der Offenburger Spitalstraße eingeworfen. Die Polizei bittet unter Telefon 0781/210 um Hinweise von Zeugen.
Nicht zum ersten Mal musste ein Mann vor Gericht erscheinen. Diesmal musste ihn die Polizei vorführen.
24.09.2022
Amtsgericht Offenburg
Ein 72-Jähriger musste sich vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten, weil er einen Mann mit seinem Spazierstock geschlagen haben soll. Zur Verhandlung erschien er mit einer Beinverletzung und in Begleitung von Polizeibeamten.
Für die noch fehlende Überdachung der Sitzgruppe auf dem Windschläger Skateplatz gibt es endlich eine Lösung.
24.09.2022
Skateanlage
Endlich ist eine Lösung für eine Überdachung des Rastplatzes an der Skateanlage in Windschläg in Sicht. An den Investitionskosten sollen sich die vier nördlichen Ortsteile beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.