Erfolgreiche Saison 2018/19 für das Kulturbüro

Offenburger Kulturbüro setzt auf Marken

Autor: 
Ines Schwendemann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. März 2019

Seit der Eröffnung der Puppenparade, hier ein Ausschnitt aus »Pinocchio« in der Reithalle, ist das Festival »Figurentheater« weiter gewachsen. ©Ulrich Marx

Hohe Abozahlen, etablierte Marken und Reihen sowie eine blühende Kooperation mit zahlreichen Gemeinden: Das Kulturbüro Offenburg kann auf zwei erfolgreiche Jahre zurückschauen. Einziger Wermutstropfen: Weniger Kinder und Jugendliche interessieren sich für die Veranstaltungen.

Die Abozahlen in der laufenden Saison 2018/19 sind die höchsten seit der Wiedereröffnung der Oberrheinhalle, das berichtete Edgar Common, Leiter des Kulturbüros, am Mittwoch im Kulturausschuss. Das Kulturbüro Offenburg hat sich in den vergangenen zwei Jahren auf seine Reihen und Marken konzentiert, sagte Common. »Unser Angebot soll Erwartungen wecken, auch wenn die Namen der Künstler nicht immer bekannt sind«, erklärte Common. Zum Angebot gehören beispielsweise die Themenfestivals wie »Blues Caravan« im Januar oder das »Klangwelten-Festival« im November. 

»Wir leben in einer Region, in der es vor Ort ein gutes und qualitativ hochwertiges kulturelles Angebot gibt«, betonte Bürgermeister Hans-Peter Kopp. »Sie leisten Kulturarbeit im besten Sinne«, lobte der Bürgermeister. 
Besonders erfreulich sei die Entwicklung der Reihen »Jazzclub« und »Jazzpassage«, berichtete Common. Während die »Jazzpassage« in Zusammenarbeit mit dem Straßburger Jazzdor-Festival ein Panorama der aktuellen Tendenzen biete, präsentiert der »Jazzclub« swingenden Mainstream-Jazz auf Basis der großen Standards der Jazzgeschichte, heißt es im Bericht. 

Auch das Figurentheater sei gewachsen, sagte Common. Es handle sich zwar um ein kleines Genre, sei aber sehr vielseitig. Seit der Eröffnung der Puppenparade Ortenau sei das Festival immer weiter gewachsen, sowohl was die Zahl der beteiligten Städte und Gemeinden betreffe als auch das Programmangebot. 

Mehr als 30 Kommunen

- Anzeige -

Entstanden sei die Idee zur gemeinsamen Puppenparade in der Lenkungsgruppe des »OrtenauKultur«-Portals. Seit dem Jahr 2005 seien auf einer Webseite alle Veranstaltungen aller beteiligten Kommunen zu finden und könnten über ein gemeinsames Ticketsystem gebucht werden. Aus den ursprünglichen sieben Kommunen seien mittlerweile mehr als 30 Kommunen und mehr als 900 Kulturveranstaltungen erwachsen. »Es freut uns, dass auch viele kleine Kommunen mitmachen«, sagte Common. 

Weniger Kinderabos

Weniger erfreulich sei, dass die Abozahlen in der Oberrheinhalle für Kinder und Jugendliche zurückgegangen seien. Waren es in der Saison 2016/2017 noch 63 Jugendabos in der Oberrheinhalle, verminderte sich die Zahl in der Saison 2017/2018 auf 32. Und besuchten in der Saison 2016/2017 noch 6046 Kinder die Vorstellungen, waren es 2017/2018 nur 4830. 

»Früher waren die Kindertheater noch unter der Woche, morgens für Kindergärten und mittags für Kinder mit ihren Eltern«, erklärte Common. Da viele Kinder aber mittlerweile bis 16 Uhr Unterricht haben, werde das Angebot nicht mehr so angenommen. »Wir haben versucht, spätere Uhrzeiten zu wählen, und sind dann auf das Wochenende umgestiegen«, sagte Common. Beides habe nicht zum erhofften Erfolg geführt. 

In dieser Woche habe das Kulturbüro einen neuen Stellvertreter für Common gefunden. Sobald dieser eingearbeitet sei, versuche das Jugendbüro neue innovative Formate für ein jüngeres Publikum und den Chorbereich zu finden. »Wir wollen auch das Gespräch mit den Schulen suchen«, sagte Common.

