Offenburg

Offenburger Helden des Sports ausgezeichnet

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Dezember 2016
Sie haben für den Offenburger Sport unglaublich viel geleistet: OB Edith Schreiner (von rechts) zeichnete bei der Sportlerehrung Christa Wäckerle-Kleinheitz (ETSV Offenburg), Gerhard Kleinheitz (ETSV Offenburg), Martin Scheffler (OFV) und Hans-Reiner Rottenecker (Faustballclub Offenburg, mit Ehefrau Heidi) mit dem Sportehrenbrief aus.

Sie haben für den Offenburger Sport unglaublich viel geleistet: OB Edith Schreiner (von rechts) zeichnete bei der Sportlerehrung Christa Wäckerle-Kleinheitz (ETSV Offenburg), Gerhard Kleinheitz (ETSV Offenburg), Martin Scheffler (OFV) und Hans-Reiner Rottenecker (Faustballclub Offenburg, mit Ehefrau Heidi) mit dem Sportehrenbrief aus. ©Christoph Breithaupt

Wenn die Leute besonders schwungvoll die Treppe zur Bühne im Salmen erklimmen, ist Sportlerehrung. Mit Gerhard Kleinheitz, Christa Wäckerle-Kleinheitz, Hans-Reiner Rottenecker und Martin Scheffler zeichnete OB Edith Schreiner am Dienstagabend vier Urgesteine des Offenburger Sports mit der Sportehrennadel aus. 

Ohne die über 100 Sportvereine und ihre Angebote würde die Sportstadt Offenburg nicht funktionieren. Bei der Sportlerehrung am Dienstagabend im Salmen würdigte Oberbürgermeisterin Edith Schreiner das Engagement von vier Helden des Offenburger Sports mit der Sportehrennadel, unter den Geehrten war ein echtes Sportlerehepaar. Denn sowohl Christa Wäckerle-Kleinheitz als auch ihr Ehemann Gerhard Kleinheitz sind absolute Vollblutsportler, wie Schreiner deutlich machte.

Gerhard Kleinheitz ist im ETSV 1846 Jahn Offenburg seit sage und schreibe 1957 aktiv, ursprünglich im TV 1846, der mit dem ESV zum ETSV fusionierte. »Im kommenden Jahr werden es also 60 Jahre!«, staunte Schreiner. Kleinheitz habe als langjähriger Jugendwart viele junge Sportler auf den Weg gebracht und 1968 die Prellballabteilung gegründet. Darüber hinaus sei er Gaufachwart, Landesjugendwart und Landesschiedsrichterwart in seiner Sportart Prellball gewesen. Einige Jahre habe er in der Ersten Bundesliga gespielt und an über 30 deutschen Meisterschaften teilgenommen.

WM-Teilnahme
In nichts nach steht ihm seine Ehefrau Christa Wäckerle-Kleinheitz. Seit 1959 sei sie im TV 1846 und nach der Fusion beim ETSV Offenburg engagiert. Sie habe viele Fechter ausgebildet, sei Kampfrichterin auf Bundesebene und sogar bei Europameisterschaften gewesen. 33 Jahre lang – bis 2014 – sei sie Landeswartin für Fechten und Friesenkampf (Fechten, Laufen, Schwimmen, Kugelstoßen und Luftgewehrschießen) im Badischen Turnerbund gewesen, 22 Jahre Wettkampfbeauftragte im Deutschen Turnerbund. Acht deutsche Meistertitel habe Wäckerle-Kleinheitz, die heute ihren 70. Geburtstag feiert, im Friesenkampf gehortet. Bei den Weltmeisterschaften habe sie einen neunten Platz mit dem Florett und einen achten Platz mit dem Degen errungen.

- Anzeige -

Fairer Wettstreiter
Für seine beiden Hobbys Kommunalpolitik und Sport sei Hans-Reiner Rottenecker bekannt. Auch im Gemeinderat werde er als sportlicher und fairer Wettstreiter geschätzt, führte Schreiner aus. Aber Rottenecker sei auch ein Urgestein des Offenburger Faustballs. 31 Jahre lang habe er als Vorsitzender den Faustballverein Feuerwehr Offenburg geführt, zeitweise sogar in der Ersten Bundesliga. Unter seiner Ägide sei es zur Kooperation mit anderen Faustballvereinen gekommen, die 2014 in die Fusion zum Faustballclub Offenburg gemündet sei. Drei deutsche Meisterschaften habe Rottenecker organisiert und in den Seniorenklassen viele deutsche Meistertitel abgeräumt.

Die vierte Sportehrennadel an diesem Abend ging an Martin Scheffler, der seit 1994 Jugendkoordinator beim OFV ist. Dass er diesen Job offensichtlich gut machte, belegte der starke Beifall der anwesenden OFV-A-Jugend. Scheffler sei zuständig für sämtliche Jugendmannschaften und für die gesamte Nachwuchsarbeit von der A-Jugend mit ihren fast schon ausgereiften Talenten bis hinunter zu Miniaturfußballern der E-Jugend. Er sei entscheidend mitverantwortlich für die vorbildliche Jugendarbeit, für die der OFV über die Landkreis- und Landesgrenzen hinaus bekannt sei. Der Verein habe der Stadt geschrieben: »Ob man unter der Woche oder am Wochenende ins Stadion kommt: Martin Scheffler ist da.«

INFO: Rund 170 Sportler wurden bei der Sportlerehrung der Stadt für ihre Leistungen im Jahr 2016 mit der Sportplakette der Stadt ausgezeichnet. Sie mussten dabei auch ihre Schlagfertigkeit unter Beweis stellen, weil der Moderator des Abends, Hitradio-Ohr-Chef Markus Knoll, den Sportlern in kleinen Interviews immer wieder witzige Fragen stellte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 9 Stunden
Leonore Fey war 25 Jahre aktiv
Generationenwechsel im Seniorenbüro: Thekla Fey übernimmt die Projektleitung für die Lese­paten für Schüler von ihrer Schwiegermutter Leonore Fey.
vor 11 Stunden
Seit 25 Jahren Helfer für Radler
Viele Velo-Fahrer in Rammersweier fanden hier schon Hilfe: Die Fahrradwerkstatt »Hilfix« feierte mit Freunden und Kunden ihr 25-jähriges Bestehen.  
vor 14 Stunden
Zur Abifeier ging's nach Haslach
Unter dem Motto »Abilanz 2019 – aktiv gechillt, passiv gelernt« verabschiedete sich der diesjährige Abiturjahrgang der Kaufmännischen Schulen Offenburg und bekam bei der offiziellen Abschlussfeier die Zeugnisse überreicht.  
vor 17 Stunden
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
vor 20 Stunden
Offenburg
Die Stadtverwaltung hat bei der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend ein Rahmenkonzept der kommunalen Jugendarbeit vorgestellt. Sie plant für 2020/2021 eine Erhöhung um 1,45 auf 6,45 Stellen und drei Stellen für das duale Studium der Sozialpädagogik.
vor 22 Stunden
Apothekerin Esther Caunes überreichte Spende
Die Offenburger Caunes-Apotheken haben 5000 Euro für die »Tour der Hoffnung« gespendet. Apothekerin Esther Caunes und ihre Kunden unterstützen die Aktion zugunsten an Krebs erkrankter Kinder bereits seit zehn Jahren. Zurückgegebene Douglas-Taler gelten als Spende. 
vor 22 Stunden
25-mal Urlaub auf dem Breighof
Gästeehrungen haben in Biberach Tradition. Jetzt wurde sie einem Ehepaar aus der Nähe von Hamburg zuteil, das mehr als 700 Kilometer angereist ist.
vor 22 Stunden
Viele Jahre in Waltersweier zu Hause
Am Sonntag feiert Gertrud Gehrke ihren 95. Geburtstag. Seit gut einem Jahr ist sie ihrem Mann nachgefolgt und von Waltersweier ins »Haus Limone« in Albersbösch gezogen. Um einen flotten Spruch ist die Jubilarin nicht verlegen. Sie verrät, wonach sie sich zuweilen sehnt und was ihr größter Wunsch...
19.07.2019
In Ichenheim
Das kleine Jubiläum, die 10. Löwen-Art, bot rund um den Löwen in Ichenheim ein faszinierendes Festival für alle Besucher. Insgesamt 2000 schauten sich das an.  
19.07.2019
»Zunsweier ist für mich Heimat«
Als dienstältester Ortsvorsteher der Ortsteile Offenburgs gibt Karl Siefert (72) aus Zunsweier sein Amt nun in jüngere Hände. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihm über die vielen Herausforderungen, Erlebnisse und Höhepunkte in den fast 30 Jahren gesprochen.
19.07.2019
Offenburg
Seit Mai ist die Baustellenzeit in der Lange Straße beendet, am Freitag ist die Umgestaltung mit einem Fest gefeiert worden. Entlang eines roten Teppichs präsentierten sich die anliegenden Geschäftsleute, für die Besucher gab es Infos und ein Unterhaltungsprogramm. Das Ergebnis der Sanierung kam...
19.07.2019
Wechsel nach Kommunalwahl
Im Ortschaftsrat Zell-Weierbach blickte der wiedergewählte Ortsvorsteher Willi Wunsch auf turbulente fünf Jahre zurück. Außerdem wurden langjährige Ortschaftsräte verabschiedet.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.