Hintergrund

Neue Tribüne

Die Reithalle soll eine neue Zuschauertribüne bekommen. »Die bisherige Bühne ist schon 20 Jahre alt, die Gelenke sind etwas ausgeleiert«, sagte Edgar Common, Leiter des Kulturbüros. Derzeit werde das Projekt ausgeschrieben. »Wir wollen ein Unikat für die Reithalle«, berichtet Common. Anders als bisher sollen nicht mehr zwei Stuhlreihen pro Erhöhung, sondern lediglich eine Reihe angebracht werden, damit Kinder besser sehen können. »Und wir können dann die Tribüne bis an die Bühne fahren.« Das habe den Vorteil, dass nur die halbe Reithalle genutzt werden könne, zum Beispiel für kleinere Produktionen für Kinder. Die Tribüne habe dann etwa 280 Plätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 9 Stunden
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Zweckverband zog Bilanz
Bei der Zweckverbandsversammlung der Wasserversorgung Ortenberg wurde der Geschäftsbericht 2017 verabschiedet und der Wirtschaftsplan 2019 festgezurrt. Ab Januar 2020 führt Ortenbergs Bürgermeister Markus Vollmer turnusgemäß die Geschäfte des Zweckverbandes.  
vor 10 Stunden
OB erhört Bitte der Einzelhändler
Die Stadt kommt den Einzelhändlern in der Lange Straße nun doch entgegen: Sie kommt deren dringender Bitte nach und richtet vier temporäre Parkplätze ein. Diese sollen bis zum Ende der Arbeiten (Mitte Mai) bestehen bleiben.  
vor 11 Stunden
Im Ritterhausmuseum aufbewahrt
Seit Sonntagmittag steht die berühmte Offenburger Andres-Figur in der Steinstraße ohne ihren Gehstock da. Unbekannte hatten ihn geklaut, TBO-Mitarbeiter fanden ihn einen Tag später beim Hotel Zauberflöte. Aber wann erhält Andres seinen Stock zurück?
vor 13 Stunden
Ermittlungen wegen Exhibitionismus
Die Polizei ermittelt gegen einen 30-Jährigen, der sich am Mittwoch in Offenburg vor einer Frau und ihrer Tochter entblößt haben soll.
vor 13 Stunden
Infos zu Zugzahlen und Baulogistik
Das regionale Projektbegleitgremium zum »Tunnel Offenburg“ hat sich am vergangene Woche zum achten Mal zu einer Sitzung im Technischen Rathaus in Offenburg getroffen. Dabei erläuterten Vertreter der Bahn den Sachstand der Zugzahlen 2030, die im Februar vom Bund veröffentlicht und bestätigt wurden. 
vor 16 Stunden
Positive Bilanz nach Fusion
Der SC Durbachtal blickt auf eine erfolgreiche Fusion. Die Verantwortlichen des Vereins haben in der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück geblickt.  
vor 19 Stunden
1925 zum 30-Bestehen der Sanitätskolonne gestiftet
Ein seltenes Kleinod wurde vom Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes am Dienstag offiziell in die Hände des Stadtarchivs übergeben. Es handelt sich um die 1925 geweihte Fahne der damaligen »Sanitätskolonne«, aus welcher der Ortsverein hervor ging.
vor 21 Stunden
Gemeinderat
Der Gemeinderat hat dem Wunsch der Stadt mehrheitlich entsprochen, den Flächennutzungsplan zu ändern. Meist ging es um redaktionelle Inhalte, doch an drei Punkten, um den Hungerberg im hinteren Oberdorf und zwei Flächen in Schwaibach, gab es Diskussionen.  
vor 21 Stunden
Erstmals eine Frau in der Vereinsspitze
Keine Probleme scheinen personelle Veränderungen der Miliz- und Trachtenkapelle Oberharmersbach zu bereiten. Die Jahresversammlung am Samstagabend im Hotel »Grünwinkel«, zeigte, dass der Verein mit einer jeweils doppelten Besetzung der wichtigsten Leitungsposten für die künftigen Aufgaben bestens...
vor 21 Stunden
Großes Engagement für die Gemeinschaft
Gerhard Hügel ist ehemaliger Ortsvorsteher von Müllen. Doch auch darüber hinaus hat er stets Verantwortung für die Gemeinschaft übernommen. An Gründonnerstag wurde er 90.
vor 21 Stunden
Moden- und Frisurenschau beim Ostermarkt
Der Biberacher Ostermarkt am Sonntag hatte nicht nur eine breite Auswahl an regionalen Produkten, Waren und Accessoires zu bieten, sondern auch einen modischen Höhepunkt. 
17.04.2019
Ichenheimer legt den Vorsitz über den TV in jüngere Hände
Eine Satzungsänderung und die Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Roland Seebacher bestimmten die Hauptversammlung des TV Ichenheim 1911 freitags im Foyer der Langenrothalle in Ichenheim.